Vommie Schwain

Die zerbrochene Rose

Es war so schön im Park. Es waren viele Leute unterwegs gewesen: junge, alte, aber auch welche im mittleren Alter. Einfach alle Sorten. Auch Hannes war unterwegs. Auf dem weg zur Videothek, denn heute Abend kam seine Freundin und sie wollten doch einen Film anschauen, also ging er in die Videothek um einen Film auszuleihen.

Er kam in der Videothek an.

"Hallo, ich möchte gerne einen Film ausleihen.." sagte er erwartungsvoll.
"Kein Problem! Schauen sie sich doch einfach um!" sagte der Videothekar und schenkte ihm ein freundliches Lächeln, so freundlich.

Er ging also ein bisschen zwischen den hunderten, wenn nicht gar tausenden Videos und DVDs umher und bestaunte die Cover. Hm, was würde wohl seine Freundin mögen? Ein Liebesfilm vielleicht? Vielleicht. Vielleicht aber auch eher was schnulziges? Er weiß es nicht. Er fragt den Videothekar um Rat.

"He, ich nochmal... sagen sie mal, heut Abend kommt meine Freundin und da wollt ich mal wissen was Mädchen denn so gern gucken?"
"Ach.. alles eigentlich! Es geht nur ihnen nur drum dass du auch da bist!"

Wahnsinn... . Denkt sich Hannes und holt eine DVD mit einer actionlastigen Explosion auf dem Cover.

"tschau!" sagt er beim rausgehen
"tschauii" sagt der Verkäufer.

Hannes ist dankbar für den guten Rat, echt freundlich der Herr.

Um nach Hause zu gelangen muss Hannes wieder durch den Park, doch oh Weh, Skinheads!! Sie peilen sofort Hannes an weil er auffällig aussieht mit seinen roten Schuhen.

"Na, was haben wir denn da?" sagt der mit dem fiesesten Gesichtsausdruck.
"Ich,... ich bin doch garnicht da!" sagte Hannes und rannte wie der Blitz davon.

Jaja, er kennt sich aus mit diesen Skins. Die haben ihn schon mehrmals angepöbelt und auch sogar schon rumgeschubst dass er mal hingefallen ist. Sie haben ihn einfach auf dem Kieka. Wegen seinen roten Schuhen, vermutet er. Rot soll ja Stiere aggressiv machen. Aber jetzt hat er garkeine Zeit darüber nachzudenken weil er von den Skins verfolgt wird, es sind mindestens zwei oder noch mehr. Sie rennen extrem schnell, sie kommen immer näher. Da ist eine Hecke, doch Hannes springt drüber, aber auch die Skins schaffen es rüber, dann kommt eine Kurve, Hannes kriegt sie grad noch so, die Skins nicht, sie stolpern und fallen in den Graben.

"Wir kriegen dich schon noch, du Assel!" ruft noch der Oberskin.

Als Hannes zu Hause ankommt ist er den Tränen nahe. Ihm ist auf der Flucht die DVD runtergefallen und bestimmt ist sie jetzt kaputt oder sogar geklaut worden. Es ist eine Harte Welt, und Hannes hat so ein weiches Herz. Naja, seine Freundin wird's ihm schon verzeihen wenn sie einen Abend ohne Video gucken verbringen werden... vielleicht können sie ja auch zusammen was kochen, oder so.

'Ding Dong', oh das muss sie sein.

Hannes geht zur Tür und macht auf. Ja, sie ist es.

"Hi Hannilein" lächelt sie entzückt.
"Hallo Tina" sagt Hannes. Tina ist ihr Name.

Hannes schaut verlegen und bedrückt auf den Boden. Ein Schatten liegt über seinem süßen Gesicht - oh ja er ist sehr süß - wie eine Rose auf der der Morgentau liegt, so sieht er gerade aus. Zum pflücken!

"Was ist los Hannes? Stimmt etwas nicht?" Tina packt ihren Schminkspiegel aus und schaut ob alles cool ist im Gesicht.

"Nein Nein, du bist echt hübsch! Echt, ohne Scheiß jetzt..." sagt Hannes fast schluchzend. So ein weiches Herz.
"Was ist es dann?!" fragt Tina voll abgenervt.
"Ich habe uns einen so schönen Film ausgeliehen.. aber die Skins haben ihn mir kaputt gemacht" sagt Hannes und jetzt kullert ihme eine einsame Träne wie morgentau an einer Rose das Gesicht herunter, über die Backe ans Kinn und tropft runter auf den Boden wo sie wie ein Diamant in tausend kleine Blasen zerplatscht.

"Diese verdammten Skins. Was machen wir denn jetzt ohne Film?" Tina steht dabei auf und scheint etwas gereizt.
"Ich... ich, naja.. wir können, vielleicht... was backen?" Hannes stottert vor Pein.
"Was backen? Bin ich hier im Kindergarten? Ich geh!"

Sie geht zur Garderobe und nimmt sich ihre Jacke da raus und wirft sie sich elegant über. Sie sieht so schön aus. Sie hat lange lockige Haare, goldbraun, und lange Beine und ein Gesicht wie aus Elfenbein geschnitzt - Wieso kann sie nicht bleiben?

Hannes hört nurnoch wie die Tür zugeknallt wird. Er ist allein.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Vommie Schwain).
Der Beitrag wurde von Vommie Schwain auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.05.2005. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Vommie Schwain als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Das vergessene Gebot von Günther Rudolf



"Das vergessene Gebot" untersucht ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen die Ursachen der bis heute andauernden Frauendiskriminierung seit den Zeiten der Bibel und brandmarkt rücksichtslos die Frauenunterdrückung im Verlaufe der Kirchengeschichte.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Lebensgeschichten & Schicksale" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Vommie Schwain

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Meine Memoiren von Vommie Schwain (Zauberhafte Geschichten)
Befreiungsschläge von Elke Lüder (Lebensgeschichten & Schicksale)
Lederhosen von Paul Rudolf Uhl (Humor)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen