Hans-Peter Zürcher

Musik

5. Dezember 2004

Musik hören, Musik fühlen, Musik machen, das sind Gefühle und Erfahrungen, die in uns nicht nur Emotionen wecken können, sondern noch viel mehr, nämlich uns glücklich machen, Völkerverständlich wirken und zu Frieden unter den Menschen beitragen. Wie heisst es in Beethovens neunter Sinfonie in d -  Moll op. 125 - An die Freude - ? " O Freunde, nicht diese Töne! sondern lasst uns angenehmere anstimmen, und freudenvollere. ....... alle Menschen werden Brüder ......!" Nur, wie soll dies denn funktionieren, wenn der Mensch verlernt hat zu zuhören, zu fühlen, zu lieben,  sich vor den schönen Dingen verschliesst. Nur noch schnell Leben, Erleben und sich nur noch mit dem gewissen " Kick " wohlfühlen.

Dabei ist Musik etwas vom grössten, was uns geschenkt wurde und immer noch geschenkt wird. Mit Musik kann man alles ausdrücken, Liebe, Hoffnung, Freude, Friede, Zuversicht, aber auch Trauer und Verzweiflung. Also das gesamte Gefühlsspektrum, das wir in uns tragen. Wir sollten nur lernen hinzuhören, uns die dafür notwendige Zeit aufwenden, und wir können Musik hören, fühlen und erfassen.

Musik ist Natur und Natur ist Musik. Wir müssen uns nur ein wenig Zeitnehmen und hinhören in der Natur, ob im Wald, in einer Wiese, an einem Bach, an einem See oder in den Bergen, überall ist Musik. Sei es das Gezwitscher der Vögel, das Summen und Brummen von Insekten, das Säuseln und Heulen vom Wind, das Gurgeln eines Baches oder das Plätschern der Wellen am See, wie auch das Tropfen von Regen oder Blitz und Donner. Überall ist Musik, Tag und Nacht und das alles zusammen bildet ein ganzes Konzert ! wir brauchen nur hinzuhören, ob mit offen oder geschlossen Augen, ob stehend, sitzend oder liegend, nur hinhören !

Und wenn wir all das einmal erlebt und aufgenommen haben, hören wir uns die Tageszeiten von Telemann, die Jahreszeiten von Vivaldi, von Hyden an, oder Rossinis Ouvertüre zu Wilhelm Tell. Wir werden all das schöne, was wir draussen in der Natur gehört und erfahren haben wieder erleben, neue Erfahrungen machen.

Oder hören wir die Alpensinphonie von Richard Strauss an, die mit der Nacht beginnt, mit Sonnenaufgang und mit all dem, was uns die Natur sonst noch an musikalischem bietet und letztendlich wieder mit Sonnenuntergang und Nacht endet. Schöner kann man Musik - und Naturerlebnis nicht darstellen. Ein musikalisches Naturerlebnis sondergleichen !

Und all dieses wunderbare können wir mit unseren Sinnen wahrnehmen, in unser Herz und Seele aufnehmen und wir werden innere Ruhe und Glück empfinden.

Wir können aber auch selbst, zu zweit oder in einer Gruppe musizieren, singen oder nur so vor uns hin summen und pfeifen, und wir werden dieselben Gefühle erfahren.

Selbst eine Spieldose mit einer einfachen Melodie lässt uns verzaubern, für einen kurzen Moment in eine andere Welt eintauchen. Vielleicht zurück in die Kindheit, oder lässt Gefühle von Freude, Glück und innerer Ruhe aufkommen und wir können spüren, welche Wirkung Musik auf uns haben kann!

© 2005   Alle Rechte bei Hans-Peter  Zürcher 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Hans-Peter Zürcher).
Der Beitrag wurde von Hans-Peter Zürcher auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.05.2005. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der ganz alltägliche Wahnsinn: Heitere Kurzgeschichten von Sabine Peters



Szenen des Alltags, die einen manchmal an den Rand des Wahnsinns treiben, mal von einer ironischen Seite betrachtet und als lustige Kurzgeschichten verpackt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedanken" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Hans-Peter Zürcher

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Für einen Augenblick nur von Hans-Peter Zürcher (Weihnachten)
Alte bleiben länger jung von Norbert Wittke (Gedanken)
mundtot gemacht von Annie Krug (Wie das Leben so spielt)