Mia Nervosa

Bulimie

                       Ich liebe dich!
Sie is meine beste Freundin. Nur sie befreit mich von dem Druck ohne den man hier ja nicht mehr leben kann. 
Es ist ein schönes und beruhigendes Gefühl wenn ich allein bin und sie vorbei kommt. Keiner soll wissen das wir uns kennen, denn alle sagen: jemanden wie dich soll man nicht kennen und erst recht nicht lieben lernen. Aber ich liebe dich und kann und will ohne dich nicht mehr leben.
Doch obwohl du da bist, bin ich trotzdem einsam, kann nicht reden, nur in Lügen, keiner weiß was passiert, sie würden es doch eh nicht verstehen was wir beide durchmachen, oder? 
Du lässt mich aber nie im Stich, auch wenn ich dich wegschicke, kommst du immer gerne wieder zurück zu mir. Ich frage mich immer wieder wieso, aber ich kann mich nicht wehren, will ich das überhaupt?
Ich muss dir was gestehen -meine beste Freundin- du bist nur Mittel zum Zweck, denn wer könnte mir solche Möglichkeiten verschaffen sich so zu machen wie ich es tat?  Nur du meine liebe Bulimie.
Ich glaube wir werden uns nie mehr trennen können, denn ich liebe dich.

seit 7 Jahren habe ich jetzt Bulimie, (ich schwanke zwischen Magersucht und Bulimie) ich meide zu sagen das ich unter Bulimie leide, denn ich leide nicht.( das sag ich) Ich bin am überlegen wie man meine Gedanken über die Esstörung in Worte fassen kann, aber vielleicht klappt es irgendwann mal. Wollte nur noch dazu sagen, dass ich nicht das bekannte Bild erfülle. ich esse ganz normal bis wenig und übergebe mich. ich schiebe keine Fressanfälle(FA) und stopfe on masse essen, egal wie, in mich rein. Wollt ich nur gesagt haben weil alle sofort an diese FAs denken und ich mich davor ekel.Mia Nervosa, Anmerkung zur Geschichte

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Mia Nervosa).
Der Beitrag wurde von Mia Nervosa auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.05.2005. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Könnte ich auf Wolken sitzen... von Dieter Gropp



Das Buch enthält Verse von Dieter Gropp zu über sechzig Gemälden der Malerin Bea Sokolean-Cherek

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sucht" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Mia Nervosa

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Spiegelscherbe von Katja Ruhland (Sucht)
Manitoba - Erster Teil Winnipeg von Karl-Heinz Fricke (Autobiografisches)