Felix Kretschmer

Alpha und Omega

Knacks.
 
Ein Zweig brach unter seinem Fuß entzwei. Blätter raschelten von seinem Schritt berührt. Es muss Anfang Herbst gewesen sein, als er durch die Hintertür des Hauses hinausgeschritten war hinein in den Garten. Herbst im Herzen und auf der Welt. Der Himmel klarte gerade auf, doch erst als er völlig in Dunkel getaucht war, fern von den Laternen, im Schatten der Häuser und Hecken, sah er einen Stern beim Aufblicken nach oben. Er vermehrte sich rasch. Eins, Zwei und su wob sich das Geflecht weiter bis über den Horizont. Nach diesem wunderschönen Anblick war er sich sicher. Er schritt hinfort. Weiter ind die Nacht. Weiter zurück.
Es erklang ein und dasselbe Lied aus seinem Mund. Doch nur Bruchteile. Sie vielen wie große Brocken von seinen Lippen herab und hinterließen einen - ja gerade zu - gesteinigten Pfad. Nicht, dass dies jemanden herführen sollte. Doch er war sich sicher.
"Ich hätte nicht gedacht, dass du das so willst." sprach er vor sich hinfort, aber nach 4 dutzend Schritten wiedersprach er sich : "Naja ... eigentlich schon." rief er zum Himmel hinauf.
Durh die endlosen Blockreihen der Wohngebite, mit ihrer monotonen Einfachheit in ihrer Symetrie. Symetrie symbolisiert Perfektion. Perfektion ist nicht erreichbar. NIcht für uns, so glaubte er. Vorbei an der Kirche, mit ihrem großem Glockenturm, ohne Uhr. Ja, der Herr Pfarrer wohnte hier. Es kommt immer auf den Blickwinkel an, von dem aus man eine Sache betrachtet. Von dort sah man dem Turm. Von wo anders nicht. Wieder zurück.
Er war wieder da, wo alles Anfing. Er kniete nieder und began etwas zu schaffen. Ein Bildnis der Erinnerung. Ein ewiger Kreis. Teil eines Ganzem. Kieselsteine, die er willkürlich vom Boden ausammelte, bildeten seine Handschrift, die er auf kaltem Steinpapier hinterließ.  
 
"Vom Anfang bis zum Ende." 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Felix Kretschmer).
Der Beitrag wurde von Felix Kretschmer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.09.2005. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Felix Kretschmer als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Glückliche Pferde von Elisabeth Drescher-Ferstl



Dokumentiert mit einzigartigen Bildern ausgelassen spielender Hauspferde, ihrer Lebensfreude und ihrem Bewegungsdrang zeigt dieses Buch in Wort und Bild „Glückliche Pferde“.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedanken" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Felix Kretschmer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Stray Dog von Felix Kretschmer (Unheimliche Geschichten)
Vincent van Gogh: Seelenfeuer von Christa Astl (Gedanken)
Kindheitserinnerungen von Heideli . (Wahre Geschichten)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen