Medena Calakovic

Die Liebe?

Es war das erste Jahr als wir den Urlaub in unserem Heimatort
verbrachten.
Ich war so glücklich wie nie zuvor und ich hätte nie gedacht das sich alles
ganz anders entwickelt als ich es gedacht hatte.
Ich wollte meine Familie endlich wieder sehn und nichts anderes…
Doch es kam anders ich habe mich "verknallt"…
Ich dachte ach es ist doch nur ne Kinderschwärmerei, ich meine ich war 13
damals und da denkt man nicht an Liebe.
Ich sah ihn das erste Mal als ich durch die Stadt lief ich sah ihn und
mein Herz fing so heftig an zu schlagen…
Er sah mich an und lächelte ich kann dieses Lachen nie vergessen und seine
Augen.. diese wunderschönen grünen Augen…
Sein Freund verliebte sich in mich und für mich brach alles zusammen, sie
waren beste Freunde und auch wenn er mich gut finden würde könnte nichts aus
uns werden weil ich für seinen Freund DIE GROßE Liebe war…
Ich wusste nicht was ich tun sollte…
Wir fuhren zurück nach Deutschland und ich dachte an unsere Zeit die wir
zusammen verbracht hatten wir waren jeden Montag und jeden Freutag zusammen
in der Stadt..
Er, ich und sein Freund (aber ein anderer)..
Wir hatten viel Spaß und ich werde diese Zeit nie vergessen…
Also ich war in Deutschland wurde ein Jahr älter und ich habe ihn immer noch
nicht vergessen….
Ich hatte mir eingeredet, dass ich ihn nicht mehr mag und das ich ihn nur
süß fand…
Dann war es wieder so weit und wir waren in meiner Geliebten Heimat…
Ich lief mit meiner Cousine durch die Stadt, es war Montag,
ich lief an ihn vorbei und mein Herz blieb stehen…
Und auf einaml raste mein Herz und man konnte richtig sehen wie schnell und doll es
schlug…
Er sah mich an wie früher aber es war anderes… irgendwie ganz anders…
Also blieb ich bei dem nächsten mal stehen und redet bisschen mit ihm…
Mein Herz schlug wie verrückt und er merkte es und lächelte mich NUR an.
Ich sah ihn in diesem Sommer nur selten und ich versuchte mir wieder
einzureden, das ich ihn nicht mag und er mich ja auch nur als "Kumpel" betrachtet…
Also verging wieder ein Jahr und ich lernte in diesem Sommer jemanden kennen
und bin auch mit ihm zusammen ich bin jetzt seit 1/5 Monaten zusammen.
Doch ich bin unglücklich und nicht in ihn verliebt, ich mag ihn aber das war
es auch schon.
Ich werde bald Schluss machen weil ich mir langsam im Klaren bin, das ich
ihn nicht Liebe.
Er liebt mich über alles und überlegt sogar mich zu Heiraten, ich weiß das
ich das nicht machen durfte aber es ist nun mal passiert und ich kann es nicht
ändern…
Ich weiß das er mich über alles liebt und ich ihn damit das Herz brechen
werde aber mein Herz tut so weh und ich kann nicht ohne IHN leben.
Ich muss nur an ihn denken und ich weine und bin unglücklich.
Ich will ihn bei mir haben und ich will NUR MIT IHM zusammen sein.
Ich will keinen anderen egal was das bedeutet ob ich nun in einer Baracke
lebe und kein Geld habe und... ach egal was alles noch..
ICH WILL EINFACH NUR IHN
Ich habe bis heute nicht zugegeben was ich für ihn empfinde und ich habe
noch nie gesagt das ich ihn liebe ich will es einfach nicht zulassen und
rede mir alles mögliche ein nur damit ich ihn vergesse aber es geht nicht
und es wird nie gehen…
Er wird für immer in meinem Herzen sein und immer dort seinen Platz
haben…
Wenn ich ihn einmal hätte würde ich ihn nie her geben für nicht auf der
Welt…

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Medena Calakovic).
Der Beitrag wurde von Medena Calakovic auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.11.2005. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Szenen einer Großstadtjugend. Mit Gedichten und Liedtexten von Jörn Brien



Was tun, wenn die Schule aus ist und das ganze Leben einem offen steht? Was wenn man noch nicht so richtig weiß, was man mit der neu gewonnenen Freiheit anfangen soll? "Szenen einer Großstadtjugend" von Jörn Brien widmet sich genau diesen wilden Tagen, in denen alles gewonnen und alles verloren werden kann.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Medena Calakovic

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Brennende Tränen - Teil II von Sandra Lenz (Liebesgeschichten)
Witz und Dialekt von Margit Kvarda (Humor)