Jennifer Brieskorn

Janik und Jenny I

Janik und Jenny I
 
Janik und Jenny kennen sich jetzt seit ca. 6 Monate. Und Janik hat sich gleich beim ersten Mal in sie verliebt traute sich es aber nicht ihr zusagen weil sie ja einen Freund hat.
Auch Jenny hat sich gleich in seine hellbraunen Augen verliebt die einfach himmlisch sind. Nur gibt es da ja noch ein Problem nämlich Mirco ihren Freund mit dem sie schon seit 3 Jahren zusammen ist. Nur sie weiß nicht wie sie es ihm sagen soll das es aus ist. Schließlich wollen die beiden bald zusammen ziehen. In der Schule kann sie sich nicht mehr konzentrieren weil ihre Gedanken ständig um Janik kreisen. Auch Nadine ihre beste Freundin wusste nur eine Lösung. „Du musst dich entscheiden für wen du mehr empfindest.“  Nur das war leichter gesagt als getan.  Weil es ihr so schwer fiel sich zu entscheiden beschloss sie an diesem Freitag wieder ins Fun zugehen in der Hoffnung Janik wäre auch da. Als sie das Mirco erzählte flippte dieser aus und sagte zu ihr: „Du bleibst heute mal bei mir und gehst nicht zu diesen Typen der dich eh nur flachlegen will!“ Ja er wusste über Janik bescheid ein Freund von Mirco hatte die beiden beim letzten Disco-Besuch beobachtet und alles Mirco erzählt. „Was soll der Scheiß, hallo ich bin doch keine 2 Mehr sondern 20!“, dachte sie sich und genau das sagte sie ihm auch ins Gesicht. Doch dafür bekam sie gleich seine hand zu spüren. Das war eindeutig zuviel gewesen sie packte ihre Sachen und verließ seine Wohnung. Zuhause bei sich rief sie gleich Annika und sagte ihr das es mit Mirco nun endlich aus sei und auch warum. Da war sie paff. Und erklärte sich auch gleich vorbei zukommen damit sich die beiden gemeinsam fertig machen konnten für die Disco. 20 Minuten später stand sie auch schon vor der Tür und hatte einige Klamotten von sich mitgebracht damit sich Jenny mal so richtig sexy kleiden konnte und für den Fall das Janik auch da sei ihm gefallen würde. Nach ca. 1 ½ stunden waren beiden fertig und auf den Weg ins Fun. Dort angekommen bestellten sich die beiden gleich ihren Lieblingscoktail “Cosmopolitan“. Plötzlich wurde sie von hinten angesprochen. Sie drehte sich um und wen sah sie? Janik, der über beide Ohren strahlte sie zu sehen. Sofort machte sich auch ein strahlen über ihr Gesicht breit. Beide unterhielten sich über alles sie erzählte ihm dass mit Mirco und das sie sich unheimlich in ihn verliebt hat. Sie war nun gespannt was er davon halten würde. Denn schließlich weiß sie ja nicht das er sich auch in sie verleibt hat. Er schaute ihr in die Augen und sagte zu ihr:“ Ich geh eben was zu trinken holen möchtest du noch mal das gleiche?“ Sie nickte nur weil sie nicht wollte das er ihre Enttäuschung sah- schließlich dachte sie ja er würde sie jetzt auch küssen. Aber als er sie so ansah und sie wieder seine hellbraunen Augen sah hatte sie weiche Knie bekommen, hätte sie sich nicht schon vor 6 Monaten in ihn verliebt würde sie es heute tun. Total fasziniert von seinen Augen bekam sie nicht mir dass er schon wieder zurück war und ihr das Getränk hinhielt. Es war ihr peinlich aber er lächelte nur. Beide unterhielten sich wieder eine lange zeit bis er ihr immer näher kam und sie sich nun sicher war er hatte sich auch in sie verleibt, nutze sie die Chance und küsste ihn einfach auf den Mund.  Den es gab ja nur zwei Möglichkeiten entweder er währt sich und sie hat alles falsch verstanden oder er ließ es zu. Und er ließ es zu. Beide küssten sich so innig das Jenny ziemlich heiß wurde.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jennifer Brieskorn).
Der Beitrag wurde von Jennifer Brieskorn auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 19.09.2006. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Tambara: Oh Stadt, oh meine Stadt von Heike Major



ambara ist unser Traum von einer perfekten Stadt, einer Stadt, in der die Wirtschaft floriert, nachwachsende Organe und eine optimale medizinische Versorgung Gesundheit und ein langes Leben garantieren und ein breites Freizeitangebot die unterschiedlichsten Bedürfnisse der Bürger befriedigt. Doch einigen Städtern ist dies nicht genug. Sie ahnen, dass ihnen etwas vorenthalten wird, etwas, von dem sie instinktiv spüren, dass es ein Teil von ihnen ist. Sie stöbern in der Vergangenheit und entdecken ... die Natur. Doch Nachforschungen sind nicht gern gesehen in der Stadt Tambara. Informationen verschwinden aus dem »Net«, und auf eine rätselhafte Weise verschwinden auch die Bürger, die sich dafür interessieren. Auf der Suche nach ihren spurlos verschwundenen Eltern entdeckt Soul den Getreidekonzern, ein Reservat, das von drei Klonen geleitet wird. Mit ihrem Bruder Reb und den Freunden Mortues und Botoja will sie das Geheimnis der Klonbrüder erkunden. Doch Geduld ist nicht gerade Souls Stärke. Noch bevor die anderen ihre Vorbereitungen beendet haben, ist sie schon auf dem Weg ins Reservat […]

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Jennifer Brieskorn

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Blutspende als Liebesbeweiß 5 von Jennifer Brieskorn (Liebesgeschichten)
Der Rosenstrauß Teil 02 von Uwe Walter (Liebesgeschichten)
Die Geschichte einer Träne........ von Andrea Renk (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)