Ditar Kalaja

die welt ist alles was der traum ist...

 
in wittgensteins tractatus logico philosphicus heißt es „lapidar“ – die welt ist alles was der fall ist“ – und weiter: die welt ist die gesamtheit der tatsachen, nicht der dinge. damit wollte er sagen: die welt ist das, was für uns eine tatsache ist – und nicht das, was ding ist, ohne für uns eine tatsache zu sein. denn die gesamtheit der tatsachen bestimmt, was der fall ist und auch, was nicht der fall ist. soweit alles klar?
 
und genau so verhält es sich mit meiner welt, und nicht anders – denn der wittgenstein muss es ja wissen..
 
träumen... meine freundin, die kann nicht träumen, während ich  praktisch permanent  träume, ohne aufzuhören immer und immer wieder und alles mögliche. habe beinahe alle träume aufgeschrieben – ach, von interpretationen halte ich nichts, macht mir nur angst...ich finde freud richtig grusselig...
 
träume schenken….
 
nun menschen machen so etwas nicht - 
sie schenken nicht weil sie fühlen,
sondern weil sie glauben sie müssen
und schon gar nicht schenken sie träume
denn sie haben keine und wenn, glauben sie nicht daran

doch ich möchte ihr träume schenken -  bilder für ihre seele, welche ein lächeln auf ihre lippen zaubern,
gedankenverlorene gefühle –
nur ein klein wenig wind schon - dann könnte sie ihre schwingen wachsen spüren –
es ist so leicht, es ist so einfach – wenn träume fliegen lernen…kein gelebtes leben spiegeln, sondern magische geschichte erzählen…

diese träume –
 
sie mögen nicht mehr ganz neu sein
second hand sozusagen und leicht verblasst
doch mit echtem gefühl betrachtet
sind sie immer noch schön
schöner als alles was man ihr je vorher gab
ein blick in eine andre welt
ohne einen lohn zu erwarten

wisst ihr
so ein geschenkter traum
der verwelkt nicht
wie eine rose
der verstaubt nicht
wie eine porzellanfigur im regal
ein traum hat einen wert
jenseits des ermessens
mit keinem gold der welt
lässt sich ein gefühl bezahlen
 
so beschloss ich, ihr einen traum zu schenken – denn das war mein fall, - einen traum,  einfach so…  
in meiner welt ist das möglich – da schaut ihr nicht wahr?
 
ich fragte sie, ob sie einen bereits geträumten, einen second hand traum haben möchte, oder aber einen bestimmten traum, den ich ihr dann noch zurechtträumen müsste – ist kein act für mich – ich kann träume steuern und beeinflussen, wie ich sie möchte – ist lediglich ein training –
sie wünschte sich wunderschöne träume in der sie alles machen kann, was sie sich insgeheim immer schon gewünscht hatte….
 
den traum vom gewinn des lottojackpots (35 Millionen sind ja schon etwas…)
den traum ohne limit bei versage, dior oder chanel einkaufen zu gehen
den traum von der eigenen trauminsel
den taum in dem es keine tabus gibt,
den traum wie sich jim morisson und kurt cobain auf einer einsamen insel sich die hucke vollsaufen..
den traum in dem sie zügellos und hemmungslos sein kann ohne an konsequenzen denken zu müssen
den traum in dem alles erlaubt ist was gefällt
die welt ist alles was der fall ist
den traum vom drogendelirium und absinthrausch
den traum von schneewittchen und den 7 zwergen
der traum vom popstar
den traum eines sturzes aus großer höhe auf einen angespitzten pfahl
den traum von freilaufenden löwen beim circus maximus während der wm-feier der italiener...berlin berlin wir fahren nach berlin...
 
die welt ist alles was der fall ist
den traum von der steuerfreien zone
den traum wie die gebisslose ulla schmidt an ein stück brot rumlutscht, weil sie ihre krankenversicherung nicht zahlen konnte
den traum von der atemlosigkeit und dem trancezustand eines apnoetauchers
den traum von der kündigung des generationen- u. des gesellschaftsvertrages
den traum von george bush in orangefarbener häftlingskleidung in quantanamo bay
den traum vom erhalt des literaturnobelpreises..
den traum - das es keine träume gibt…
aber hallo?? - die welt ist alles was der fall ist…
 
den traum den literaturnobelpreis für diesen genialen text zu erhalten
den traum vom handy mit dem man auch den teufel austreiben kann
den traum vom braunbären bruno, wie er mit einer schrottflinte im bayer. umweltministerium amok läuft und alles aufschnappt was ihm in den weg läuft...
den traum vom phrasenschwein für politiker – damit könnte man die rente bis in aller ewigkeit sichern…  und im übrigen – politiker sind auch ein volksstamm der dringend ausgebürgert werden muss..
die welt ist alles was der fall ist
 
den traum wenn das Ich eine unschuld sucht, die trotzdem verletzend gewirkt haben muss..
den traum von einem 6. teil planet der affen mit condoleezza rice in der titelrolle
den traum wie sich G.W. in saw III aus einer lebensbedrohlichen situation herauswinseln muss –
wahlweise sein eigenes bein absägen…
den traum wie uma thurman im 3. teil von kill bill  G.W. zeigt wie sich ein samurai schwert anfühlt...
(wenn ihr jetzt denkt ich habe etwas gg. G.W. - dann muss ich euch leider recht geben)
den traum das "kriegerische" bild der totalen taubheit im stacheldraht ist einfach wunderschön
ein traum der für mich nur zum alptraum werden kann...
oder den traum vom feuchten traum…
den traum bei der jugend ein bewußtsein dafür zu schaffen, dass es viel cooler ist, queer zu sein als straight - ja verquer zu sein ist fetter, als richtig rum, -  es ist fresh kritisch zu sein und sie überzeugen, dass sie den mainstream ficken, in dem sie fake brands kaufen…
die welt ist alles was der fall ist…
 
da war nur noch die frage wie sie den traum aufbereitet haben möchte, als erzählung, aufgeschrieben, als gedicht
auf diskette cd oder dvd, mp3 und mit illustrationen oder ohne?
sie wünschte sich ihren traum so sehr und noch mehr wünschte sie sich das er wirklichkeit werden würde...
so habe ich mir vorgenommen, den ganzen seelenmüll wegzulassen, denn seelenschmerz kleidet nicht – er macht hässlich
ja in meiner welt ist alles der fall und das ist mein traum, meine tatsache..und mein ding….
und mein traum wurde ihr traum...
 
 
 

es handelt sich hierbei um einen text den ich für poetry slams geschrieben habe.Ditar Kalaja, Anmerkung zur Geschichte

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Ditar Kalaja).
Der Beitrag wurde von Ditar Kalaja auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.10.2006. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Ditar Kalaja:

cover

halbwertzeit der liebe von Ditar Kalaja



In meinen Gedichten, schreibe ich mir meine eigene Realität, meine Träume auch wenn sie oft surreal, meistens abstakt wirken. Schreiben bedingt auch meine Sprache, meine Denkmechanismen mein Gefühl für das Jetzt der Zeit.

Ich vernehme mich selbst, ich höre tief in mich rein, bin bei mir, hier und jetzt. Die Sprache ist dabei meine Helfershelferin und Komplizin, wenn es darum geht, mir die Wirklichkeit vom Leib zu halten. Wenn ich mein erzähltes Ich beschreibe, beeinflusse, beschneide, möchte ich begreifen, wissen, welche Ursachen Einflüsse bestimmte Dinge und Menschen auf mein Inneres auf meine Handlung nehmen, wie sie sich integrieren bzw. verworfen werden um mich dennoch im Gleichgewicht halten können.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Ditar Kalaja

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Traumverschachtelung oder Gedankenquerschuss von Ditar Kalaja (Skurriles)
autobiographisch...mein Freund Peter von Rüdiger Nazar (Sonstige)
Problemlösung von Norbert Wittke (Glossen)