Albrecht Kuhn

Es war einmal ein Bub der hieß TrinkeTraum

 

Es war einmal, vor langer Zeit, auf dem Planeten KugelRund.
Da wohnte ich mit meinen Eltern und allen meinen Freunden
und mit all den Menschen, die mich mögen
und die auch ich sehr gern habe.
Natürlich auch mit Freund Hund und Freund Katze,
mit meinem Lieblingsbaum und mit meiner Lieblingsblume.
Bruder Wind war auch da und Vater Himmel passte auf uns auf.
Unsere PlanetenMutter zeigte uns alles was wir wissen mussten.
Mit meiner Traumschwester flog ich nachts  immer zu den Lichtern
der Unendlichkeit.
Wir nannten sie Sterne, und seither sagen alle Menschen im Universum zu diesen Lichtern Sterne,
hast du das gewusst.
Also wenn ich träume heiße ich TrinkeTraum, eigentlich ein komischer Name,
aber mir gefällt er, denn ich denke er passt zu mir,
und wenn ich TrinkeTraum heiße, dann bin ich auch der  kleine Zwerg vom Zauberwald.
Den Zauberwald, den kennst  du doch noch, das ist dort, wo der Alte Zauberer sein Schloss hat.
Auf meinem Weg hierher zu dir, da bin ich noch ein Weilchen auf
dem Mond mit dem Namen Einsamkeit geblieben, nicht so sehr lange, aber das ist eine andere Geschichte.
Heute will ich mit dir lachen und spielen, dann suchen wir zusammen den Anfang des Regenbogens.
Ein paar Lichtjahre ist es schon zu dir hierher und der Erde, so heißt
doch dein Planet, er ist nicht so leicht zu finden, denn die Erde ist nur ein klitzekleiner Planet am Rande der Milchstraße, der Planet KugelRund ist viel, viel größer, aber da die Erde so schön blau leuchtet, habe ich sie und natürlich dich und alle Menschen schließlich doch noch gefunden.
Zuerst habe ich mir alles von oben in Ruhe angeschaut,
dann flog ich durch die Wolken und fragte die Vögel und die Bäume,
wo ich denn den Anfang des Regenbogens finden könnte.
So ein kleiner Kobold, ein ganzer frecher, der heißt KrisKras,
erzählte mir, dass tief unten am Grund des Zaubersees,
die Feen und die Elfen die Farben des Glücks mischen
und nur die Kinder, die Glücklichen und die Verliebten finden den Weg dorthin.
Dort beginnt dann der Regenbogen in seiner ganzen Farbenpracht zu leuchten. Bis er hoch über uns steht und zu uns herunterlacht.
Wenn man ganz genau hinhört, dann ist das Lachen ganz deutlich.
Nun weißt du , wo der Regenbogen anfängt.
Es ist nämlich ganz einfach die Stelle zu finden, du musst nur entweder noch ein Kind, glücklich oder verliebt sein, dann findest du die Stelle von ganz allein.
Eins muss ich dir noch sagen, die Erwachsenen, die an TrinkeTraum und KrisKras glauben, die werden den Anfang des Regenbogens auch finden, aber das sind nicht so viele, denn wer fliegt schon von denen Nachts zu den Sternen, die meisten bleiben bleiben doch lieber zu Hause vor dem Fernseher sitzen, das finde ich schade, obwohl ab und zu schon tolle Sachen dort gezeigt werden, denn ganz ehrlich die Sportsendungen, schaue ich mir auch ganz gerne mal an.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Albrecht Kuhn).
Der Beitrag wurde von Albrecht Kuhn auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.01.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Dämon und das Bauernmädchen | Erotischer Roman von Doris E. M. Bulenda



»Ich werde ein Engerl für euch rufen. Das wird über euch wachen, wenn ihr beieinanderliegt. Und den Samen vom Hans in die Agnes pflanzen. Dann wird das hübsche Mädchen bald guter Hoffnung sein.« Mit einem Kind wollen das junge Bauernmädchen und ihr Geliebter ihre Heirat erzwingen. Aber die Beschwörung geht schief, ein dunkler Dämon erscheint und entführt Agnes in seine Welt. Doch statt Angst und Schrecken erfährt Agnes ein wildes Feuerwerk der Leidenschaft, denn ihr dämonischer Gebieter ist ein wahrer Meister des Liebesspiels. Mit dem festen Vorsatz, das Bauernmädchen für sich zu gewinnen, greift er zu allen Tricks der lustvollen Verführung, wobei ihm seine ausgeprägte dämonische Anatomie zugutekommt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Zauberhafte Geschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Albrecht Kuhn

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Tante Inge von Albrecht Kuhn (Wie das Leben so spielt)
Die Magische Feder von Barbara Greskamp (Zauberhafte Geschichten)
1:0 für REICH und SCHÖN von Ingrid Grote (Satire)