Frank Guelden

Janusmärchen

 
Ein Vater hatte sich ein wunderschönes neues Auto gekauft und war stolz damit nach Hause gefahren. Er parkte es vor seinem Haus, damit er es immer wieder anschauen und sich darüber freuen konnte. Der Vater hatte auch ein kleines Kind. Ob es ein Mädchen oder ein Junge war, wird nicht verraten. Das Kind war noch klein und unerfahren und übte das Schreiben. Das Kind freute sich auch über das neue Auto. Voll Stolz greift es einen Nagel und schreibt "Papa" quer über die Autohaube. Und jetzt gibt es zwei Möglichkeiten, wie es weitergeht. Erst gibt es die traurigere, damit ihr euch über die schönere freuen könnt. Der "Papa" sieht das Gekratze auf seinem Auto, und wird sehr zornig und schimpft. Vielleicht gibt es sogar eine Strafe für das Kind. Das machen leider die meisten so, weil sie den Kratzer sehen. Doch oft gibt es auch etwas anderes, und das kommt jetzt. Der Papa sieht, daß sein Kind etwas auf die Haube seines Autos geschrieben hat. Er vergißt nicht einen Augenblick, wie lieb das Kind ist. Er ruft es, und beide steigen ins Auto und fahren dahin, wo er den neuen Wagen gekauft hat. Er ruft den Meister der Werkstatt. "Ich brauche einen wunderschönen Lackstift" sagt er. Er zeigt auf die Autohaube seines Wagens. "Hier möchte ich mit meinem Kind ein Herz hinmalen." Der Meister lächelt und sucht einen tollen Lackstift aus und sogar eine Herzschablone. "Das ist ein Geschenk von mir "sagt er, "wenn ich Deinem Kind nachher etwas erklären kann. Einverstanden?" Natürlich nicken beide. Und dann wird ein wunderschönes Herz auf das Auto gezaubert. Es schimmert und leuchtet. Und alle freuen sich. Und danach erklärt der Meister dem Kind, weshalb man auf Autos nicht schreiben soll.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Frank Guelden).
Der Beitrag wurde von Frank Guelden auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 06.03.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • frankgueldweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)
  • 1 Leserinnen/Leser folgen Frank Guelden

  Frank Guelden als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Niemals aufgeben von Rita Rettweiler



Lyrik verbindet Menschen auf der ganzen Welt. Sie gibt Glauben, Hoffnung, Zuversicht und vor allem Kraft. So viel Leid gibt es auf dieser Welt. Wir können die Welt nicht verändern, aber oft hilft es schon, wenn der Mensch spürt, dass er mit seinen Problemen nicht alleine da steht, dass es Menschen gibt die ähnlich fühlen. Ich habe mich hauptsächlich auf Mut machende Gedichte spezialisiert, doch auch Gedichte zum träumen wirst du hier finden. Gedichte über das Leben eines jeden von uns, voller Leidenschaft, Liebe, Erotik, Hoffnung , Familie und der Kampf des Lebens.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Zwischenmenschliches" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Frank Guelden

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Der Blickwinkel von Frank Guelden (Märchen)
Pinselohrschwein, oder des Rätsels Lösung von Martina Wiemers (Zwischenmenschliches)
Menschen im Hotel X von Margit Farwig (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen