Valérie Dederichs

May, Mischa und Tom

May ist 16 Jahre alt und ist unsterblich in ihren besten Freund Mischa verliebt. Doch der hat nur Augen für die 13 jährige Lena. May ist schwer enttäuscht, als Lena und Mischa zusammen kommen. Nach einer Weile verliebt sie sich in Tom. Sie kommen auch zusammen, doch May ist nicht glücklich, da sie die ganze Zeit an Mischa denken muss und ihn einfach nicht vergessen kann. Ein paar Monte später, überkommt sie ein Gefühl der Unwissenheit. Von einem Moment auf den anderen ist alles weg. Alles ist wie betäubt, so unerreichbar, der Sinn im Leben verschwindet. Dann das erste woran May denkt, ist an Mischa und nicht an ihren Freund Tom, aber warum? Da wird ihr klar, dass sie Mischa liebt und nicht Tom. Sie will Schluss machen, doch sie bringt es nicht übers Herz. Ein paar Wochen später macht sie dann Schluss, da Tom sie nervt und sie versucht runter zu ziehen, er gibt immer ihr die Schuld. Da sie schon eine schreckliche Kindheit hatte, kann sie es nicht ertragen. Sie fährt eine Woche mit ihren Eltern in Urlaub und hofft sich dadurch abzulenken und nicht zu viel an Tom zu denken, doch als sie zurück sind und sie sich mit ihm trifft, merkt sie, dass es ein Fehler war, mit Tom Schluss zu machen, da sie ohne ihn nicht leben kann und dass sie ihn noch immer liebt.Es geht noch ein paar Wochen gut, aber dann fängt es an, dass Tom May gar nichts mehr erzählt und May ist so böse auf ihn, dass sie Schluss machen will, doch viele haben ihr davon abgeraten, doch keiner konnte ihr sagen, was sie machen sollte. Ihre Wut steigerte sich immer mehr, bis sie endlich Schluss macht. Mischa war May in dieser Zeit ein sehr guter Beistand, denn er hilft ihr über die Sache hinwegzukommen und endlich ihre Kindheit zu vergessen, sie verlieben sich ineinander. Mischa ist der erste Kerl, mit dem May richtig glücklich ist. Ein paar Jahre später heiraten sie und bleiben ihr ganzes Leben zusammen.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Valérie Dederichs).
Der Beitrag wurde von Valérie Dederichs auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.05.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Geschnitzt, bemalt, bewegt: Mechanische Wunderwerke des sächsischen Universalgenies Elias Augst von Bernd Herrde



Eine in musealer Recherche und volkskundlicher Feldarbeit vom Autor erstellte und geschilderte Entdeckungsgeschichte eines sächsischen Universalgenies. Elias Augst (1775 - 1849) ein "Landbauer in Steinigtwolmsdorf", wie er sich selbst nannte, fertigte nicht nur ein mechanisches Figurentheater, "Das Leiden Christi" in sieben Abteilungen (Heute noch zu sehen im Museum für Sächsische Volkskunst in Dresden), sondern noch weitere mechanische biblischen Szenen, aber auch ein Planetarium, für welches er auf der Dresdner Industrie-Ausstellung 1825 vom König Friedrich August I. eine silberne Medaille zugesprochen bekam, versuchte sich mit Ölgemälden, baute Draisinen und machte Flugversuche...!

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Valérie Dederichs

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Liebe und Zerbrechlichkeit eines Menschen (Part 2) von Valérie Dederichs (Trauriges / Verzweiflung)
Verloren von Miriam Bashabsheh (Liebesgeschichten)
Das ungeduldige Zündhölzchen von Margit Farwig (Spannende Geschichten)