Jennifer Roth

Liebe, aller Anfang ist schwer!!! (Kapitel 4)

4
 
Im Einkaufszentrum angekommen, toben sich die beiden Mädels so richtig aus. Jones und 2 Bodyguards immer dicht dahinter. Denn schließlich ist dies ein öffentlicher Ort und es könnte ihr etwas passieren. Sie haben viel Spaß miteinander, doch der soll nicht lange anhalten. Denn der Stress steht bereits dicht neben Daphne und trägt den Namen Duke.
„Hallo Duke. Ganz ohne Freundin unterwegs? Oder musst du ihr ein Geschenk kaufen damit sie dir nicht mehr böse ist?“
„Entschuldige mal, welche Freundin?“
„Na Ashley Banks. Sie hat mir heute in der Schule erzählt das ihr beiden zusammen seid. Oder hat sie Wunschvorstellungen.“
„Ich würde auf das zweite Zustimmen.“
„Komisch in der Schule hattest du eine große Klappe und jetzt bist du ganz passabel. Ich möchte fast behaupten nett.“
„Nur weil ich mit dir rede, heißt das nicht, dass ich nett bin.“
„Schade.“
Mit dem Komentar drehte sich Daphne um und verlies das Geschäft. Lilly eilt ihr hinter her. Jones weiß das Daphne Spaß an den jungen Herrn hat. Nur geht sie auf Distanz, da sie schon einmal auf einen Typen reingefallen ist. Er möchte fast behaupten, dass Daphne es verlernt hat Gefühle zuzulassen.
Eigentlich Schade denkt er sich. Denn sie ist ein hübsches Mädchen. Braune Haare, hat eine Figur wovon andere Mädchen nur träumen können. Sie hat grün/blaue Augen und ist sehr Schlagkräftig. Das hat sie allerdings von ihrem Vater. Und die erwähnte Schönheit hat sie von ihrer Mutter. Ja, anmutig möchte man sagen. Wie ihre Mutter.
„He, moment mal. Du findest es schade, dass ich nicht nett bin?“
„Ich finde es schade, dass du dich hinter einer Macho Maske versteckst.“
„Du sagst wohl immer das was du denkst!?“
„Das kann sein. Du ja auch. Das hast du mir zumindest heute Morgen in der Schule bewiesen.“
„Meinst du etwa das was ich über deinen Vater gesagt habe?“
„Ja, das war nicht nett, aber deine Ehrliche Meinung. Oder täusche ich mich da?“
„Nun, sagen wir es mal so. Ich wollte die bestätigung dafür das du wirklich die Tochter vom Präsidenten bist.“
„Und da ist dir nichts besseres eingefallen als meinen Vater und somit auch mich zu beleidigen? Und dann noch deine dumme Show in der Schulkantine. Willst du mich eigentlich auf den Arm nehmen? Willst du mich für dumm verkaufen?“
„Nein, also eigentlich nicht. Aber was willst du eigentlich von mir? Du bist auch nicht gerade nett zu mir.“
„Oh, habe ich deinen Stolz angekrazt? Das tut mir aber leid. Oder warte, es gibt da so ein Sprichwort: >Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es herraus<. Du warst nunmal als erstes unhöflich zu mir. Also wunder dich nicht wenn ich es zu dir bin.“
„Und wir streiten uns als wären wir seit 3 Jahren zusammen.“
„Stimmt.“
„Also ich bin dafür, dass wir einen Neustart tätigen. Und du?“
„Hi, ich heiße Daphne Phelps.“
„Duke Miller.“
„Lust auf ein Eis?“
„Gern. Mit den beiden Schränken oder ohne?“
„Mit Lilly, Jones und die beiden Schränke werden abstand halten.“
„Geht klar.“
Geht doch denkt sich Jones so nebenbei und folgt den beiden ins nächste Eiscafé.
„Hi Duke, ich bin Lilly.“
„Hi Lilly.“
„Duke, das ist Jones. Ein Angestellter von meinem Vater gleichzeitig ein guter Freund unserer Familie.“
„Hi Jones.“
„Hallo Mister?“
„Oh, Duke reicht.“
„Wie Sie wünschen.“
Ich werde dich erst dann Dutzen, wenn du dich als würdig erweist, denkt sich Jones. Denn schließlich ist er dabei sich mit der Tochter des Präsidenten anzufreunden und sie ist zwar nach außen hin stark, hat aber doch tiefe Narben auf ihrem Herzen. Und solltest du falsches Spiel treiben, wirst du es bereuen, bevor du dir deiner Sache klar bist.

Im 4. Kapitel wird die Bindung zwischen Daphne und Duke fester, aber wie müsst ihr lesen, denn ich möchte euch nicht die Freude vorwegnehmen.

Freu mich über jede Art Kritik!!
Viel Spaß beim lesen.

Eure Jenny
Jennifer Roth, Anmerkung zur Geschichte

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jennifer Roth).
Der Beitrag wurde von Jennifer Roth auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 16.05.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Alles Schlagloch von Franz Supersberger



Texte aus dem Internet – Tagebuch “schlagloch”
Im Weblog erschaffe ich mein Leben und meine Welt neu. Jeder Eintrag im Weblog ist ein Eintrag über mich und meine Umgebung. Unsere erlebte Wirklichkeit ist eine Konstruktion unseres Gehirn. Schreiben ist eine Möglichkeit die Fragen des Leben und der Welt zu beantworten.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Jennifer Roth

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Liebe, aller Anfang ist schwer!!!! (Kapitel 13) von Jennifer Roth (Liebesgeschichten)
Brennende Tränen - Teil II von Sandra Lenz (Liebesgeschichten)
Der Christbaum von Karl-Heinz Fricke (Wahre Geschichten)