Carrie Winter

Und was ist eigentlich aus vergewaltigten Töchtern geworden?

"Ich werde dich gleich vergewaltigen..."

"Kann ich dabei singen?"

"Wieso?"

"Ich überstehe Vergewaltigungen nur, wenn ich dabei singe. Dann höre ich dieses schreckliche Stöhnen nicht, höre nicht die leise Stimme in mir, die mir sagt, das ich mich wehren soll. Ich bin einfach in einer anderen Welt."

"Interessant. Und wie ist das dann so in der anderen Welt?"

"Oh, eigentlich fast so wie hier. Nur, das ich in der Luft schwebe. Ich sehe auf das Mädchen und den Mann hinunter und weiß, das ich das nicht bin."

"Wer ist das dann?"

"Ein kleines Geschöpf, das schon so oft benutzt wurde, das es auf dieses eine Mal auch nicht mehr ankommt."

"Aha. Und du willst ihr nicht helfen? Sie tut dir nicht leid?"

"Doch, ein bisschen schon. Aber dann denke ich wieder, das sie doch eigentlich selbst daran schuld ist. Sie hat sich doch sicher nicht grundlos so einen kurzen Rock angezogen. Sie muss damit rechnen, das die Männer das als eine Art Aufforderung verstehen. Sie kann sie doch nicht erst geil machen und dann einfach abhauen! Wie stellt sie sich das vor?"

"Na ja, vielleicht wollte sie sich nur mal hübsch machen. Ohne irgendwelche Absichten."

"Nein, das glaube ich nicht. Das ergibt keinen Sinn. Sie ist einfach eine Schlampe."

"Moment! Nur weil sie nicht wie im Mittelalter rumläuft, ist sie doch noch lange keine Schlampe! Wie kommst du auf so was? Wer sagt dir das?"

"Meine Mutter. Sie meinte, das eine anständige Frau abends nicht weggeht sondern zuhause bleibt und kocht oder sich um die Kinder kümmert."

"Das stimmt doch gar nicht! So ein Schwachsinn! Das darfst du nicht glauben!"

"Aber wieso hat sie dann mit ihrem Vater geschlafen, als sie 12 war?"

"Sie hat mit ihrem Vater geschlafen? Das glaube ich nicht! Ich glaube eher, das er sie vergewaltigt hat!"

"Wie kannst du so was sagen? Ihr Vater ist ein sehr netter Mann! Jeder mag ihn! Er wurde sogar einmal zum Bürgermeister gewählt! Er würde so etwas nie tun!"

"Nur weil er als vertrauensvoller netter Familienvater gilt, muss das noch lange nicht stimmen! Schau dir doch zum Beispiel mal die Kirche an! In letzter Zeit gibt es immer häufiger Klagen gegen Priester, weil sie Kinder sexuell missbraucht haben!"

"Ich streite ja auch nicht ab, das es Vergewaltigungen gibt. Ich sage nur, das sie nicht vergewaltigt wurde. Sie wollte es. Sie hat ihn verführt. Sie hat es getan, weil sie eine Hure ist. Eine miese, kleine Nutte ohne jede Moral."

"Ich fass es nicht! Wie soll ich dich davon überzeugen, das sie nicht dran schuld war?
Und außerdem, wieso reden wir dauernd über `sie`? Es geht doch um dich!"

"Nein. Ich bin eine fleißige Medizinstudentin, die einen liebevollen Freund hat und noch Jungfrau ist. Sie dagegen ist eine Hure, die für Geld mit jedem ins Bett geht. Sie mag aussehen wie ich, aber deswegen ist sie nicht ich!"

"Das heißt also, das sie alle schlechten Erfahrungen mit Männer gemacht hat?"

"Ja, allerdings. Und das geschieht ihr auch recht!"

"Jetzt verstehe ich...Du konntest mit den Erinnerungen nicht leben und deswegen hast du einfach eine zweite Person geschaffen und sie für alles verantwortlich gemacht. Und so hast du das alles ausgehalten. Mein Gott! Du solltest unbedingt eine Therapie machen!"

"Kelly! Kelly sollte eine machen! Nicht ich! Mit mir ist alles in Ordnung!"

"Du hast ihr sogar einen Namen gegeben? Das ist ja schrecklich!"

"Ganz meiner Meinung! Ein richtiger Nuttenname! Ohne jede Klasse!"

"Weiß jemand von Kelly?"

"Ich versuche sie so selten wie möglich raus zu lassen. Nur manchmal...Manchmal da bricht sie aus ihrem Käfig aus und weint und schreit und zerschneidet ihre Arme mit Glasscherben oder rammt ihren Kopf gegen die Wände..."

"Du solltest dir klarmachen, das Kelly nicht existiert. Das bist du! Niemand anders!"

"Und was ist mit Beverly? Existiert die auch nicht?"

"Wer verdammt noch mal ist Beverly?"

"Na, das Mädchen, das sich umbringen wollte!"

"Das heißt...Das heißt das Kelly nicht die einzige in dir ist?"

"Nein, es gibt noch ein paar andere. Jede mit ihrem eigenen Schandfleck. Nur ich bin rein und makellos."

"Du hast also eine multiple Persönlichkeit?"

"Was...was ist das?"

"Wenn man verschiedene Persönlichkeiten in sich vereint."

"Wieso sollte man so etwas haben?"
"Na ja, weil...weil eine Persönlichkeit das, was ihr angetan wurde, nicht verkraften konnte.
Also hat sie sich andere erschaffen, die den Schmerz mit ihr teilen."

"Lächerlich! Hören wir auf damit! Wolltest du mich nicht vergewaltigen?"

"Ich weiß nicht...Irgendwie hab ich keine Lust mehr. Mir ist schlecht."

"Dann nicht! Aber denk dran, ich bin immer für dich da, Darling!"

"Warte mal, Carrie!"

"Carrie? Ich heiße Kelly."

"Aber...aber wo ist Carrie?"

"Die hat einen Abflug gemacht als sie das Wort Vergewaltigung hörte..."

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Carrie Winter).
Der Beitrag wurde von Carrie Winter auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.09.2002. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Oma Dorfhexe - Eine kleine Geschichte vom Niederrhein von Wolfgang Scholmanns



Anna und Frank ziehen mit ihren Eltern in ein kleines Dorf am Niederrhein, wo sie die alte Dame kennen lernen, die die Dorfkinder oftmals mit dem Namen "Oma Dorfhexe" betiteln.

Bei ihr lernen sie, wie man mit Reusen fischt und die Fische räuchert, sie gehen mit ihr Pilze sammeln und lernen sogar, wie man mit Heilkräutern umgeht.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (8)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Trauriges / Verzweiflung" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Carrie Winter

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Geständniss eines Vampirs von Carrie Winter (Unheimliche Geschichten)
Abschied von Emma von Claudia Savelsberg (Trauriges / Verzweiflung)
Das Verhör von Klaus-D. Heid (Krimi)