Jennifer Brieskorn

Blutspende als Liebesbeweiß 3

Gegen Nachmittag erwachte Maike denn sie hatte sehr schlecht geschlafen. Sie hatte geträumt das sie mit Jonas und den anderen aus der Clique zu dem benachbarten Strand fuhren um dort zufeiern. Am Anfang war noch alles in Ordnung aber dann gab es streit mit Steffen, weil er sich nun doch Hoffnungen machte. Schließlich hatte sie ihn ja geküsst und wenn Jonas nicht nach Hause gewollt hätte und darauf bestanden hätte das sie zuhause schläft, wäre wohl möglich noch mehr passiert als nur rumgeknutsche.  Als Maike aber dann sagte das es gar nicht stimmt das nie mehr aus den beiden wird und sie auch ganz bestimmt nicht mit ihm geschlafen hätte beschuldigte er sie noch als Schlampe, weil sie es ja mit jedem so machen würde, bei Florian hätte das auch so angefangen und nun hat er Schluss gemacht. Was wohl auch besser sei denn wer will sich schon jemanden Teilen müssen. Wobei er Jonas ansah. Jonas verstand was er damit sagen versuchte und ging auf ihn drauf, beide prügelten sich bis Andreas versuchte die beiden auseinander zubringen was ihm dann auch gelang. Das Resultat war dann das beide ein blaues Auge und eine blutige Nase hatten. Und ihre Freundschaft verloren hatten. Maike die total erschrocken über die ganze Sache war fing an zuweinen und lief davon.  Seit Florian mit ihr Schluss gemacht hatte war sie eh so nah am Ufer gebaut. Jenny sah dass es Maike nicht gut ging und lief ihr hinterher schließlich kann man Maike hier draußen nicht alleine rumlaufen lassen nicht in ihrer Verfassung. Jonas der nun sah das Maike wegrannte wollte hinterher wurde aber von Andreas zurückgehalten:“ Ey alter komm lass sie jetzt mal alleine. Ich kann ja verstehen das du bei ihr sein möchtest aber ich glaub sie brauch jetzt erst einmal zeit für sich“!  JA das konnte Jonas gut verstehen denn auch er brauchte mal zeit für sich warum hatte er sich gerade wegen ihr geprügelt und dann auch noch mit seinem besten Freund? Er brauchte jetzt erst einmal jemanden zum reden und Andreas bot sich an also unterhielten sich die beiden stundenlang. Jenny die es mit Mühe und Not geschafft hatte Maike einzuholen nahm sie jetzt erst mal in den Arm damit sie sich richtig ausheulen konnte. Dann setzten sich die beiden auf die Wiese und unterhielten sich. Maike erzählte ihr alles wirklich alles, warum Florian mit ihr Schluss gemacht hat und das sie Jonas auf einmal nicht mehr als Stiefbruder ansah. Jenny erzählte ihr dann von den Gesprächen zwischen Andreas und Jonas. „ Jedes Mal wenn sich die beiden unterhalten haben ging es nur um dich, er mag dich sehr und träumt oft von dir. Auf die Frage warum er dir nicht sagen würde das er sich in dich verliebt hat kam immer nur ein Name:Florian. Er hat sich nie getraut dir etwas zusagen wegen der Beziehung zu Florian und des Weiteren wollte er die Freundschaft zu dir nicht verlieren!“ Jetzt verstand Maike warum er immer so komisch gewesen war. So langsam wurde es dunkel und die beiden Mädels gingen wieder zurück. In der zwischen Zeit hatten Jonas und Andreas geredet und Andreas gab ihm einen guten Tipp:“ Sag ihr endlich das du sie liebst bevor wieder ein anderer kommt!“ Dann machten beide das Lagerfeuer an und sahen das nicht nur die Mädels wieder kamen sondern auch noch ein paar Kumpels aus der Schule die Andreas angerufen hatte.  Jonas begrüßte die anderen und sah immer wieder zu Maike rüber die alleine vorm Feuer saß. Nun nahm er allen Mut zusammen und ging zu ihr. Vorher holte er noch Cola für die beiden. Maike zitterte am ganzen Körper vor Kälte, Jonas sah dies und legte ihr seine Jacke über die Schulter. „Maike ich muss dir etwas sagen!“ Sie merkte das es ihm sehr schwer fiel endlich zusagen das er sie leibt. Als er wieder anfing ihr etwas zusagen legte sie ihm den Zeigefinger auf den Mund und meinte:“ Bitte sag jetzt nichts lass es einfach geschehen!“ Dann schauten sich beide in die Augen und küssten sich.  Dieser Kuss war der beste den Maike je hatte, selbst Florian hatte sie noch nie so geküsst. Sie hatte ein richtiges Kribbeln im Bauch. Steffen hatte die Situation die ganze Zeit beobachtet und war nun wütend auf Jonas und Maike. Er dachte sich wenn ich sie nicht haben kann dann soll sie keiner bekommen. Und ging zu Jonas seinem Opel, da Steffen Kfz-Mechaniker ist kennt er sich gut mit Autos aus, so musste er auch nicht lange suchen und fand was er gesucht hatte. Die Bremsleitung.  Kurz überlegte er ob er es wirklich machen sollte denn schließlich waren Jonas und er schon seit der Kindheit befreundet doch seine Wüt war jetzt größer als die Freundschaft und so schnitt er die Leitung kurzerhand durch. Noch einmal schaute er sich um ob man ihn auch nicht beobachtet hatte und ging dann wieder zu den anderen. Jenny die gesehen hatte dass Steffen am Auto von Jonas war wunderte sich was er dort macht aber wollte nicht nachfragen. Irgendwann verabschiedeten sich die beiden da Jonas nun doch ein paar Flaschen Bier getrunken hatte fuhr Maike. Sie hatte zwar ihren Führerschein erst seit einem halben Jahr war aber schon öfters sein Auto gefahren. Auf dem Weg nach hause bemerkte Mike schon das etwas mit dem Auto nicht in Ordnung ist und fragte Jonas ob die Bremsen in Ordnung wären der nickte nur und wusste nicht warum sie fragte. Plötzlich sprang ein Reh auf die Straße und Maike wollte Bremsen aber die Bremsen funktionierten nicht und so riss sie das Lenkrad nach Links wo sie dann samt Auto einen tiefen Hügel runter fielen. Das Auto überschlug sich ein paar male und blieb dann auf dem Dach endlich liegen.   Maike war nun schweiß gebadet und fragte sich warum sie das geträumt hatte. Sie sah zu Jonas rüber, wie süß er doch aussah wenn er schläft, schnell beugte sie sich zu ihm rüber und küsste ihn auf den Mund. Und ging dann unter die Dusche.  Später stellte sie sich die Frage warum sie das gemacht hatte? Jonas der mitbekommen hatte das Maike aufgesprungen ist blieb aber liegen und öffnete die Augen nicht er dachte sich schon das sie schlecht geträumt hat, als er dann ihre Lippen auf seine spürte wollte er am liebsten den Kuss erwidern und sie gar nicht mehr los lassen. Jetzt da er die Dusche hörte griff er nach dem Telefon und rief Andreas an. Zum Glück ging dieser auch ran:“ Ey Andi ich habe ein Problem, sie hat mich gerade geküsst meinst du es wäre sinnvoll ihr das gleichzumachen?...  Ja sie ist gerade unter der Dusche, ich habe die Nacht bei ihr im bett verbracht. ….Nein keine Angst ich war anständig. Bleibt es bei heute Abend?...Was es ist schon halb 6? Ok wir machen uns fertig und kommen dann zum Strand!“ Gerade als er sich wieder ins Bett gelegt hatte kam auch Maike schon wieder aus dem Bad. „ Er schläft ja immer noch, so langsam muss ich ihn aber mal wecken sonst kommen wir noch zu spät. Und wenn Jonas etwas hasste war es wenn man zu spät kam“, dachte sie sich und legte sich neben ihm ins Bett.  Sie schaute ihn an und da war wieder dieses Gefühl ihn küssen zu müssen. Aber diesmal hatte sie nicht damit gerechnet das er ihren Kuss erwidern würde deswegen zog sie ihre Lippen wieder weg und schaute ihn an. Auch er schaute sie nun an und fragte:“ Prinzessin was ist los?“ Sie schüttelte nur mit dem Kopf und meinte: „ wir sollten das nicht tun, Florian hat gestern erst Schluss gemacht und….und wir kommen noch zu spät!“ Dann setzte sie ihr lächeln auf und er küsste sie doch noch ein letztes Mal bevor er in sein Zimmer ging um zu Duschen und sich anzuziehen. Etwa eine halbe stunde später waren sie dann auch am Strand angekommen. Im Auto hatten die beiden kein Wort mit einander gewechselt. Plötzlich geschah genau das was sie in ihrem Traum erlebt hatte. Sie glaubte kaum was da gerade geschah. Es war wirklich genauso wie sie es geträumt hatte. Das kann doch gar nicht sein dachte sie sich noch.  

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jennifer Brieskorn).
Der Beitrag wurde von Jennifer Brieskorn auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 19.06.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Philippo oder die Meise auf dem Blechschrank von Swen Oliver



In diesem Roman schildert der Autor authentische Erlebnisse über sexuellen Missbrauch und die Folgen davon. Schicksale, die unter die Haut gehen, werden begleitet von psychologischen Erläuterungen. Die Mechanismen, die durch sexuellen Missbrauch ausgelöst werden, befinden sich meist im Abseits der konventionellen Gesellschaft, an und jenseits der Grenze der Legalität.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Jennifer Brieskorn

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Blutspende als Liebesbeweiß 5 von Jennifer Brieskorn (Liebesgeschichten)
Eine Nacht mehr von Nando Hungerbühler (Liebesgeschichten)
Talkshow von Sebastian Koop (Horror)