Jessica Scharf

FANTASY(der Traum der großen liebe) 2

 

 

Die Tage vergingen ,alles schien normal zu sein ..Schantal malte wie gewohnt andere Menschen ,der Regen hatte nach gelasse, doch für sie war nichts mehr wirklich wie gewohnt.

Ihre Sinne waren nun viel mehr aus gebregt, was so viel bedeutete wie ,das sie schärfer und weiter sah ,besser hören und richen konnte, genau so wie sie stärker und schneller wurd, öfftermals mal zu schnell für das Menschliche Auge ,was für sie jedoch wie normale Geschwindigkeit wahrgenommen wurde,..nur an den wie eingefrohenden Bewegungen der mit Menschen zu erkennen war.

Doch was ihr bis her am unheimlisten war, das sie durch Gegenstäde geistlich war nehmen konnte, was an diesen Ort geschar, durch eine Art falsche Erinnerung sah sie die Begebenheiten , wie zum beispiel bei einen Glas, wenn sie es berührte, konnte sie innerlich innerhalb ein bruchteil einer Sekunde wahr nehmen , wer es in der Hand hatte, was dabei gefühlt wurde..und was dessen Berührer durch seine Augen sah ,aber nur wenn sie sich stark konzentrierte

"Guten Tag mein Herr" blickte Schantal einen jungen Adligen an ,der sich auf den alten Stuhl vor ihr niederliess..um sich malen zu lassen ,das war jedenfalls ihre vermutung ,doch er musterte sie nur durch dringlich .

*bum bum bum bum bum bum bum *konnte sie sein Herz schneller werdend war nehmen

-ach so ..sie finden mich also anziehend-senkte sie leicht ihre Augenglieder, es war zwar eine witzige Begebenheit..doch war ihr auch klar, das so einer , jemanden wie sie nur als spass für sein Gemach ansehen würde, den jemand aus der untersten Schicht..is nicht gewällt, als Gemalien eines solchen Mannes angesehen zu werden , sowas schadet den Ruf..und is unakzeptapel

"was wünschen sie mein Herr?" ordnete sie die Farben..um ihn nicht ins Anklitz schauen zu müssen .

Der Adlige schrengte erwartungsvoll die Arme in einander..und zog es noch vor nicht anzuworten .

"mein Herr möchte sicher nicht mit ihnen übers Wetter reden " gab sein Diener von sich ,leicht sich angegriefen fühlend schaute Schantal kurz hoch

"dann würde ich es für angebracht halten ..sie nehmen ihren Herrn und gehen doch weiter, den übers Wetter rede ich leider viel zu gerne " wurde ihr Blick mit einen mal düster und direkt auf den Herrn gezielt, der etwas erschrocken und überrascht von ihrer Reaktion ,die Arme auseinander nahm .

"ich bitte sie höfflichs auf zu stehen , da ich meinen Stuhl brauche um den Heimweg antretten zu können " bat Schantal den Adliegen

"wieviel?"

-was?"-

"na sagen sie schon ..wieviel nehmen sie ...um meinen Herr ihre dienste anzubieten " Schantal dachte nicht recht zu hören , das war nun wirklich einer zu viel, sie hatte zwar nicht viel, aber stolz besass sie noch und sie wusste schon ganz genau ,was für dienste er meinte.sicha nicht nettes reden.

Mit einer schnellen Bewegung , waren ihre Lippen nun ganz nah an seinem linken Ohr , direkt über den Adligen gebeugt, wobei die Dunkelheit um sie herrum ,die beiden mit verschluckten , was so schnell geschar..das die beiden nur angstgepräckt die Augen aufrissen und wie gelehmt nicht fähig waren sich zu bewegen

"wenn sie nicht wollen ...das ihr Leben schon das Ende zu finden marg ..ihre schliemsten Träume gestallt an nehmen ..dann machen sie das sie weiter kommen "

Als sie das zu ende gesprochen hatte , die letzte Silbe in seinem Ohr erklang , saß sie wieder ganz normal auf ihren Stuhl vor ihm und alles um sie herrum hatte wieder seine normale Gestalt angenommen ,wobei nichts auf das zurück wies was gerade geschar, selbst der Adlige Herr und dessen Diener wussten nicht mehr so genau ,ob es vielleicht doch nur Einbildung war, eine Sinnes teuschung , da es nur ein Bruchteil eines Momentes zu sein schien und sie doch da vor ihnen friedlich zu sitzen schien , mit den Blick auf ihre Farben ,als ob sie von all dem nicht zu wissen schien ,ihre Gedanken nicht einmal erahnen könne.

"Ehm..endschuldigt uns bitte.." fasste der Adliege sich wieder und stand auf , auch dessen Diener kam wieder zu sich und war ganz damit zufireden bloß weiter zu gehen ohne auch nur ebendfalls ein Wort darüber zu verlieren ,sich genau so wie der Herr einredend es nur sich eingebildet zu haben .

Grinsend schaute Schantal den beiden Herrschaften nach ,der Wind wehte ihr vom Rücken her zu ,was wie ein sieges Gefühl sich wieder zu spiegeln schien ,und ein gutes Gefühl gab .

-Ich glaube ihr mein Herr werdet so schnell keiner Frau mehr ..eine der artige Frage unterstellen- ließ sie ihren Blick wieder den Farben zuwenden ,die sie sorgfälltig zusammen räumte, jedes dort hin , wo es seinen Platz fand ,wonach sie den Stuhl grief und den Rückweg antrat .

"ihr habt also schon gelernt...gut gut meine liebe" sprach Migael leise, an einer der vielen Stände gelehnt, Schantal Seelen ruhig nach blickend, mit einem grinsen bestückt, wonach er auch wieder in der Menge ins Nichts verschwand, als ob er nie da gestanden hätte.

Ein festes Klopfen an der sperrlichen Holztür, die fast schon zu brechen drote, wegen dem morrschen Holz ,riess Schantal unsanft aus ihren Schlaf ....total erschrocken ging ihr blick zur Tür.

"WER IS DA??" schrie sie mit selbst sicherer Stimme, wo doch noch ein leichter Unterton von Angst wieder zu finden war.

Keine Antwort ...

Vorsichtig stand sie langsam auf um zu Tür zu gehen , die friedlich keinen Ton von sich gab .

Mit einen quitschenden langezogenden Etzen öffnete Schantal die Tür, die bei jeder noch so kleinen Bewegung , diesen laut von sich gab .

Ein alter Mann stand nun vor ihr, mit einer Art Holzstock in der rechten Hand, die seine größe schon überragte und an einen von denen erinnerte..die diese Zauberer in den alten Büchern ,von Märchen hatten .

"Darf ich ein tretten Miss?"

"was..ich meine natürlich " ging sie schnell einen Schritt zu Seite , wobei er an ihr vorbei in das Zimmer eintrat .

"ich brauche ihre Hilfe Miss " erklang es rau aus dem alten Mann , die Zeit hatten ihn nicht verschonnt, ein langer weißer grausiger Bart zierrte sein Kin und die Augenbraun hatten auch an Farbe verloren aba dafür an länge gewonnen .

Auch seine Haltung zeugte von Gebrechlichkeit, als ob jede der Bewegungen all seine Kraft zu fordern schienen , mit bittenden blick drehte der alten Mann sich in mitten des Raumes Schantal zu , seine Wangen waren vollkommen Rot , was durch die Eisige kälte draußen erzeugt wurde.

Langsam ging Schantal auf den alten Mann zu , ein Gefühl von Geborgenheit ließ sie jeden Misstraun vergessen , was sie ihm gegenüber empfand, als ob sie ihn schon immer kennen würde

"sicha erinnern sie sich nicht mehr an mich oder?"

Stehend bleibend schaute Schantal den Alten nun irritiert an , sicha dieses Gefühl ihn zu kennen war gegenwärtig, doch sollte sie ihn wirklich kennen!!

"also nicht" ließ er seinen Blick fallen , was Schantal ihm gleich tat , als ob es ihr leid tuen würde in diesen Moment, den sie konnte seinen Schmerz fühlen , wie schwer sein Herz lag .

Vorsichtig ergrief er mit der linken Hand die Lehne des Stuhls, was leicht knarrte als er sich auf ihn schwerr Atmend nieder ließ..

"ich bin alt..meine Füßen tragen mich nicht mehr weit ....deswegen kann ich nicht mehr Helfen ..doch ich bitte dich ..abzuwenden was geschehen wird" sprach der Alte langsam , den jedes Wort viel ihm schwer.

Seinen Stock am Tisch angelehnt, ließ er seinen Zeigefinger der rechten Hand in der Luft kreisen , was die Luft zu durch brechen schien und eine Art Strudel in mitten seiner Umdrehung des Zeigefingers endstehen ließ.

"sie doch ..schau genau hin "deutete er auf das Bild was sich im inneren des Strudels matreliesierte

"was is das?" fragte Schantal entsetzt , als sie eine dunkle Gesalt sah ,was wie ein Mensch die Siolette hatte

"pssssssssst schau nur, schau hin"

Eine schwarze Gestalt, hielt eine Art Kristall mit beiden Händen nach oben , federn sammelten sich aus allen Richtungen , die wirr im Wind verteilt waren ...Licht was alles erhellte wurde vom Kristall erzeugt,dann plötzlich wurd alles weiß, Schreie waren zu hören ,die in Schantals Gedanken wieder gegeben wurden .

"das wird geschehen ...wenn du es nicht verhinderst "

Leid unendliches Leid fühlte Schantal nun , was von dem Alten kam.

"wer sind sie alter Mann?" er lächelte leicht, was auch sofort wieder ins Nichts verschwand.

Mit aller Kraft stützte er sich an seinen Oberschenkeln ab ,um wieder auf stehen zu können , ein schwerer Atemzug ließ es ihn auch schaffen .

"ich bin der Geist des Waldes"

-der Geist des Waldes?-

"ich werde mit einem besonderen Baum gebohren ..werde alt ,sterbe und wieder mit einen anderen ebend so besonderen Baum gebohren ....der Kreis der Natur und allem Lebens" Athmete der Alte ruhig, er wusste das es bald so weit sein würde, wo er neu gebohren werden müsse, seine Hülle wieder verlässt , was Schantal fühlte und ihr Herz schwer liegen ließ, auch wenn es eine wieder geburth gab ,doch is es dann nicht wirklich der selbe,nur sein Geist ist es, was den Weg zurück findet .

"wie soll ich das verhindern und wer war diese Gestalt...?" der Alte schüttelte den Kopf, sein Blick ging raus zu Fenster.

Schwer viel der Regen in diecken Trofen , die wie viele taussend Faden zusammen wirkten und unten auf dem kalten Boden zerbrangen um in alle Richtungen verteilt zu werden .

"das is dein Kampf..den du antretten musst....gegen die Person die genau so wenig du is ..wie sie es doch is " umfasste er wieder seinen Stab ,schaute Schantal ein letztes mal an , wonach er seinen Stab zweimal fest auf den Boden klopfte und ein weißes Licht für ein Bruchteil einer Sekunde erschien, es war so gewaltig ..das nicht mal Schantal etwas zu erkennen schien , wie aus dem Nicht erschaffen um wieder mit dem Nicht zu erlöschen.

Ihre Augen reibend, die immer noch empfindlich vom Licht waren , alles unscharf machten , versuchte Schantal wieder etwas zu erkennen

"wo is er hin???" drehte sie sich endsetzt in alle Richtungen ; doch sie konnte seine gegenwart nicht mehr spüren ; seine Gefühle waren nicht mehr gegenwärtig.

Versunsichert blieb ihr Blick auf den starb hängen ;der dort auf den Boden gefallen schien und nun dort lag .

vorsichtig in die Knie gehend streckte sie die linke Hand sachte zu ihm aus , aber machte vor erst vor ihm genau halt, ihre Finger zitterten ,als sie dann doch nach ihm grief um wieder aufzustehen , wobei ihre Hand so sehr anfing zu brennen , das sie ihn wieder los lassen musste.

Ein glühen erstrahlte aus ihm , was in alle Richtung ging, als ob etwas in ihm nach außen anfangen würde zu leuchten , wobei er seine Form in sich zusammen zog und die einer Kette anahm, mit einen Anhänger in Form eines Kleeblattes, in Silber gehalten .

"wie schön " hob sie die Kette auf , es war als ob sie genau wusste , das sie sich nun die Finger nicht mehr dran verbennen würde, doch war der Schmerz gerade auch nur ein Fantomgefühl, da kein brennen , keine roten Stellen oder gar Bläschen drauf zurück zu führen sind an ihrer Handinnenfläche, womit sie gerad noch den Stab hat umfasst gehabt.

"Sie soll mir Glück bringen ja alter Mann" fragte sie mehr sich selbst als den alten Mann ..der nicht mehr da war.

Behutsam legte sie sie an , ein leises Klick bestätigte ,das der Verschluss zusammen hält was zusammen halten soll und die Kette nun ihren Hals zirren lässt .

"Es fühlt sich an ...als ob ich nun mächtiger sei" murmelte sie leicht erstaunt, sie trug nun die Geheimnisse der Wälder in sich , das wuste sie genau ...die all die Jahrtaussende geheim gehalten wurden und von den Waldgeistern und Feen , wie auch andere Lebewessen der Wälder geschützt wurden.

Nach denklich ging sie ans Fenster ,mit der Stirn an der Scheibe gelehnt.

-sie is genau so wenig ich wie sie es doch is ...was hat das zu bedeuten alter Mann?- so sehr sie auch über diese Frage nach dachte , es wollte sich keine Antwort finden lassen , sie blieb bei der weiteren Fragen hängen , ob sie selbst damit gemeint sei ,doch es is ja auch genau so wenig sie ..wie es das doch is , wieder sprach sie auch wieder dieser Theory.

Immernoch regnete es, der Wind heulte stark ums Haus, was durch die undichten Stellen des Fenstergestelles zischte und Schantal aufzittern ließ.

"Licht???" runzelte sie leicht irritiert die Augenbraue, sie kannte diesen Regen plötzlich ,es war ein Hilfeschrei, nach Wäme was durch Licht gezeugt wurde...und durch ihre Kette erschaffen werden sollte.

Fest endschlossen , ging sie ein paar Schritte rückwärts vom Fenster weg ,bis hin zur Mitte des Raumes, doch sie spürte das ihre Kraft nicht reichen würde, aba sie musste es versuchen ,wenigstens den Regen verschwächen .

Ihre Füße fest auf den Boden angesetzt, leicht von einander endfernt schloss sie konzentriert ihre Augen ,der Wind zog durch die undichten Stellen ..wobei ihr Haar leicht nach Vorne geweht wurde und ihren Körper vor Kählte kurz erzittern ließ.

-Bitte Herr der Wälder...beruhige den Gott des Himmels...besenftige seine laune-

Ein rascheldes Gereusch was von allen Richtungen zu kommen schien ,mehrere Ursachen zu haben schien ,ließ Schantal panisch ihre Augen wieder öffnen

"Pflanzen??!!" schreckte sie leicht zusammen ,als sie sah das von den Wänden ..der Decke ja dem Fußboden sich verschiedene Pflanzenarten rekelten ,das Grün sich auf sie zu fraß und nun sogar unter ihren Füßen sich wieder zu finden vermochte.

Doch Angst ..nein das verspürte sie nicht, den sie kannte nun ja die Geheimnisse der Wälder und dies war eines von ihren .

"Sie haben mich gerüfen?" erfürchtig Blickte sie nun in die Augen des Alten hinein , der gar nicht mehr so gebrechlich wirkte, im Gegenteil, er wirkte quick lebendig, aba trotz dessen immer noch alt.

"ja Geist der Wälder...ich bitte sie ..besänftigen sie die Laune des Himmelgottes...." der Alte überlegte kurz ,es war nicht leicht einen der Götter zu besänftigen und schon gar nicht..wenn man die Gründe nicht kennt.

Sie waren störrische Wesen ..die zu sehr von ihren Ansichten eingenommen waren und meinen alles Recht der Erde auf sich lenken zu können und doch waren sie auch gütig und gerecht ..wenn sie etwas einsahen .

"Ich werde es versuchen meine Liebe ,doch ich kann nicht sagen ..ob der Gott des Himmels..mir gehör schenken wird" lächelte der Alte leicht, was mehr der versuch von war.

Schantal nickte jedoch hoffens, für sie war es ein Anfang, mehr als sie sich erhoffen konnte, mit einen nicken seinerseits, verschwand das ganze Grün auch wieder mit ihm.

Nun war alles wieder in seinen uhrsprünglichen zustand, nichts zeugte mehr von grünen Farben..oder von der Lebendigkeit der Wälder, die für kurze Zeit hier verweilten .

"Was führt dich zu mir ,so weit von euren Wäldern endfernt???Geist der Wälder???" lag der Gott des Himmels leicht angelehnt auf welchen der vielen Wolken ,die ihre weiße Farbe in graue rein gehen ließen und nach mehr als nur einem Ungewitter aussahen .

"reicht es nicht langsam? muss der Regen weiter so wüten und meine Wälder zerstörren ...es is zu viel Wasser,...als das es meine Pflanzen ertragen könnten " blieb der Alte einen Meter fast endfernt von dem Gott des Himmels stehen , der nun verachtlich seinen Blick zu ihm zu wendete

"deine Pflanzen also..du sorgst um deine Wälder alter Mann?" der Alte nickte.

"sie werden zergehen ihr Leben verlieren ..wenn du nicht langsam wieder deinen rechten Weg findest "

keine antwort ...verachtlich schrenkte der gott des himmels nur seine arme in einander...

"und wer Hilft mir??meine Liebe is verschwunden ..sie wurde einfach so endwendet " wurde sein Blick erst Wutvoll und dann rüber zu Verweifelt,..was seinen Schmerz aufs genaue wieder gab ,er liett und das nicht gerade wenig.

-was seine Geliebte is weg ..-

"Helenia?" fragte er endsetzt

 

Hoffnungslos öffnete Schantal ihre Tür, sie wollte sich etwas die Füße vertretten .---als sie dann doch überrascht nur in die Augen von Migael der mit einem Grinsen vor ihr stand, schaute.

"lang nicht mehr gesehen oder meine Liebe" umging er sie geschickt und trat in ihr kleines Zimmer ein , total verwirrt volgte Schantal ihm , wobei sie die Tür wieder schloss.

Das quitschen des Tischen ließ darauf hinweissen das die Bücher nicht mehr lang dem stand halten , doch Schantal ignorierte diese Tatsache und blieb ruhig drauf sitzen .

"Ihr müsst die werte Miss Helenia wieder finden und dem Gott des Himmels zurück bringen , erst dann werdet ihr sehen , das der Regen sein Ende zu finden mag " sprach Migael mit ruhiger Stimme.

"Helenia???die Venus göttin?" Migael nickte.

"ja es is die Liebe des Himmelgottes...er trauert und zeigt es in Form von Tränen ..die ihre Gestalt in Regentropfen wieder finden "

Schantal verstand was Migael ihr zu sagen versuchte, den so lange der Gott des Himmels seine Liebe nicht wieder bei sich zu wissen tut ,wird er weiter leiden und die Erde mit seinem Regen überfluten .

Jeder kennt die Geschichte der Liebe, die von Helenia und dem Gott des Himmels erzählt.

Doch genau wie die Dämonen oder ander lei Geschichten , hielt Schantal dies auch nur bis her für Aberglauben, Sponnerein..der Menschen ...doch alles schien sich langsam zu bewarheiten .

"Aba wie soll ich sie finden ..und über haupt wo soll ich nach ihr suchen herr???" Migael grinste nur , wonach er bei dem Greusch von Festen hämmern gegen die Tür verschwand....

"was???"lag Schantal plötzlich wieder in ihren Bett und schaute in aufrechter Position zur Tür hin .

-Ein Traum!!!-wunderte sie sich irritiert , den sie lag in ihrem Bett, was sich in ihrem so genaten Jugendzimmer bei ihren Eltern befand, nichts hier erinnerte mehr an die kleine sperrliche ein Zimmer Wohnung ..die sie gerade noch ihr eigen nennen konnte.

"Schantal aufstehen ..wir wollen zur Kirche" hörte sie ihre Mutter hinter der Tür rufen ; die wie gewohnt von Schantal abgeschlossen war, da sie ihre ruhe zu genissen wusste .

"merkwürdiger Traum "stand sie auf , als ihr plötzlich etwas vom Nachthemd runter viel

"die Kette!!??" kniete sie schnell nieder , um sie aufzuheben , sie konnte es einfach nicht glauben , sollte es etwar doch kein Traum gewessen sein sie musste auch sofort wieder an diese Perle denken , die sie durch Migael bekam und seine Worte , das sie nie wieder wird lieben können , was ihr einen eisigen Schauer über den Rücken jagte , ihr Blick nach draußen , der immer noch , wie in ihren Traum Recken zeigte,in sprüh artiger Form ....ließ sie auch wieder an ihren Auftrag denken ,daran das sie die Venos Göttin finden muss.

Den Kopf über all diese Traumfetzen schüttelnd wollte sie jeden weiteren Gedanke daran vor erst einmal nur bei Seite schieben , da ihre Mutter ungeduldig schon auf sie zu warten schien .

Den für sie war Kirche sowas wie eine heillige Pflicht, Schantal hasste das, sie musste jeden Sontag mit , obwohl sie mitlerweile schon 16 war, jedes mal versuchte sie es anders sich vor diesen verfluchten Gottesdienst ..wie sie ihn für sich selber nannte zu drücken ,mal mit Krank spielen ..oder halt nur querr stellen ,wenn das überreden nichts mehr brachte,doch schlug jedes dieser genannten Vrsuche auch immer schön fehl .

"Schatz" ermahnte sie ihre Mutter wieder...

"JAAAAAAA ICH KOMMMME JA SCHONNNNNN" riess sie angefressen die Tür auf, die gegen den Holzschrank daneben anknallte und wieder zurück ins Schloß viel, was Schantal sich eigentlich abgewöhnen wollte ;da der schrank schon eine erhebliche Brechmake davon trug, die mehr als nur schebich aussah ;genau an der Kante; wo die tür immer gegen schlug ;da diese aber selber schwere Buche war keinen Schaden von trug ; war es für Schantal eigentlich noch halb so wild,was die Mutter jedoch anders sah .

Betröppelt stand Schantal nun mit ihrer Mutter vor der Kirche, die ihre Türen immer noch geschlossen hielt.

Der ganze Platz hinten und vorne der Kirche..war schon mit Menschen gefüllt, die alle geduldig auf den einlass warteten .

Schantals Mutter wurde auch längst schon von den meisten begrüßt und erfuhr so mansche wichtige Neuichkeit und den Tratsch und Klatsch der Woche...der immer unter den Damen sich weiter trug .

Schantal beneidete ihre Mutter immer richtig darum , das sie mit jeden schnell ne bindene Freundschaft knöpfen konnte, den sie selbst schafte dies nicht ..im gegenteil , sie wurde meist gemieden , wofür sie selbst sich eigentlich keine Erklärung da bieten konnte, schliesslich gab sie ihren Mitschülern keinen Grund dafür, doch der Auslöser war meist Gerüchte,gegen die sie nicht angehen konnte aba durch den Versuch ..meist noch alles verschliemmerte.

Sich mit aller Mühe wach haltend um nicht einz zu schlafen ,versuchte sie ihre Gedanken wenigstens freien lauf zu lassen und noch mal über alles nach zu denken ..über den Traum ..was dort geschar...wobei ihr plötzlich auch wieder bemerkbar wurde, wie scharf ihre Sinne geworden waren,denn sie konnte immer noch besser hören , zwar kontroliert ,so das sie nicht alles automatisch auf dieser lautstärke wahr nahm ,genau so auch mit dem richen und den anderen Sinne.

Ein leichtes Grinsen legte sich auf ihre Lippen, den das ermöglichte ihr ,sich endlich in der Schule zu wehren , es allen heimzahlen zu können .

Mit einer leichten Bewegung ihrer Hand, auf der langen hölzernen Bank , wo sie mit vier weiteren Leuten saß., war ein langsames Knarren zu hören ..was von so vorsichtiger Geschwindigkeit ihrer Finger erzeugt wurde, das es nicht sofort aufviel, sie borthe ihre Fingernägel richtig in das Holz rein und zog die Hand so zusammen , so das sie das kleine Stück Holz zusammen riess und aufsplitterte.

Nun war sie sich sicher, es war nicht nur ein Traum, doch was war es dann, das glitzern der Kette ,ließ sie auch wieder an den Geist der Wälder denken und ihren Blick raus aus den bunten Fensterscheiben gehen.

-wie es den Alten wohl geht..ob er es geschaft hat den Himmelgott zu besänftigen ..?..zumal is es nur noch Sprühregen ...-

Als der Gottesdienst endlich sein Ende fand,stand Schantal noch draußen bei ihrer Mutter,die es vorzog sich noch ne weile ,wie gewohnt, mit den anderen Damen sich zu unterhalten .

Als Schantal plötzlich etwas an sich vorbei huschen sah ,es wirkte wie ein Schatten und doch auch nur ne Einbildung..die sie jedoch durch ihre verschäften Augensicht ,leicht wahr nehmen konnte, genau so wie auch hören , auch der Gerüch kam ihr bekannt vor, dieser feine Hauch von Rosenblüthen , der ihr immer in die Nase stieg wen sie mit ..

"Migael" viel es ihr dann mit einen mal ein , ja er musste es sein dessen war sie sich sicher.

"du hast mich gerüfen Schantal " stand er nun direkt neben ihr ,in die gleiche Richtung schauend wie sie .

Schantal musste leicht schmunseln ,es war kommisch ihn nicht wie in ihren Traum , mit dieser förmlichen Sprache reden zu hören .

"ja das habe ich " lachte sie leicht, den es lag wirklich Freude in ihrer Stimme, freunde darüber ihn wieder zu sehen

"weißt du nun schon ...wo du nach ihr zu suchen anfängst und wo du sie finden kannst??" das runzeln ihrer Augenbraun zeigte sofort das sie es nicht wusste ,sie verstand nicht einmal wirklich was seine Fragen sollten , den wie sollte sie wissen , wo sie die Venus Göttin finden kann , wenn sie nicht mal weiß wo sie anfangen soll zu suchen , das wieder spricht sich doch oder?? Fragte sie sich leicht im Stillen , aber endschied nichts zu sagen .

"ich gebe dir einen Tip meine kleine Schantal,..sie is dir ganz nah,...jemand aus deinem Leben ..denn du öffntermal sehr viel Vertraun engegen wirkst und es auch bis her nicht zu bereuen wissen musstest ..."verschwand Migael wieder, in dem sich langsam schon die Schatten hinter ihm zusammen zogen und doch in sich verhüllten .

-jemand der mir nah is ......Alex......-hob sie überrascht ihren Kopf, den es konnte nur Alex sein , es war ihre beste Freundin .

Alex ging in die selber Klasse und war von Anfang an schon ihre Freundin gewessen , der einzigste Mensch der ihr immer bei Seite stand, ja jetzt wo sie mehr drüber nach dachte , Alex strahlte immer diese Sanftheit aus und diese Güthe, sie muss einfach die Venus sein ,klimperte Schantal iritiert mit den Augen.

 

"Du stehst ihr also zur Seite..lenkst sie die ganze Zeit in die richtige Richtung ...Migael???" Migael ließ sich nicht beirren , sein Blick blieb weiterhin selbst sicher, den er war sich seiner Sache ganz gut im klaren ,wusste ganz genau was er da tat .

"wieso Migael ...sag mir wieso du ihr die Perle gegeben hast , sie war für die Venus bestimmt, um sie nicht mehr lieben lassen zu können und somit nicht mehr in die lage ist , eine Göttin da stellen zu können , ich hoffe du bist dir deines Fehlers bewusst Migael und nun lässt du dieses Mädchen auch noch sehen wie die Dinge wirklich stehen , die Venus wieder zum Himmel Gott bringen "

Migael blieb weiter hin nur Aufrecht stehen , nichts wies auf ihrgend eine Einschüchterrung oder Reue hin .

"ich habe euch doch mein Wort gegeben ..das alles sich endern wird, das jeder der Götter einsehen werden muss, das es etwas stärkeres , etwas mächtigeres als sie alle zusammen gibt..."

"ja ,..sie werden vor mir erzittern" lachte die dunkle Gestalt auf , Migael drehte nur um , den langen steinigen Weg endlang , der über eine Art Loch ohne Boden zu sein schien und ging wieder aus der Tür raus, die er gerade so ebend durch die Schule betretten hatte .

Total irritiert und stuzig schaute die Putzfrau ihn plötzlich an , als er die Tür hinter sich wieder schloss und einfach an ihr vorbei schritt, mit einem nickenden Lächeln ..als grüssung .

"ich habe doch ebend noch den Mob aus der Bessenkammer gehollt....da war er noch nicht drinne..."murmelte sie total durch einander, da es nur eine Abstellkammer war..und wenn dort jemand drinne stehen würde, sie es doch hätte gesehen haben müssen .

-ich muss mehr schlafen - ging sie den Flur endlang ...zurück ...

-manno mann war das knap..- verdrehte Migael leicht die Augen , als er an den Blick der Putfrau denken musste , die schaute ihn nehmlich an , als ob er ein Geist wär....oder sie sich das nur einbilden würde.

"arme Frau "

"Migael?" leicht irritiert drehte dieser sich um , als er eine Mädchenstimme das fragen hörte.

"hallo Teressa" Teressa war ein Mädchen aus Schantals Klasse, die in einfach mal ansprach ,als er Schantal dort das erste mal sah , bevor er sie in Form eines Traumes zu sich rief.

"wartest du auf jemanden " fragte sie mit lieblicher Stimme, wobei sie sich leicht in ihren blonden Haar spielte, sowas wirkte auf Jungs immer anziehend, doch Migael ließ dies vollkommen kalt, was sie auch sofort bemerkte, aber nicht sehen wollte.

"nein ...ich muss jetzt aba auch weiter..." lächelte er leicht und drehte sich wieder um ..um zu gehen .

Endteuscht sah Teressa Migael nach , sie hatte sich nehmlich auf dem ersten Blick in ihn verliebt gehabt und deswegen ihre darmalige Beziheung kekenzelt, nur damit er freie Bahn bei ihr hat , doch jede annerrung ...blitzte bei ihm einfach nur ab , sie redete sich immer ein , ihm nicht genug Zeichen zu geben , nicht genug Andeutungen auf Intresse und Chancen zu machen , doch ins geheim wusste sie einfach nur schon ,das er kein Intresse hatte ..was sie aber nicht wahr haben wollte und deswegen mit absicht nicht sah .

Schantal war total nervös, ihr Herz raste richtig, sie stand nun schon mehrere Minuten vor der Haustür von Alex, eigentlich war sie ja jeden Tag fast hier ..doch diesmal war es was anderes, sie traute sich irgendwie nicht wirklich anzu schellen , nicht wo sie nun wusste das Alex die Venus Göttin war.

-oh mein Gott meine beste Freundin is die Venus Göttin ..kein Wunder ,das die Jungs nie ne Chance bei ihr hatten -ließ sie den Kopf fallen ,das ganze war ihr nehmlich schon nun irgendwie einfach nur unangenehm .

Langsam führte sie ihre Hand zur Schelle, hielt einen Moment inne bevor sich sich dann doch zwang anzuschellen ,ein leisses Piep Gereusch betsättigte das betätigen der Klingel, wonach auch schon ein Summen zeigte das aufgedrückt wurde.

Ohne zu zögern drückte Schantal gegen die Tür, das sie auf ging..blieb vor den Treppen jedoch wieder stehen .

Alles in ihr wollte einfach nur umdrehen ,der Blick auf die Teppich befassten Stufen , des weißen Hausflures, der Sauberkeit difinierte, ließ ihr einen leichten Schauer über den Rücken gehen ,jetzt nehmlich erst vielen ihr auch die vielen liebevollen Details auf, die sorgfältig gepflegten Treppengeländer, die bilder, die nicht ein bisschen Staub auf sich trugen und die hellen fröhlich wirkenden Farben der bilder selbst .

Stufe für Stufe ging Schantal hoch , jede einzelne viel ihr richtig schwer ,das leise Gereusch was jeder Fußtrit auf den weichen Teppich von sich gab ,..war genaustens an ihr Ohr gedrungen ,genau so wie ihr eigender Herzschlag, der sich fast zu überschlagen wusste .

"Hi Schantal" lachte Alex ihre freundin an der Tür liebevoll an , wieder dieses gewohnte sanfte Lächeln, was Schantal nicht anders von ihr kannte, die liebevollen Augen .

Doch all dies zeichnete nun immer mehr nur aus ,wer sie wirklich war.

"ja hi Alex " lachte Schantal zurück ,wärend sie ihr in die Wohnung rein volgte; doch an ihrer Stimme konnte man hören ;das etwas nicht stimmte, dieser Vorbehalt :der im tTn wieder zu finden war.

"alles in Ordnung Schantal??" drehte Alex sich deswegen überrascht und besorgt um , ihr langes blondes Haar, was seidenhaft die Schulter runter ging, ihre blauen Augen , die wie das tiefe Meer erschienen ,ja Alex sie wahr wahrhaftig die Venus Göttin , da gab es für Schantal einfach keinen Zweifel mehr ...

"der Himmel Gott vermisst dich ..er leidet Helenia" wurde Schantals Blick mitleidig und sanft

"was sagtest du da????" wurde Alex kreidebleich ,sie konnte einfach nicht fassen was Schantal da gerade sprach , woher wusste sie das nur ..

"du weißt wer ich bin???" Schantal nickte..

"die Venus Göttin " nun hatte Alex wirklich Tränen in den Augen , ihr lächeln kehrte zurück , den sie hatte sich immer gewünscht, Schantal in ihre Welt einmal führen zu können , zu zeigen wie schön das Leben auch sein kann , doch war es den Göttern nicht erlaubt, ihre wahre Gestalt, ihre Herkumpf Preis zu geben ,egal wehm gegenüber.Außer es hatte einen trieftigen Grund..der die Ausnahme gab

"doch woher ???"

"naja wo fange ich an ...der Geist der Wälder.....Migael.....der Himmel Gott"

"STOPP was hast du gesagt ..Migael???" Schantal wusste gar nicht wieso Alex plötzlich so aufgeregt und panisch reagierte.

"ja wiso??"

"...nein sag bitte nicht ..nein ....Schantal....du kannst nicht mehr lieben " wurede Alex verzweifelt, als sie veruchte diesen Funken der Liebe in ihr wieder zu finden ..aber ihn nicht mehr spüren konnte.

"ich wollte einfach nicht mehr leiden ...keinen Hunger mehr ertragen müssen , endlich auch wieder leben ..."erklang es traurig aus Schantal

"nein Schantal das ganze hatte er dir nur vorgegaugelt,...damit du dich ihm fügst "

"du hast Recht,..es war ja nur ein Traum ..ich lebte ja gar nicht wirklich dieses Leben ...es war nur ein Traum --nur ein Traum" brach Schantal innerlich zusammen , wobei sie völlig verzweifelt in die Knie ging .

"aba was sagtest du vom Geist der Wälder, diese Kette, ich kann seinen Zauber genau dran spüren " ging Alex zu ihrer Freundin runter, wobei sie ihr beruhigend über den Rücken strich

"ja ...er gab mir all die Geheimnisse der Wälder.." versuchte Schantal zu lächeln und erklärte ihr das er sie um Hilfe bat .

"das ganze passt nicht zusammen ....eigentlich würde mir ,..diese Perle nur schaden können , doch dir erlaubte sie nur eine von uns irgendwie zu werden ..aba wie weiß ich nicht , weil diese Perle eigentlich nur dir die Liebe nehmen sollte..---und wieso hat Migael sie dir gegeben ..und überhaupt...sich vor dir ...in seiner ganzen Macht wieder gegeben ...preis gegeben wer er is ...was er is .." Alex war mehr als nur durcheinander, sie fand einfach keinen zusammen hang , konnte sich nicht erklären , wie Schantal zu dem werden konnte was sie nun war, ihre Kräfte, alles , es ergab keinen Sinn wirklich.

Alex erzählte ihr dann wieso sie weg gegangen war,das es sie den ganzen Krieg zwieschen den Göttern selbst satt hatte ,immer diese ständige Angst ..das etwas geschehen könnte, der Neid und der Hass, das war ihr einfach zu viel.

Schantal konnte es gut nach volziehen , der Schmerz ,den sie den Alex beim erzählen fühlte war wirklich tief, genau wie die Sehnsucht nach dem Himmelsgott.

"er fehlt dir nicht war?!" legte Schantal sachte eine Hand auf ihre Schulter, das Glänzen in Alex augen verritten sie, schon lang hatte sie ihren Geliebten nicht mehr gesehen gehabt und ihr Herz brannte so sehr, doch sie kann doch nicht einfach zurück gehen , den Schantal brauchte sie doch , dessen glaubte Alex ganz fest , sie wollte diese kleine naive sture Göre nicht sich selbst überlassen , nein sie brauchte einen freund.

Immer noch lagen die Dinge viel zu fern , um wirklich Real wirken zu können ,fast wie ein schlechter Traum ,ihren Blick hoch zu Decke bis hin zum Fenster gehen lassend, überlegte Schantal, wie das ganze weiter gehen solle und überhaupt was geschehen war.

Die Nacht lag übers Land und normalerweise würd sie jetzt ruhig schlafen , den nästen Tag endegegen wirken und somit auch wieder einen neuen Schultag über sich ergehen lassen , wo sie wieder nur getriest und runter gemacht werden sollte, ein weiterer Tag in ihrem Horrorkabinet .

Doch diesmal ließen ihre Gedanken es einfach nicht zu .

Die weißen Tappeten ihres Zimmers schienen wie eine Leihnwand zu wirken , wo sie vor ihrem geistlichen Auge, einige Dinge wieder sah ,in Form von Erinnerungen ..Tagträume ...

Der Kuss zwieschen ihr und Migael, sie konnte sich noch genau an ihr Herz rasen erinnern , wie nervös sie war, diese Schmetterlinge, noch nie hatte sie etwas der artiges wegen eines Jungen , besser gesagt jungen Mannes gefühlt, selbst als er nur neben ihr stand, konnte sie dies schon wahr nehmen .

Ja Schantal war sich sicher, sie hätte sich in Migael verlieben können und das einfach so ,ohne jegliche Vorwarnung , doch nun war dies unmöglich ..ein Traum nur noch ,der Traum von der großen und ersten Liebe, den bis her durfte sie diese Erfahrung noch nicht mit anderen teilen , kannte es nur von Büchern her und erzählungen

 

"Wieso??"

"was?" drehte Migael sich leicht um ,der Wind wehte ihm scharf ins Gesicht, die Klieppe über hinaus, zum Meer hineweg .

Die Nacht war kalt, doch er brauchte die ruhe ,um sich seiner klar zu werden ,seine Gedanken zu ordnen

"wieso gerade sie...?...wieso Schantal ??" wurde Helenias Blick wütend, Migael sah sofort ,das dieses Mädchen ihr sehr viel bedeuten musste ,den die Göttin der Liebe, die Venus und Wut,...Hass...Verzweiflung...ja das sah er auch das erste mal .

"reg dich wieder ab ..es hat alles seine Gründe..." kehrte er ihr den Rücken wieder zu

"Gründe?? wohl ehr deine Laune Migael..." nur ein leichtes Schulterzucken ..war von ihm als Antwort zu vernehmen , wonach die Schatten der Nacht in verhüllten und sein Anglitz erloschen .

Seelen ruhig saß Migael auf einen der Bäume, die an der Schule standen und sicht in Schantals Klasse gewehrten die gelangweilt Löcher in die Luft starrte um den Getuschel der anderen zu engehen, die wie gewohnt, wieder über sie her zogen.

-sollte es wirklich ein Fehler gewessen sein kleine Schantal ?- schnell fraßen sich die Schatten hoch über den Baum , über Migael hinweg ,womit er auch wieder verschwand.

Irritiert schaute Schantal aus dem Fenster

-war da nicht gerade noch was? ach ich hab schon Hallos- wendete sie ihren Blick wieder ab .

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jessica Scharf).
Der Beitrag wurde von Jessica Scharf auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.08.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Spaziergang durch die Jahreszeiten/Spacerem po porach roku von Eveline Dächer



Dies ist mein Beitrag zur deutsch-polnischen Verständigung.
Dieser Band mit Kurzgeschichten und Gedichten wurde am 4.Sept.2009 in der Abtei Brauweiler durch die Landräte Herrn Andrzej Plonka und Herrn Werner Stump der Öffentlichkeit präsentiert.

Es wurde als Projekt der Partnerschaft 2009 zwischen dem Kreis Bieslko-Biala und dem Rhein-Erft-Kreis realisiert.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Jessica Scharf

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Sehnsucht 3(Winter Wonder Land)/Part 2 von Jessica Scharf (Liebesgeschichten)
Das tizianrote Haar von Ingrid Drewing (Liebesgeschichten)
Eternal Love - Band 1 von Tim Klostermann (Fantasy)