Jessica Scharf

FANTASY(der Traum der großen liebe) 5

"ja das stimmt leider Schantal" senkte Karin den Blick

"wieso?"

"Deine Flügel " wurd Karins, unsicher wendete Schantal ihren blick ab ,ok sie hatte weiße flügel,die leicht schimmerten,doch gab dies Migael plötzlich einen grund sie zu hassen?

"er kennt diese geschichte natürlich auch ,bis auf den verenderten ende jetzt ,jeden fals hasst er sie ,dich ...dafür,das du ihm das angetan hast ,sein herz brachst und dazu brachtest ,wieder klein zu werden "

-ja toll ich werde praktisch geschrumpft und bekomme auch gleich noch die schuld daran ,wieso nicht- verzog Schantal ihre Mine

"er hasst mich??" schaute Schantal Debian und Karin fassungslos an ,immer noch konnte sie noch leicht in ihren erinnerungen wahrnehmen ,wie sehr sie ihn doch gern hatte ,ebend wie einen sehr guten freund

-leider war mir mehr nicht gewehrt- senkte sie kurz den blick ,um ihn wieder zu heben.

"dann hätte ich ihn also als Feind?"

"wenn hättest du als Feind?" ertönte plötzlich eine Stimme hönisch hinter ihr,was ihr Herz fast hätte stehen lassen ,ganz langsam drehte sie sich um,damit er nicht sofort ihr kreidebleiches Gesicht sah .

"niemand?" versuchte sie zu lächeln,doch Migael schaute sie nur grübelnd an

"hm....ich könnte ein neues Haustier gebrauchen wie wärs?der Job is noch frei" grinste er Schantal frech an

"ja klar,dann kauf dir ein Hund" wurde ihr Blick ohne zu überlegen wütend ,den er schafte es immer genau sie auf die Palme zu jagen

"Hund,also ein Halzband könnte ich dir anlegen,wenn du das sein willst ,ein Hund" beugte Migael sich leicht zu ihr rüber

"nein danke" wich sie panisch zurück,als er ihr mit dem Gesicht wieder so nah war

"ich sollte dich wirklich einfach mit nehmen und an die Leine legen ,kannst du den auch Bellen?" Karin und Debian mussten sich das lachen voll verkneifen,wenn es sich hier bei nicht um Migael handeln würde,würde sie fast sogar glauben ,das er intresse hätte,weil er sonst eigentlich jeden gleich gültig gegenüber war,doch das erklärten die beiden sich dadurch ,das er ja denkt ,sie sei ein Mensch ,was aber wieder die Tatsache aufrief wer sie war,und ihre Gesichter kreidebleich werden ließ

"sag mal stimmt irrgendwas nicht mit euch " schaute Migael nun deswegen leicht misstraurisch zu den beiden ,

"ach was,soll ich dir noch zeigen wo die Schliessfächer sind Schantal" lachte Karin sie an

"nein mein Hund nimmst du jetzt nicht mit ,ich mach das schon ne Lessy"grinste Migael Schantal an

"NEIN DANKE!!"fauchte diese jedoch

"wieso?" zog er sie mit einen Satz an sich ran ,ihr herz raste wie wild ,so das sie starr ihren Blick nach unten gerichtet hielt

"komm lass sie doch " klopfte Debian ihm leicht aber auch vorsichtig auf die Schulter,der dann mit einem letzten zwinkern von ihr ließ

-was war das? dieses gefühl?- ruzelte sie immer noch nicht verstehend die Stirn,den das konnte ja nicht wirklich sein.Aber auch die tatsache

"puuuhhhhh" erleichterte Karins Herz sich ,als er endlich ausser sicht weite war,Schantal starrte immer noch total wie gelehmt gerade aus ,ohne irgendwas zu sehen ,so sehr rasste ihr Herz und die Angst in ihr

"Schantal!!" schnipste Karin lachend vor ihrem Gesicht,womit sie auch gleich wieder ihre volle Aufmerksamkeit hatte .

 

Wieder musste Schantal sich zwingen nur Geradeaus zu blicken ,den die grinsenden Gesichter und vor allem das von Migael machte sie nervös und zwar richtig .

Sein Blick ruhte nun provokant genau auf ihr,mit so einen unheilfrechen Grinsen ,leicht angesäuert schaute Schantal nun zur Seite,genau in sein gerinsendes Gesicht,der nun auch noch grinsend provokant die Augen schloss,von wegen was??!

Ab Heute soll ich also sogar hier wohnen !senkte Schantal wieder das Gesicht und schaute nach unten ,den das hier war ein Internat,sie als so gesehener -Mensch-,was alle bis auf zwei jetzt,hier von ihr denken,hat ein Zimmer ,in einem Turm bekommen ,was ihrer Sicherheit dinen soll,wo die ganze Wand aus einen großes abgeteilten Fenster besteht,bei den Gedanke daran lief ihr ein richtiger Schauer über den Rücken,den so ganz alleine in einer Turm Wohnung,hört sich ja schon gespenstig an !

Endlich leutete das Ende der Schule ein ,betröppelt sass Schantal immer noch in dem Klassenzimmer,fast fünf Minuten waren schon vergangen,als sie sich dann doch endlich endschloss ,auch zu gehen .

Mit schweren Atemzüge schlöpte sie sich zur Tür;die sie schon fast Hönisch aus zu lachen wusste,

doch als sie sie öffnen wollte,wurde sie schon geöffnet,so das ihr nun ein junger mann direkt gegenüber stand.

Überrascht schauten sich beide nun total verdutzt an

Er hatte halb langes blondes Haar,was bis zu den Ohren reichte und an den Seiten an den Ohren runter gestrichen,so das das Gesicht Teils frei war,auch wenn vereinzelte Strähnen sich im Gesicht wieder finden ließen,seine Augen waren von tiefsten blau ,und blickten sie immer noch durch dringlich an

"hallo!" stammelte sie etwas verlegen,wegen seinem immer noch leicht irritierten Blick,woraus jetzt aber doch ein selbst sicheres Grinsen wurde,er sah Geheimnissvoll aber auch atraktive aus

"du bist also die Neue?" ging er einen Schritt auf sie zu und steckte seine Hände gelassen in den Taschen ,leicht Rot werdend nickte Schantal nur zu ,seine leicht spitzen Eckzähne,verrieten ihr,das er ein Vampyr sein muss,genau wie sein gefärlicher aber auch interessanter Blick

"komm schon kleines" kam plötzlich Migael herein,der nun Jaiden böse anschaute,wegen seinem offen interesse zeigenden Blick an Schantal,die immer noch schüchtern den blick gesenkt hielt aber nun fragend mit den augen klimpernd zu Migael schaute.

"sie gehört zu mir also Pfoten weg" gifftete Migael ihn an ,doch er grinste nur und schaute weiter hin Schantal zielsicher an ,die sich immer nervöser werdend vor fand

-ist das sowas wie ein machtstreit zwieschen den beiden?- ging ihr blick von Migael wieder zu Jaiden ,jedoch auch gleich wieder im gleichen momentnach unten ,als sich ihre Blicke dabei traffen.

"halt dich von dem fern!" brummte Migael aufsässig,wärend er sie die Treppe mit runter zog

"aber.."
"kein aber,sein Blick geviel mir nicht,du Interessierst ihn und wenn du nicht willst ,das du zu einen seiner gleichen wirst ,dann halt dich fern von ihm,den sein Blick zeigte zu genau ,für meinen Geschmack,das er Intresse an dir hatte und positive von dir überrascht war" blieb Migael mit finsteren Blick stehen ,er war sauer,sauer darüber,das er sie gesehen hatte,den sie hatte sein Intresse geweckt und er mochte es nicht ,wenn man ihm sein spielzeug streitig zu machen versuchte,aber anderseits musste er auch zu geben ,das er aus irgend einen grund nicht wollte das ihr was geschiet,wahrscheinlich ,weil sie wusste wer sie hier alle waren ,besser gesagt was sie waren und sie trotzdem wie menschen behandelt .

Wenn Jaiden ihr so auf der Straße über den Weg gelaufen wär,hätte sie warscheinlich intresse an ihm bekommen ,genau wie bei Migael,doch die t

Tatsache,das ihre große liebe auch ihr Feind sein wird,ließ sie jeden Gedanken an einen Jungen fern halten ,obwohl sie gerade mehr als nur Rot war,weil Migael sie mit runter zog und dabei ihr Hand hielt;was sie total durch einander brachte,schließlich ist sie doch unfähig Liebe zu empfinden ,doch was sind das dann für gefühle??

Unten angekommen ließ er sie einfach als ob nichts wär dort stehen ,total irritiert stand sie nun da ,erst verbietet er ihr ,das sie mit diesen Typen reden soll und dann lässt er sie einfach so da sitzen ,das nennt man doch nicht gerade fear oder?

Betröppelt wie Schantal es nun war ,ging sie einfach den Weg ,durch den Garten weiter ,bis hin zu ihrer Turm Wohnung,wo eine Tür unten ,zur Treppen führte und diese hoch in ihr Gemach,wie ein Leuchtturm,...

Oben angekommen ,musste sie erst einmal erleichtert durch Atmen ,weil die Stufen gar kein Ende mehr nehmen wollten ,sich wieder gerade hinrichtend umd ihre Aufmerksamkeit nun dem Gemach zu schenken ,fingen ihre Augen richtig an zu strahlen ,ein riesieges Zimmer ,wo ein riesieges Himmelbett ,wo jeweils an jeder Ecke ein verzierter Balken dranne war ,stand in mittden des Raumes.

Sich auf dem Bett fallen lassend ,blickte sie nun leicht mit unguten Gefühl zu den Wänden hin ,sie bis zur helfte nur aus Glas bestanden und wie in einem Aquarieum sich vor kommen ließ.

Hier gegen waren die Probleme die sie noch zu hause hatte ,echt ein Witz,sicha ein Ex der ihr fremd ging und so und hier! ,..da war ihre richtige Liebe ein Dämon,der sie töten will und dabei weiß sie nicht einmal wer es is und er auch nicht ,das sie es is ,echt stressig ,wie Schantal es für sich nannte ,...

doch darf man auch nicht vergessen ,..das sie so nicht rauf finden kann ..wer auf sie wirklich angesetzt wurde ,da sie selber ihn ja nur durch ihr herz erkennen kann und dies dadurch ,das sie keine liebe empfinden kann ,es ja unmöglich für sie ist .

Die augen fest schliessend stellte sie sich vor ,wieder in der anderen Welt zu sein ,die Stimmen verschiedener Menschen drang schon an ihr Ohr ,wo sie nun wieder die Augen öffnete

-hell?- wunderte sie sich leicht ,den es war Tags und der Markt war wieder gut besucht

"Schantal?" ertönnte ein fragende Stimme nun vor ihr ,wo ein bekanntes Gesicht sie überrascht anschaute

"Raphael?!" hielt sich Schantal die Hände vor dem Mund ,sie konnte es einfach nicht glauben ,ihn wieder zu sehen

"ist lange her nicht war mein Herr" lachte sie ihn fröhlich an ,obwohl er nun anders aussah ,erwachsen ebend ,war es für sie immer noch so ,als ob es immer noch der Raphael wär ,den sie vor so langer Zeit mal kannte

"wir dachten alle du wärst tot" sprach er leise ,neben sie weiter laufend ,Schantal nickte leicht

"ja ich weiß ,das dachten alle ,bis vor kurzen wusste ich ja selber nicht mal von irgendwas" erklärte Schantal ihm dann auch alles in ruhe,wobei sie sich in diesem Restorante setzten ,wo sie sich zu letzt auch gesehen hatten

"was?" wurden Schantals Augen groß ,als Raphael ihr von Migael erzählte

"ja er weiß immer noch von nichts ,er ist in die Hände vom Gott des Krieges geraten " versuchte Raphael es ihr zu erklären ,das war aber auch alles was er wusste ,das Migael vom dem Gott des Krieges aufgenommen wurde und denkt sein Sohn zu sein

"wieso sagt ihm den niemand ,das es nicht dem so ist?" fragte Schantal aufgeregt ,doch Raphael senkte nur den Kopf

"er hasst uns alle ,wegen seinen angeblichen Vater,meinst du das er uns etwas glauben würde! " Schantal schüttelte als nein den Kopf,den das war ja klar ,das er ihnen dan kein Gehör schenken würde.

 

 

Die Nacht verging eigentlich ziemlich schnell,wenn man bedengt das Schantal kaum ein Auge zu bekam.

Still saß sie am Fenster und schaute stumm zu den Wolken hinauf, es lockte sie irgendwie einfach das Fenster zu öffnen und sich den Wolken gleich zu tun ,einfach fliegen,so wie es ihre Flügel ihr erlaubten ,jedoch konnte sie auch nicht abstreiten ,das sie sich unwohl füllte, da die Wand komplet aus Fensterscheiben ja bestand und jeder sie die ganze Zeit hätte beobachten können ,wenn der wille da is ,

Am Toor angekommen ,musste Schantal wieder daran denken ,wie die alle sie hier wieder anklotzen werden ,noch hatte sie ihre ruhe, da weit und breit noch kein anderer zu sehen war, in ihren Gedanken versunken ,stellte sie sich einige Szennen noch mal genau vor, die Gestern abgelaufen waren

"morgen"

"wuaaaaaaaaaaaaaaaaaah" schreckte Schantal plötzlich total zusammen und drehte sich blitzschnell um ,wo sie nun in Migaels amüssiertes Gesicht blickte

"hm....siehst aus ,als ob du ein Geist gesehen hättest " grinste dieser jedoch nur belustigend
"ja sicher,..gerade ebend ,ach warte nein ,das is ja deine Fratze,die vor mir is,sorry,..hab vergessen das du das elfmeter Gesicht bist " brummte sie angefressen ,wodurch aber auch er seine Mimik enderte ,es passte ihm einerseits nicht ,sowas zu hören und schon gar nicht von einem Mensch ,aber andersseits war es auch lustig ,

"ja ja ,gut lügen scheinst du aber nicht zu können ne Hündchen" Wut anlaufend wollte Schantal erst anfangen zu schreien,hatte für einen Augenblick vergessen wer vor ihr steht,mit wehm sie es da gerade zu tun hatte ,aber hatte sich im rechten Augenblick wieder unter Kontrolle,wesswegen sie einfach nur stur umdrehte und weiter ging

-nein ich darf ihn nicht drauf ansprechen,er darf nicht wissen wer ich bin-

Grinsend schaute Migael Schantal hinterher, er fand es schon ziemlich mutig von ihr ,das sie weiterhin kommt ,obwohl sie ja nun weiß, das es keine normale Schule ist ,..doch ließ dies ihn auch wieder misstrauisch werden ,den jeder andere würd nie wieder einen Fuß in diese Schule setzten und sie scheint regelrecht fröhlich zu sein

"ja ja Hündchen,wir werden ja sehen ,woran es liegt ne" drehte nun auch er wieder sich um ,um seinen Weg vort zu setzen

Im Unterricht liefen Schantal wieder die verschiedesten Dinge durch den Kopf, wobei sie ungewollt ihr Blick zu Migael gehen ließ, der schnell drauf aufmerksam wurde und grinsend auch sie anschaute

"hm.....träumst du jetzt von mir???obwohl du mich anschaust?"

"was?" total verdattert starrte sie ihn nun wirklich an

-was soll ich ,von ihm träumen und ihn anschauen ,oh scheisse !!!!!! - viel ihr nun erst auf ,das sie ihn die ganze Zeit so anblickte,wodurch sie putenrot schnell wieder nach Vorne blickte.

-Wieso muss mir das imma passieren ? -runzelteten sich ihre Augenbraun,am liebsten wäre sie jetzt wirklich woanders gewessen ,den sie spürrte noch ganz genau sein grinsen und sein Blick ,der noch immer auf sie gerichtet war

"was los Schantal???" kam Karin in der Pause zu ihr hin ,schaute einmal wo Migael ist und setzte sich dann vorsichtig auf seinen Platz

"ach keine ahnung ja ,der schafft es imma mich zu blamieren ,oder schaffe ich es imma selbst?" ließ sie ihren Blick fallen

"du meinst Migael?"

"hm hm" nickte Schantal leicht,Karin musste nur leicht lachen ,ja Migael er zog die Weiber an wie das Scheisshaus die Fliegen ,jedoch war es in diesen Fall die Tatsache ,das die beiden eigentlich Feinde sind und nicht das sie sich in ihn verlieben könnte, was Karin Sorgen machte ,den sie mochte die kleine naive Göre,wesswegen sie nicht wollte, das Schantal in irgendeiner Richtung leiden würde

"alle wieder auf ihre Plätze "kam der Lehrer herrein ,legte sein Aktenkoffer auf den Pult und ließ sein Blick stur durch die Klasse gehen ,worauf alle sich auf ihre Plätze begaben ,nur Migael stand immer noch am Fenster und starrte nachdenklich nach draußen .

Skeptisch schaute Schantal sich das an ,wieso muss er nicht auf seinen Platz??? ging ihr Blick wieder zum Lehrer ,der so tat als ob er Migael nicht bemerken würde, nicht mit bekommen würde, das er nicht aus Platz verweilt ,aber sagen wollte Schantal auch nichts dazu ,den noch kannte sie die Sitten hier nicht und ne Petzte ,nein das war sie noch nie und würde sie sicher auch nie werden .

Migael sein Blick wurde mit einem mal richtig angefressen ,als die Tür sich öffnete,neugierig schaute Schantal auch sofort zu Tür, die Augen der Weiber glänsten richtig ,als Jaiden rein kam,deren Blick grinsend und selbst sicher durch die Klasse ging und überrascht an Schantal hängen blieb ,jedoch aber auch gleich wieder sein gewohntes Grinsen zirrte

"wieder zurück Mister Jaiden?" lächelte der Lehrer den blonden Jungen begrüssend an ,der nur bemerkend zu nickte und sich dann zielgerecht auf einenPplatz nieder lassen wollte,mit grossen Augen schaute Schantal ihn ,da er genau auf sie zu steuerte ,an

"vergeben" konnte sie dann plötzlich nur noch hören und sah Migael neben sich sitzen,der Jaiden vielsagend anschaute ,der nur nickend grinste und sich auf den platz hinter Schantal nieder ließ,

Konzentriert schaute Schantal die ganze Zeit zur Tafel ,das ganze war ihr nun nur noch zu unangenehm um drüber nach zu denken ,den nun hatte sie nicht nur Migael seine Blicke auf sich ,nein auch Jaiden schaute sie direkt an ,was ihr Herz total schnell vor panik schlagen ließ, den beide fand sie mehr als nur anziehend und die angst sich zu verlieben ,wenn sie es könnte und somit einen Feind zu bekommen ,war zu groß ,als das sie sich nur einen von beiden mal genauer anschauen würde!!

 

-ach Mama !!!- Schantals Blick ging nieder geschlagen aus dem Fenster, sie konnte sich nun auch an ihre wirkliche mutter wieder erinnern und die sehnsucht narrgte sie ..es tat so unendlich weh ,das es ihr herz ,was den anschein machte aus stein zu sein ,runter zog und schwer werden ließ .

Wieder befand sie sich im Turm und die Nacht war angebrochen

"Schantal liebes ,ich weiß es is schwer ,doch du musst durch halten " erschrocken schaute Schantal nach hinten ,alles um sie herrum war anders, ja sie kannte diesen Ort zu genau ,es war ihre Welt,dort wo sie sich zu hause fühlte ,wo alle waren die sie beschützen taten ,

"aber es is so schwer " wurden ihre Augen aussage kräftig ,das ganze war einfach zu viel ,sie hatte es sich leichter vorgestellt ,als es war ,auch mit dem wissen ,was sie besas ,das sie sich zu not wehren könnte, doch die Tatsache ,sich nicht verlieben zu dürfen es nicht mal zu können,war einfach nur zu schrecklich ,als es einfach so hinnehmen zu können ,sie hatte es ja versucht ,doch war es einfach zu schwer

Vorher konnte sie sich ja immer anlügen ..einreden ,das sie bloß noch nicht den richtigen getroffen hatte ,doch nun konnte sie nicht einmal das mehr ,den sie wusste das sie nicht lieben kann

Die Augen für einen Moment schliessend ,befand sie sich wieder in ihren Zimmer, was im Turm sich befand .

Ihr Blick ging wieder niedergeschlagen aus dem Fenster herraus ,all das war einfach nicht mehr wirklich ertragbar,doch so einfach würde sie nicht aufgeben ,nun hatte sie ein Ziel und zwar ihre Liebe zu finden ,sich zu verlieben und um den jenigen zu kämpfen ,wer auch immer das sein sollte

-wo das schwirige woll das verlieben sein wird- erklang es klagehaft jedoch wieder in ihr

 

Die Nacht ging schnell rum ..so das die Sonne lachte und alle wieder im Unterricht verweilten .

Hielfesuchen ließ Schantal ihren Blick zu Karin gehen , die aber nur ratlos mit den Schultern zuckte, ie konnte schon richtig gut nach volziehen ..wie sie sich fühlen muss , es war kein zuckerschlecken wenn man bedenkt, das Migael nicht wissen darf wer sie wirklich is ..alles sie für einen Menschen hälten und nun auch noch Jaiden mit im spiel is und Migael diese Tatsache nicht ganz begrüsst aus welchen grund auch immer...

 

Die Pause war angebrochen und Schantal lief bedenklich neben Karin über den Hoff, wobei Karin sofort aufviel, das Jaiden, der an einem Baum gelehnt,..den Schatten geniesst , seinen Blick genaustens auf Schantal gerichtet hielt, sein Intresse verbarg er wirklich nicht, dazu is es aber auch das erste mal , das sie es bei ihm sah ,das er intresse an jemanden hegte.

"ich will dich ja nicht beunruhigen ,...aber warnen .." wollte Karin ihrer Freundin gerade anfangen zu erklären ..die nur lächelnd nickte

"ich weiss,..ein Vampyr,..und ja ich halte mich so gut es geht von ihm vern " lachte Schantal,...

"denk erst gar nicht dran ...sonst kill ich dich mein Lieber.." reichte Migaels Stimme plötzlich von der Seite an Jaiden ran , der nun bemerkte, das Migael auch an dem Baum sich gelehnt hatte

"wieso? was interessiert dich ein Menschenkind???" Migael wusste ganz genau ..das Jaiden der obervampyr war, seine Gestalt teuscht, er is mit abstand der gefährligste, halt deren gebieter aber wissen auch beide, das Migael ihn mit leichtigkeit den gahr aus machen kann ..jedoch lässt diese Tatsache Jaiden völlig kalt,....

"sie is mein Spielzeug,...mehr musst du nicht wissen .."Migael sich gelassen vom Baum ab um wieder seinen Gang fort zu setzen ...

Leicht skeptisch schaute Debian Migael nach ...-wollte er sie damit beschützen??-

Debian konnte seine Reaktion überhaupt nicht nachvolziehen , es passte einfach nicht zusammen , sicha er beschützt was ihm wichtig ist aber soll das heißen Schantal is ihm wichtig?? für ihn is sie doch nur ein Menschenskind..mehr nicht ....den kopf schüttelnd...ließ er seinen Blick über den Schulhof gehen ,auf der suche nach genau der und seiner Freundin ..die auch schnell gefunden waren.

Einen schnellen Windzug wahrgenommen ,drehte sich Karin auch schon lächelnd um , den sie wusste ganz genau , was dies ausgelösst hatte..es waren die schnellen Bewegungen von Debian , der nun nachdenklich kukend vor ihr stand

"alles klar??" fragte Schantal leicht neugierig und unsicher, wegen seinem Blick

"ja ich weiß nicht so recht,..Migael scheint Schantal zu beschützen ..also vor Jaidden ..er hat ihn gewarnt ...aber wieso??kein Plan ja"

nun schauten die beiden Mädels genau so verdutzt , weil keine von beiden sich selber eine Antwort drauf zusammen reimen könnte, es ergab einfach keinen logisch Sinn.

Die Tage vergingen ,Schantal wurd immer mehr von Jaiden belagert und Migael ging dadurch immer mehr auf Kriegsfuß mit ihm , was schon offensichtlich sichtbar war .

"na Schantal" erschrocken drehte diese sich um , als sie Jaidens Stimme hörte und ihr Blick ging entsetzt zu dem Fenster, wo von eins offen war , nun befand er sich bei ihr in dem Turm, kein anderer da..nur die beiden ..ihr Herz raste ..Angst stieg ins unermessliche ...und Panik zeichnete ihr Gesicht aus ..als er ihr immer näher kam ,,,,

"wieso so ängstlich ..keine Angst ich werde es schnell machen!!"

-was schnell machen???schnell machen was??was schnell machen?? - starrte sie ihn entsetzt an .....ihre Augen völlig aufgerissen ...

"komm mir nicht zu nah " wich sie wuchtartig zurück , als ihr mit dem Blick auf seine Zähne klar wurd,..was er meinte.......

Aus langeweile getrieben vertrat sich Migael leicht die Beine, wo ihm plötzlich das Licht im Turm auviel, neugierig und auch etwas überrascht, weil es schon spät war, schaute er hoch und wurde noch viel verwirrter...als er dort zwei Schatten oben sah ..

"Jaidden??" verfinsterte sich sein Blick und Flügel nahmen auf seinen Rücken Gestalt an

"keine angst Schantal,..es wird nur kurz weh tun " wollte Jaidden gerade nach Schantal greifen ,.....

"nein hör auf ...wollte sie gerade zurück wieder weichen ..ihre Angst wurde immer größer,ihr Herz drohte stehen zu bleiben ......

"was??" starrte Jaidden Schantal erschrocken an ...als er sie mit weißen flügeln da vor sich stehen sah ...die plötzlich nur noch schockartig Migael anstarrte ..der am Fensterrahmen stand und starr wie in Tronce zu ihr blickte,..seine Augen waren leicht erweitert ,..er konnte einfach nicht glauben was er da sah ..die weißen flügel.... der schimmer .kann das sein??

"Migael" wollte Schantal gerade was sagen ..doch kam nicht weit, weil er sich Kopfschüttelnd einfach nur umdrehte und davon flog wesswegen ihre Augen leicht glasig wurden ...

"du du--du bist--" starrte Jaidden sie immer noch fassungslos an ..

"ja schon gut ,.ja ich bin die Schantal und auch die Schantal ,so viele Schantals was '?..ja schon klar und JETZT MACH DAS DU WEG KOMMST::BEVOR ICH DIR DEN GAR AUSMACHE"sprach sie erst leidhaft und leise bis hin zu schreiend und Wutvoll,..weil er Schuld war ..das Migael es nun wusste ....

Jaidden schaute sie mitleidig an ,ihre augen waren glasig und ihr blick verzweifelt

-wegen Migael?- fing er an sich zu fragen

"du liebst ihn nicht war?" setzte er sich vorsichtig zu ihr hin ,verwundert hob sie ihr kopf wieder an um ihn an zu schauen

"lieben? ich wünscht ich könnte das " lächelte sie eronisch voller sakasmus über sich selbst

"ich verstehe nicht?" schrenkte er die arme in ein nander ,doch Schantal schüttelte nur den kopf ,wonach sie ihn einfach nur noch bat sie allein zu lassen ,was er auch wieder willig dann tat.

Mit schweren Herzen schaute Schantal Migael von der Seite leicht an , sein Blick ging einfach nur aus dem Fenster..es war schon fast Schulschluss..und bis her kam kein dummer Spruch ,nicht mal ein einziger Blick würdigte er ihr ..nichts rein gar nichts ...

was Schantal sehr mit nahm , es zeigte,..wie sauer und endteuscht Migael war,...aber auch sein Herz larg schwer,..noch nie hatte er dieses Gefühl gehabt...wesswegen er es sich auch nicht erklären konnte.....

zumindestens,,...schaute nun keiner mehr sie diabolish an ..jetzt wo alles die Wahrheit wussten ..nun traute sich nicht einmal mehr jemand sie auf irgendeiner weise böse anzuschauen ;was sie wiederrum nicht verstand ....es kam ihr so for,als ob sie mehr wissen würden als sie selbst ...

Schwer zeufzend ließ Schantal ihre Augen einfach zu fallen ...was Karin mitleidig blicken ließ.

Schantal tat ihr wirklich einfach nur leid , sie hatte es nicht verdinnt so sehr zu leiden , ihr lachen war nicht mehr zu hören und der Glanz aus den Augen verschwunden .

Betröppelt wollte Schantal gerade den Unterrichtsraum verlassen .

"ich hoffe du weißt ..das ich dich töten muss oder??" als sie das hörte und Migaels ernsten und doch leidhaften Blick sah , blieb ihr Herzschlag für einen Augenblick stehen und sie erkannte auch , das er es war, dem sie ihr Herz geschenkt hatte ohne es wirklich mit zu bekommen ,für einen Moment konnte sie es fühlen ,das sie ihn liebt ,doch im anderen plötzlich nicht mehr

-was?- viel ihr in diesen moment ein leuchten unter seiner Blouse auf ,die teils leicht oben geöffnet war

-ein Amolet?- blieb ihr Blick starr drauf hängen ,es war ihr schon einmal an ihm aufgefallen und dieses licht ja sie kannte es auch ,genau so leuchtete diese Perle auch ,die sie durch seinen Kuss vernahm .

-es hält mein Herz gefangen!!!!- fragte es still in ihr,wobei sie aber auch ihren Blick dem amolett endnahm ,aus Angst er würde was merken

Keine Antwort darauf gebend , senkte sie einfach nur die Augen , was hätte sie auch sagen können ..ja ich weiß,..war mir von Anfang an schon klar,..oder bedenk es doch noch mal ,..weil ich liebe dich doch ...obwohl ich es noch nicht fühle ,aber ich weiß es?....nein wohl ehr nicht .

Ohne noch was zu sagen , ging Migael seinen Weg einfach weiter , den Flur endlang , doch Schantal blieb immer noch wie erstarrt da stehen , unfähig sich wirklich zu bewegen ...liefen ihr nun immer mehr die Tränen , nun konnte sie es nicht mehr zurück halten und brach innerlich richtig zusammen .

"was soll das Migael...wieso tust du das,...siehst du nicht ..wie sehr sie leidet ,...." fauchte Karin leicht , es war ihr nun egal wer vor ihr steht, sie ertrug es einfach nicht mehr ..das Schantal so liett

"ich weiß wer sie is ..das reicht doch oder??" ging er an Karin einfach vorbei

"auch das sie dich liebt??????"

"was?" blieb er jedoch , als er das hörte promt stehen ..

-sie liebt mich??- nun wurde er ohne es zu wollen mit einen Schlag mit seinen eigenen Gefühlen auch konfrontriert ...jetzt verstand er auch ...wieso er sie vor Jaidden beschützen wollte, wieso er sie immer nervte und neckte, sicher es lag offensichtlich auf seiner Hand..doch wollte er davon nichts wissen ..es sich nicht eingestehen ..was nur noch mehr Hass aufhohlte.

Schantal konnte einfach nicht mehr , es war zu viel ..die Tatsache, das der jenige den sie liebt, ihr nach dem Leben trachtet , war einfach nicht mehr ertragbar um es hin zu nehmen ,auch wenn sie es nicht fühlen kann ,es reichte ihr ,es zu wissen das sie ihn lieben würde ,das er ihre große liebe wär und ist .

"du liebst mich also??" hörte sie plötzlich seine Stimme, völlig verunsichert schaute sie hoch in Migaels Augen , der sie arrogant und immer noch wutvoll anblickte, senkte aber genau so schnell ihren Blick einfach nur wieder.

"das heißt also ja,..dein schweigen richtig...." schränkte er die Arme in einander....

"Ich kann nicht fühlen ,deswegen kann ich dich auch nicht lieben " es klang so kühl ,....worauf er einfach verschwand...

-aber ich weiß das ich es tun würde wenn ich könnte - schloss sie still weinend die augen

"mensch Schantal ,..wieso hast du das gesagt ,wieso sagtest du ihm nicht das du ihn liebst ,das merkt man doch daran wie du leidest " stand Karin nun vor ihr .

Den Kopf schüttelnd ,wollte Schantal einfach nur das Karin verschwindet ,sie hatte keine Kraft mehr ...sie wollte einfach nicht gegen ihn kämpfen ...und auch nicht mehr darum ihn überhaupt lieben zu können ,wofür den ,wenn er sie doch eh töten will ...schrie es voller verzweiflung in ihr

"Migael!" wich Helenia erschrocken zurück ; als sie ihn da stehen sah ; sein blick war wildendschlossen ...was die feuerkugeln ..total kalt ihr gegen über

-ich bins doch ,deine schwester- wurden ihre Augen traurig

"geh mir lieber aus dem Weg ..oder hast du schon so eine sehnsucht ..nach dem Tode???

"nein ,..aber anscheinend du " ertönnte plötzlich Schantals stimme

"ah willste jetzt doch gegen mich ankämpfen ja??dann komm schon nimm deine wahre gestallt an" forderte Migael sie auf ..wobei man richtig raus hören konnte, wie belustigend er es fand.

"nein tu ich nicht " jedoch wurd sein Blick mehr überrascht,..als er sie das sagen hörte.

-wieso will sie nicht???denkt sie es so mit mir aufnehmen zu können -

"bitte filan Migael..tu es nicht ...du hasst mich und die anderen,..weil dein Vater die Götter hast ..."

"hast deine hausaufgaben gemacht ..wie ich sehe"

"was soll ich den dann sagen hä?? mir wurd alles genommen ,mein altes Leben,meine mutter...wuchs bis zu meinen 16 lebensjahr ..mit einer falschen Familie auf ..von einen moment auf den anderen ....zerbrach alles woran ich geglaubt habe ..einfach alles...." leicht die Augenbraun runzelnd..schaute Migael sie nun skeptisch an ; er sah das sie nicht lügt, dazu war ihr Blick zu ehrlich und zu verletzt ..doch rechtvertigt das was???

"dann musst du sie doch auch hassen ...sie haben dir das angetan .."

Schantal schüttelte nur den Kopf,..niemand hat es mir angetan , es war einfach mein Schicksal ..mehr nicht " versuchte sie zu lächeln ...überzeugend zu klingen .
 
 
 
 
 
 
 
 
(sorry ging nicht ehr Internet war wieder weg -.-'')

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jessica Scharf).
Der Beitrag wurde von Jessica Scharf auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.08.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Mein Europa - Quo vadis?: Eine vertrackte Beziehung - on again, off again von Heinz Werner



Europa braucht mehr Stabilität und nicht mehr Schulden „Mein Europa - Quo vadis?“ zeichnet den Weg Europas, besser der Europäischen Union (EU), von der Gründung der Montanunion 1950 bis heute nach. Pro und Contras, Errungenschaften und Vorteile, Defizite und Gefahren dieser Union werden aus Sicht eines engagierten und leidenschaftlichen Europäers geschildert. Verständlich und sachkundig werden künftige Herausforderungen und bestehende Chancen, eingebettet in und vorgegeben von politischen und wirtschaftlichen Zwängen und Gegebenheiten, beschrieben.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Jessica Scharf

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Chen und Fica 7 von Jessica Scharf (Liebesgeschichten)
Verloren von Miriam Bashabsheh (Liebesgeschichten)
7 Punkte, warum Sie als Mann NIEMALS ... von Helena Ugrenovic (Humor)