Jessica Scharf

FANTASY(der Traum der großen liebe) 6

Er wusste ja das sie Recht hatte , doch er hatte seinen Hass so lange nun schon mit sich rum getragen , da kann er doch jetzt nicht einfach so aufhöhren .

"du liebst mich ja???" sie schwieg,wusste nicht was sie hätte sagen sollen .."mein Herz liebt dich " sprach sie dann doch leise,sie konnte einfach nicht sagen ,das sie keine Liebe empfinden konnte

....."dann verzeih mir "

-was???- riess sie panisch ihre Augen auf

"er will den Baum der Götter zerstörren " schrie Helenia verzweifelt

-der Baum der Götter - noch nie hatte Schantal etwas davon gehört gehabt

...Migael rannte einfach ..auf das Toor zu .. was der Anfang von Helenias Garten war, Schantal dachte immer es wär ein ganz normaler Garten ,doch nun wo sie genauer hinschaute ,diesen Kirschblüthenbaum sah ,den man auch vom Restorante aus sehen konnte ,wurde es ihr klar,deswegen zeigte es auch seine Gefühle ,schließlich war er ja auch einer der Götter .

Migaels ganzer Körper fing an zu glühen ....

"er will sich zusammen mit dem Baum..zerstörren "schrie Helenia verzweifelt, als sie sah was er vor hat .

Sich dem fügen schloss Migael einfach die Augen , er wollte einfach nur das dies nun alles endet, sein Hass nicht mehr spüren .

Die Augen weit auf reissend ,wich er zurück ,wobei ein blitz seine Kette durchtrente und genau vor ihm in den Boden stieß .

"nein" versuchte er noch nach der Kete zu greifen ,doch tössender Wind ,der vom himmelsgott kam ,ließ ihn scheitern .

Verzweifelt musste er mit ansehen ,wie das Amolet vor Schantals Füßen zerbrach und eine Art blauer Schimmer um sie herrum nach oben stieg .

Doch er war seinem Ziel so nah ,das es ihm egal war,nur ein Gedanke hatte er noch ,der sein Handeln steuerte ,diesen Kirschblüthenbaum zu zerstören , endlich den Göttern die Macht zu nehmen ..all dem ein Ende zu setzen ...doch im gleichen Moment ,als er zum Endschlag gehen wollte ,stand Schantal genau vor ihm ,die ihn mit Tränen in den Augen anschaute ..er hörte sie noch leise sagen .."tut mir leid" wonach alles Hell wurde

-Ich kann es endlich spühren - legte sich ein leichtes Lächeln auf ihren Lippen ,wobei sie mit der linken Hand nun leicht den Baum berührte und ihre Augen vollkomme schwärze annahmen

"NEEEEEEEEEEEEEEEEEEEIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIN SSSCHAAAAAAAAAAAAAANTAAAAAAAAAAAAL" erklang die Stimme des Waldgeistes schreiend ,dem Entsetzen und Tränen die Angst anseh bar machten .

"der Baum!" wurde Helenia kreidebleich ,als dieser völlig in Weiß anfing zu glühen ,alles Farbe verlor und wie Glas zerbrach ,als ob er aus Eis gewessen wär.

Helenia konnte einfach nicht fassen was Schantal getan hatte ..

"es war also doch nicht enderbar das Schicksal,sie wird den Weltuntergang herbei führen richtig?" mit verzweifelten Blick schaute der Geist der Wälder Raphael traurig an und nickte nur ,das war es was er gesehen hatte ,sie war genau so wenig sie ,wie sie es doch war ,nehmlich die Schantal in einem anderen Leben

Angst ,Panik ..die Menschen waren völlig aufgebracht ,Schreie waren von überall her zu hören ,weil sie nicht verstanden ,wieso der Himmel sich verfinsterte und leichter Regen sich wieder nieder ließ .

So das die meisten schutz in ihren Häusern suchten oder einfach nur wirsch noch rannten ,es war wohl das erste mal ,das der Markt nich voll war,sondern stille Einsamkeit ihn beherrschte ,da niemand wirklich mehr an sowas wie kaufen oder verkaufen dachte ,sondern nur noch angst vor dem Tod hatte .

Mit leeren Augen erhob sich Schantals Körper leicht in die Luft,so das wenige Zentimeter zwieschen ihr und dem Boden waren ,starker Wind wete wie ein Kreis der um sie herrum so geschlossen wurde ,von unten nach oben ,was ihr Haar und Kleidung mit hoch riess und doch nichts endblösste

- "dann musst du sie doch auch hassen ..sie haben es dir angetan "

"Sie waren störrische Wesen ..die zu sehr von ihren Ansichten eingenommen waren und meinen alles Recht der Erde auf sich lenken zu können und doch waren sie auch gütig und gerecht ..wenn sie etwas einsahen"- kammen nicht nur Migaels Worte wieder in ihren Gedanken ,nein auch die des Waldgeistes und sie sah auch wieder ,wie Heleni als Alex ihr Glück bei Seite stellte umd bei ihr sein können ,obewohl sie sich doch so sehr nach den Himmel Gott geseht hatte

-ich kann sie doch nicht zerstörren - kam etwas Menschliches in ihren Augen für einen Augenblick zurück ,wo ihr Blick zu Helenia ihr zeigte,wie schwach die Götter schon waren und schon zu boden knieten .

-das war also damit gemeint ,das es genau so wenig ich ist wie ich es doch bin - schloss sie deprimiert die Augen ...den sie hätte nie gedacht ,das sie mal verantwortlich für all dieses Leid sein würde ,ihr Herz schmerzte ,sie konnte endlich wieder fühlen und spürte wie sehr sie Migael doch liebte ,sein Schmerz wollte sie dies tun lassen .sie wollte ihn nicht verlieren ,nicht mit ansehen ,wie er sterben würde,deswegen hatte sie sich für diesen Weg endschlossen ,doch nun viel ihr auch wieder ein was Raphael ihr gesagt hatte ,das er gar nicht weiß ,das es nicht sein Vater ist und auch das er ebendfals sterben würde,wenn sie die Götter sterben lässt denn er war ja auch ein Gott,..genau wie Helenia ,der Himmels Gott oder Raphael

-doch was bin ich - wurd ihr Blick wieder leit voll

- du bist einfach nur du nichts anderes - sah sie plötzlich sich selber vor sich ,mit strahlend weißen Flügeln,doch diese Flügel waren nicht so klein wie die ihre ,nein sie waren groß und prachtvoll

Ein dankbares Lächeln legte sich wieder auf Schantals Lippen ,womit die Erscheinung wieder verschwand ,nun wusste sie was zu tun war und ihr Augen waren fest endschlossenheit anzu sehen .

-ich will die die ich liebe beschützen- schloß sie wieder die Augen ,wobei sie die Arme einfach nach oben zu einander fürte ,wo sie sich kurz berührten und beim öffnten eine Art Perle zwieschen ihren händen endstand

"nein ,es ist genau wie in den Versionen ,mit dieser Perle wird sie alles vernichten " sprach der Geist der Wälder panisch ,wobei Helenia sie erschrocken anschaute ,den sie konnte einfach nicht glauben .das ihre Schantal dazu in der lage sei ,so sehr sie auch darmals gelitten hatte,das war nicht ihre sShantal ,nicht das liebe liebes werte naive Mädchen

- nein es darf so nicht enden - wurd ihr Blick plötzlich sanft und die Dunkelheit verschwand aus ihren Augen

"schau dort ,seht doch" deutete Raphael glücklich wirkend auf Schantals Augen ,wobei auch der Geist der Wälder nun überrascht schaute,den er hatte schon mit dem Ende nun sich abgefunden und nun sah er Sanftheit und Güthe wieder in ihr und die Hoffnung in ihren Augen .

Die Handflächen auseinander breitend ,als ob sie so etwas noch oben halten wollte ,zog sich die Form der Perle zusammen ,der Wind wurde immer stärker und stärker, bis er plötzlich vollkommen ruhig wurde und der Regen nur noch zu spüren war,dessen Schantals Haare tropfend herrunter lief .

Ihre Hände brannten ,weil die Perle immer heißer wurde ,genau so wie es mal die Kette des Waldgeistes getan hatte ,die nun langsam auch wieder anfing zu glühen ,doch so sehr es auch weh tat ,sie wusste das sie es durch halten musste ,das sie nicht nach geben dürfe ,dem stand halten muss

Ein leichter Aufschrei,der doch auch gleich wieder wildendschlossen verstummte rangte über Schantals Lippen ,als ihr Rücken total an fing zu schmerzen ,als ob er aus einander gerissen werden würde bis der Schmerz unerträglich wurde und ihr schreiend schliessendlich zwei prächtige Schwingen dem Rücken endsprissten .

"die weiße krähe ?" wurde Helenias Blick starr ,wobei sie nun zu Migael hinschaute ,auch seinem Rücken waren nun wie durche ein Band, zwieschen ihm und Schantal ..Flügel endsprungen ,die jedoch Rabenschwarze waren .

Ihre Eltern hatten ihnen als sie noch lebten immer über diese Legende erzählt,es hieß das der Seelenverwante der schwarzen Krähe die Weiße sei ,es seien ezackt die selben Federn ,nur das eine Schwarz waren und die anderen Weiß ,doch Helenia hatte nie an sowas geglaubt schließlich gab es doch keine weißen Krähen oder!

Und nun wurde sie eines besseren belert

"was?!" wurden die Augen von Dem Geist der Wälder groß ,als aus der Perle von Schantal sich ein schwarzes Schwert formte und ebendfals ein weißes vor Migael auftauchte ,der es starr anblickte

Schantal zögerte nicht lange ,sie wusste was zu tun war und stach das Schwert mit der Klinge genau dort in den Boden rein ,wo sich die Scherben des baumes befanden

Doch Migael blickte immer noch starr voller Hass sein Schwert an ,was immer noch vor ihm sich in der Luft befand

* *

"er wird es nicht tuen " schrie Raphael verzweifelt ,doch Schantal lächelte nur ,wonach sie Migael sanft schauend ihre Hand hin hielt

"sie wissen schon längst wer wirklich ihre Familie ist ,nicht war Migael " hielt sie immer noch fordernt ihre Hand zu ihm

-meine Familie?- ging sein blick zu Helenia die ihn getroffen anschaute ,ja er wusste es ,sein Herz sagte es ihm nur zu genau

"ich liebe dich Migael ,aber liebst du mich auch?" flehten ihre Augen ihn an ,endlich ihre hand zu ergreifen

Momente der Stille tratten ein ,die drohten ihr Herz zu zerreißen

- wieso tut er nichts ,liebt er mich etwar nicht? war es gelogen ,hat er mich etwar nie geliebt?- schlich sich immer mehr die Verzweiflung in ihr ,die ihre Angst vor der Antwort immer größer werden lassen wollte .

Den Blick gesenkt zog sie nun langsam ihre Hand zurück ,ihr ganzer Körper zitterte ,sie hatte keine Kraft mehr ,nun weiter noch zu kämpfen ,sie musste schon so weit gehen ,doch dieser Weg war zu schwer für sie ,

"ja " ergrief er plötzlich doch noch ihre Hand ,die sie gerade fallen lassen wollte " ich liebe dich " ihr Herz raste so sehr ,wie lange hatte sie sich diesen Moment doch ersehnt gehabt ,endlich auch Liebe kennen zu lernen ,sie zu erleben .

Sanft zog er sie zu sich ,sein Atem war auf ihren Lippen ,wonach nun seine dort lagen und er mit der anderen Hand nun auch sein Schwert in dem boden neben ihrs rein rammte und den Kirschblüthenbaum ,sich somit wieder anmutig erheben ließ

* *

Mit glücklichem Blick öffnete Schantal die Augen ., immer noch lagen die Schatten des Traumes auf ihr Gemüt ,doch wurd ihr langsam wieder bewusst ,das es nicht wirklich so gewessen war ,den wo sie ihn fragte ,ob er sie auch liebte ,schwieg er einfach nur ,ein unendlichen Schweigen ,wonach er das Schwert einfach in den Boden rammte und sie sich einfach wieder in ihre Welt zurück zog um dem Schmerz zu endegehen ,oder besser gesagt dem zu endgehen ,das andere ihr Schmerz sehen können .

 

Zwei wochen waren mitlerweile vergangen und alles zu seinen alten zurück gegangen ...

Gelangweilt schaute Migael aus dem Fenster , sein Blick ging flüchtig mal auf den leeren Stuhl neben sich , noch immer konnte er Schantal dort sitzen sehen , sein Herz wurde leicht schwerer, die Tatsache,sie nie wieder sehen zu können , das konnte er einfach nicht verarbeiten ..einfach nicht glauben ,doch sein Stolz verbot es ihm , sie aufzusuchen ...

und ihr Schmerz es ihr, weiterhin diese Schule zu besuchen...

Die Sonne schien so fröhlich , doch Schantal war gar nicht nach lachen zu mute , wieder am Anfang zurück gekehrt ..dort wo ihre falsche und doch für sie zur echten gewordenen Familie wohnt, saß sie in ihrem Zimmer am Fenster

"hey Giftzwerk alles in Ordnung ?" kam Raini besorgt in ihr Zimmer rein , traurig schaute Schantal ihn an , er war bis her immer ihr Bruder gewessen, ihr großer Bruder und nun was war er nunß ...wo sie wusste wer sie wirklich ist , trotzdem noch ihr Bruder??? in Gedanken das bejan lockte es ein leichtes Lächeln ihr ab ..den er wars immer noch ... aber und doch nur irgenwie.

"alles in ordnung " wendete sie ihren Blick wieder dem Fenster zu .

Raini wusste ganz genau das dies nicht Stimme, er kannte seine kleine Schwester genau und merkte, wenn es ihr nicht gut ging und dies tat es in den letzten zwei Wochen wirklich nicht , doch immer wenn er fragte was los sei ...lächelte sie nur Kopf schüttelnd.

Traurig den kopf nach unten weg schüttelnd ,weil er nicht verstand ,warum sie nicht sagte ,schloss er wieder die Tür,vorher ,bevor sie weg ging,sie hatte doch immer mit ihm über alles geredet ,er war ebend ihr großer Bruder,teils sogar ersatz für die Eltern,da diese immer nur im Außland arbeiten waren ,doch was war nun anders? was war falsch,wieso war sie ihm plötzlich so fremd ,er verstand es einfach nicht und dies zeigten auch die schweren Tränen in seinen Augen ,die sich langsam den Weg nach unten bahnen wollten ,was von ihm jedoch nicht zu gelassen wurde

Die Schule war auch wieder begonnen , was so viel hieß wie , das sie ihren Ex jeden Tag dort wieder begegnen würde, auch nicht gerade ein Grund um fröhlich zu sein , dachte Schantal sich betrübt wärend sie den Schulweg antrat , doch in ihren Gedanken war sie immer noch bei der anderen Schule,..bei Karin,..Debian und ja auch bei Migael ...ihr Herz nahm wieder ein schnelleren Schritt an , als sie an das erste aufeinander treffen mit Migael denken musste , bekam es aber auch wieder um so mehr Stiche, an den gedanke..wie das ende ausklang ...

Nun endlich ,nach so langer zeit ,war der Bann gebrochen ,Liebe war nicht mehr nur ein Märchen für sie ,nicht mehr ein Wunsch Traum ,der ein Traum bleiben sollte ..doch nun hatte sie sie anders verloren

"morgen Schantal" eigentlich wäre Schantal genau jetzt wieder fröhlich gestimmt gewessen , den das war Sandra , ihre eigentlich beste Freundin , die sie nun glücklich begrüsste , Sandra war froh ihre Freundin wieder bei sich zu wissen , den Schantal hatte ihr wirklich gefehlt, doch merkte auch sie , das es Schantal nicht wirklich gut zu gehen schien , schaffte es leider aber auch nicht an sie ran zu dringen , zu erfahren was geschehen is , wie auch sie konnte ihr ja auch nicht erzählen was geschehen is , das der jenige den sie liebt, ein Gott ist und sie ,ja dazu konnte sie immer noch keine Antwort wirklich finden ,außer das sie ebend sie ist ....bei den Gedanke daran musste Schantal einfach nur tief seufzen, das war doch echt alles nicht mehr lustig ...wie das Leben es mit ihr meinte.

Nachdenklich schaute Karin in ihr Heft rein ...

-es muss doch ne lösung geben ..die allen hielft,...hm....wir auf ihrer schule??? ..man Schantal du fehlst mir ...-

wurden Karins Augen leicht glasig .

Auch Debian fehlte die fröhliche Art von Schantal , ihr Lachen und vor allem ..das Glänzen in den Augen , was sie immer bei Migael ausgelösst hatte,..sicher ...er war wieder arrogant und selbstherlich ...wie man es nicht anders kannte und keiner merkte, das etwas mit ihn nicht stimmen könnte, doch debian blieb dies nicht verborgen , er sah es ganz genau , wie sehr er innerlich mit sich selber zu kämpfen hatte , seine Gefühle gegen seinen Hass.

"hallo Schantal" kam eric(ihr ex) plötzlich in der pause auf sie zu ...genervt, es mit einem lächeln aber überspielen ; schaute Schantal ihn fragend an

"ich habe über uns nach gedacht und.."

- uns??? was für ein uns??- verzog sie ihre Mine, das Wort uns exestierte für sie im zusammen hang mit Eric nehmlich nicht wirklich

"naja ich wollte nur sagen ..das ich es akzeptiere,...und dir noch mal ne Chance geben möchte"

- WAS??? wie selbst verliebt is der??? - sie konnte einfach nicht glauben was er da von sich gibt, aber so einfach wollte sie es ihm nun auch nicht machen

"oh Eric..." ging sie mit zuckersüssen Blick auf ihn zu , bis sie genau vor seinen Gesicht stoppte

"DU GLAUBST DOCH WOHL NICHT SELBST ::DAS ICH SOWAS WIE DICH EIN ZWEITES MAL ERTRAGEN WÜRDE;:::NEIN DANKE"schrie sie ihn Teils sauer und Teils belustugend drüber an ...und ging einfach weiter .

Leicht verwirrt schaute Sandra Eric immer noch an , sie konnte nicht glauben das dies gerade aus Schantals Mund gekommen war, schliesslich war Eric ..ja es war Eric,... und sie lässt ihn einfach so ablitzen , obwohl er sich einverstanden erklärt hat ..zu warten ..es zu akzeptieren , den Kopf schütteln wollte Sandra wieder zu Schantal , jedoch war von ihr weit und breit plötzlich nichts mehr zu sehen .

Die Aussicht schien ihr ein leichtes Gefühl von zufriedenheit zu vermitteln , Schantal war hinter den Turnhallen , so schnell sie konnte gerannt und mit hielfe ihrer Flügel auf dem Dach sich nieder gelassen .

"schöne Aussicht ne Schantal ??" total erschrocken ,mit rasendem Herzen schaute Schantal neben sich .

"karin??" sie konnte einfach nicht glauben was sie sah ...sie war es wirklich ,..karin sie stand neben ihr ...mit weissen flügeln,..die rosa glitzerten Glücklich sprang Schantal ihr ohne vorwarnung einfach in die Arme, selbst Tränen zeigten wie glücklich sie nun war

"doch was machst du hier???" ließ sie aber schnell wieder von ihr

"naja...unserer Lehrer hielt es mal für eine gute Idee....wenn dein vorhaben unterstützt wird,..und wir zu viert ...uns den Menschen stellen und eine reihne Menschen Schule besuchen "lachte Karin

"zu viert???" runzelte sich Schantals stirn....wer den noch??

"ja sicha ..mein Freund ,DU und....." ließ Karin sie zappeln,.....

"und ???" forderte sie fragend noch mal die Antwort an

"ja Migael ne.." Schantals Herz drohte fast stehen zu bleiben ....Migael hier??? ...langsam den Blick senkend, wollte sie einfach nur Anfangen zu schreien , sie war doch extra wegen ihn , hier her zurück gekehrt ....und nun ,...!!

Völlig nervös saß Schantal im Unterricht ,als auch schon die Tür aufging und der Direktor mit drei neuen Schülern rein kam ...die für Schantal alles andere als fremd waren .

Die Augen der Weiber leuchteten auch sofort auf , als sie Debian und vor allem als sie Migael sahen , der gleichgültig wieder zum Fenster hinschaute

es war genau so fast ,wie da wo Schantal neu in seiner Klasse kam ,auch da schaute er einfach nur aus dem Fenster .

Migael schien das alles gar nicht zu interessieren , auch Schantal würdigte er keinen einzigen Blick , was ihr Herz fast zu zerreissen drohte und ihren Hass nur noch mehr raufhollte.

- Das Spiel kann man auch zu zweit spielen ..ganz wie du willst !- wütete es in ihr, es war so viel Hass nun in ihr zu vernehmen, das er größer als der Schmerz ihrer gefühle war.

Nach dem der Lehrer die drei vorgestellt hatte , wies er auch jeden einen Platz zu , Karin kam in der tischgruppe von Schantal, ihr genau gegenüber.

Und die beiden Jungs in der Tischgruppe daneben , wo die beiden belibtesten Weiber der Schule auch saßen, was noch ein Grund mehr für Schantal war, am liebsten los zu schreien , den Lilia und Ellina hatten schon ihre ganze Aufmerksamkeit, auf die beiden Jungs gerichtet und Lilia vor allem natürlich auf Migael , der jedoch noch nicht drauf ein zu gehen schien , sondern nur mit zuammen geschrenkten Armen sich im Stuhl zurück gelehnt hattte und mit gleichgültigen Blick Löcher in die Luft starrte;den er wollte das ganze hier eigentlich gar nicht ,weder in Schantals nähe sein noch diese Bescheuerte Schule besuchen ,wo nur menschen waren ...über all wo er hin sah ..nur Menschen

"hi ich bin Lilia und das is Ellina.." stellte Lilia sich natürlich als erstes vor

"hm hm" nickte Migael jedoch nur .....den das war ,als ob ein wenn er ein Mensch wär,das Stück Stake auf dem Teller ein schöne Augen machte und versucht einen an zu baggern

"und du also Migael ja,..cooler nahme...woher kommt er??"versuchte Lilia es weiter, denn wenn sie etwas wirklich haben wollte, war aufgeben ein fremd Wort für sie ..

"direkt aus der unterwelt,.." debian musste sich das lachen richtig vergneifen ; als er das Migael sagen hörte , den wenn die wüsste wie wahr diese aussage doch is ,..würden sie sicha nicht mehr so ruhig bleiben können ;schließlich war er die Schwarze Krähe ,gott der unterwelt und der toten verdammten

"komm schon Schantal ,...wird schon wieder ja" lachte Karin sie lieb an ,was Sandra skeptisch schauen ließ

"wie ihr kennt euch ??" Schantal nic kte..."wir waren zusammen in einer Klasse,.." gab Karin dann zu ihren besten ...

Sandras Blick wurde leicht düster, sie mochte es noch nie, wenn Schantal sich näher mit anderen verstand , den sie sah sowas wie ein Eigentum leicht in Schantal, was Karin sofort aufviel und leichten Grund zur amüsierung gab ,den man sollte sein Eigentum dann auch schon kennen oder??

 

 

Die Sonne schien so grausam fröhlich ,dachte Schantal sich deprimiert ,als sie in der Pause den Schulhof betrat ,alles klang so fröhlich ,so viel Gelache und Gerede ,egal wo man hin schaute ,alles fröhliche Gesichter

"Stopp" stand plötzlich Sandra vor Karin ,die eigentlich gerade auf dem Weg zu Schantal war ,es war der Eingang der gebogen um die Ecke ging ,zwieschen den beiden Gebäuden wo sie nun standen ,Sandra hatte sie bedacht dort angehalten,hier tat man es immer, um jemanden sich zu schnappen ,da man hier nicht gesehen werden konnte

"Schantal ist meine Freundin ,haben wir uns da verstanden "

Karin wusste erst gar nicht was sie denken sollte; da sie es recht witzig fand das sie sich mit ihr anlegen zu versuchte , es war absurd für sie ,schließlich war sandra nur ein mensch

Sie sah die Einversucht in ihren Augen ,sie kam nicht drauf klar,das Schantal nun nicht mehr ihr gehören konnte ..

"Karin?" drehte sich Schantal leicht irritiert um

-war sie nicht gerade noch hinter mir? - versuchte sie in der Menge der Schüler ihre Freundin wieder zu finden .die auf Gund ihrer pinken Srähnen eigentlich nicht übersehbar sein dürfte,ein flaues Mgen Gfühl erstrich über ihre Gfühlslage,als sie Migael da bei Lilia und Ellina ,sein Blick ging nicht einmal zu Schantal rüber,sie hingegen blickte ihn durch gehens an ,als ob nur noch dieses eine da wäre.was sie sehen konnte,nicht wirklich berechenbar der Blick sei ,da sie ihn dem nicht endwenden konnte.

Mit einem tiefen Grinsen ging Lilias Blick leicht über Migaels Schulter zu Schantal ,deren Augen fieß funkelten ,

was nun auch Debian bemerkte, er sah den Blick von Schantal,wonach er auch den von Lilia sah ,es war ein Machtstreit,der unausgesprochene Regeln besaß und dem war Schantal unterlegen ,doch brach diese Regeln die Liebe ..nur wenn sie sich selber verboten wird was dann? wurd sein Blick traurig

"hey Schantal halte mal deinen Dackel da in schacht" flüsterte Karin ihr plötzlich belustigend ins Ohr,wo auch schon Sandra dazu trat und nun von Schantal iritiert angeschaut wurde

-wie Dackel im schacht halten?- wobei ihr nun Sandras böser wütender und doch selbst sicherer Blick aufviel, sie kannte diesen Blick , was ihr ein Lächeln leicht gab ....den bei Karin hatte sie die falsche Adresse sich ausgesucht um ergär zu machen .

Wieder im Unterricht sitzend senkte Schantal einfach nur ihren Blick , ihre Gedanken hollte sie ein und das feste Holz des Tisches hielt ihren verzweifelten kratzen stand ,doch musste sie auch aufpassen um es nicht aufsplittern zu lassen ,was sie wieder an die Situation in der Kirche denken ließ,wo sie es mal ausbrobierte ,als es noch neu war,doch nun? nein kein Intresse lag mehr dem

-ich würd ihr so gerne helfen nur wie?- lag Debians Blick ruhend auf Schantal,dessen Augen leicht glitzerten und Tränen ankündigten

 

 

 

Gestollen schaute Migael Schantal von der Seite leicht an ; er konnte einfach nicht glauben wer sie wirklich ist ; das passte ihm irrgendwie voll nicht im Kram.; auch wenn er es sich selber noch nicht so erklären konnte und keinen wirklich Grund sich für nennen konnte

Das Ende der Schule war nun eingeleutet und Schantal stand mit Karin am Toor; auf die beiden Jungs wartend auch wenn Schantal behagen dabei hatte ,das sie auch auf Migael warten musste ..

Der sie gerade ziemlich schroff anschaute ...

"na endlich ich dachte schon ihr beiden hättet euch verlaufen " gab Karin Debian einen Kuss..Schantal schaute nur zu boden ....

"wenne willst kannst du ja von mir nen Kuss haben ..wenne dir so allein vor kommst Hündchen"

"was?" schaute Schantal endsetzt hoch ,..als sie Migael das sagen hörte ; ihr Herz raste plötzlich so ..als sie sah wie er sie angrinste ..es war wieder genau so ein angrinsen ..wie er es am Anfang tat ...

"Schantal,..ich habe mich gerade mit Migael unterhalten und wir sind zu den endschluss gekommen .das es keine Rolle spielt, was darmals geschen is ...und.."wollte Debian gerade anfangen zu erklären

"und er wollte sagen ..das ich es gerafft habe ..."unterbrach Migael ihn dann aber ...

"was??"Schantal verstand nur bahnhoff....,doch die wut stieg immer höher in ihr ..den sie kann nicht einfach so vergessen ,ihren Schmerz und ihre Fragen nicht einfach so begraben und auslöschen ,sie würde diese Bilder einfach nicht los werden und die Frage warum ,,..es immer aufholen

"Mensch kleine ..er liebt dich auch " lachte Karin ...nun schaute Schantal wirklich leicht verunsichert ....total baff wenn man es genau nimmt----

grinsend schaute Migael sie nun an .wartend auf eine Antwort

-ich will das ganze nicht- blickte sie starr,den die Angst wieder verletzt zu werden .wieder zu leiden ist zu groß

"ich kann nicht mehr...verstehst du ...ICH WILL NICHT ...den was man nicht hat kann man nicht verlieren ..VERSTEHST DU ..UND WENN ICH DIR JETZT SAGEN WÜRDE ICH LIEBE DICH AUCH ...mit dir glücklich werden wollen würde...was dann ..wann verliere ich dich wieder? nein lieber die Liebe nicht haben ..dann kann ich sie nicht verlieren und du mir nicht das Herz brechen" schrie sie bis hin zu verzweifelten klang ,der immer leiser wurde

Fassungslos starrte Migael sie an -habe ich wirklich so viel falsch gemacht?- stach jedes Wort seiner Gedanken immer tiefer in sein Herz hinein ,was so schon fast verzweifelt am Boden lag in Scherben einfach so glänste ,von ungeweinten Tränen benäst

"es tut mir Leid" sprach sie noch leise ,an alle drei ,wo mit sie sich langsam umdrehte um ihren Heimweg an zu tretten

Migael wollte sie aufhalten ,etwas sagen ,doch wusste nicht was ,wusste sich einfach nicht zu helfen ,also ließ er sie einfach gehen

"wieso tat sie das?" fragte Debian seine Freundin ,weiter hin noch Schantal anschauend ,die nun um die Ecke bog und nicht mehr in deren Sicht war

-wenn ich das nur wüsste- senkte Karin in Gedanken die Antwort gebend ihren Blick ,sie war sich so sicha das es klapen würde,hatte es sich schon vorgestellt wie sie reagieren würde,ihr Lächeln ihre strahlenden Augen ..doch was war Falsch ..was war anders..als in ihrer Forstellung ?

Weinend öffnete Schantal die Haustür,doch es war ein anderes Weinen ,ihre Augen sahen kalt aus ,..nur Tränen die übers Gesicht liefen zeigten den Schmerz ...doch ihre Haltung nicht ..

"was ist los?" stand plötzlich Raini in der Tür,dem ihre Tränen sofort ins Auge vielen ,doch sie schwieg ,blickte ihn zwar an ,..doch ohne ihn wirklich wahr zu nehmen .wie in Tronce ..eine Hülle ohne Inhalt ..nicht wirklich bei sich ....

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(ein etwas kürzerer Teil mal^^..das nächste ist das ede...ich weiß nur nicht ob ich ein gutes oder ein schlechtes bei tragen soll!!!!??????)

 

 

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jessica Scharf).
Der Beitrag wurde von Jessica Scharf auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 12.08.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Nix von Pierre Sanoussi-Bliss



Eine hinreißend illustrierte Geschichte für Kinder ab 10 Jahre und junggebliebene Erwachsene, über eine außergewöhnliche Freundschaft, Toleranz und die Suche nach dem eigenen ICH.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Jessica Scharf

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Geheimnis der Wasserfeen 2 von Jessica Scharf (Liebesgeschichten)
Der ältere Mann und seine Prinzessin von Monika Wilhelm (Liebesgeschichten)
Manitoba - dritter Teil - Thompson von Karl-Heinz Fricke (Autobiografisches)