Jessica Scharf

Das zerbrochende Glück der Liebe(Try of Love)

Vor sehr langer Zeit,bevor die Menschen anfingen Zeit in Zahlen auszudrücken ,hatte ein sehr mächtiger Mann Drei Schlüssel erschaffen,die aus ganz normalen Stahl gefertigt worden ,jedoch das besondere an den Schlüsseln war,das alle Drei gleich ausahen,bis auf die Farbe .

Doch das Auge teuscht,den jedes von den Schlüsseln hat auch eine dazu gehöhrige Seele,den diese Schlüssel haben wie es für einen Schlüssel üblich ist auch eine Schloß funktion,sie gehöhren zu einem Ganzen ,einer Schatulle,die etwas in sich berhaltet ,was so kräftig und machumwogen ist ,das es verschlossen bleiben sollte,da niemand diese Macht ausschöpfen dürfte,nur jemand der ein reihnes Herz hat,ein wirkloch reines Herz,vermöge es dieses Geheimniss ,sein eigen zu nennen und genau das is die Aufgabe ,der Drei Schlüsselwächter ,diese Person zu finden ,jedoch is das reine Herz nur eine Bedingung der Menschheit,die es verschlossen haben ,wie auch versiegelt,den nur wer selber ein Teil dieser Kraft in sich trägt kann die Kraft erwäcken,sollte dies nicht der Fall sein ,wird es für den jenigen ein böses Ende haben.....

Gelangweilt machte ich mich auf den Weg zur Schule,der erste Tag nach den Sommerferien ,nun war es amtlich ich gehörte zur Zehnten Stufe und muss sagen ich bin immer noch verwundert,das ich es mit meinen Noten geschaft habe.

Irgendwie schien sich der Weg diesmal ins unermessliche zu ziehn und mein Herz wird immer schwerer ,doch begründen kann ich es nicht ,ich versuchte dieses Gefühl Teils zu ordnen ,doch als dies auch nichts brachte schriet ich ohne ein weiteren Gedanke dran ,einfach weiter,ich versuchte es so Gut es ging einfach zu ignurieren ,als ich dann auf der anderen Seite einen Typen endeckte,schafte ich es mit einem Schlag diese Gedanken los zu werden.

Er musste neu sein ,oder hatte ich ihn zufor nur noch nicht gesehen ?,oder nicht wahrgenommen,wie auch immer ,eins stand fest er sah wirklich ungemein atraktive aus ,dunkles Haar ,grüne Augen ,ja er hattte stechend grüne Augen ,es sah einfach nur warnsinig aus ,aber auch etwas geheimnissvolles hatte er an sich ,es machte Teils den anschein als ob mit jeden Schriet ,mit jeder Bewegung ,jeden Blick ,vollkommen im reihnen were,als ob er nie unsicher werden könnte und doch von außen nichts an ihn ran kommen zu scheint ,ich erwischte mich immer mehr wie ich ihn musterte ,jede Bewegung genaustens anschaute und langsam unswissend annahm,ich weiß nicht wieso ,doch ich spürrte ,das ich ihn regelrecht immitieren könnte ,seine Art vollkommen anehmen könnte,dies erschreckte mich ,so das ich für einen Moment geschockt stehen blieb und den Kopf schüttelte,es war nur eine ganz kurze Bewegung,doch genau die hatte diesen Typen nun auf mich aufmerksam gemacht.

Er grinste mich leicht an und blieb gleichfals auf der anderen Straßenseite stehen ,ich glaube,wenn es wirklich gehen würde,wäre ich ihn diesen Augenblick vor Scharm Rot angelaufen,doch mein Gesichtsausdruck verriet nichts,er blieb gleich,als ob ich ihn nur aus trotz anschauen würde,weil er mich gerade grinsend mussterte.

Seufzend ging ich dann weiter,ohne weiter auf ihn zu achten,auch wenn mein Herz nun mehr als zuvor am hetzen war,war auch dies mir nicht anzusehen ,der Typ musste nun grinsend leicht ausschnauben,so als ob er sich selber necken würde,weil ich anders reagierte,als er annahm das ich es tun würde.

Immer mehr beschleunigte ich unbemerkt mein Tempo,so das er es auf den ersten Blick nicht erkennen würde,nur irgendwann merken würde,das ich viel weiter als er schon bin und genau wie ich es vorhatte ,bald aus seiner Sicht verschwunden sein würde.

An der sShule angekommen ,blieb ich vor dem großen Toor für einen Moment stehen ,es war wieder da dieses ungewisse Gefühl,war es Aufregung?Angst oder doch was ganz anderes? ich konnte es beim besten Willen nicht zu ordnen ,was mich langsam panisch werden ließ,wenn auch nur innerlich,eigentlich würde ich jetzt auf meine Freunde warten und mit ihnen dann zusammen rein gehen ,doch diesmal ging ich einfach zur Klasse,ohne daran auch nur gedacht zu haben ,vielleicht hatte ich es einfach vergessen ,doch das scheint irgendwo doch unmöglich gewessen zu sein ,den eine Rotine ,sowas wie auf Freunde warten vergisst man doch nicht.

Nach und nach kamen die anderen Schüler auch rein ,doch daran störte ich mich nicht mal ein kleines bisschen ,ich war von außen die ruhe in Person,wirkte verträumt,aber nicht durcheinander oder Ratlos,doch genau das war ich ,immer mehr merkte ich wie ich mich verenderte,Stük für Stück,ganz langsam,doch ich merkte, es ,mein Körper fing an zu brennen ,ich merkte wie meine sicht erst Schwammig ,so als ob man verweint wär ,wurde und dann immer schärfer,bis ich sogar ,die Blätter einzelnd im Baum zählen könnte,oder war das auch nur so eine dumme Einbildung?,weil eigentlich hätte ich mir doch alleine schon aus Schutz,ohne drüber nach zudenken,die Augen gerieben,als meine Sicht verschwommen wurde ,nein es ist keine Einbildung,ich konnte wirklich nun die Blätter zählen,aber wie war das möglich,eigentlich sahen sie doch alle gleich aus ,Grün,gleiche Form! aber genau das taten sie ebend nicht mehr ,nun konnte ich sprich jedes Blatt auseinander hallte,wie Menschen ,von Babys sagt man ja auch das sie es bis zu einen bestimmten Zeitpunkt können ,aber das is doch unmöglich ,das ich es gerade wirklich kann oder

"leise der Lehrer kommt" ermahnte ich meine Tischgruppe,die sofort alle nach Vorne schauten

"da is doch niemand " schaute mich Doni verwundert und skeptisch an ,ja er hatte recht,ich hörte nicht seine Schritte wie er rein kam,nein er musste nun gerade am Flur Anfang angekommen sein ,oh man dachte ich mir nun nur noch im stillen,wie konnte ich das hören,sollte ich langsam verrrückt werden? ,doch als der Lehrer genau dann reinkam,war es meine Bestätigung,das ich genau dies nicht war,ich hörte ihn tatsächlich,auch wenn ich mir einredete ,das es nur Einbildung sei .

"ihr habt Heute einen neuen Schüler,bitte seid fear" erklärte er und winkte den Schüler herein ,es war genau der ,den ich auf den Weg nach hier getroffen hatte

"sieht der nicht geil aus " flüsterte Laila mir leise zu ,wobei ich nur leicht ihr zu grinste,ja sie hatte Recht das tat er wirklich

"mein Name is Dimitri" stellte er sich vor und ließ seinen Blick durch die Klasse gehen,ich hob genau in diesen Moment ein Buch hoch ,als ob ich lesen würde,so viel ich ihm nicht gleich auf,den ich war Gut darin peinliche Situationen herbeizurufen und die konnte ich gerade wirkloch nicht gebrauchen,allles aber nicht sowas,

"da an Tischgruppe Eins is ein Platz frei" wiss der Lehrer ihn ,eigentlich passte das schon,es war die Tischgruppe ,wo nur die richtigen beliebten saßen,die die sich für unwiederstählich halten und über lang oder kurz,würde er sowie so dazu gehöhren.

"hallo Dimitri" begrüssten die Drei Weiber am Tisch ihn ,es war Everlin, Silke und Nadia,eine aufgetakelter als die andere,wovon Evelin sowas wie der Kopf war,den Teils pfeiften die anderen beiden nur nach ihrer Nase,sie war halt der Mittelpunkt,

"ja hi" gab er zurück und nahm neben Nadia Platz,mit einen zielsicheren Blick wies Evelin ihr das sie mit ihr die Plätze tauschen sollte,was auch so viel hieß wie ,das sie Intresse an ihm hatte,somit war er schonmal für mich gestorben,war er so oder so schon ,wenn ich ehrlich bin,den er sieht so geil aus,das er wirklich sicher jede haben könnte,ich würd zwar nicht sagen das ich hammer hüpsch bin ,aber hässlich nun wieder eigentlich auch nicht,habe zwar keine perfecte Figur ,wie die Drei und schminke mich auch nicht wie als ob ich gerde auf die Bühne müsste ,aber so jemand wie er ist da für mich doch schon unerreichtbar,beim flüchtigen hinschauen bemerkte ich eine Kette an seinen Hals,die sofort meine Neugier weckte,es war eine silberne Kette,nicht zu Dick aber auch nicht gerade sehr Dünn,mit einen silbernen Schlüssel,wo ein blaues Zeichen drauf war,es erinnerte an Wasser,wirklich diese Kette sah unwerfend schön aus ,sicher ein Unikat,den so sah es auch aus.

Als er merkte das diese Kette leicht rausschaute ,steckte er sie sofort wieder zurück

"was war das für eine Kette " fragte Evelin mit zuckersüsser Stimme und zielsicheren Blick,

"nur ein Familienerbstück,hab halt versprochen se immer zu tragen" wank er ab ,irgendwas sagte mir das dies nicht die ganze Wahrheit is,ich konnte es förmlich spüren ,doch woher ich all diese Dinge konnte und wusste ,ich weiß es leider immer noch nicht,ich sah diesen Schlüssel noch genau vor mir,es war als ob er vor meinen Augen gewessen wär,so genau konnte ich ihn anschauen und nun wurde ich dieses Bild nicht mehr los.

Endlich klingelte es zur Pause und Laila zog mich auch sofort mit raus,wo wir noch auf Utali und Derin stießen ,wir waren sowas wie eine kleine Clique ,halt die außenseiter,das war man immer wenn man nicht gerade beliebt und reich war,

"tja Dimitri is wohl nun tabuu was" seufte Laila und Utali ließ ihren Blick auch gesenkt nach unten gehen ,man konnte ihnen richtig anmerken ,wie diese Gemeinschaften ihnen zu drückten,sie leideten alle darunter,das die Schüler in einzelnen Katerogien getrennt waren ,aber so war es nun mal,dachte jeder.

"hast du ne Freundin Dimitri?" fragte Evelin,wobei sie sich ganz nah an ihn stellte und jeden mit siknaliesierte,das er tabuu is ,das er ihr gehört,wie ich die hasse,ich balte leicht meine Hände,doch niemand traute sich was gegen sie zu machen ,da sie zuviele hinter sich hatte und es sowieso liebte auf zu hetzen und zu tritzen und das wollte keiner reskieren ich unter anderen ,

"ich geh ein wenig mir die Füße vertretten" schaute ich die anderen leicht lächelnd an ,die mich mitleidig anschauten und nickten,sie waren meine Freunde und merkten ganz genau das etwas nicht mit mir stimmte

"ich weiß nicht aber haben wir Grund um Sorge um sie?" fragte Derin leicht verzweifelt in die Runde,die ihn nur ratlos anschauten.

Einsam und allein lief ich über die Wiese ,nach ein paar weiteren Schritten dan ,setzte ich mich ins warme Grass ,die Sonne strahlte leicht auf alles herunter und ließ mich für einen Moment alles vergessen,doch leider nur für einen Moment,den die ganzen Fragen ,die kommischen Ereignisse hollten mich schneller als es mir lieb war,wieder ein ,irgendwie wollte ich einfach hier weg ich wollte nur noch wo anders hin ,irgendwo wo ich in ruhe nachdenken konnte,ich hatte aber meinen Rucksack noch in der klassen ,dachte ich mir zeufzend und lehte mich zurück

"hallo" hollte mich eine Stimme aus meinen Gedanken,die sehr selbstsicher klang,ich erkannte sie auch gleich wieder,auch wenn ich ihn nur kurz vorher mal gehört hatte ,es war Dimitri,der genau vor mir stand

"ah das is Sahri ,ein Mensch der nur geduldet wird" kam Evelin fiess grinsend hinzu ,Dimitris Blick verenderte sich mir gegenüber auch gleich,als ob mit einen Schlag ,sein Intresse ,sich mit mir zu unterhalten ,gestorben wär,er hatte plötzlich nur noch so eine eigenartige Kälte und Gleichgültigkeit mir gegenüber in den Augen ,er zuckte minimal mit den Schultern ,drehte sich wieder um und ging

"hast du etwa gedacht ,das es dir was bringen würde ihn an zu sprechen" fragte Eveline mich mit scharfen Ton,da sie keine Konkorenz in mir sah ,machte sie auch keinen weiteren anstalt,mir zu drohen,das ich die Finger von ihm lassen sollte oder so ,verwundern ließ sie mich einfach da sitzen und ging.

Er hatte doch gerade mich angesprochen oder irre ich mich da ,ich war nun vollkommen verwirrt ,war sein Intresse plötzlich weg ,nur weil ich nicht so beliebt wie sie war??immer mehr merkte ich wie ich sauer wurde und groll gegen ihn endwikelte .

"geht es dir wieder besser?" fragte Laila mich ,als ich mich in der Klasse wieder auf meinen Platz,neben ihr begab ,ich nickte nur lächelnd ,was sollte ich auch weiter sagen ,das die alte Kuh,diese Evelin mich gerade plamiert hat ,ach was wozu,den dieser Typ scheint es ja sowie so nicht wert zu sein ,sauer blickte ich dabei zu ihm rüber,wo sich plötzlich unsere Blicke traffen ,dem ich aber nicht stand hielt ,schaute einfach weiter durch die Runde,als ob ich nur so rumgeschaut hätte,natürlich sah ich das er es durchschaute,er wusste das ich ihn angeschaut hatte,man wieso musste ich mich immer so plamieren ,dröhnte es in meinen Kopf .

Den rest der Stunden ,merkte ich immer wieder wie er mich anschaute,immer nur kurz ,aber ich spürte es und sah es,was mich sauer werden ließ, da er mich zuvor so stehen ließ,so unfear behandelte und seiner Kälte aussetze,ja ich hasste ihn nun ,genau so wie Evelin ,ich schwor mir sowieso ,das ich es ihr irgendwan heimzahlen würde, genau wie angekündigt saß sie nun neben Dimitri ,ihr Blick klepte vörmlich an ihn und wirkte so Ziel sicher,so als ob sie schon längst am Ziel sei .

Endlich war die Schule vorbei dachte ich mir und öffnete meine Haustür,ja ich weiß für ein sechzehn jähriges Mädchen ziemlich unnormal allein zu wohnen ,doch genau das tat ich ,sei dem ich Elf Jahre bin ,meine Eltern überweissen mir Monatlich Geld,bezahlen die Wohnung alles,die habens ja ,doch an Liebe fehlt ihn leider ne ganze Menge ,aber an sowas gewöhnt man sich mit der Zeit,ich zu meinen Teil könnte mir gar nicht vorstellen ,wie es wär Familie zu haben,deswegen vermisse ich auch nichts .

Ausgepauert setzte ich mich auf die Coutsch und schaltete das Ferhnsin ein ,nach ner Weile ,legte ich mich der länge nach hin ,es war einfach gemütlich ,leider schlief ich dann auch irgendwan einfach ein .

"wir müssen sie finden ,der Tag des Versprechends kommt immer näher und wir müssen ,das Schicksal erfühlen" sprach einer zu den anderen,leider konnte ich nur ihre Siolette sehen ,es waren genau Drei ,der Stimme nach zu gehen ,mussten sie männlich sein ,dann sah ich einzelne Bilder,die für mich irgendwie keinen Sinn ergaben ,ich sah mich selbst ,als ob ich nur ein Zuschauer wär ,

"ja genau das, ich bin du und doch siehst du mich" schaute ich mich selber an ,doch wie konnte das sein ,sie war zwar etwas anders gekleidet ,hatte eine schwarze Hose und ein schwarzes enges Oberteil an und hilt einen Art Stab in der Hand,der nur aus Licht bestand ,aber auch ihre Augenfarbe war anders,genau wie ihre Haarfarbe

"wie du bist ich wie geht das?" fragte ich sie überrascht,das wollte nehmlich einfach nicht in meinen Kopf rein gehen

"bitte hör mir zu ,das Schicksal aller liegt in deiner Hand,wähle deine Endscheidung sorgfälltig" schaute sie mich ernst an und schon befand ich mich wieder auf meiner Coutsch ,

"nur ein traum" zischte ich erleichtert ,doch ein wirklich merkwürdiger ,diese Stimme ich kannte sie nur woher ?,es wollte mir einfach nicht einfallen.

Als ich dann Schritte Richtung meiner Tür und vorbei hörte,die sehr leise und präzise waren,schaute ich verwundert zu meiner Tür,hier im Haus sind doch nur zwei Wohnungen und eine davon steht Leer ,dachte ich mir überrascht,sollte das etwa heißen das da nun welche eingezogen waren?!,neugierig schaute ich durch den Spion,das Loch an der Tür ,ich traute meinen Augen nicht ,es waren Jungs,der Zahl Zwei die ich sah ,und ich muss zugeben ,einer sah besser aus als der andere,die mussten so wenn ich mal grob schätzen würde,an die 20 sein ,aber als ich dann den dritten sah ,blieb mir die Sprache weg ,es war Dimitri der da nun stand und sich mit den anderen beiden unterhielten,einer der größte von ihnen ,naja vielleicht,nen halben Kopf größer als Dimitri ,also noch normal,hatte helles blondes Haar und braune Augen und der andere dunkle braune und blaue Augen ,also die Augen Farben waren wirklich bei jeden anders,dachte ich mir schmunzelnd,

nach einigen Sekunden ließ ich auch schon wieder von der Tür,es war mir zu riskant,das sie es noch mitbekommen,wollte ich wirklich vermeiden.

Mit den Blick im Spiegel traute ich meinen Augen nicht,ich konnte mit ansehen wie meine Haare dunkler wurden,erschrocken ging ich einen Schritt zurück ,schloss meine Augen,in der Hoffnung,wenn ich sie wieder öffne ,das sie normal Blond wieder seien ,doch nein das waren sie nicht,es war jetzt ein helles Braun mit leichten Rotstich,aber nur leicht,so wie ne Kastanie ,aber das war ja nicht alles ,meine Augen fingen auch an ihre Farbe zu verendern und wenn ich mich nun wirklich nicht teusche,wurde meine Figur sogar anders

"das kann nur ein schlechter Traum sein" ließ ich mich verzweifelt an der Wand runter gleiten,das konnte nicht sein ,wie geht sowas?! .

Nach einigen Minuten,wo mir aus verzweiflung schon die Tränen kamen,erhob ich mich wieder um noch einen Blick im Spiegel zu wagen ,aber ich hatte es mir nicht eingebildet,meine Haare waren nun nicht mehr blond und meine Augen ,anstand Braun,Blau ,was hat das alles zu bedeuten ,ich fand einfach keine Antwort dadrauf .

"oh scheiße " viel es mir schlagartig ein ,ich hatte heute ein Date ,mit Sascha,das hatte ich total vergessen ,Sascha war ein wirklich gut ausehender junger Mann ,21 Jahre alt und war schon sehr lange hinter mir her und hatte nun es geschaft mich zu einem Date zu übereden ,

"oh man stand ich vor dem Spiegel,nunja es sah zwar nicht schlecht aus,aber bis auf mein Gesicht,war das nicht mehr wirklich ich ,scheiß was drauf ,hetzte ich mich selbst,schminkte mich schnell und suchte nach etwas passendes zum anziehen ,als ich so durch den Schrank am wühlen war,fand ich ein altes Kleid,was mal meiner Mutter gehörte,es war ein Kleid zum ausgehen,in Weiß ,bis zu den kniehen,oben eng und unten schmigsam ,und wie es sich gehört nicht eng .

Ne Stunde später war ich vertig,nun hatte ich nur noch 15 Minuten ,also setzte ich mich in aller ruhe auf den Sessel im Wohnzimmer,mit den Bein hin und her wippend,wurde ich immer nervöser,als es dann nun endlich an der Tür schellte,mit dem Blick auf die Uhr ,musste ich schmunzeln, er hatte eigentlich noch Zehn Minuten Zeit ,darüber belustigt ging ich zur Tür,einmal noch tief durch atmen ,dachte ich und öffnete,doch dann war ich nur noch genau so sprachlos wie Dimitri der nun vor mir stand

"äh endschuldige " drehte er sich fassungslos um

"Dimitri hast du den Hammer,rief der blonde ihn zu ,"

"ein Hammer,warte hohl ich ebend " drehte ich mich wieder um,genau wie Dimitri ,der immer noch nichts sagte ,ich schloss dabei noch mal kurz die tür und ging den Hammer hohlen,zum Glück wusste ich wo er war,hatte ihn immer in den Wekzeugkasten ,als ich am Spiegel vorbei ging im Flur ,viel mir auch auf ,wieso er so sprachlos war,das Kleid betonte meine Figur,die nun tatelos erschien ,leichte Reitze zeigte es auch ,also ich war ganz zu frieden mit dem was mir mein Spiegel zeigte ,auch meine Friesur geviel mir nun

"hier dein Hammer " lächelte ich wenn auch ziemlich kalt,was ihm natürlich nicht endging

"Sahri ,oh du hast dir die Haare gefärbt" kam plötzlich Sascha hinzu,der nun von Dimitri gemustert wurde,sein Blick sah ziemlich ernst nun aus ,nicht mehr überrascht ,nein als ob er Sascha nicht leiden könnte

"na gut danke" drehte er sich wieder um und überließ mich meinem Date.

Trotzdem hatte ich nun ein kommisches Gefühl,irgendwie passte es mir nicht ,das er Sascha gesehen hat ,wieso wusste ich nicht ,aber genau das war es was ich dachte

"können wir mein Stern?" fragte Sascha erwartungsvoll,als er mich so anschaute ,direkt in die Augen ,wurde sein Blick leicht überrascht,ja fast schon skeptisch

"also Kontaktlinsen trägst du nicht,aber ich bin mir sicher das du braune Augen hattest " oh scheiße dachte ich nur noch was sollte ich den jetzt sagen ,weil er hatte ja Recht mit dem was er sagte

"warte mal kurz ich hohle mir ebend meine Tasche ja" ließ ich Sascha da stehen,diese schnell schnapend ,blieb ich noch mal vor den Spiegel stehen,es war wirklich,plötzlich sah ich mich wieder neben mir ,nun sah ich der person noch ähnlicher ,als in meinen Traum,doch nun träume ich doch gar nicht

"du braust vor niemanden mehr Angst haben ,du bist stärker,niemand kann dir mehr was " sprach sie mit ruhiger Stimme und schaute mich direkt durch den Spiegel an ,ich bin stärker was heißt das ?

"es heißt das du nun anders bist ,schlag vor die Wand nur leicht dann siehst dus " sie hatte mir auf meine Gedanken geantwortet,nun ja wirklich überraschen tat es mich nicht mehr ,als ich mich zu ihr umdrehen wollte,war sie plötzlich weg ,ich atmete noch mal tief durch ,sollte ich es wirklich versuchen,fragte ich mich still ,was ich als einen Versuch auf jedenfall wert an sah ,ich schritt langsam auf die Wand zu ,musste über mich selber kurz grinsen und schlug zu ,es tat überhaupt nicht weh ,nagut ich schlug nur leicht,aber das war ja das kommische,nicht einmal mit voller Kraft hätte ich einen Riss in der Wand bekommen, aber genau das war nun dort,ein Riss! ,

Ich konnte es nicht fassen,aber das alles fing langsam an mir zu gefallen ,ja wirklich ich fand gefallen dran ,amüsiert darüber öffnete ich die Tür,genau in diesen Augenblick kam auch Dimitri aus seiner Tür,unsere Blicke traffen sich sofort,auch wenn beide Blicke kalt waren und Teils sogar böse,aber noch finsterer wurde mein Blick als ich Evelin sah,sie wollte woll zu Dimitri ,aber flirthete gerade mit Sascha,der sofort von ihr ab ließ ,als er mich sah ,verwundeet schaute Evelin mich nun an und bekam kein Wort mehr raus

"können wir Sascha" sprach ich extra laut,damit sie es nicht überhöhren konnte

"ja sicher mein Stern" gab er als Antwort,was Evelin nicht wirklich passte

"kannst mich ja mal anrufen Sascha" gab sie extra laut dazu ,der sie nur verdutzt anschaute

"anrufen?" fragte er sie skeptisch

"ja wenn du willst kann ich dir meine Nummer geben ,nur Freundschaftlich natürlich "fügte sie hinzu als sie Dimitri sah,

Sascha schüttelte nur leicht den Kopf und führte mich zu Tür,ich konnte in der Türscheibe genau sehen wie böse Dimitri schaute,er mochte Sascha wirklich nicht,dem war ich mir jetzt mehr als sicher,aber nun gut ,das konnte mir ja egal sein,den ich mochte Dimitri ja auch nicht

"was war das für ein Typ?" fragte Sascha neugierig

"wie was für ein Typ meinst du?"

"ja der der dich ebend so böse anschaute" ach so er meinte Dimitri dachte ich mir grinsend

"das war nur jemand der neu in unserer Klasse is,wir können uns nicht wirklich leiden "

"ja das sah man ,aber es sah auch so aus ,als ob er mich hassen würde weil ich mit dir ausgehe"

jetzt wo er es sagte,nein das konnte nicht sein ,der war ein ganz anderes level als ich ,viel höher!!!

"ach was das teuscht,wir können uns nur nicht richen ,deswegen hat er dich so angeschaut,weisst du von wegen ich bin doof und du dann auch" ich konnte Sascha davon überzeugen und logisch klang es ja auch ,was anderes wagte ich auch nicht zu denken ,schon gar nicht wenn er Evelin haben kann,ob die wirklich von Sascha angerufen werden wollte,zumindestens hat sie mit ihm geflirhtet ,nein so eine wie Evelin ,nein sie tat es nur um mich zu tritzen ,sie wusste wohl schon das er wegen mir hir war,weil sonst niemand anderes dort wohnte und mein Name stand ja auch an der Schelle.

"ich hab uns einen Tisch im Replay resaviert" ich glaubte nicht was ich da hörte,das war ein der teuersten Restorante

"Sascha,ich habe dafür nicht genug geld mit"schaute ich in mit unschuldigen Augen an ,aber er versicherte mir ,das er alles bezahlt,das gehört zu einen Date dazu ,nagut dacht ich mir ,er hat ja genug,

"volgt mir bitte" bat der Kellner und führte uns zu unseren Tisch ,ich konnte die Blicke der anderen Gäste richtig auf uns schon spüren,so neugierig schauten sie uns alle an ,nach dem wir uns hin gesetzt haben ,brachte ein anderer Kellner auch schon die Speisekarte und zündete ne Kerze an, neugierig schaute ich hinein ,doch was da stand ,waren für mich nur Hieroglyphen ,nicht ein Menü davon konnte ich identizifieren ,fragend schaute ich zu Sascha hinüber,der gerade die Karte las,ich sah seine Mund Bewegungen ,wie er die Karte las und fühlte wieder so ein kommisches Gefühl,unbedacht nahm ich die Speisekarte und schaute mir die Menüs an

"also ich nehme die Acht ,wenn es dir nichts ausmacht" ich wusste plötzlich was es alles war,ich hatte mir einfach nur Kattofeln mit ein Schnitzel und Soße genommen,was natürlich mit Grünzeug verzierrt wird,

"du kannst Spanish?" fragte er mich verwundert,konnte ich es etwa? eigentlich nicht

"nein ich kenne nur dieses eine Gericht " lächelte ich verlegen ,worauf er schmunzeln musste

("was verschaft mir die Ehre deines besuches?" fragte Dimitri Evelin,wobei er ihr das Glas mit Cola reichte

"danke,ich wollte einfach mal schauen wie es dir geht " log sie ,wärend sie das Glas annahm

"wie du siehst habe ich leider keine Zeit für dich ,wir sind mitten in der renowierung " stand er wieder auf

"ehm ja gut wir sehen uns dann Morgen in der Schule" sah sie ihn verführerisch an ,damit hatte sie nun wirklich nicht gerechnet ,das er sie wieder weg schickt,das hatte noch nie jemand getan

"hey wieso hast du sie den wieder weg geschickt ,war doch ne süße" fragte Tanda ,der blonde ,ihn überrascht

"weil wir gerade zu tun haben ,ich kann ja noch Morgen schauen ob sie es is ,die wir suchen "

"nein ich meinte ,du hast es dir sonst auch nie nehmen lassen ,dein spass mit irgend einer zu haben ,naja du hast sie danach zwar immer abserwirt ,wenn es dir mit ihr langweilig wurde,aber hey " nun schaute Dimitri in stutzig an ,er hatte zwar Recht,aber genau das war es ja,wieso hatte er diesmal nicht so gehandelt,er konnte es sich selber noch nicht so ganz erklären.

Als wir wieder auf den Weg nach hause waren ,fragte mich Sascha ob er noch mit rein kommen könnte ,ich hatte natürlich nichts dagegen und sagte zu ,schliesslich hat er mich auch eingeladen ,als ich gerade meine Tür aufschliessen wollte ,kam plötzlich Dimitri dazu

"hey man hast du ahnung von Schränke zusammen bauen" klopfte er Sascha auf die Schulter,der sich verwundert umdrehte

"ja sicher wieso?" fragte er knap

"na dann bist du sicher auch so freundlich und hilfst mir oder?" er fragte zwar Sascha ,aber ich konnte genau sehen das sein Blick an und mal auf mich gerichtet war.

Sascha schaute erst mich fragend an ,aber antwortete dann auch schon mit wieso nicht ,er war halt jemand der immer half "kommst du auch mit mein Stern?" fragte er mich ,mein Blick ging sofort zu Dimitri,der mich böse anstarrte

"ja klar wieso nicht " gab ich mit böser Mine zum bösen Spiel,den ich wusste ganz genau das er es nur tat um mich zu tritzen und das wollte ich natürlich so nicht auf mich sitzen lassen ,Sascha volgend gingen wir dann mit Dimitri in seiner Wohnung,es musten woll der Schrank aus dem Wohnzimmer und Küche sein ,die wir machen sollten noch ,

"hey hielfe is ja cool" kam Flo ,der braun haarige hinzu ,dem sein Blick nun auf mich gerichtet war

"und du bist unsere Nachtbarin hab ich Recht" fragte er mich ,wobei er mir näher kam und genau musterte

"ihr macht das Schlafzimmer weiter und das Bad ,wir machen Küche und Wohnzimmer " gab Dimitri ihn gifftig zu verstehen,wonach er auch sofort grinsend rüber ging.

("hey die kleine von neben an is ja echt niedlich was " teilte Flo Tanda mit ,der nur grinste

"ja hab ich auch schon gesehen ,doch ich hab so ein Gefühl,als ob unser Dimitri sich nicht so besonders mit ihr versteht "Flo nickte )

"nagut fangen wir an " lächelte Dimitri, eigentlich hatte er ja immer ne gute neckende Laune drauf,genau diesen Blick,den er beim ersten mal drauf hatte ,als wir uns sahen ,doch sobald er mich anspricht oder nur zu mir schaut ,verfinstert sich sein Blick,er muss echt was gegen mich haben ,dachte ich mir im Stillen und zeufste nur .

Mitlerweile war es schon spät und die Sonne war seit fast einer Stunde schon verschwunden,wir waren mit dem Wohnzimmerschrank schon vertig nur noch die Küche fehlte

"wollt ihr was trinken?" fragte Dimitri ,wobei er sich erhob

"ja wieso nicht" gab Sascha hinzu,wonach Dimitris Blick auf mich ging und gleich wieder böse wurd

"und du?" fragte er im schroffen Ton

"nichts danke" gab ich im gleichen Ton zurück und festigte die letzten Schrauben,in sowas war ich immer schon gut,ich liebte es Sachen zusammen zu bauen oder auseinander,was ihn Anfangs sehr verwunderte.

Zusammen setzten wir uns dann ins Wohnzimmer ,es war eine unangenehme Stille die gerade herschte und Sascha brach sie mit einer noch unangenehmeren Frage,auch wenn mich die Antwort genau so interessierte

"wieso könnt ihr euch eigentlich nicht leiden" diese Frage platze wirklich einfach so aus ihm heraus,nach dem er einen Schlug Coola nahm ,endsetzt schaute ich ihn an ,aber auch Dimitri schaute ziemlich überrascht

"komm schon Dimitri was hast du gegen sie?" hagte er nach ,Dimitri schaute mich böse an ,doch was konnte ich den dafür

"um ehrlich zu sein ich weiß es nicht " wendete er den Blick wieder ab und überließ mir das Wort

"und du" hagte Sascha nun bei mir nach ,was sollte ich jetzt sagen ,diese Situation war einfach nur unangenehm

"naja ich mag halt ,keine Leute die über andere vorschnell urteilen und nur nach Beliebtheitsgrad und Geld gehen "gab ich schroff nun zu

" Geld,seh ich aus als ob ich unmengen an Geld habe und woher willst du das wissen?" schaute er nun wieder zu mir ,ich merkte richtig wie Wut in mir aufbrach

"ha was war den als Evelin mich meinte runter zu machen,nach dem sie es gesagt hat bist du doch sofort anders gewessen, das neste mal wenn ich mich jemanden vorstelle oder angesprochen werde,sag ich gleich ,ich bin nicht die beliebteste und auch nicht reich" zischte ich zurück

"von wegen ,deswegen wurde ich nicht so ,du warst in meinen Augen einfach nur schwach,weil du es dir gefallen lassen hast ,deswegen,den dafür lag kein Grund da"

"ach ja ,sicher hätte ich was gesagt ,hätte sie andere auf mich aufgehetzt und so weiter ,du hast doch gar keine Ahnung" schrie ich nun schon fast ,Sascha volgte dem Gespräch aufmerksam ,ein kommischer Blick kennzeichnete sein Gesicht,den ich nicht so ganz zu ordnen konnte

"ich habe genug Ahnung ,doch ich lasse mir nichts gefallen "dazu konnte und wollte ich nun nichts mehr sagen ,vielleicht weil er Recht hatte ,oder weil ich zu sauer war ,ich weiß nicht was genau es war,ich weiß nur das ich sauer war und das richtig

"tut mir leid aber ich geh jetzt nach hause ,das is mir zu blöd" stand ich immer noch wütend auf

"siehst du ,du kannst dich einfach nicht behaupten " schaute Dimitri wieder böse,nun reichte es mir wirklich ,wütend stampfte ich einfach raus ,ein lauter Knall zeigte das ich die Wut Teils auch an deren und danach an meiner Tür raus ließ

("oh ich glaube sie is sauer" grinste Dimitri

"du empfindest was für sie hab ich Recht?" nun schaute Dimitri verdutzt,nach dem Sascha in sowas fragte

"wie kommst du den auf den blödsin,sorry aber die kann sich ja nicht einmal durchsetzten ne wirklich nicht mein Ding"auch wenn Dimitri in versicherte ,das da nichts war ,Sascha blieb immer noch Teils der Meinung ,aber dies von beiden Seiten ,vielleicht wussten sie es nur noch nicht ,dachte er sich im Stillen )

"wie kann der es nur wagen ,was bildet der sich ein ,dem werd ichs zeigen" wütete ich durch die Wohnung

"nein er hat Recht,doch nun musst du dir nichts mehr gefallen lassen" hörte ich meine eigene Stimme,und ich saß mal wieder neben mir

"wieso seh ich dich ,also mich andauernt ich versteh das nicht" ich lächelte mich nur an

"ich bin sowas wie dein Gefährte,ich bin keine bloßes Erscheinungsbild nein ,ich bin das was in dir Steckt,dein wahres Ich " immer mehr verstand ich wiedermal gar nichts,mein wahres Ich ,sie sieht doch nun genau aus wie ich ,also was is anders an ihr ?

"was anders is ,ich bin nicht anders ,ich bin bloß jemand den du vertrauen kannst ,den ich bin du" mit dem Satz verschwand sie wieder ,besser gesagt ich .

Wieder mal ein neuer Tag ,wo ich mich auch wieder wie jeden anderen zur Schule hin schlöppen muss,natoll,ich hatte gerade alles andere als wirklich bock drauf ,dachte ich mir,doch was sollte ich tun ,ich hatte ja nun wirklich keine andere wahl,also ging ich .

Wie immer war ich die erste ,oder auch eine der ersten ,so endkam ich immer auf den Weg ,den ganzen anderen ,doch Heute sollte es anders werden,nun war ich mir mehr als nur bewusst ,das ich mir nichts mehr gefallen lasse und genau das hatte ich auch vor,ich hatte es mir geschworen,das ich es ihm zeigen werde,das ich mich behaupten kann .

Laila war nun die erste die kam,sie schaute mich zwar an und mal an ,aber blieb ein zwei Meter endfernt stehen ,ich musste mir das lachen richtig verkneifen.,den sie war sich nicht wirklich sicher ob ich es bin ,Ziel sicher schriett ich nun auf sie zu ,die mich nun verdutzt anschaute ,naja mehr fragend

"was is du siehst ja aus als ob du ein Geist gesehen hättest " doch immer noch keine großartige regung

"ehm kennen wir uns?" fragte sie nun vorsichtig ,worauf ich mir das lachen wirklich nicht mehr verkneifen konnte ,ja nun war es amtlich ,sie erkannte mich nicht

"hallo ich bins Sahri ,Erde an Laila"

"was Sahri ,man wieso siehst du nun so verendert aus ,deine Haare ,ja gut vielleicht ne Färbung ,doch deine Augen " kam sie näher ,beim besten willen konnte sie auch keine Kontaktlinsen erkennen oder so

"wenn ich es dir sagen würde,würdest du mir sowie so nicht glauben" lächelte ich verlegen

"du kannst es ja mal versuchen ,dann sag ich dir ob ich es dir glaube" lachte sie

"na gut " fing ich tief ein und aus atmend an

"seid Gestern fing ich immer mehr an mich zu endern ,zuerst hatte ich so ein komisches Gefühl"

"endern,kommisches Gefühl ,etwas prätzisser bitte" hackte sie nach und stoß mir ihr Elbocken leicht nekend in die Seite

" ja is ja schon gut ,also pass auf ,ich hatte auf den Weg zur Schule Gestern so ein kommisches Gefühl,ich konnte es aber einfach nicht ein ordnen"

"nicht einordnen ,versteh ich nicht"

"ja ich kann es dir auch nicht erklären,ich wusste nicht ob es aufgeregt sein angst oder was auch immer war,auf jeden fall ,lief Dimitri auf der anderen Seite,ich fand ihn natürlich sofort süß und beobachtete ihn leicht" auf diese Ausage musste sie leicht grinsen

"naja ,dann fing ich an ihn,also seine Bewegungen ,sein Gang ,perfect zu imitieren ,also ich konnte alles genau von ihm annehmen ,aber es km ja noch besser ,als ich Gestern zu euch meinte ,der Lehrer kommt,ich hörte ,seine Schritte nicht in die Klasse rein kommen ,nein schon auf der Treppe oder auch viel Weiter,dann wurd mein Blick verschwommen so schwammig ,aber mit einenmal dann wieder klarer ,aber viel schärfer,viel viel schärfer,ich konnte plötzlich die Blätter im Baum zählen,jedes Blat sah anders aus ,"

"und kannst du es immer noch?" ihr blick verriet mir das sie sich nicht sicher war ,ob ich es mir ausdachte oder die Wahrheit sagte ,oder vielleicht doch nur geträummt habe

"ja pass auf ,deine Kette sie hat Hunderteinunzwanzig Perlen" lachte ich sie an ,es war so eine Perlen Kette,mit ganz kleinen Perlen ,erst schaute sie mich skeptisch an ,nahm ihre Kette ab und zählte sie

"stümmt,woher wusstest du das?" nun war ihr Blick nur noch erstaunt

"ich habe es gezählt gerade,innerhalb von wenigen Sekunden "lachte ich ,wonach ich anfing weiter zu erzählen,ich war mehr als nur aufgeregt

"dann als ich zu hause war ,erschien ich mir selber,nur das sie Anfangs anders aussah ,sie hatte ebend braune Haare und blaue Augen ,sie sagte mir das sie mein wahres Ich sei und mir helfen wolle und noch sowas von wegen ich habe das Schicksall aller in der Hand ,dann als ich später im Spiegel schaute konnte ich mit ansehen wie meine Haare und Augen sich enderten ,wonach mein eigenes ich mir noch sagte das ich nun stärker als normal sei,das niemand mehr mir wirklich so weit was anhaben kann "

"wie?" schaute sie verwundert,ich grinste kurz ,ging zu dem Haus neben mir ,schaute ob jemand kukte und schlug leicht vor,so das sich ein bisschen von der Wand abbrockelte ,Laila versuchte es natürlich auch ,genau wie ich leicht,doch ihr tat nur die Hand danach weh ,von einem Riss oder so keine Spurr

"wow das is wahrnsinn" lachte sie

"ja aber ich will nicht das die anderen es wissen ,ich brauche ne Ausrede,wieso ich so aussehe " sie überlegte kurz und gab mir dann eine Antwort,einen vorchlag

"sag doch einfach ,das du immer Kontaktlinsen getragen hast ,weil du deine Augenfarbe nicht mochtest und deine Haare halt gefärbt hast ,mehr nicht"

"gute Idee" sprang ich ihr um den Hals,wieso bin ich nicht selber drauf gekommen? ,fragte ich mich im stillen ,den anderen erzählte ich natürlich dann auch diese Lüge,sie kauften es auch alle sammt ab ,in der Klasse setzte ich mich dann auch sofort auf meinen Platz .

Zusammen mit Dimitri kam dann auch schon Evelin rein ,sie kleppte mal wieder genau wie Gestern an seiner Seite ,Dimitri schaute mich nur wieder böse an und wendete sofort wieder seinen Blick ab ,als er an mir vorbei ging,seine Tischgruppe steht genau fast neben unsere ,ins gesammt waren es Fünf ,ich wartete nun nur noch dadrauf ,das Evelin etwas tat ,mich blöd anmachte oder so,deswegen schaute ich sie provozierend an und es dauerte auch nicht lange bis sie genau das auch machte

"hast du ein Problem?Schlampe!" schrie sie mich durch die Klasse an ,das war mein Stichwort,doch so einfach wollte ich es auch nicht machen,also wartete ich bis die den ersten Versuch macht

"Schlampe?,wer von uns beiden klept den an jeden zweiten Typen und hält sich für unwiederstählich" verwundert schauten alle mich an ,ich war nun die erste die es wagte ,den Mund aufzumachen ,Dimitris Blieck ,blieb jedoch gleichgültig,auch wenn er mich nun anschaute

"pass auf was du sagst Mädchen sonst hast du gleich ein sitzen "

"von dir oder denen die du aufhätzen tust?du bist doch allein hielflos " senkte ich meinen Kopf leicht und sprach es zurckersüss mit Unschultsblick,noch sagte keiner was,sie waren nur alle endsetzt und überrascht ,Evelin hingegen wurd nur noch viel wütender

"pass auf du Schlampe" mischte sich nun Nadia ein

"schlampe! komm sein ruhig ,du bist doch sowieso nicht mehr als ne Marrionette für sie genau wie Silke " ich sprach immer mehr aus ,was alle dachte ,doch niemand wagte zu sagen ,auffordernt schaute sie nun Dimitri an ,als ob sie sagen wolle ,los klatsch ihr eine ,sie hat mich beleidigt

"was ,sie hat doch vielleicht Recht mit ihrer Aussage " gab er jedoch nur hinzu,dabei dachte ich jetzt echt schon den hätte ich nun gegen mich ,doch da lag ich wohl falsch

"was" schaute sie ihn fassungslos an

"wir sprechen uns wieder" grinste sie jedoch dann nur noch drohend ,als der Lehrer hinein kam ,im laufe der Stunde merkte ich immer wieder wie Wut in mir hoch kam ,Wut auf sie ,Wut auf mich und vor allen auf Dimitri,doch wieso auf Dimitri?,er hatte mich doch vorhin verteidigt,doch sein gleichgültiger böser Blick machte mich zu schaffen ,dabei müsste es mir doch eigentlich egal sein .

Schnell standen alle Schüler auf als es schellte und wie man es nicht anders kannte war Evelin eine der ersten die raus gingen

"du weißt das sie mit einer ganzen Schar jetzt draußen auf dich warten wird " schaute mich Laila traurig ,verzweifelt an ,ja das wusste ich ,mit den Schultern zuckend ging ich raus,auf den Weg zum Schulhof ,grinsten viele Schüler mich fies an und ich bekam sowas wie "na bekommste gleich ein auf der Schnautze " oder " hoffentlich haut sie auch richtig zu" zu hören,aber daran störte ich mich nicht weiter ,den was sollte ich dazu schon großartig sagen ,auf den Schulhoff angekommen ,standen se auch schon alle da,die Schaulustigen drum rum

"ja was is jetzt du Bitsch ,bekommste jetzt nicht mehr die Fresse so groß auf " ich grinste nur ,als Evelin das sagte ,plötzlich schupste mich jemand von hinten ,ich wollte gerade aufstehen ,merkte wie alles in mir zu kochen begang ,als der jenige plötzlich zu boden geschleudert wurde ,endsetzt schaute ich Dimitri an ,wieso tat er das,wollte er mir helfen?

"sollte es noch einer von euch wagen sie an zu fassen ,dann schwör ich bei Gott,der wirts bereuen" ließ er mit ruhiger Mine durch die Runde gehen ,er schien sehr viel Eindruck zu machen ,den die Menschenmenge löste sich dadrauf hin auch schon auf,auch Evelin verzog sich grollhaft

"es tut mir Leid ,du hattest Recht ,das wusste ich nicht" nun war sein Blick nicht mehr kalt ,nein er schien freundlich zu schauen

"schon gut ,aber deine Hilfe war unnötig " stand ich auf ohne zu ihm hoch zu blicken

"fängt das jetzt schon wieder an " schnauste er mich an ,doch ich hatte da gerade kein Kopf für,den ich sah plötzlich mich wieder neben ihn stehen ,scheinbar sah und hörte nur ich sie,den er nahm sie nicht war ,nicht das sie neben ihn stand und auch nicht das sie was sagte

"er is einer der Drei Schlüsselwächter" sprach sie mit einen aufgeregten Unterton ,

-ein Schlüsselwächter was is das?- ich dachte nur ,den wenn ich reden würde,würden alle denken ich führe selbstgespräche,auch wenn es Teils irgendwie so auch war

"ja es sind genau Drei ,sie müssen dich finden um dich zu erwecken sie sind auf deiner Seite,berühre den Schlüssel und ein Teil deiner Erinnerung kommt zurück ,sie müssen zusammen geführt werden es is wichtig " verschwand sie wieder,wie sollte ich das jetzt anstellen seine Kette,diesen Schlüssel zu berühren

"was is,wieso starrst du mich so nachdenklich an?" zischte er immer noch sauer

"deine Kette ,das war doch ein Schlüssel hab ich Recht " plötzlich wurd sein Blick grinsender

"ja wieso? "

"darf ich mal sehen "

"tut mir Leid ich nehme sie nicht ab " verfinsterte sich wieder sein Blick

"das war kein Familienerbstück hab ich Recht " schaute ich nun direkt in seine Augen und man konnte mir auch ansehen ,das ich sicher dem war,was ich sagte

"was soll es denn dann sein " grinste er und hollte die Kette unter seinem T-shirt zum vorschein ,in den Moment tat ich so als ob würd ich umgiepen,gaukelte einen Schwächeanfall vor,er fing mich natürlich sofort auf und meine Finger glitten über seinen Schlüssel ,mit einen ma sausten taussende von Gedanken auf mich zu ,die ich Bildhaft vor meinen inneren Auge sah ,was alles innerhalb einer Sekunde geschar

"gehts wieder ?" fragte er besorgt ,ich konnte mich nun Teils wieder Erinnern zumindestens ,was die Geschichte an ging,nur die Drei selber wussten über sie bescheid und nun ja ich jetzt

"ja es geht schon ,gibt es noch mehr von diesen Schlüsseln?"

"nein wieso?"

"doch bestimmt es wird nicht nur eins geben und wie heißt diese kette?"

"das is ein Erbstück und es geht dich nichts an und wieso willst du das wissen "schnauste er ,sein Ton war nun agressive,ja fast schon bedrohlich ,doch ich drehte mich einfach nur um ,den ich wusste es ja selbst noch nicht so genau ,was hätte ich ihn erzählen sollen ,das ich es mir selber sagte ,nein ganz sicher nicht ,drum ließ ich ihn einfach verwundert und Ratlos dort stehen .

In der Klasse aus den Fenster starrend in mitten des Unterrichtes,sah ich mich selber wieder ,auf der Fensterbank sitzen "du und Dimitri ihr wart mal ein Paar" lächelte sie leicht verlegen ,ich konnte einfach nicht glauben was sie da gerade sagte,was ich mir selber sagte ,ich und Dimitri?`

"ja du und Dimitri, er is genau wie du anders ,er is nicht nur ein Schlüsselträger ,nein er is auch das was dich vollkommen werden lässt ,deine große Liebe,doch auch er erinnert sich nur durch Träume,durch Bilder,die keinen Sinn ergeben ,aber du hast mich " ich verstehe nicht ,wie ?wann ?und wieso jetzt nicht mehr ?und was is er?

"es geschar alles vor sehr langer Zeit,als du schon mal gelebt hast ,ihr habt euch verliebt,wie es nun mal ist ,und durch euch endstand diese Kraft ,jedoch kann sie nur die Rettung bringen ,wenn er seine Liebe zu dir auch wieder endeckt " ich verstand immer noch nur Bahnhoff,doch sie ,ich verschwand einfach wieder,wieso kann ich sie nicht einfach irgendwie herbei denken,fragte ich mich im stillen,den sie kam und ging einfach so .

Nachdenklich schaute Dimitri mich an ,mit einen Auge hielt ich den Blick aufrecht,was er aber nicht merkte,Dimitri und ich ,das konnte ich mir so unwirklich vorstellen ,sollte das hei?en wir gehöhren zusammen ,immer mehr verstand ich nun wieso ich so vertig war,weil er mich so kühl behandelte,es war weil mein Herz sich nach ihm sehnte ,ja das wars ,dieses Gefühl,nun konnte ich es endlich orten,es war Liebeskummer ,mehr nicht,kein Wunder das ich es nicht kannte,denn ich war vorher noch nie wirklich verliebt,sicher ich hatte einige Beziehungen ,aber es waren immer nur schwärmereien mehr nicht

"Dimitri bist du böse auf mich?" schmigte sich Evelin an Dimitri ,der sie leicht anlächelte

"nein is schon gut ,aber höhr auf sie runter zu machen,sie is meine Nachtbarin ok" sie nickte und lehnte ihren Kopf an seiner Schulter,dieser Anblick,er ließ mich zum rasen bringen ,Einversucht stieg in mir hoch ,ich konnte diesen Anblick ,wie sie sich ihn annähert einfach nicht ertragen ,deswegen schaute ich kurzerhand angewindert weg ,ich hasste Evelin so schon wie die Pest ,doch wo mit konnte man meinen Hass jetzt vergleichen?? dafür gab es keinen mehr .

Auf den Weg nach hause ,traff ich plötzlich auf Dimitri ,der vor mir in die Haustür rein ging,anstandshalber hielt er die Tür auf,doch ich ging ohne ihn zu beachten einfach hindurch

"sag bloß du bist immer noch sauer,weil ich dich angeschnaust habe",agresive drehte ich mich zu ihm um

"angeschnaust ?Hallo du wurdest regelrecht drohlich ja ,laß mich einfach in ruhe,geh zu deiner Evelin und nerv mich nicht" hatte ich das ebend wirklich gesagt ? meine Augen erweiterten sich ,ich wäre nun am liebsten im Erdboden versunken

"ach so Madam is Einversüchtig " grinste er selbssicher

"Einversüchtig worauf den ,auf dich ,tut mir leid ich steh nicht auf Girls" nun wurde sein selbssicheres grinsen wieder böse

"sag mal kannst du auch mal was anders als mich zu beschüpfen " zischte er

"nein für was anderes bist du nicht gut "

"ach ja ich kann dir ja mal zeigen wofür ich gut bin " kam er auf mich zu

"ne danke das will ich nicht wissen,den mein Klo kann ich auch noch alleine sauber machen" ging ich einen Schritt zurück ,doch er zog mich am Arm zu ihn

"fass mich nicht an du Flegel" schrie ich ,doch er ließ sich davon nicht besonders abschrecken

"jetzt höhr mir mal zu ,ich wurde nur so grob und bedrohlich,weil der Schlüssel tabu ist,vom mir aus kannst du mich auch ,nach meinen Peinlichsten erlebnissen fragen,ich erzähle sie dir gerne ,aber nichts über den Schlüssel klar,das hat seinen eigenen Grund " sein Gesicht war mir so nah ,mein Herz raste,doch in den Moment ,als er noch näher kommen wollte ,hohlte ich aus und er hatte eine hängen ,seine ganze Wange war Rot ,wenn ich daran denke was mit der Wand geschar,ich glaube ich kann die Stärke unbewusst kontrolieren,den sonst wäre sein Gesicht jetzt nicht mehr da wo es war ,ohne ein weiteres Wort ging ich in meiner Wohnung rein .

("du kannst sagen was du willst ,aber unser Dimitri hat sich ein Narren an ihr gefressen,das er sie nicht leiden kann ,ne das stimmt nicht im gegenteil" flüsterte Flo zu Tanda,wobei sie von der Tür weg gingen

"is was" fauchte Dimitri ,als er in die Küche kam und die beiden so grinsten

"hey hey beruhig dich ,die kleine wirts auch schon wieder "

"was die kleine macht is mir egal,die kann von mir aus dort versauern" schrie er und knallte die Wohnzimmer Tür hinter sich zu .

Sauer schmiss sich Dimitri auf die Coutsch

"soll se doch dort verrotten" murmelte er leise vor sich hin und grieff nach seinen Schlüssel ,das alles nur wegen dir ,hast du mir nicht schon genug das Leben schwer gemacht ,dachte er sich fragend ,doch der Schlüssel gab keine Antwort,wie auch es war ja nur ein Schlüssel .)

 

Irgendwie tat es mir jetzt Leid,ich wollte ihn nicht so attakieren ,nachdenklich blieb ich im Flur noch immer stehen ,ja ich muss mich endschuldigen,kam ich zu den endschluss, mutig schriett ich zu Tür und nahm noch mehr Mut zusammen um zu schellen

"ja " fragte Tanda überrascht

"könnte ich bitte Dimitri sprechen " ließ ich leise von mir erhallen

"ich weiß nicht ob das so Gut ist ,er is gerde wirklich sauer "

"Bitte " flehte ich und Tanda wies mir den Weg zum Wonzimmer,vorsichtig öffnete ich dir Tür

"raus ich will allein sein" fauchte er ,als die Tür ein Spalt offen war, er musste denken das es einer der anderen beiden is ,

"e-es tut mir Leid " kam ich vorsichtig rein ,erschrocken erhob er sich

"du?" oh man ,am liebsten wäre ich wieder umgedreht ,doch ich musste da jetzt durch

"ja sorry für die Ohrfeige" ein Grund konnte ich ihn ja jetzt nicht wirkloch bieten ,den was is wenn er mich gar nicht küssen wollte ?

"wieso " oh man genau diese Frage wollte ich nicht hören

"wieso ich mich endschuldige?" versuchte ich auszuweichen

"nein wieso du mir ein gescheuert hast " nein ich konnte nicht ausweichen ,also musste jetzt ne Notlösung her

"mir is einfach die Sicherrung durch geknallt ,wirklich es tut mir Leid " sein Blick blieb gleich ,immer noch böse und stur ,vorsichtig näherte ich mich ihn und nahm neben ihn Platz

"was willst du mir jetzt noch so ein Ding verpassen" ja das hatte ich verdinnt ,doch meine Wut war wieder größer als mein verstand

"kann ich ja gleich mal tun " funkelte ich böse zu ihm rüber

"ja versuch es doch ,aber dann musst du auch den Preis dafür zahlen "

"mach ich glaub mal ich habe keine Angst vor dir "

"wird sich dann zeigen " wurd er lauter

"was bist du eigentlich für eine selbstcihere Sau " hetzte ich ihn formlich an

"und du was bist du für ne prüde Kuh" das war jetzt einer zu viel und sack hohlte ich wieder aus ,doch bevor ich mich versah ,hatte er meine Hand auch schon abgefangen,mich zu sich gezogen und geküsst ,mein Herz rasste ,alte Erinnerungen kammen wieder hoch ,von Stunden die das Bett teilten und verletzbaren Gefühlen ,die tief in mir schlummerten ,Tränen flossen über mein Gesicht ,wieso konnte er sich den nicht erinnern ,wieso nur ich ,mein Herz lag schwer ,wieso hatte er nicht auch diese Erinnerungen ,fühlte nicht auch diese vertraute nähe,nein für ihn war das sicher nur ein Spass, mehr nicht

"so du hast gesagt ,das du den Preis zahlen wirst das hast du jetzt " grinster er ,als er von mir ließ,doch sein grinsen wurde gleich wie ausgelöscht,fragend blickte er in meine Augen ,als er die leichten rötungen von den Tränen sah

"weinst du?" fragte er vorsichtig ,doch ich hatte nicht die Kraft und auch nicht den Willen dazu ,jetzt über sowas zu reden ,nein das konnte ich einfach nicht .

Zu hause im Flur saß ich fürs erste einmal an der Wand,still liefen mir die Tränen,das alles kam mir einfach nur wie ein Alptraum vor ,das konnte doch einfach nicht real sein,es kam zu unwirklich vor.

Vorsichtig ging ich durch den Hausflur,in der Hoffnung mich würd niemand hören,mit einer leichten kurzen bewegung,drügte ich die Klinke runter und wollte gerade hindurch,einfach etwas raus,den Kopf frei griegen

"Sahri!" brummte eine Stimme hinter mir und mein Herz blieb für einen kurzen Moment stehen ,
"was?" drehte ich mich mit gefühlslosen Blick um,doch meine Augen verritten mehr als mein Blick,Schmerz ,Verletzheit war in ihnen wieder zu finden ,was ich tief in mir verborgen hielt

"es tut mir Leid " senkte er den Blick,ohne mich anzuschauen,hatte er sich gerade wirklich endschuldigt,es klang zumal jedenfals so ,ja er hatte es wirklich getan ,

"schon gut ,versuchte ich ein leichtes Lächeln mir abzuringen ,ich schafte es nicht in dabei ins Gesicht zu schauen,mein Blick ging Geradeaus an ihn vorbei ,ins Leere rein ,wo meine Traurigkeit kein Ende zu nehmen schien,den wieder musste ich daran denken ,das er der Mensch für mich ist,das wir eine gemeinsame Vergangenheit in ein anderes Leben teilten,doch er wusste von all dem nichts,für ihn war ich in der hinsicht ,nur eine von vielen,jemand,der keine Bedeutung für ihn hatte

"würdest du als endschuldigung ,vielleicht etwas mit mir trinken?" ich lächelte etwas skeptisch wirkend,dabei wünschte ich mir nichts sehnlicher ,als einfach nur ja zu sagen ,mein Herz freien Schrei zu gewähren,.doch ich drehte mich nur lächelnd um und verschwand durch die Tür ,nach draußen

("wieso muss sie nur immer alles so kompliziert machen" zischte er leicht angefressen und doch huschte dabei ein klares Lächeln über seine Lippen,was von ihnen kam und ein Gefühl,der Unendlichkeit in in auslöste )

Leise lauschte ich den Tönen meiner Schritte ,die in der Leere der Nacht verhallten ,doch nein es waren nicht nur meine Schritte,etwas weiter weg ,hörte ich mehrer Schriette,sehr schnelle ,als ob jemand vor jemanden weg rennt und etwas weiter hinter ihm noch welche,die den Schritten zu volgen schienen ,ich dachte mir nichts dabei und ging,weiter,doch meine neugier ließ mich den Schritten immer näher kommen und meine Geschwindigkeit von mal zu mal ,schneller werden,unbemerkt fing ich irgendwann auch an zu rennen ,es war als ob der Wind stehen geblieben wär,als ob er mich gar nicht mehr erfassen könnte und doch mein Haar,der länge nach zurück zog und eine kühle Frische mir endgegen wehte,ohne mich zurück zu stoßen

"los gib es zurück" stand ein Mann mit einem Batterfly vor einen Jungen ,dem seine Augen weit aufgerissen sind und die Angst von Sekunde zu Sekunde ,sein Herz mehr zerreisst .

Erschrocken blieb ich hinter einen Baum stehen,der Schatten verschlug mein Wesen volkommen in sich ,so das er mich nicht sehen konnte ,Wut kam in mir hoch ,Hass und Verzweiflung,mein Blick festigte sich auf den Mann ,der dem Jungen bedrohlich nah kam ,mit einen mal schaute der Junge in meiner Richtung ,als ob er mich sehen würde und nach Hilfe flethe

"kein Schriet weiter" sprach ich mit gefühlosen Ton und rauer Stimme

"was?" drehte er sich leicht zu Seite um der Stimme nach zu gehen ,doch nichts war zu sehen ,

"wer is da komm raus " das ließ ich mir nicht zweimal sagen ,den diesen Gefallen wollte ich ihn tun ,also trat ich mit langsamen Schritten aus dem Schutz der Schatten heraus,die vorher mein Anglitz komplett verhüllten.

Das Licht des Mondes schimmerte in meinen Augen wieder ,doch dann traute ich meinen Augen nicht,der Mann er sah anders aus ,es war nicht mehr diese trübe Gestalt mit dem Batterfly nein ,er hatte nun einen schwarzen Anzug an und ein langes Schwert,mit sehr dünner Klinge und der junge,nein wie kann das sein er der vorher noch da stand war nun nicht mehr klein ,nein er war ebendso erwacksen fast wie ich es mich nennen konnte,leicht drehte dieser sich zu mir um

"Dimitri!" huschte es verwundert aus mir heraus,doch er schaute mich nur flüchtig an und werte einen Schlag von dem fremden Mann mit ausweichen ab ,eine blutige Linie zog sich auf seinen Arm herab,die durch das streifen der Klinge verursacht wurde ,doch er kümmerte sich nicht drum,

"du mussst ihn helfen,der Schein trügt,es is nur ein Junge" stand ich wieder neben mir und starte auf das geshehen ,leicht berührte sie meine Hand und der Schein,der mich so ebend noch trügte ,wurde klar,es war ein kleiner Junge,der sich mit Tränen in den Augen den Oberarm festhielt ,mein Herz raste ,ich rannte mit hoher Geschwindigkeit auf die beiden zu ,stellte mich genau vor den Jungen ,als der Fremde mit seinem Batterfley zu stechen wollte ,ein warnsinniger Schmerz durchfuhr meinen Körper,ich brachte kein Wort mehr raus,schaute kurz zu den kleinen Jungen hin ,der sich nur die Hände vors Gesicht hielt ,dan blickte ich gefühlslos zu den Fremden,meine Augen funkelten nun vor Wut und Endschlossenheit .

Er versuchte wieder zu zustechen,wobei sein Gesicht ein hemmisches Grinsen überlegte ,doch ich faste nur blitzschnell nach der Klinge und zerbrach sie ,als ob ich ein Blatt abriess,es machte Klierr und viele Kristalle,der Klinge vielen zu Boden,er schaute mich nun unfassbar an ,doch versuchte gleich einen neuen Anschlag ,in dem er nach meinen Arm fasste und mich weg schleudern wollte,doch er schaffte es nicht einmal ,mich einen Milimeter zu bewegen,nur eine knappe Bewegung meiner seits,sein Arm leicht umgedreht,hörte man es schon Knacken und sein Arm war nicht mehr zu gebrauchen,er schrie fürchterlich auf und rannte davon,als er Schritte in unsere Richtung hörte .

"bitte nicht sterben" liefen den kleinen Jungen Tränen übers Gesicht ,ich lächelte etwas und mein Körper zwang mich zur Knie,ein letztes mal schaute ich noch Richtung der vielen Bäume,wo ich nun eine Siulette sah .,es war Dimitri ,der auf mich zu gerannt kam

"Dimitri" konnte ich noch so gerade sagen,als meine Wahrnehmung und mein Bewustsein verschwand ,

("was is geschehen?" schaute Dimitri den kleinen Jungen panisch an ,der seine Tränen im Gesicht versuchte zu verbergen und angstvoll zu ihm schaute )

Viele heller Lichter konnte ich nun flüchtig warnehmen,auf etwas hartes musste ich liegen,was mich sehr schnell vortbewegte immer Geradeaus,wo viele Türen sich öffneten und so viele Menschen um mich herum.

Vorsichtig öffnete ich wieder die Augen ,ein Wecker war neben mir ,auf einen kleinen Tisch

"scheiße ich muss zur Schule" schrie ich verzweifelt,als mir aufviel das jemand an meinen Bett saß und schlief,es war Dimitri ,er sah sehr besorgt aus,vorsichtig richtete ich mich auf,ein kleiner Stich versetzte sich mir ,dabei im Magen .

Stimmt dachte ich mir ,ich hatte ja seine Klinge abbekommen

"Dimitri`!" versuchte ich ihn vorsichtig wach zu stupsen,doch er schlief einfach weiter,ruhig schaute ich ihn an ,wie er da schlief,so seelen ruhig und völlig friedlich ,ich musste wieder daran denken ,was ich sah ,diese Momente ,die vielen Gefühle und die Tränen ,wieder zerbrach ein Teil in mir daran ,wieso nur ,wieso fragte ich in mir ,wobei ich mir selber neben mein Bett wieder erschien

"er kann sich nicht erinnern und es steht auch nicht fest ob er es je können wird " senkte sie leicht den Blick und strich Dimitri übers Haar,was er natürlich nicht spürrte ,ich sah plötzlich wie verletzt ihr Blick war ,was mir sehr nah ging

"was is eigentlich geschehen ,wieso habe ich Dimitri mit diesen mann gesehen"dachte ich vorsichtig ,ohne sie anzuschauen

"es war der König "

"der König?" sie nickte,wonach sie mir alles erklärte,was meine Frage als Antwort bedarf

"du ,ich wir waren ein normales Mädchen,nicht reich oder so ,jedoch verliebte sich der Prinz in uns,genau so wie wir in ihn ,schnell fanden wir auch zu einander ,doch der König hatte eine Hochzeit für ihn schon längst arrongiert ,wollte sich nicht ins Handwerk fuschen lassen von seinem Sohn ,er drohte ihm ,damit das er dich hinrichten lasse,wenn er dich nicht vergisst ,das konnte er nicht zulassen ,also willigte er ein "verletzt senkte sie den Blick und leise Tränen brachen das schweigen teils ohne worte.

Fragend schaute ich sie nun an

"er hat dir das nie gesagt,er sagte er würde uns nicht mehr lieben,das wir ihn vergessen sollen ,was du nicht ertragen hattest und nammst dir dann das Leben " mit dem Satz verschwand sie wieder.

Verwirrt schaute ich Dimitri an ,sollte das heißen das wir nie das Glück kennen lernen dürfen zusammen ,das sich das anders wieder hohlen wird ,also war das sein Vater dachte ich mir ,immer tiefer in Verzweiflung versinkend,ich konnte ihn nun einfach nicht mehr in die Augen schauen ,ich wollte es nicht riskieren das er aufwacht und mir noch mehr weh tut ,deswegen stieg ich vorsiechtig auf ,legte ihm ein Zettel hin und verschwand .

"miss miss" kam mir plötzlich der Junge von Gestern endgegen,sein Gesicht strahlte richtig als er mich sah ,freudig hockte ich mir zu ihm nieder

"na du ,alles in ordnung?" wies ich auf seinen Arm,wo ein pflaster war,er nickte und lachte unbekümmert

"wer war das Gestern eigentlich kleiner?"er senkte den Kopf

"es war sein Stiefvater,er wird jetzt für alles zu rechenschaft gezogen" hörte ich plötzlich eine frauen Stimme und stand schnell auf ,sie sah mich danbar an ,stellte sich als seine Mutter vor und bedankte sie abermals bei mir .

Mit dem Blick auf die Uhr sah ich das es gerade halb neun war ,also machte ich mich noch auf den Weg zur Schule.

Im Unterricht musste ich die ganze Zeit an Dimitri denken ,als plötzlich die Tür aufging

"tut mir Leid ich habe verschlafen" kam er rein ,schaute mich kurz böse an und ging dann auf seinen Platz,diese kälte im Blick,dieses Vorwürfmässige ,jagte mir einen riesigen Schauer über den Rücken ,doch ich konnte nicht anders,ich schaute sofort wo anders hin ,den sein Anblick tat weh .

So in meinen Gedanken versunken merkte ich plötzlich einen Stich im Magen ,es fing fürchterlich an zu schmerzen ,so das ich es kaum noch aushalten konnte,ich versuchte es zu ignorieren,doch meine Schmerzen ließen mich irgendwann einfach nur kreidebleich werden,

"alles in ordnung mit dir Sahri?" fragte die Lehrerin mich besorgt,

"mir is nur etwas schlecht" hob ich den Kopf,wobei Dimitri auch sofort zu mir hinschaute ,jedoch sein Blick auch sofort trotzig wieder weg gehen ließ,das hatte ich auch verdinnt,den ich hatte ihn ja auch geschrieben ,das ich ihn danbar bin ,doch er nicht verflichtet sein muss,deswegen nun freundlich zu mir zu sein ,da sprach mein Hass aus mir,weil er sich nicht erinnern konnte ,was ich jetzt natürlich bereute

"geh am besten nach hause Sahri" sagte die Lehrerin besorgt,das ließ ich mir natürlich nicht zweimal sagen ,packte meine Sachen und machte das ich weg kam.

Zu hause im Hausflur rein kommend ,sah ich auch sofort Flo,wie er gerade in seine Wohnung wollte,dann aber doch stehen blieb ,

"na Sahri" lächelte er und ich so gut es ging zurück,da mein Magen noch ziemlich weh tat

"Dimitri noch in der Schule?" ich nickte,plötzlich viel mir seine Kette auf,die leicht aus der Jacke raus schaute,

"alle Drei sind die Wächter" hörte ich mich noch zu mir selber sagen,jedoch konnte ich nicht mehr reagieren,da meine wahrnehmung mit einmal weg ging und ich langsam zusammen sackte,ich merkte noch wie Flo mich auffing,wobei ich woll seinen Schlüssel berührt haben muss,den ich sah plötzlich wieder Bilder vor mir ,wie er mir ewige Treue geschworen hatte ,mich immer zu beschützen und mit seinen Leben dafür bürde,er war also mein Wächter ,nun konnte ich mich auch wieder an ihn erinnern ,doch viel ich dann auch schon in einen Kommer ähnlichen zustand .

("hy ,ich bin wieder da ,Evelin das Mädel von lestens kommt gleich" kam Dimitri rein ,als er plötzlich den besorgten Blick von Flo sah

"was is?" brummter irritiert

"das Mädchen von neben an"

"ach lass mich mit der doch in ruhe,du hast doch selbst gesagt das ich einer bin der sich mit allen vergnügt und ich glaub kaum das sie die jenige is die wir suchen" grinster selbstnekend

"nein du verstehst nicht"

"raffst du das nicht ,ich will nichts von der wissen "

"sie is das Mädchen was wir suchen ,als sie meinen Schlüssel berührte konnte ich mich wieder an sie erinnern aber.."Dimitri schaute nun wirklich verdutzt

"ok wir haben sie gefunden ,was noch?" brummter er immer noch sehens sauer wegen ihr

"man es steht nicht fest ob sie die näste Nacht noch überleben wird "senkte Flo den Kopf ,was nun auch Dimitri fassungslos und geschockt kuken ließ

"was ,wie was is geschehen ,los sag schon" schrie er nun verzweifelt

"ich weiß es nicht ,sie is einfach zusammen gebrochen "erklärte er demütigend .

Alle Drei standen nun bei ihr im Krankenhaus vor dem Bett ,Tanda ließ seinen Schlüssel nun leicht über ihre Finger gleiten,wodurch er plötzlich wieder Bilder sah ,er erinnerte sich wieder vollkommen und eine Träne rollte über sein Gesicht,den er konnte nicht fassen wieso es sie treffen musste,wieso musste sie nun dort liegen ,

"nichts!" schaute Dimitri die beiden stutzig aber immer noch verletzt an ,als er seinen Schlüssel über sie gehen ließ

"du bist schon längst erwacht Dimitri,du warst der erste" erschien plötzlich Sahris ich ,Flo und Tande schauten nicht wirklich überrascht,den sie wussten ja davon,das sie selber ihr Wegweiser ist,bis sie erwacht,doch Dimitri riess erschrocken die Augen auf und ging einen Schritt vor Schock zurück

"wieso kann er sich dann nicht erinnern?" fragte Flo etwas skeptisch

"weil er sich von alleine erinnern muss" nun verstanden die beiden,es war wegen der Liebe zwieschen den beiden ,Hilflos starrte Dimitri sie an ,wonach er wieder zu der richtigen realen Sahri im Bett schaute,ihr Anblick schmerzte doch seine Wut war auch noch Teils zu spüren.

Wieso schrieb sie mir nur so ein blödsin?brallte er die Hand ,als er an den Zettel denken musste,den er im Krankenhaus auf fand ,immer noch sauer deswegen und verletzt drehte er sich einfach um ,er musste nun einfach was alleine sein ,deswegen ging er wieder nach hause.

An was kann ich mich nicht erinnern ,wieso kann ich es nicht ,schlug er immer und immer wieder gegen die Wand ,das der Schmerz seines Herzen einheit gewert bekommt,doch auch dies half nichts ,er vermochte sich einfach nicht zu erinnern ,so sehr er es auch wollte,es ging einfach nicht,

"du musst dich erinnern ,erinnere dich" Dimitri versuchte dieser Stimme nach zu rennen ,er erkannte sie auch ,es war Sahri ,immer weiter immer schneller rannte er ,doch die Stimme konnte er einfach nicht einhohlen

"bitte erinnere dich doch"

"woran?" schrie er hinter her,doch erreichte ihn keine Antwort

schweissgebadet mit Tränen im Gesicht wachte er auf ,noch immer konnte er ihre Worte hören

"woran soll ich mich nur erinnern" murmelte er leise vor sich hin ,doch so offt er auch diese Worte wiederhollte,er konnte es einfach mit nichts in verbindung bringen.

Sauer stand er wieder auf ,als es plötzlich an der Tür schellte

"ach ja Evelin" zeufste er und troknete seine Tränen um die Tür zu öffnen .)

Schnell huschte Sahri durch die Haustür,sie hatte nur noch eins im Kopf ,nach hause,aber blieb dann fassungslos stehen,als sich ihr Blick und der von Dimitri traffen ,

"wieso bist du nicht im Krankenhaus?" fauchte Dimitri sie fassungslos an ,doch Sahri senkte nur lächelnd den Blick,wegen Evelin,sie hatte es ja gewusst

"geht dich gar nichts an " brummte sie dann nur die Zunge raus streckend und verschwand in ihrer Wohnung,Dimitri platzte fast vor Wut,wie konnte sie nur so starrsinnig sein und natürlich geht es ihn jetzt was an ,er war ihr Wächter also! ,

"Dimitri?" machte Evelin wieder auf sich aufmerksam ,worauf er endschuldigend schaute und sie rein ließ

"willst du was trinken?" fragte er ,wobei er sie anlächelte,was mehr als nur schwer viel ,

sie nickte und lächelte dafür aber lieb ,wonach er ihr ein Glas Colla brachte ,

"tut mir Leid Evelin,aber ich habe leider Heute doch keine Zeit " schaute er sauer,eigentlich wollte er sich einfach nur mit ihr vergnügen,nur an seinen Spass denken,wie er es vorher auch tat ,doch er machte sich einfach zu viele Sorgen um Sahri ,was ihn wieder wütend auf sie werden ließ

"wir sehen uns dann Morgen ne" lächelte sie zuckersüss,nicht zeigend,das er ihr Stolz verletzte,den es machte sie auch wütend,aber so schnell aufgeben würde sie nicht

"du musst ihm Zeit geben sich zu erinnern" saß Sahris ich nun auf der Fensterbank und lächelte Sahri lieb an ,die aus trotz sich auf die Coutsch setzte und sie gar nicht erst beachten wollte,schliesslich vergnügt Dimitri sich gerade wohl mit Evelin,der Gedanke wiederte Sahri mehr als nur an

"mich kannst du nicht irgnorieren" saß sie plötzlich neben ihr

"ja toll" schaute Sahri sich nun mit Tränen in den Augen selber an ,als es auch schon plötzlich an der Tür schellte ,erschrocken fuhr sie hoch ,wischte sich die Tränen weg und öffnete

"hab ich nicht gesagt das du zurück ins Krankenhaus sollst" fauchte Dimitri sie auch gleich an ,als sie offen machte ,ohne jegliche vorwarnung,man konnte ihm richtig ansehen ,wie angefressen er war

"schüss" wollte sie einfach wieder die Tür schliessen,doch er hielt einfach sein Fuß zwieschen Tür und Angel,wonach er die Tür auf schob und sie leicht gegen die Wand schob um sie da fest zu halten ,

ich denk ich bin stärker ?? schaute Sahri sich selber über Dimitris Schulter an

"nein deine Wächter sind stärker als du und erst recht Dimitri" lächelte sie endschuldigend ,worauf Sahri nur seufzte

"wieso bist du nicht im Krankenhaus,das is gefärlich" brummte er fragend

"is meine Sache " fauchte sie

"nein is es nicht ,ich muss auf dich aufpassen,dadurch hast du mir mein Date versaut "machte er ihr vorwürfe

"ich hab dich nicht drum gebetten also fass mich nicht an " er grinste

"ich mach gleich was ganz anderes ,wenn du nicht gleich dein Mundwerk zügelst" wurde sein Blick aber gleich wieder sauer

"ach ja ,dann glaub mir schmeckts du dein eigenes Blut "

"wollen wir ja mal sehen und jetzt sei Still und beantworte mir meine Frage"

"ich hör doch nicht auf je.." jeden wollte sie gerade schreien,als sie schon seine Lippen auf ihre gedrückt bekommen hatte und ihr somit das Wort abschniett ,frech schaute er ihr dabei grimmig in ihre Augen und Hass füllte ihr Herz ,sie hasste ihn dafür,das er so mit ihr spielte

"wenn du nicht willst ,das ich das zur gewohnheit mache ,dann hör auf mich anzuschreien" blitzten seine Augen auf ,aber auch Wut ertönte in seiner Stimme ,immer noch schaute sie ihn nur angefressen an aber schwieg ,den noch mal einen Kuss einkassieren wollte sie nicht ,was er auch schnell bemerkte ,deswegen ließ er sie auch grinsend los und lachte leicht schadenfroh

"so schnell griegt mann dich ruhig!"

"DU AROGANTES SELBST ::"

"na..!" schnitt er ihr das Wort als vorwarnung ab ,worauf sie den Blick senkte

"HERLICHES AR.." schaute sie wieder hoch ,doch er schnitt ihr mit einen Schritt auf sie zu wieder das Wort wieder ab ,wobei sein Blick nun mehr als außer sich war

"ARSCHLOOOOOOOCH"beendete sie dann ihr Satz,doch bevor sie noch handeln konnte ,war er wieder bei ihr ,drückte sie gegen dir Wand und küsste sie nun richtig ,ihr Herz raste ,verwirrung ,verzweiflung ,all das machte sich nun ihn ihr breit ,doch auch ihre Beine wollte nach geben,wenn er sie an der Teilie nicht fest halten würde,wär sie woll weg gekiept

"hörst du jetzt auf zu schreien" grinste er nun belustigend ,sie nickte,worauf er ihre Wohnung wieder verließ.

Wieso habe ich sie nur richtig geküsst??ich wollte doch nicht mit ihr spielen! ,blieb er noch einen Moment vor seiner Tür stehen bevor er rein ging

Sahri war am Boden zerstörrt,sie wusste wer ihre große liebe ist und musste leider sehen ,das dieser jenige nur mit ihr spielte,sich nicht an sie erinnerte und zu guter letzt sich auch noch anhören ,das sie sein Date kaputt gemacht hatte ,das schmerzte

"ich weiß das es weh tut ,doch es wird alles schon wieder " tauchte ihr wahres Ich wieder vor ihr auf ,Sahri senkte nur den Blick,den so lieb wie es auch gemeint war, sah sie in ihr auch wie sehr sie leidete,schliesslich teillte sie ihr Schmerz

bist du mein wahres Ich aus der vergangenheit? schaute sie dann doch wieder vorsichtig hoch ,sie nickte,

"erzähl mir von dem Leben bitte" wieder nickte sie

"wir haben uns zufällig mal auf einen der vielen Hofffeste gesehen und anfangs haben wir uns nur gestritten und in die Haare bekommen,er hasste mich und ich ihn ,aber irrgendwann.." lächelte sie ,wobei sie sich auf dem kleinen Schrank,wo der Spiegel war nieder ließ

"aber ...?" schaute Sahri mit einem leichten Lächeln hoch

"ja irgendwann verliebten wir uns,was aber wirklich lange dauerte,weil niemand von uns beiden den ersten schritt zu wagen wagte,doch wie es sich dann ergab,fürte das Schicksal uns doch zu einander,leider auch wieder aus einander " sekte nun Sahris ich den Blick,Tränen glitzterten leicht im Licht der Lampe auf und Sahri konnte ihren endlosen Schmerz fühlen,es war so eine Leere und verzweifelte Sehnsucht .

Die erste Stunde hatte begonnen und Sahris blick ging immer wieder flüchtig zu Dimitri rüber,aber auch sofort wieder weg ,obwohl der Anblick,wie Evelin sich an ihn ran schmigte schmerzte ,musste sie sich immer wieder selbst zwingen hinzu schauen,zu kuken ob da wirklich was ist,ob er sie liebte?liebt er sie?

Laila hatte auch schon bemerkt das da etwas nicht stimmte und schaute besorgt zu ihrer Freundin,doch im Unterrisch zu reden war hir bei der Lehrerin unmöglich,wesswegen sie einen Zettel raus riss und etwas aufschrieb

"was is los,ich seh doch das was nicht stimmt" schob sie den Zettel unbemerkt und vorsichtig zu Sahri rüber

"nein alles in ordnung" schrieb sie zurück,was Laila natürlich nicht glaubte und weiter nach hagte,irgendwann schrieb sahri,nach langem hin und her dann auch was los is

"was ihr wart zusammen,ihr gehört zusammen und er erinnert sich nicht" das tat Laila weh ,den sie glaubte ihrer Freundin,aber sie so leiden zu sehen,das hatte Sahri wirklich nicht verdinnt,sie hatte hier sowieso nicht viel in der Klasse zu lachen gehabt,Evelin machte sie immer runter wo sie nur konnte und nun soll diese Evelin ihr auch noch den Mann fürs Leben weg nehmen,das war wirklich alles andere als fear .

Böse ließ Dimitri seinen Blick immer wieder auf Sahri ruhen,er musste wieder an den Zettel denken,was sie ihm schrieb,das er nicht nett zu ihr sein braucht,aber auch an den Kuss, was ihn wieder durch einander brachte und wieder die alte Wut hoch steigen ließ auf Sahri,dabei konnte sie doch nichts dafür,das war es ja was ihn so wütend werden ließ, ihn zusammen krampfen lässt,den er hatte sie geküsst und es war gar nicht mal so unangenehm,im Gegenteil er hatte so nie so viele Gefühle aufeinmal wegen eines Kusses gehabt,der sogar nur von einer Seite her ging, es war als ob er Erinnerungen gehabt hätte,fühlte so eine vertraut heit .

Nein das habe ich mir nur eingebildet !! schaute er wieder starr zur Tafel hin ,den das war unmöglich Vertrautheit,sie konnten sich doch nicht einmal leiden,sie hassten sich ,wo sollte da eine Vertrautheit sein,nein das nun wirklich wieder nicht.

Zur Pause klingeld erhob Sahri sich lustlos, sie hatte wirklich keine Lust in die Pause zu gehen,wer weiß wie Evelin da mit Dimitri rum turteln wird, der Gedanke versetzte ihr wieder einen sichtbaren stich in der Brust ,doch sie musste raus,also lief sie mit ihrer Freundin den langen flur endlang ,bis hin zum Schulhoff.

Überrascht schaute sie jedoch plötzlich Evelin an ,die mit ein paar anderen Schülern sich vor ihr aufgestellt hatten und schadenfroh belustigend grinsten

"was?" fragte Sahri etwas irritiert und lustlos im Ton,den dafür hatte sie gerade wirklich keinen Nerv,sicher sie wusste schon was los war, sie hatten sich mal wieder im Unterricht untereinander ab geschsprochen ,das sie sie vertig machen wollen ,das hatte sie ja mit bekommen

"ich habe Gestern gesehen,das Dimitri zu dir ging und wie sauer er wieder aus deiner Wohnung raus ging,du bist nehmlich schuld das unser Date kaputt ging,weil du nicht im Krankenhaus geblieben bist ,du Schlampe" fauchte Evelin mit einem sieges erfreudigen grinsen .

-Na toll jetzt hat sie also so einen grund,die findet doch immer ein ! - dachte Sahri sich verzweifelt und Angst lehmte ihre Handlung,obwohl sie wusste ,das sie stärker ist,waren es die Erinnerungen die sie lähmten,die Erinnerungen daran wie sie immer vertig gemacht wurde und geschupst und getretten wurde,

Erinnerungen die sie am liebsten einfach vergessen würde, ausradieren wollte,doch das ging leider nicht

"ach kom Evelin ,das glaubst du doch wohl selber nicht ,das ich schuld bin ja,wieso sollte ich schuld sein,sicher er und Sorgen um mich machen ,wo denn ,wir können uns doch nicht mal ab ,er hasst mich und ich ihn ok " Sahris Blick war ernst ,was nun auch Dimitri sah ,der eigentlich dazu kommen wollte um ihr zu helfen,dann aber doch wegen ihren Worten stoppte

"wir hassen uns!! ja vielleicht " drehte er wieder um,stellte sich unter einen der vielen Bäume um es sich anszuschauen,den beim letzten mal als er ihr half, sagte sie ja auch ,das es nicht nötig war und das die Meute keine Chance gegen sie hatte ,wusste er ja genau so gut wie Sahri es auch wissen müsste

"pass auf was du sagst " wurde sie plötzlich von der Site geschupst ,aber drehte sich nur sauer dabei um .

Ihr Blick war nun düster und Wut zerfressen,der genau in die Augen von diesem Typen rein ging ,doch er lachte nur,sein lachen war so erlustigend das Sahri für einen Augenblick nicht aufpasste ,weil sie nur sein Lachen hörte ,Evelin kam genau in diesen Augenblick auf sie zu gerannt und versetzte ihr einen festen Tritt im Magen rein ,vor Schmerz aufschreiend liefen ihr nun die Tränen runter ,wobei sie mit aufgerissenen Augen vor Schmerz zu Boden ging und ihr T-shirt sich an der Seite leicht mit Blut färbte ,was aber noch keiner richtig war nahm,weil sie ihre Hände vor hielt und sich auf dem Boden krümmte

"na willste noch mehr??" lachte Evelin

"Sahri!!!" richtete sich Dimitri aus seiner Position starr auf,als er das sah ,wieso ist sie zu Boden gegangen????,total verzweifelt weil er als ihr Wächter ihr nicht half ,sauer auf sich selbst ,rannte er auf sie zu

"BLUTT!!!!" schaute er endsetzt auf ihre Hände, wo das Blut langsam immer mehr wurde,Sahri sah ihn vorwurfsmässig an

"was Blut,wegen einem Tritt?" fragte Evelin zuckersüss tuend wegen Dimitri

"ja Blut oder hast du was an den Augen,sie hatte ein Messer drine ,deswegen sollte sie im Krankenhaus bleiben,den sie hatte einen kleinen Jungen das Leben gerettet ,oh man wie blöd mus man sein Evelin,geh mir ja aus dem Weg " nahm er Sahri auf dem Arm,die erst wieder was sagen wollte,sagen das sie seine Hilfe nicht braucht ,doch ihr Bewusstsein spielte da einfach nicht mit und ließ mit einen mal alles einfach wieder Schwarz werden .

Im Krankenhaus sagten die Ärtzte ihm,das es nicht klar wär ob sie die Nacht überleben würde, sie sei auf eigener Gefahr gegangen,doch die Wunde sei aufgeplatzt und innere Blutungen dadurch endstanden,Blutgerinzel haben sich gestaut und eine Notoperration war nicht umgänglich .

Drei Stunden sind seid dem herr vergangen ,auch Flo und Tanda wie auch Laila ,Derin und Utali waren da ,ihre Gesichter zeigten wie sehr sie lietten und Angst hatten um sie,die Angst sie könnte es nicht überleben wurde nun auch in Dimitri fast unerträglich ,wieder kamen diese Bilder hoch,die einfach keinen Sinn ergaben,er sah einen alten Mann ,der ihm drohte, das er sie vergessen sollte sonst würde er sie hinrichten lassen ,das Sahri in einem Weißen Kleid die ihn lieb ,ja wirklich lieb anlachte ,wie er sie küsste und dann ihre Tränen ,als er ihr sagte das er sie nicht mehr liebt ,doch er spürte ,das es eine Lüge war, mit Angst um sie verbunden .

Total am Ende wegen dieser Bilder und verwirrt hielt er sich schreiend den Kopf ,er wollte das das aufhört doch es ging nicht, die Bilder verschwanden einfach nicht

"Dimitri....Dimitri" tauchte nun Sahris ich wieder vor ihm auf,die traurig zu Dimitri der auf der Bank saß, runter sah ,erst jetzt erhob er langsam den Kopf ,als er Sahris Stimme hörte,doch Tränen in seinen Augen zeigten,das er wusste das es nicht wirklich sie ist,mehr wusste er aber auch nicht,

-was bist du??- schaute er sie immer noch endsetzt an ,doch wirklich endsetzt wurde sein Blick als hinter ihr aus dem nichts praktisch sein Ebenbild auftauchte

"erinnerst du dich langsam Dimitri?" sprach er mit warmen Worten,wärend er Sahris ich liebevoll in seinen Armen nahm ,die nun glücklich lächelte

-nein ich sehe nur so nutzlose und sinnlose Bilder,was soll der scheiß-

"nein es sind keine Bilder,es sind Erinnerungen aus unseren Leben ,Sahri ist der Mensch den du über alles liebtest und immer noch liebst Dimitri"

auch Tanda und Flo sahen Dimitris ich ,doch auch für sie war es genau so unfasbar ,wesswegen sie ihn fragend erblickten

"es is an der Zeit,ihr musst Sahri erwecken" sprach Sahris ich flehend

"wie?"fragte Flo panisch

"was?" schaute Laila ihn traurig an,als sie Tandan da fragen hörte,doch er reagierte gar nicht auf sie .

Nun ließen Sahris ich und Dimitris ich von einander ,stellte sich vor einander und schauten sich tief in die Augen ,wonach beide ihre Augen schlossen,ein Licht aus beiden enstand genau in der Mitte von ihnen ,wo eine kleine Schatulle endstand ,die Sahri behutsamm in den Händen nahm und in Dimitris Hände reichte ,wo sie langsam sichtbar wurde

"gibt Sahri die Schlüssel,sie wird,wenn sie aufwachen wird,wissen was damit zu tun ist,den ihre ganze Erinnerung is nun zurück gekert ".

Vorsichtig öffnete Sahri am nästen Tag die Augen,ihr ganzer Körper fühlte sich so schwer und schwach an

"Dimitri??" schaute sie ihn entsetzt an,er saß genau auf dem Stuhl vor ihr, die Arme ineinander geschrängt und den Blick leicht sauer in ihre Augen gehend

"ich will das du mir jetzt alles erzählst woran du dich erinnerst" alles??schaute sie ihn panisch an

-ich kann ihn doch nicht sagen das wir zusammen gehören- senkte sie total nervös den Blick

"bitte"

"das kann ich nicht" murmelte sie leise und verschüchtert

"wieso????ich will nur wissen ob du dich an alles erinnerst,den ich tu es wieder" blieb sein Blick erst ,aber mit einem leichten Grinsen

"was ??" schaute sie erschrocken,"du kannst dich erinnern?" er nickte

"ich liebe dich,aber das weißt du ja schon,doch wie steht es mit dir Sahri?" er fragte es so als ob es was selbst verständliches wär,was sie sauer werden ließ

"geh doch zu deiner Evelin" brummte sie deswegen beleidigt,was ihn lachen ließ

" du bist also einversüchtig,das heißt dann wohl ja ,das du mich auch liebst" als sie das hörte schaute sie nur knall Rot zur anderen Seite eingeschnapt weg ,doch er beugte sich zu ihr,zog ihr Gesicht zu sich und grinste frech

"so so du liebst mich also ja " sie schwieg ,weil es ihr zu peinlich war

"aber macht nichts ich liebe dich ja auch " lachte er und gab ihr einen Kuss,wobei ihr Herz höher zu schlagen begang ,endsetzt riess sie die Augen auf ,als er ihre Hand dabei öffnete und eine Schatülle rein legte,wo sich Drei Schlüssel drinne befanden

"das is,.das is.." stammelte sie entsetzt ,er nickte ,doch niemand wusste was sie wusste ,den diese Schatulle innebehällt ihre ganze Kraft ,Tränen liefen ihr übers Gesicht ,

"was is los?" fragte er leicht irritiert wegen ihre Tränen

"du weißt aber nicht was geschiet ,wenn ich sie öffne oder?" er schüttelte den Kopf,worauf sie nur lächelte

"was geschiet denn dann" fragte er unsicher,

"er darf es nicht wissen,den es is deine Endscheidung Sahri" tauchte sie selber wieder hinter Dimitri auf

"nichts schlimmes" lächelte Sahri nur und stellte sie auf ihren Tisch ,der am Bett stand

worauf ihre wahres ich mit einem glücklichen Lächeln wieder verschwand.

-Es is also meine Endscheidung?ja das weiß ich doch,nur wieso muss sie so schwer sein?- lächelte sie verzweifelt einfach so vor sich hin .

 

Total nervös lief Sahri nun in ihrem Flur auf und ab ,

"Heute is der Tag " murmelte sie immer wieder total neben sich wirkend

"ja Heute Sahri,doch noch hast du Zeit dich zu endscheiden,du wirst schon das richtige tun" lächelte sie sich selber an ,Sahri nickte ,als es an der Tür klopfte schrack sie total erschrocken auf ,aber öffnete auch sofort

"oh Dimitri" schaute sie leicht überrascht,doch er grinste nur,drückte sie rein und küsste sie als Begrüssung,wobei Sahri nur die Augen schloss,den es war so ein schönes Gefühl,wieso musste sie jetzt ,wo sie doch endlich glücklich sein könnte ,so eine Endscheidung wählen

"was is Sahri?" ließ er wieder von ihr,als er ihre Tränen bemerkte,sie schüttelte nur den Kopf und trat einen Schritt zurück,als sie ihm einen flüchtigen Kuss gab und es ihm ein leichtes Grinsen abjagte

"ich bitte dich Dimitri,du darfst Heute nicht zur Schule gehen" Dimitri nickte

"ich weiß,du musst dich Endscheiden,was du tust ,ich vertraue auf dich ,du wirst das richtige tun " gab er ihr wieder einen Kuss ,wonach sie noch mehr Tränen ihren Wangen runter laufen bemerkte,doch sie musste stark sein,deswegen wischte sie sie sich weg und lachte ihn tapfer an

Es war noch früh,keiner der anderen Schüler waren schon da,alleine stand sie nun in ihrer Klasse und ließ den Blick nach Draußen gehen,wie beruhigend es doch wirkte,den Blättern im Wind zu zuschauen ,doch endriss sie ihren Blick dem wieder und setzte sich behutzsam auf ihren Platz .

Von außen wirkte sie wie die ruhe selbst doch im inneren war Sahri so sehr zerwüllt,alles schrie danach ,das sie nicht will,das es zu schwer ist,doch es musste sein,wesswegen sie tapfer durch hielt und dort sitzen blieb.

Nach und nach kamen die anderen auch alle,Laila schaute ihre Freundin besorgt an,sie hatte den ganzen Morgen schon so ein ungutes Gefühl,als ob etwas schlimmes passieren würde,aber schwieg denoch

"Laila" schaute Sahri sie nun lieb und bittend an ,die nur fragend auf ihre Hand schaute,wo sie einen Brief in einem Umschlag fest hielt

"du bist mit Dimitri zusammen oder?" fragte Laila lächelnd,den sie hatte Gestern Dimitris Blick gesehen ,als sie raus ging und er drinne blieb ,an ihrem Bett und Tränen seinem Gesicht endliefen .

Sahri nickte mit einem glücklichen Lächeln,was Evelin auch mitbekam,Hass ,Wut prägte nun ihr Gesicht,doch das würde sie noch bereuen starrte sie konzentriert zur Tafel

"gibst du das bitte nach her Dimitri?" fragte Sahri ganz leise,um nicht wieder zu weinen anfangen zu müssen .

Sie verstand zwar nicht wieso sie ihn den geben soll,aber nahm ihn nur nickend an,den Sahris Blick verriet ihr,wie wichtig es für sie war .

Als die Lehrerin herein kam gingen auch schnell alle auf ihre Plätze und ruhe herrschte in Sekunden schnell über die gesammte Klasse .

Die erste Stunde war vergangen ,dan die Zweite als die Frühstückspause begang,ließ Sahri prüffend einen Blick aus dem Fenster gehen.

Es hatte schon begonnen!dachte sie sich ,als sie sah das der Himmel seine Farbe verdunkelte,die Dunkelheit breitete sich ganz langsam aber unaufhörlich aus ,die Schwärze schlich sich richtig an alle ran,die immer noch ganz unbesorgt dem waren.

Sicher würden sie nur denken das es sich hier bei um ein Ungewetter sich nur handeln würde!musste Sahri leicht ausprusten,wobei sie nicht zeigte wie lächerlich dieser Gedanke für sie doch war,den es war alles andere als ein Ungewetter,besorgt schaute Sahri auf ihre Hände,wo sie Gestern noch die Schattule in den Händen hatte ,ja Sahri hatte sich schon längst endschieden

"sehens sie mal Frau Kalli ,der Himmel" machten nun eineige die Lehrerin auf die Dunkelheit aufmerksam,die nun auch besorgt nach Draußen schaute

"keine Sorge,sicher nur ein Ungewetter oder so" versuchte die Lehrerin die Schüler zu beruhigen,worauf Sahri einfach nur zu lachen anfing,

"was lachst du so blöd du Schlampe" fauchte Evelin sie missbilligend an ,was ihren Hass wieder spiegelte

"warum ich so lache?" stand sie nun auf

"bitte setzte dich wieder hin Sahri" ermante die Lehrerin sie,doch Sahri schüttelte nur mit dem Kopf und ging fest endschlossen aufs Pult zu

"ihr wollt wiessen wieso ich lache?ja das kann ich euch liebend gern sagen" ihre Stimme klang so kalt genau wie ihr Blick auch war

"ihr habt doch alle keine Ahnung,wisst ihr das eurer Schicksal von Anfang an in meinen Händen lag" nun wurden die Blicke der anderen verächtlich und ungläubisch ,als ob sie denken würden,die hat doch ein an der klatsche

"ihr glaubt mir also nicht ja ..dann passt auf " sprach sie dann kalt,womit ihr Körper ein leichter Schimmer umgab ,was ganz ebend nur zu sehen war.

Ihre Blicke wurden nun erschrocken ,leicht änglich sogar

"so habe ich jetzt eure ernste Aufmerksamkeit"wurde ihr Blick böse, einige nickten panich zu

"genau in einer halben Stunde ,Dreissig Minuten ,wird der Himmel sich richtig verdunkeln und was sich voher aus der Dunkelheit nicht endfernen konnte,kommt nun ans Licht ,etwas was mächtiger is ,als jede Gefahr die ihr vorher fürchtetet,ich werde mit klar kommen ,ich kann mich beschützen und die die mir am Herzen liegen ,doch kommt ihr damit klar?könnt ihr euch beschützen,oder werdet ihr sterben ,hm....was meinst du Deni?"schaute sie denn Jungen aus ihrer Klasse an,der sie auch immer mit runter machte und gestern schupste,wessen Lachen sie so unvorsichtig war .

Sein Blick blieb weiterhin nur panisch ,Hilflos

"nein,genau das wirst du nicht ,den eure schlimmste Angst wird euch töten,auf langsamer und quallvoller art,Silke was is deine Angst?tot geschlagen zu werden..?,ging sie nun auf sie zu,sie nickte ängstlich

"ja dann weißt du ja was auf die zu kommt,selbst wenn eure Angst sein sollte von Monstern gefressen zu werden ,sie wird war" grinste Sahri nun schaden froh ,mitlerweile waren Fünf Minuten vergangen

"is das war Sahri was du da redest ?" fragte ihre Lehrerin leicht zweiffelnd

"wie ich sehe ,sind sie also Schwanger,sie wollen sich und ihr Kind nicht aufgeben,ich soll ihnen also Helfen..?" die Lehrerin senkte ihren Kopf und Sahri nickte verstehend.

"ihr verlangt von mir das ich das abwenden soll,alle retten soll,das jüngste Gericht verhindern soll ja ,wieso ich durfte doch bis her nur Leid erfahren,war einer von euch je für mich da,hat mir geholfen??,nein also wieso soll ich euch helfen?"

"weil es gesetzlich die Pflicht von jeden ist?" schaute Silke Sahri mit ihren alwissenden Blick an ,Silke wollte ja Anwältin werden.deswegen war sie in der Richtung hin sehr informiert

"ach so und was is wenn nicht?willst du mich dann verhaften lassen wegen unterlassender hielfeleistung?oder wieso hat den niemand von euch dieser plicht volge geleistet ,als ich Hilfe brauchte??" ging sie wieder auf sie zu

"ja aber du kannst doch nicht zu lassen das alle sterben" ja vielleicht hatte sie Recht !aber nur vielleicht

"nein alle sicher nicht ,die jenigen denen was an mir lag die werden nicht in gefahr sein ,aber solche wie du oder Evelin und so weiter ,ich werde genüsslich zu sehen ,wie eure Angst euch den gar aus macht und dafür sorgen ,das es ganz langsam geschiet ,gaaaaaanz laangsam Silke" kam Sahri ihr mit dem Gesicht näher ,wonach sie wieder auf Evelin zu steuerte

"willst du mir jetzt auch sagen das du zuschaust ja?" fauchte Evelin außer sich,wütend wie sie immer war,wenn ihr etwas nicht passte,Sahri schüttelte den Kopf

"nein dich werde ich selber töten ,ich werde dir die letzte Stunde in die länge ziehen und dir zeigen was heißt quallvoll zu sterben ohne zu wissen wann es so weit is "

"DAS WERDEN WIR JA NOCH SEHEN DU SCHLAMPE" stand sie hysterrisch ohne zu überlegen auf,worauf Sahri ihre Arme hob und leichte funke von blitzen in ihnen endstanden

"willst du es wirklich auf einen Versuch ankommen lassen ,ich schwöre dir du wirst dein eigenes Blut saufen,wenn du dich nicht sofort wieder hinsetzt" wurden ihre Augen für einen Augenblick vollkommen weiß ,ohne Farbe,

mit Angst erfüllten Blick setzte sie sich wieder hin

"nur noch Zwanzig Minuten" schaute Sahri zur Uhr an der Wand und unruhe mit Angst und Panik machte sich breit

"bitte Sahri wir flehn dich an ,tu was" schaute Utalli sie bitterlich an ,Utalli war eine von denen,die ihr immer zu Seite standen,aber wirklich helfen tat sie ihr auch nicht

"ja sicher ,ihr habt nicht nur Angst um euch ,auch um Eure Eltern ,die Menschen alle die ihr liebt,aber hey.... ich soll sterben!! für euch ?,nenn mir einen einzigen Grund,wieso ich das tuen sollte" ging sie wieder zum Pullt zurück

"weil du ein Herz hast !!?"

"das Herz was vor Angst irgendwann drohte aufzuhöhren zu schlagen,aber wusste das es mal für euch alle einstehen muss,für die Menschen die mich Tag für Tag vertig machten,ich sag euch mal was ,wo war eurer Herz ,als ihr zuschautet und noch amüsierrend weiter aufhetzet ,als ihr euch zusammen tatet um mich vertig zu machen,es immer schlimmer machen wolltet ,ja wo war eurer Herz WO??"

nun trat völlige Stille ein,Hass, Wut ,Erinnerungen lehmte für einen Augenblick ihr Körper

"beantwortet mir eine frage,habe ich je einen von euch wirklich was getan?nein ich habe immer geholfen,was war mit dir Silke,als die ganze Klasse auf dich los ging,wer war für dich da,obwohl ich dann mit leiden durfte,oder bei den anderen ,Nadia? wer hat dir immer geholfen hä? ich war es ,ich war immer so doof und half,,jeden von euch habe ich vielleicht ohne das ihr es wahrgenommen gehabt habt geholfen,..nur noch 15 Minuten" machte Sahri sie alle weiter in Angst.

Gelassen ging sie zum Fenster hin und öffnete es

"ich sag euch mal was.."

fing sie wieder an zu reden,doch diesmal mit leidenen unter Ton,ohne den Blick vom Fenster abzuwenden

"wisst ihr das alle Klassen das gerade hier mit ansehen ,ich wollte das allen klar wird was gleich geschiet ,ihr wollt also wiessen was geschiet?"

drehte sie sich wieder zur Klasse um

"ich wurde mit einer schweren Bürde unter den Menschen geschickt ,ich sollte ,das was im Schatten ist ,im Schatten halten," stockte sie um wieder auf die Klasse zu zu gehen und ließ ihren Blick langsam kalt durch die Klasse streifen,ja ihre Augen waren Eissig,leicht gleichgültig schon

"ich hätte euch alle töten können,mit leichtigkeit,aber nein ich habe alles über mich ergehen lassen,es ertragen in der Hoffnung es legt sich bald von alleine ,doch das hat es nicht ....

und jetzt wollt ihr doch nicht ernstens verlangen das ich euch helfe?das könnt ihr doch nicht erst meinen,..ich weiß wie die Zukunft aussehen wird" lächelte sie für einen Augenblick ,die erahnung eines Momentes

"nur noch Zehn Minuten Leute ,dann is es vorbei,dann kann ich euch nicht mehr helfen" grinste sie selbstsicher,aber wieso wollte sie helfen??oder doch alle sterben lassen?was wollte sie?

"Sahri..." öffnete sich plötzlich die Tür und Herr Dielan kam herein,er war einer der Lehrer die immer nett zu Sahri waren und ihr immer halfen unter anderen auch schon ihr vertrauungs Lehrer gewessen,fragend drehte Sahri sich um

"du warst bis her immer sehr mitfühlend ,stehts am lächeln ,auch wenn dein Leben so schwer war,das passt nicht zu dir,diese eisige Kälte ,das spiellst du nur,das is nicht dein wahrs Ich"

-woher sollte er schon wissen was mein wares ich is- dachte sich Sahri leicht lächelnd,schliesslich war sie doch ihr wares Ich

"mein wahres Ich ,wissen sie irgendwo bin ich doch selber nur ein Mensch,gerade mal 16 Jahre alt,ich habe mein ganzes Leben noch vor mir,wieso soll ich den jetzt sterben??wieso und das für Menschen die mir nur Leid zu fügten?..mal ernsthaft,..ich habe sogar bei meiner Klassen Konferenz hingenommen das ich für nichts bestraft wurde,..wieso ???" ihr Blick war so endlos verletzt wonach sie wieder zur Uhr schaute

"nur noch Fünf Minuten" setzte sie sich wieder auf dem Pullt,

keiner sagte ein Wort ,immer mehr Tränen aus Verzweiflung konnte sie in ihren Augen sehen

"was is habt ihr Angst?und wie fühlt es sich an ,genau so eine Angst hatte ich auch immer ,als alle mich vertig machten und mir das Gefühl gaben unerwünscht zu sein.." lachte sie amüssiert darüber,doch das war nur eine Versade,plötzlich fing es an ,der Himmel verdunkelte sich und geschreie waren zu hören,doch niemand aus keiner Klasse traute sich raus,nimand ,

plötzlich war ein Weißes Licht zu sehen,was für einen Augenblick alles so sher erhellte,das nichts mehr zu sehen war,..was aber nach wenigen Momenten wieder verschwand und sich normaliesierte,..auch der Himmel wurde langsam wieder Heller,gelassen wendete Sahri ihren Blick wieder von Himmel ab und sah die fragenden Gesichter der anderen

"ich soll euch jetzt sagen was geschehen is ..ja?..gut das kann ich,.."stand sie mit einem traurigen schwachen Lächeln auf

"das Licht was ihr gerade gesehen habt ,war mein richtiger Körper"

"wie..du??" fragte Herr Dilian verwirrt

"ja das war ich,an den Tag bin ich gestorben,Heute versteht ihr!!,..ich habe mein Leben für alle eingesetzt ,was ihr gerade seht bin zwar ich ,aber nur mein Geist,mein wahres Ich " fing ihr Körper plötzlich an leicht tranzparent zu werden,den die echte Sahri hatte dort wo die Dunkelheit am stärksten war, die Schattulle geöffnet ,wo ein Stab aus Licht endstand und die dunkelheit gebannt

"du??" schaute Evelin sie fassungslos an ,sie nickte

"ja ich ,so sehr ihr mir auch weh getan habt,..ich konnte doch nicht zu lassen ,..das ihr alles stirbt,das es das Ende der Menschheit bedeutet,..ich habe zwar viel Leid erfahren müssen und das auch überwiegend ,..aber mir wurde auch anderes gezeigt,wie von meinen Vater ,Mutter oder meiner besten Freundin ,..Laila ,..unter anderen auch von euch allen ,..wie Utalli ,die mir gezeigt hat Teil weise Freundschaft etwas wert is ,oder Derik und Donie,..heimliche Liebe,..ich konnte doch nicht anders,..als so zu handeln,..ich hatte leider nicht mehr die Chance die große Liebe richtig zu erleben,jedoch habe ich sie zumindestens gefunden,..,..aber ich wollte das andere sie finden und erleben dürfen,.."lächelte sie ein letztes mal und Tränen waren nun durch das schlurtzen der anderen zu hören

"ich glaube ich spreche für alle wenn ich sage ,..wir sind stolz dich gekannt zu haben,einen Menschen mit so einen reihnen Herzen" schaute Herr Dilian sie dankbar an und nickte als anerkennung ,worauf sie lieb lächelte und ihre Tränen in den Augen glänsten

"doch passt beim nästen mal auf ,..überlegt euch Gut ,..ob ihr jemanden runter macht,nur weil er anders is,den ihr wisst nie,..ob er eurer Schicksal in der Hand hält.."wurde ihr Körper nun immer durchsichtiger bis sie vollkommen verschwunden war.

In allen Klassen hielten sie nun eine Gedenkminute ,..Danbarkeit waren allen anzusehen...

Unendlich viele Blumen wurden vor ihrem zu hause nieder gelegt,als Dank und Zeichen der Trauer,

ihre Angst erflössende Rede war für alle eine Lehre,genau wie sie es geplannt hatte

"regungslos lag Dimitri auf seinen Bett,mit dem Brief von Sahri in der Hand,den Laila ihn weinend übergab darin stand das sie ihn liebt,doch es musste so sein,sie konnte doch nicht zu lassen,das alle sterben,auch wenn sie ihn noch so sehr liebte,das konnte sie nicht übers Herz bringen,die ganze Zeit liefen ihm nur Still die Tränen herunter, er konnte einfach nicht glauben das sie tot is,er konnte immer noch ihr Lächeln vor sich sehen,wie sie ihn lieb anlächelte,bevor sie zur Schule ging,hätte er nur gewusst was geschiet wenn die Schachtel sich öffnet .

Traurig und verzweifellt schloss er die Augen und drehte sich um,wo die Tränen ihren Weg in seinem Kissen fanden,sein Herz tat so unendlich weh und die Zeit schien wie stehen gelieben zu sein,wieso musste ausgerechnet der Mensch sterben den er wirklich liebte,diese Fragte kreiste immer und immer wieder bitterlich in seinen Kopf herrum ,es tat so endlos weh

"Dimitri...!?" kam Flo und Tandan leise und vorsichtig rein,doch er hatte nicht die Kraft um zu Antworten oder sie raus zu schmeißen

"wir müssen jetzt zurück" sprach Tandan leise,wie sehr hatte er all die Jahre auf diesen Satz doch gewartet ,endlich wieder zurück zu können ,ins Reich der Unendlichkeit,wo sie her kamen,das Reich der Engel,den genau das waren sie ,Schutzengel,die mächtigsten

"ich will nicht" sprach er fast unhörhbar, den sein Leben hatte nun für ihn keine Bedeutung mehr ,nicht ohne sie, er wollte einfach nicht mehr Leben

"es wird zeit Dimitri"

Das Fenster geöffnet endfallteten Flo und Tandan große prächtige weiße Flügel auf seinen Rücken ,Dimitri blickte noch einmal zurück zu der Coutsch im Wohnzimmer,wo er sie das erste mal küsste ,er erinnerte sich an ihren entsetzten Blick und schloss vor Schmerz die Augen kurz ,wonach auch auf seinen Rücken große prächtige Flügel erschienen ,die jedoch leicht Blau schimmerten ,mit einen mal erhoben sich alle Drei in den Lüften .

Total erstarrt schaute Evelin sich das an ,sie wollte eigentlich gerade zu Dimitri hin,ihm sagen wie Leid es ihr tut,denn sie hatte verstanden das Dimitri und Sahri sich wirklich liebten ,doch das zeigte ihr nun das sie wirklich für einander bestimmt waren,wie es auch Sahri zu Laila leise meinte.

Am Himmelstoor angekommen ,standen auch schon alle dort um sie zu begrüßen ,

"seid willkommen zurück,ihr habt eure Aufgabe wirklich gemeistert,wir danken euch zu tiefs ,wir alle" sprach der Älteste und weiseste erfürchtig,doch Dimitri schaute ihn nur Hass erfüllt an , er erinnerte sich nun wieder an sein altes Leben,er war nicht mehr nur Dimitri,sondern auch der Dimitri aus dem alten Leben,der Gedanke sie wieder verloren zu haben schmertzte und zeriss langsam aber sicher sein Herz

"Dimitri hier is jemand der es kaum erwarten konnte dich wieder zu sehen" sprach der weise Mann ermuternd,wobei Dimitri ihn fast am Hals gegangen wär,den er wusste das dunja mit der er zusammen war,befor er das engelsreich verliess,auf ihn wartete,genau so wie er wusste ,das sie ihn so sehr liebte,doch er liebte Sahri ,wesswegen er einfach nur wieder umkehren wollte aber stoppte dann doch,als alle leicht zur Seite gingen und jemand aus der Mitte ,in einem weißen Gewand eingehüllt mit Kaputze auf ihn zu kam und nun genau vor ihm halt machte;Wut ,alles brannte tief in ihm ,wie sollte er ihr nun sagen ,das er eine andere liebt ,doch seine Liebe verloren hat ,der Älteste wusste doch davon,wieso tat er dies ? Dimitri verstand es einfach nicht ,wesswegen er den Ältesten hassvoll anschaute

"hallo Dimitri" legte sie vorsichtig die Kapuze zurück und lächelte ihn lieb an

"Sahri!!" wurde sein Blick entsetzt,überrascht und glücklich zu gleich

"aber wie..?"Sahri lächelte

"sie hat das größte opfer gebracht ,was jemand bringen kann,sein eigenes leben aufgeben um andere zu schützen,hätte sie es nicht getan,hättet ihr nie hier zusammen leben können" erklärte der Weise,

"Sahri" schüttelte Dimitri grinsend seinen kopf

"was??" fauchte sie ihn auch gleich fragend an

"ich hätte dich doch auch so mit genommen du dummerchen" zog er sie in seine arme und gab ihr einen liebevollen kuss,worauf sie glücklich lächelte

Eeeeeeeeeeennnnnnnnndeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
(sorry wegen der schreibform,konnte mich einfach nicht endscheiden ,deswegen ist der anfang in der ich form gewessen und das ende in der dritten Personform^^)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jessica Scharf).
Der Beitrag wurde von Jessica Scharf auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 19.08.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Gut, dass es dich gab, Muttchen ... von Ursula Aswerus



Sven, ein achtjähriger, aufgeweckter Junge, versteht seine kleine Welt nicht mehr. Unversehens bricht die Pflegefamilie, die ihn als Säugling aufgenommen hat, auseinander. Die heißgeliebte Pflegemutti Erika erkrankt schwer. Ihr harter Mann Richard bringt Sven in ein Kinderheim, in dem der Junge fast zerbricht. Eine mütterliche Frau gibt dem Leben des Jungen eine neue Wende. Sie schenkt ihm Liebe und Fürsorge. Als Erika, seine frühere Pflegemutter, Sven nach vielen Jahren wiederfindet, übt sie Verzicht. Ein Mutterherz vermag viel.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Jessica Scharf

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Blutrache-4-(Scgnerz des Schicksals ) von Jessica Scharf (Liebesgeschichten)
Die Traumfrau von Christiane Mielck-Retzdorff (Liebesgeschichten)
Pilgertour nach Campostela...Teil II. von Rüdiger Nazar (Abenteuer)