Jennifer Brieskorn

Ein total romantischer Tag

    Julia und Ben haben heute ihr 4-Jähriges. Denn genau vor 4 Jahren ist die damals 20-jährige mit dem 2 Jahre älteren Ben zusammen gekommen. Seit knapp 2 Jahren wohnen die beiden schon mit ihrer 1-Jährigen Tochter Leni zusammen. Und jedes Jahr vergisst Ben diesen Tag sowie auch dieses Mal denkt sich Julia. Den Ben spielte schon den ganzen Morgen der unwissende aber in Wirklichkeit hat er schon seit Wochen alles für diesen Tag genau geplant. Seine Eltern hatten sich angeboten die kleine Leni zu nehmen. Als Julia dann vom Shoppen mit Ines wieder kam fand sie außer einem Brief in der Küche nichts vor. Sie wunderte sich wo die beiden wohl sind aber las sich dann doch den Brief durch.   „ Hallo mein Schatz, sicherlich dachtest du ich hätte den 4. Jahrestag vergessen, doch das hab ich diesmal nicht. Ich habe mir etwas  für dich überlegt. Leni ist bei meinen Eltern also keine Sorgen. Fahr erst einmal zum Flughafen dort gibt es dann weitere Angaben und Überraschungen. Dein dich liebender Schatz Ben!“   Sie war echt überrascht dass er es diesmal nicht vergessen hatte und machte sich gleich auf den Weg zum Flughafen. Dort angekommen kam ein Angestellter auf sie zu und überreichte ihr ein Glas Champagner und einen weiteren Umschlag. Und schon wieder hat er es geschafft dass sie total baff ist. Aber zugleich war sie auch etwas gespannt was in diesem Brief drin stehen würde deswegen öffnete sie ihn sofort und las: Hallo Juliamaus, wenn du diesen Brief liest bist du schon fast am Ziel angekommen. Gehe nun zum Schalter 1C  und lass dir ort dein Flugticket geben. Im Flugzeug erwartet dich dann wieder eine kleine Überraschung und ein neuer Brief von mir. Liebe dich“   Etwas angst hatte se schon den sie war vorher noch nie geflogen und sie wusste ja auch noch nicht einmal wo es hingehen soll. Aber gerade für solche Ideen liebt sie Ben. Deswegen machte sie sich auf zum Schalter und holte sich ihr Ticket, sie dachte zwar das sie sehen könne wo es hingeht doch leider war dies nicht der fall. Man hatte ihr zwar ihr Ticket gegeben aber das Ziel übergeklebt. Im Flugzeug selber wurde sie von einer sehr netten und gut aussehenden Flugbegleiterin an ihrem Platz in die 1.Klasse begleitete dort bekam sie auch schon wieder ein Glas Champagner und einen neuen Brief von ihrem Ben. Sie machte sich auch keine Sorgen wie er das alles bezahlen konnte den Geld spielte bei ihm keine große Rolle er besaß schließlich eine der angesagteste Webdesignunternehmen. Und da hat man dann Kohle ohne ende. Julia nahm erst einmal einen kleinen Schluck aus dem Glas als sie sich dem Brief widmete.   So nun sitzt du hoffentlich im Flieger und trinkst deinen Champagner und dazu weißt du noch nicht einmal wo es überhaupt hingeht. Nur so viel seit verraten es wird dort ziemlich kalt sein deswegen bitte ich dich deinen Mantel anzu ziehen. Wenn du meinen Brief gleich an die Seite legst kommt die Flugbegleiterin und bringt dir ein kleines Geschenk von mir. Dieses habe ich ihr während meines Fluges schon gegeben. Ich hoffe es gefällt dir. Viel spaß wünsch ich dir noch. In Liebe dein Ben.“   Als sie dann den Brief an sie Seite gelegt hatte kam auch schon die Frau mit dem Geschenk an und überreichte es ihr. Was Julia dann sah konnte sie zuerst gar nicht glauben. Denn zum Vorschein kam ein sehr schönes und Edles Collier. Welches sie sofort um machen wollte sie fragte die Flugbegleiterin und diese stimmte sofort zu. Nach etwas mehr als 2 Stunden landete sie endlich in Finnland und es war wirklich sehr kalt. Doch Julia wusste noch immer nicht in welchem Land sie sich zurzeit befand. Vor dem Flughafen stand nun auch eine Limo mit passendem Chauffeur.  Dieser brachte sie dann auf dem direkten Wege ins Hotel. Wo auch schon Ben auf sie wartet. Nach weiteren 10 Minuten kam sie dann am Hotel an und sah sofort dass es ein sehr nobles Hotel sei. An der Rezeption bekam sie auch gleich zur Begrüßung ein weiteres Glas Champagner und ihren Zimmerschlüssel mit der Nummer 104. Worüber sie etwas grinsen musste den genau am 10.04.2003 vor 4 Jahren sind die beiden zusammen gekommen. Und am 10.04.2006 kam dann Leni zur Welt. Im Zimmer angekommen traf sie der Schlag, ein Page brachte später ihre Koffer aufs Zimmer. Das ganze Zimmer war mit Kerzen und Rosenblätter ausgestattet und auf dem Bett lagen zu einem Herz geformt sehr schöne lange Steilrosen. Julia traute ihren Augen kaum und musste sich sogar einen Träne weg wischen. Es war sehr romantisch vom ihm gewesen und sie fand auch einen weiteren Brief von ihm.   „ Schön dass du gerade angekommen bist. Ich warte in der Lobby auf dich beeil dich bitte. Ben!   Sofort machte sie sich auf den Weg zur Lobby wo er tatsächlich saß. Sie sah sehr schön aus trotz des Mantels dachte er sich. Und nun fiel ihm auch wieder auf warum er diese Frau so abgöttisch liebte. Sie sah einfach makellos aus selbst nach der Schwangerschaft. Julia ging auf ihn zu und gab ihm zur Begrüßung einen Kuss. „ich freue mich dich zu sehen, hat es dir bis jetzt gefallen? fragte er und Julia konnte nur nicken weil es bisher wirklich sehr schön gewesen war. „Gut den es wird noch mehr kommen lass uns erst einmal an die frische Luft gehen“. Beide verließen Hand in Hand das Hotel und beschlossen einmal drum herum zugehen. Draußen lag Schnee was der ganzen Atmosphäre noch eine tick mehr romantik gab. Ben wusste dass sie es sehr romantisch fand. Keiner der beiden wusste wie lange sie schon gegangen waren aber Julias Hände waren sehr kalt. So sind die beiden dann wieder ins Hotel zurück wo es dann auf dem direkten Wege zur gemieteten Sauna ging. Der Hotelbesitzer hatte sie extra für Ben reserviert. Julia wusste nicht dass nur die beiden in der Sauna sein werden und war total überrascht Ben nun nackt da sitzen zu sehen. Doch Ben stand nur auf und ging auf Julia zu, wobei er ihr das Handtuch entwendete. Da es ziemlich heiß in der Sauna war (was für eine Ironie) wollte er seine Julia nun etwas abkühlen und nahm einen Eiswürfel aus dem Gefrierfach. Diese Sauna war keine gewöhnliche Sauna, in dieser gab es einen kleinen Kühlschrank mit Eiswürfelbehälter und immer war Champagner drin. Er nahm also diesen Eiswürfel und find an diesen an ihren Hals anzulegen. Sofort zuckte sie zusammen und bekam eine Gänsehaut. . Ben freute es und glitt immer weiter mit diesem Eiswürfel, er umspielte ihre Brustwarzen die schon heraus reckten. Es gefiel ihm genauso wie Julia die ein kleines Stöhnen nicht mehr zurück halten konnte. Der Eiswürfel war nun verschmolzen so das er zum Champagner triff und ein paar Tropfen auf ihre Brüste tropfen lies. Die er anschließend sofort wegleckte. Auch ihr restlicher Körper wurde nun von diesem sehr teuren Getränk übergossen. Was beiden nur noch mehr erregte als er diesen dann von ihr wegleckte. Und es überfiel beide, sodass sie einen für beide sehr schönen Sex in der Sauna erlebten.    Nachdem sich beide einigermaßen wieder beruhigten hatten gingen sie zuerst unter die Dusche und anschließend zur Massage. Wo sich Julia so richtig fallen lies wie erst vorher bei Ben. Nach dieser Massage gingen beide wieder aufs Zimmer was von einem Pagen schon hergerichtet worden war. Zwar waren noch überall Rosenblätter und Kerzen verteilt aber im Kamin loderte schon ein Feuer und davor stand etwas zum Knabbern. Julia konnte das alles noch gar nicht glauben und gab ihrem Schatz einen Kuss. Ben goss erst einmal Champagner in die Gläser und kniete sich dann direkt vor Julia. Die schon ahnte was nun kommen wird.   Julia mein Engel, du und Leni, ihr seit die wichtigsten Menschen in meinem Leben. Ich war richtig glücklich mit dir doch als du mir das größte Geschenk gemacht hast nämlich unsere Tochter Leni war es mir sofort klar, ich muss dich behalten für immer. Ohne dich bin ich verloren und so einsam. ICH KANN MIR EIN Leben ohne dich und Leni gar nicht mehr vorstellen. Deswegen frag ich dich Julia, willst du meine Frau werden? „   Julia hatte dicke tränen in den Augen und das einzige was noch raus kam war ein „Ja ich will!“ Dann versanken beide in einem Meer aus tausenden von Küssen.    

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jennifer Brieskorn).
Der Beitrag wurde von Jennifer Brieskorn auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 19.08.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Schreiben um zu leben von Johannes-Philipp Langgutt



In seinem Erstlingswerk „Schreiben um zu leben“ verarbeitet der junge Autor Johannes-Philipp Langgutt die Suche nach dem Sinn des Lebens, in sich Selbst, in der Welt. In Kurzgeschichten verpackt behandelt er Sinnfragen. Oft raucht dem Jungautor schon der Kopf „Doch ist das Weilen die Suche wer, wenn das Gesuchte womöglich nicht, um nicht zu sagen nie existierte!“, beschreibt der Sinnsucher seine unermüdlichen Anstrengungen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Jennifer Brieskorn

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Herz macht Sachen, die wir nicht verstehen können. von Jennifer Brieskorn (Liebesgeschichten)
Stanniolvögel von Ingrid Drewing (Liebesgeschichten)
… schöne BESCHERUNG !? von Egbert Schmitt (Weihnachten)