Waltraud Löchel

Die grüne Halbinsel Butjadingens – und die Fluten des ...

-     Fortsetzung Reisereportage Waltaud Löchel -
 
       Die grüne Halbinsel Butjadingens – und die Fluten des Blanken Hannes                                                 zerrissen die Küste
 
 
       Butjadingen – die grüne Halbinsel -
 
       erstmals vorgestellt im ersten Teil-
 
       im zweiten Teil die Halbinsel erkunden mit den Nachbarorten:
 
                        Küstenort: Fedderwardersiel mit dem Fischereihafen
                        Küstenort: Burhave mit der Spielscheune und der neuen
                       Nordseelagune
 
                       Küstenort: Langwarden Butjadingens schönste Stube
                       Teeladen
 
     
Küstenort Fedderwardersiel:
 
Der kleine Fischerort Fedderwardersiel, liegt etwas nördlich, hier stechen die
Krabbenkutter in See und kehren mit Fang zurück.
Direkt im Hafen befindet sich das Nationalpark-Haus und Museum.
 
Dargestellt werden im Museum das Ökosystem Wattenmeer und die Kulturlandschaft.
Nationalpark Seehundbank  - Vogelstimmen, Gezeitenmodell, Meerwasseraquarien, Muschelbank, Salzwiesen
 
Im Museum kann man einen alten Webrahmen anschauen, Spinnenzeiten, Handwerk
selbst endecken.
Seehunde und Möwen werden auf einer Sandbank dargestellt.
 
Deichbau früher
Führung durch das Museum
Land zwischen Ebbe und Flut
Kultur der Bujenter Küste-
Deichbau früher, schwierig durch Aufbau
vom Menschen. Heute gibt es noch Deichgrafen.
Jeder der ein Stück Land besitzt, muss einen Beitrag
in die Deichkasse leisten.
Einmal im Jahr begutachtet der Deichgraf  den
 
Deich, meistens im September.
Schäden werden vor dem Winter begradigt.
Daher zahlt jeder einen Betrag in die Deichkasse.
 
 
 
Butjadingen war einmal eine Insel, die mächtigen Fluten des Blanken Hannes
zerrissen die Küste.
Die weiten Marsch und Moormarschflächen zwischen Weser und Jadebusen, zum
Teil auf Wurten gelegenen – großen Bauernhöfen, formen den eigenartigen Reiz
dieser Landschaft.
 
 
Nordseebad Burhave
 
Wer Abwechslung sucht, ist in Burhave richtig.
 
Restaurants und Cafes, Einkaufsmöglichkeiten, Gesundheitsangebote,
kulturelle Veranstaltungen.
Direkt am Meer liegt die neu angelegte Nordseelagune
 
 
Wattensteg Burhave
 
Ein Erlebnis ist die 200 Meter Seebrücke, die dierekt von der Stranderlebnis-Promenade in den Fedderwarder Priel führt.
 
Von hier aus genießt man einen einmaligen Ausblick von der Seeterrasse auf das
Wattenmeer und erlebt den Rhythmus der Gezeiten hautnah.
 
Spielscheune Burhave
 
Riesentrampolin, Bällepool, Minigolf Schaufelradboote, Kletterburg
Kartbahn, Superrutsche vertreiben Langeweile beim „Schiedwetter“
 
Friesische Teestube
 
Handgerührte Marmeladen, Sandorn und Rosengelee und Honigspezialitäten
findet man im Butjadinger Wein & Teekontor Langwarden.
 
Schöne Dinge, wie Teeporzellan, lustige Kannen und Becher, zierliche
orientalische Teegläser, lassen sich schön als Mitbringsel für Bekannte und Freunde
finden.
 
Genießen wie zu Uromas Zeiten
 
         Tee und Kaffe auf Stövchen serviert, hausgebackenen Kuchen
         vom Blech, Friesentorte, Sanddorntorte und andere Leckereien
         sollte man sich hier nicht entgehen lassen – Ein Genuss pur -
 
 
         Der Teegenuss
 
         Das beste jedoch ist das Tee Ritual.
 
         Tee trinkt man nicht einfach – man genießt den Tee.
         Bei dem Ritual der ostfriesischen Teestube genießt man den
         Tee auf dreierlei Weise:
 
         Mit dem ersten Schluck  -    den Tee unter der  Sahne wegtrinken
                                 schmeckt man die belebenden Wirkstoffe des Tees
        
         Mit dem zweiten Schluck -  spürt man schon die Süße des Kluntjes
                                 schmeckt eher bittersüß
 
 
         Mit dem dritten Schluck  - verbindet sich alle`s  - die Sahne -              
         die Wirkstoffe des Tees und die Kluntjes
 
 
                                zur Erfüllung des Teegeschmacks
        
 
        
                   Bis zum Wiedersehn sage ich Moin, Moin
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Waltraud Löchel).
Der Beitrag wurde von Waltraud Löchel auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 31.08.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Mein letztes Bilderbuch. Gedichte von Christoph Klesse



Die Texte in diesem Buch gründen auf einfachen Bildern, die immer neu zusammengesetzt werden. Kritisch, selbstkritisch und manchmal zugespitzt handeln sie von Anpassung und Widerstand, vom langen Weg zu sich selbst und zu anderen. Sie sprechen von Liebe, Enttäuschung und Trauer, von Resignation, Hoffnung und Aufbruch.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie Reiseberichte Deutschland

Weitere Beiträge von Waltraud Löchel

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Deine blaue Stunde bitte löschen von Waltraud Löchel (Fantasy)
Pilgerweg X III. von Rüdiger Nazar (Reiseberichte)
Warum können Männer nicht so sein wie wir? von Eva-Maria Herrmann (Wie das Leben so spielt)