Martina Wiemers

Haare, so rot wie der Teufel

 
 
Sie trafen sich zufällig, nach so vielen Jahren. Standen auf dem Bahnsteig nebeneinander und warteten auf die Ankunft des selben Zuges, der sich um 30 Minuten verspätete.

Er lachte sie an. Sie erkannte ihn sofort.

Gut sah er aus. Kleine Fältchen um Augen und Mund hatten ihn in den letzten zwanzig  Jahren noch attraktiver gemacht. Männlicher , fand sie.

 
Es war damals für beide die erste große Liebe. Sie waren füreinander bestimmt, nicht für immer, aber für zwei wundervolle Jahre .Verliebt, sorglos, unbeschwert lag  das Leben zu ihren Füßen. Sie  schwebten gemeinsam  im siebten Himmel , merkten aber zu spät, dass sie in der Hölle aufwachten .
Jeder ging seinen eigenen Weg, konnte ohne den Anderen leben,
sahen sich nie wieder, bis vorgestern auf  Bahnsteig 4.
 
Kurz bevor der Zug ankam, küsste er sie sanft und zart, strich ihr die Haare aus der Stirn und sagte zärtlich: „ Hey, Teufel/in“. Genau  wie früher, vor 20 Jahren ,nahm er ihre kalten Hände, steckte sie unter seine Jacke und berührte damit sein Herz.

Beim Verlassen des Bahnhofs, er mit seiner Frau, sie am Arm ihres Mannes, blinzelten sie sich nochmals  zu und hoben die Hand zum Gruß.

                         .-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.

 
Sie steht vor dem Spiegel, lächelt über ihre neue Frisur , Haare, rot wie der Teufel. Hat  60,00 € dafür zahlen müssen , findet sich schön, jung, begehrenswert, voller Schwung und Lebensfreude.

Hey, Teufel/in denkt sie, was sind schon zwanzig Jahre?

                       

Im Radio spielt leise Musik, sie bewegt sich im Takt. Das Licht der Stehlampe wirft Schatten, als ob zwei Menschen innig verschlungen miteinander tanzen........................

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Martina Wiemers).
Der Beitrag wurde von Martina Wiemers auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.09.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Poetische Zungenküsse Erotische Gedichte und Zeichnungen von Hartmut Pollack



Die frechsten, anzüglichsten und erotischsten, Gedichte finden sich zwischen diesen beiden, Buchdeckeln, natürlich auch die zärtlichsten, voller Sehnsucht und Liebestiefe und – wer mag, darüber lächeln – manchmal ganz schön schmachtend. Voller Esprit aber nichts für Sittenwächter, das ist das, was die beiden Autoren da aufs Papier gebracht haben, und was ihr Künstler augenfällig und gekonnt begleitet. Poetisch, liebessüchtig und frivol, welchem Leser werden, da nicht alle Sinne wach, wenn ihm tausend Schmetterlinge, im Bauch zu kitzeln beginnen. Ein Buch zum gebrauchen, im wahrsten Sinne des Wortes.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Martina Wiemers

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Eskapaden eines Schürzenjägers von Martina Wiemers (Humor)
Der ältere Mann und seine Prinzessin von Monika Wilhelm (Liebesgeschichten)
WIR HABEN HERZLICH GELACHT von Christine Wolny (Autobiografisches)