Karl Wiener

Ein ungelöstes Problem

 
                  Oben, auf der Hühnerleiter, saß der Hahn und betrachtete aufmerksam das Treiben auf dem Hühnerhof. Zuweilen reckte er stolz seinen Hals und krähte, damit die Hühner nur ja nicht vergaßen, wer der Herr im Hause sei. Die Hühner gingen derweil unbeeindruckt ihrer täglichen Beschäftigung nach. Sie liefen hierhin und dorthin, scharrten im Sand auf der Suche nach einem Wurm oder zupften an einem Grashalm. Durstig tunkten sie ihren Schnabel in den Wassernapf, hoben den Kopf und ließen mit gestrecktem Hals und geöffnetem Schnabel die Tropfen die Kehle hinunter rinnen. Das wiederholten sie, bis der Durst gestillt war.
                  Der Hahn auf seinem Ausguck blinzelte gelangweilt. Nichts schien den Frieden des Hühnerhofs zu stören. Doch plötzlich erhob sich in einer entfernten Ecke lautes Gegacker. Ein Streit schien zwischen den Hühnern entbrannt zu sein. Dem Hahn gefiel das gar nicht. Wenn hier einer Streit vom Zaune brach, dann er und kein anderer. Er stieg die Hühnerleiter hinunter, um nachzusehen, was es wohl gäbe. Majestätisch stolzierte er in die Richtung, aus der der Lärm zu hören war. Jeder seiner Schritte erinnerte an die Wachablösung vor dem königlichen Palast. Ruckartig hob er das linke Bein, stieß es nach vorn wie ein Fußballspieler, um es dann entschlossen auf den Boden zu setzen. Anschließend verfuhr er mit dem rechten Bein in gleicher Weise. Wenn die Sporen an seinen Fersen aus Metall gewesen wären wie die an den Stiefeln eines Reiters, jeder Schritt wäre von Schellengeklingel begleitet worden. Diese Art zu schreiten sollte die Hühner wohl besonders beeindrucken.
                  Als sich der Hahn dem Ort näherte, von dem das aufgeregte Gegacker der Hühner erschallte, verharrte er mit gehobenem Bein und seitlich geneigtem Kopf, um besser hören zu können, worum der Streit ging. Eine junge Henne hatte die uralte Frage gestellt, was denn nun eigentlich zuerst auf dieser Welt gewesen sei, die Henne oder das Ei. Die Hühner konnten sich, wie immer in solchen Fällen, auf keine Antwort einigen. Da sah der Hahn die Gelegenheit gekommen, den Hühnern wieder einmal seine Überlegenheit zu zeigen. „Zuerst war das Ei“, stellte er im Brustton der Überzeugung klar, „denn jede von euch ist als Küken aus einem Ei geschlüpft, bevor sie zur Henne heranwuchs“. Die weise Rede des Hahns schlichtete zunächst den Streit der Hühner. Doch die junge Henne, die den Streit entfacht hatte und noch nicht wusste, daß man dem Hahn nicht widersprechen sollte, fragte ganz arglos: „Und welches Huhn legte das erste Ei“?

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl Wiener).
Der Beitrag wurde von Karl Wiener auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.10.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Spaziergang durch die Jahreszeiten/Spacerem po porach roku von Eveline Dächer



Dies ist mein Beitrag zur deutsch-polnischen Verständigung.
Dieser Band mit Kurzgeschichten und Gedichten wurde am 4.Sept.2009 in der Abtei Brauweiler durch die Landräte Herrn Andrzej Plonka und Herrn Werner Stump der Öffentlichkeit präsentiert.

Es wurde als Projekt der Partnerschaft 2009 zwischen dem Kreis Bieslko-Biala und dem Rhein-Erft-Kreis realisiert.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gute Nacht Geschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Karl Wiener

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Sternchenstündlein von Karl Wiener (Satire)
Vom Engel, der Anders war von Anschi Wiegand (Gute Nacht Geschichten)
Geschichten mit Pphiphph - Phür Phishing-Phreunde von Siegfried Fischer (Humor)