Norbert Wittke

Problemlösung

 
Ich kam mit einem Kommunalpolitiker, der mit vielen Posten
behaftet ist, ins Gespräch. Wir kamen u.a. auf eine stadtbe-
kannte Kneipe zu sprechen.
 
"Welches Lokal meinen Sie?", fragte er. "Ich bin schon lange
Zeit in keiner Wirtschaft mehr gewesen. Früher haben wir uns
immer mal wieder in einer getroffen, um nach den Sitzungen
noch etwas zu entspannen. Aber jedes Mal wurde man dann
angemacht. - Na was habt Ihr wieder in der Sitzung verbrochen?
 - oder so ähnlich waren die Kommentare. Aber in den öffent-
lichen Sitzungen habe ich keinen von denen gesehen. So habe ich
mich entschlossen , keine Kneipe mehr aufzusuchen."
 
Nach dieser Aussage fiel mir ein, dass Heinrich Spoerl gesagt
hat: " In der Kneipe werden die größten Weltprobleme nach
dem zehnten Bier im Handumdrehen gelöst." -
 
Ich kam so auf den Gedanken: Wenn das so einfach ist, ist
das wahrlich nicht schlecht. Statt Steuergelder für die Parteien
zu verschwenden, sollte man den Politikern ausreichend Bier
zur Verfügung stellen. Wenn dann alle Probleme auf der Welt
gelöst würden, ware das ja gar nicht schlecht und wesentlich
billiger. Vielleicht sollten die Politiker es mal versuchen und
ab und zu in die nächste Eckkneipe gehen, denn schließlich
warten wir ja alle auf vernünftige Lösungen.
 
28.10.2007                   Norbert Wittke
 
 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Norbert Wittke).
Der Beitrag wurde von Norbert Wittke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 28.10.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

Bild von Norbert Wittke

  Norbert Wittke als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Lustwandel: Erotische Anthologie von Care



Seit Menschengedenken wurden Geschichten über die Lust in der Liebe verfasst. Fand der Leser früher die lustbetonenden Texte noch eher versteckt unter dem Deckmantel der damals gängigen literarischen Sprache und konnte nur erahnen, was der Schreiber damit eigentlich ausdrücken wollte, so ist dies heute "Gott sei Dank" nicht mehr von Nöten. Erotische Literatur hat sich dem Wandel der Zeit unterworfen. Was damals in Gedichten und Balladen gepriesen wurde, nämlich wie lustvoll die Erotik ist, wird heute in aller Deutlichkeit in erotischen Geschichten wiedergegeben. Fasziniert hat sie die Leser in jedem Jahrhundert.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (9)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Glossen" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Norbert Wittke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Raucher - Nichtraucher (eine wittkesche Betrachtung) von Norbert Wittke (Glossen)
Sozialarbeit an einem alten Mann von Norbert Wittke (Glossen)
die Geschichte vom Maffeiplatz ! von Egbert Schmitt (Autobiografisches)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen