Norbert Wittke

Krankheiten

Je älter man wird, umso öfter kommen die Gespräche auf Krank-
heiten. Ich habe den Eindruck , dass manche Leute daran solchen
Spaß haben, dass sie bald keinen anderen Gesprächsstoff mehr
kennen.
 
So haben neulich in meinem Beisein einige Bekannte ihre Erfah-
rungen im medizinischen Bereich ausgetauscht.
 
Der eine: "Mein Arzt hat gesagt ich komme demnächst in die Röhre.
Er will endlich genau wissen, was mit meinem Rücken los ist."
 
Der andere: "Ach, da war ich bereits drin. Scheußliches Gefühl
kann ich dir sagen. Man fühlt sich ja so eingeengt."
 
"Nun, erklärte ich ihnen. Den größten Fortschritt  gibt es wohl
hier in Bad Ems bei mir in unmittelbarer Nachbarschaft. Wir
haben eine Röhre die befahrbar und begehbar ist. Man fühlt
sich gar nicht eingeengt. - Und wenn ich dann aus ihr heraus
komme, sehe ich alle Krankheiten dieser Stadt vor mir. Da
kommen eure kleinen Röhren überhaupt nicht mit."
 
Liebe Leser kommen sie deshalb nach Bad Ems und schauen
sie mal in die Röhre. Besser fahren sie mal durch. Sie ist imerhin
1.600 m lang. Sie werden sich kaum eingeengt fühlen. Da können
Sie schon mal für den nächsten Arztbesuch üben. Vielleicht
fallen ihnen bis dahin auch noch ein paar Krankheiten ein.
 
10.12.2007              Norbert Wittke 
 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Norbert Wittke).
Der Beitrag wurde von Norbert Wittke auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.12.2007. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Wie das Meer ist unsere Liebe von Anschi Wiegand



Wir alle wünschen uns einen Menschen, der uns liebt, dem wir vertrauen können und der da ist, wenn wir ihn brauchen - und für den auch wir da sein wollen, wenn er uns braucht. Dieser Wunsch scheint für viele unerreichbar, fast schon eine Illusion, doch für manche von uns ist er Wirklichkeit geworden. An dieser Wirklichkeit müssen wir jedoch immer wieder neu arbeiten, damit sie uns erhalten bleibt. Dieses Büchlein soll den Leser mitnehmen auf eine dankbare Gedankenreise, die deutlich macht: es ist möglich, Hand in Hand durchs Leben zu gehen, wenn dies wirklich beide Partner wollen. Es nimmt mit in erlebte Gefühle, die Liebe spürbar werden lassen. Und wenn wir dieses Büchlein weiter geben, ist es ein kleines DANKE an die, denen es mit uns gemeinsam gelungen ist, Liebe Hand in Hand zu erfahren... (Angela Gabel)

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (8)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Glossen" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Norbert Wittke

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Heizungsprobleme? von Norbert Wittke (Glossen)
Sozialarbeit an einem alten Mann von Norbert Wittke (Glossen)
1:0 für REICH und SCHÖN von Ingrid Grote (Satire)