Jessica Scharf

Scharly-ma (1) hartes los

Leise rieselte der Regen gegen die Fensterscheibe ,als ob taussend kleine Nägel gegen schlagen würden ,ein Ohren betörendes Gereusch ,was beim genaueren hin hören eine unglaubliche Gänsehaut auslöste .
Grausame Kälte legte sich über die Nacht hinaus ,eigentlich würde es noch angenehm erträglich von dem Tempraturen sein ,doch etwas schien sich verendert zu haben ,eisige Kälte kündigte sich an ,die die Knochen erzittern ließ und den eigenen Atem wie Zigarettenrauch vor einen verformte .
Lange ließ Scharly das Fenster einfach weit offen stehen ,eine leichte Pfütze hatte sich auf den eisernen Bonden der von festen Holz bestand gebildet
Obwohl Scharly am ganzen Körper schon richtig frohr und das leichte klappern der Zähne sie zum teil schon wahrnsinnig zu machen schien ,blieb sie weiterhin einfach nur etwas vom Fenster entfernt stehen .
Die weißen Gardinen wurden vom Wind immer wieder nach Vorne geschlagen ,wo man mit ein wenig kindlicher Fantasy sich jemanden hinter vor stellen könnte und die Stille betäubte grausam die Sinne
"das soll Sommer sein?" murmelte sie leise vor sich hin ,wobei sie versuchte ihre Stimme dem zittern nicht so unterligen zu lassen ,die kälte nicht durch ihren Körper hin durch zu lassen ,einfach nicht zu zittern ,was ein Teil der Kälte von ihr fern hielt .
Ihre blauen Augen ,in denen ganz leicht Grün noch funkelte und die Oberhand gewann wenn Wut ihre Gedanken durch streifeten ,sahen müd aus ,ein Teil der Lebendigkeit mußten sie mit der Zeit büsen ,ein hoher Preis für ein kleines Mädchen ,was gerade mal anfing die Welt zu verstehen .
"das Holz ist morsch!!!" strich sie ganz ebend mit den Fingernägeln der rechten Hand über das Holz der Fensterbank ,was genau wie der Rahmen in weiß gehalten war ,nun benäste der leichte Regen auch ihren Körper was sie kurz zusammen zucken ließ ,weil ein eisiger Schauer über den Rücke runter schlich ,als ob eine Geisterhand sie berühren würde .
"so viel Zeit ist schon vergangen " strich sie das lange braune Haar nach hinten zusammen ,um es mit dem kleinen roten Haarband ,was um ihr Handgelenk gelegt war ,zurück zu binden ,nur zwei einzelne Strähnen ,auf jeder Seite eine ,bedenkten noch ihr Gesicht leicht .
Bam Baam - schlug es mit einen mal plötzlich zweimal gegen ihre Haustür ,was durch den ganzen Flur ertönnte .
Einige Sekunden ließ Scharly ihren Blick einfach nur in der Richtung der Tür gehen ,der flur war düster, kein Licht war in der kleinen zwei Zimmer Wohnung zu sehen ,eigentlich dürfte keiner wissen ,oder denken das jemand sich in diesen Räumen nun befand , schließlich ließ kein Licht drauf hin weisen und auch wenn es heißen würde sie schläft ,würde dies mit Licht begleitet sein ,den Scharly hatte furchtbare Angst vor der Nacht ,vor der Dunkelheit.
Doch in diesen Moment war es ihr egal ,es war das erste mal das sie in der Dunkelheit verharrte und dies sogar ohne von der Angst in Panik getrieben zu werden ,ihre Gedanken und ihr Körper waren voll kommen ruhig .
Wieder klopfte es gegen die Tür ,wenn der jenige noch fester klopft hält die Tür nicht mehr lange gegen ,legte sich ein trauriges Lächeln auf ihre Lippen ,den das Holz war alt und sehr dünn ,nicht wirklich ein Schutz vor Eindringlinge ,nur dazu dinnend noch etwas privat Leben haussieren zu lassen .
Jeder Schritt den sie langsam nun auf die Tür zu machte hohlte taussend neue Erinnerungen ans Tageslicht ,Erinnerungen von ihrem Leben die sie eigentlich vergessen wollte ,sie sie nur nie hatten lassen
Ruhig wirkte nun das Holz der Tür auf sie ,als ob sich niemand hinter befinden würde ,niemand dort Draußen zu warten schien das sie auf macht ,doch sie wusste ganz genau das jemand da war und auch wer es war ,ihre Hände fingen nun doch langsam an zu zittern ,mit denen sie schnell nach ihrem Kleid grief um dem gezitter einhalt zu geweren
"los mach auf " erklang nun eine Stimme mit barschen Ton ,es war ein Mann dem diese gehörte ,jemand der Scharly sehr gut bekannt war .
Migaels Augen die von tiefen Braun waren verengten sich ,wut war in ihm verankert oder war es doch schon Hass ?
Von dem warten verärgert und genervt strich er durch sein kurzes braunes Haar ,er hatte es satt immer die Drecksarbeit machen zu müssen ,doch es war nun mal seine Aufgabe ,er musste dafür sorgen das dies auch volzogen werden würde .
Langsam und mit großer zögerlichkeit öffnete sich nun die Tür nach innen ,das Quitschen ließ es unerträglich werden ,doch er wollte ihr es nicht nehmen selbst zu öffnen und wartete bis dies vollkommen geschehen war .
"was?" wurde sein Blick jedoch dann mit einen mal überrascht ,wenn nicht sogar fragend ,ein kleines Mädchen stand vor ihm ,vielleicht wenn es hoch kam Elf oder Zwölf Jahre alt ,er hatte sie schon mal gesehen gehabt ,am Bahnhof als er dort auf den Zug warten sollte ,sie wartete ebend so und ihre großen blauen Augen gingen immer wieder ängstlich zu ihm rüber ,zu dem Zeitpunkt hatte er sich nicht viel bei gedacht ,sie war ein Kind und er nahm an das diese Angst von seinem Äußeren kam ,von dem schwarzen Stoffmantel und dem Hut und nicht zu vergessen der langen Narbe die die ganze linke Wange verunstalltete , eine unschöne Erinnerung aus seiner Vergangenheit ,woraus er viel über Unterliegenheit gelernt hatte ,darüber das man nicht ungehorsam zu sein hat und das aufgetragende auch zu erfüllen hat.
"Scharly Jengo?" fragte Migael mit hoffender Stimme das sie es nicht ist nach ,doch das kleine Mädchen nickte nur ,ihr Blick sah nicht mehr so ängstlich wie am Bahnhoff aus ,sondern sicher und entschloßen .
"du weißt wieso ich hier bin hab ich recht??" lag Migaels Blick immer noch in Scharlys großen Augen ,die nicht mehr wie die eines Kindes glänsten ,so leer und traurig wirkten ,wieder nickte Scharly ,sie hatte diesen Tag lange schon erwartet ,
"ich muß dich mit nehmen ,...tut mir leid " schloß er demütig für den Augenblick des Satzes die Augen
"ich weiß " sprach sie trocken mit rauer Stimme,was Migael innerlich zusammen krampfen ließ ,den das sollte ein Kind nicht sein ,sie sollte in seinen Augen nicht abgestumpft und innerlich freutlos sein ,nicht wie ein Erwachsener ,nicht wie er selbst
"was hast du getan Scharly ,das dir der Tod als Strafe zu gesprochen wurde ?" fragte Migael vorsichtig ,den er konnte sich nichts vorstellen was dieses Mädchen so schlimmes verbrochen haben sollte ,nichts was einem Elf jährigen Kind den Tod als Strafe gerecht werden würde .
Scharly blickte ihm weiter hin aufrecht in die Augen ,keine Spur von Tränen oder Angst ,ihre kleinen Hände zupfen Teils an und mal an ihrem roten Kleid was unten schon angefrantzt und verschmutzt war
"meine Mama ist tot " klang nun ein Schmerz in ihrer Stimme mit
"tut mir leid " versetzte es Mitleid in seinen Blick sowas zu hören ,doch es war keine Antwort
"ich habe sie getötet " nun hatte er sie ,dieses kleine Mädchen sprach es so ,als ob sie keine Reue dafür empfinden würde ,es als richtig an zu sehen schien
"du ??...... wieso Scharly?" ging er nun zu ihr runter in die Hocke um direkt in ihr Gesicht blicken zu können was von Rus und Schmutz übersäht war
"sie..." stockte Scharly ,es war der Teil der Erinnerung den sie vergessen wollte
"sie??" versuchte Migael sie jedoch weiter zum reden zu bringen
"sie war nicht meine Mama ,nur in ihr drinne verstehen sie ??" nun klang ihre Stimme wieder wie die eines Kindes ,ängstlich und Ehrlich ,doch was sollte er sich darunter denken ??er wusste nur das sie nicht den Tod verdinnt hatte
"ich werde dir helfen Scharly ok " hielt er ihr lieb lächelnd fast schon, die Hand hin ,
Scharly wusste nicht was sie denken sollte ,er war einer von ihnen ,sollte sie hohlen und wollte ihr nun helfen??.

Die Gassen waren finster ,wo sie hin zum Hafen fast ne Stunde laufen mussten ,überall gingen Migaels Augen hin ,die Angst jemand könnte sie sehen war groß ,doch er konnte dieses Kind doch nicht dem sicheren Tode überlassen ,er hatte selber Kinder und brachte es einfach nicht übers Herz .
Traurig blickte Scharly von der Bootskannte aus Migael noch hinter her ,der leicht die Hand hob ,noch mal nickend zu lächelte und in der Dunkelheit wieder verschwand .
Er hatte sie auf dem Schif in eins der Rettungsbotte versteckt ,die an dem Boot befestigt waren ,nun fing ihr Herz doch leicht an vor Panik an zu rasen ,den vorher wusste sie was sie erwartete ,doch nun ,nicht mal was mit ihr geschehen würde ,wo sie landen würde konnte sie sich denken ,völlig alleine auf sich selber gestellt lag sie nun dort in diesem kleinen Beiboot ,die Augen geschlossen und ihrem eigenen Herzschlag hörschend ,was von der eisigen Kälte leicht ab lenkte ,die ihren Körper zusammen kauern ließ und leichte Tränen ihre Wange vor Schmerz runter ringen .

Der Morgengrau ließ die ersten Sonnenstrahlen übers Land hinweg gehen,langsam öffnete Scharly die Augen ,ein Gereusch was wie das erklingen von auftrettenden Stiefeln klang hatte sie aus dem Schlaf gerießen und nun vorsichtig mit den Fingern das Verdeck angehoben um etwas sehen zu können .
Kein Muks enfuhr ihrer Kehle ,der Atmen stockte mit einen mal ,als sie sah das Zwei Männer genau vor ihr standen und sich unterhielten ,ihre Angst wurd immer größer und der ganze Körper begang an zu zittern ,so das sie ganz vorsichtig das Verdeck wieder runter ließ ,in der Hoffnung sie haben nichts mit bekommen von der Tatsache das sie sich dort in diesen Beiboot befindet .
"Ma Scheri?" fragte der rau klingende Mann ,dessen Bart in kleinen Linien sauber geschnitten am Mund runter gingen um sich an der Linie des Kines hoch zu den Ohren zu vollenden
"ja ungefähr Sieben Mädchen müssten es sein " antwortete der andere mit dem Pferdeschwanz ,dessen grünen Augen erfreudig und zu frieden funkelten
"hast du keine Gebissensbisse Gregor,diese Mädchen dem aus zu liefern?" aplaudierte der mit dem Bart an ihm ,doch Gregor war dem gegen über eiskalt ,andere Schicksalle als sein eigenes interessierten ihm nicht ,sein anliegen war nur Geld ,mehr nicht
"wenn ich dies hätte ,meinst du dann wären diese Mädchen hier auf den Schiff??" lachte Gregor sich seiner so sehr sicha
-auf den Schieff?- öffnete Scharly die Augen ,sie verstand zwar das irgendwas schliemmes diesen Mädchen wieder fahren soll ,doch was
es war konnte sie sich nicht denken ,
"ich dachte das Ma Schery nimmt nur besondere Ware ???sind deine es denn??" fragte der Mann mit dem Bart leicht skeptisch ,einige Sekunden herrschte Stille ,besondere Ware hieß so viel wie das sie etwas besonderes sein müssen ,schön ,anmutig und elegant vom wesen her ,wo der letzte Schlief ihnen noch zu gedichtet werden kann .
"besonders??" wurden Schalrys Augen fragend
"pssssssssssssssst" erklang es plötzlich aus Gregor,damit der andere Still sein sollte ,
fragend schüttelte der Mann mit dem Bart deswegen irritiert den Kopf ,als ob er fragen wollte was er hat ,was los war ,
auch Scharly hatte diese plötzliche Stille bemerkt und auch die leisen Schritte gehört gehabt ,wo nun die Panik immer größer wurde ,ihr kleines Herz verkrampfte richtig
-bitte nicht bitte nicht - schloß sie Angst voll die Augen ,wo mit einen mal auch schon ruckartig das Verdeck zur Seite ging und Scharly mit großen Augen Gregor anblickte ,der etwas überrascht grinste
"wenn haben wir den da hm..?"ging sein Blick musternd an ihrem Körper entlang ,ihr ganzes Gesicht war voller Schmutz und das lange braune Haar zurück gebunden ,wo Scharly unschaubar wirkte ,nicht wirklich einen zweiten Blick wert ,doch ihre Augen ,die Form der Augen waren einfach nur besonders ,blib sein Blick an ihren Augen hängen und auch der Körperbau war zirrlich ,wie es von einem Mädchen halt sein sollte .
"wer bist du ?" schränkte Gregor die Arme in einander und auch der Mann mit dem Bart kamm dem Beiboot nun näher .
Scharlys Augen wurden mit einen mal wieder richtig leblos ,fast schon gleichgültig wobei ihre Augen sich leicht senkten und doch Gregor weiterhin noch in die Augen blickte , er konnte es zwar nicht ein ordnen ,den für normal würde er es jetzt nur für normal empfinden wenn Tränen oder zu mindestens ihr Angst voller Blick für sich sprechen würde
"wie heißt du Mädchen " versuchte er seine Überraschtheit dem bezüglich zu karschierren,prüffend ging nun Schalrys Blick an ihm runter und wieder hoch ,er trug braune Stiefel ,deren Absatz die gleichen wie von normalen Schuhen waren ,dazu eine schwarze enge Jeans und einen schwarzen Mantel der mehr die länge nur eines Parkers besaß und doch genau so wie die goldne Kette teuer aussah
"was bringt ihnen mein name ,einer von vielen ,der ihnen unwichtig ist " sprach sie mit rauer Stimme ,wo fast kein ton mehr wieder zu finden war ,zu dunkel gesprochen als das es von einem Kind sein könnte .
Schalrys Herz war vollkommen ruhig ,ihr war egal was mit ihr passieren würde ,hauptsache man hält die Vergangenheit fern von ihr
"du hast ein ganz schönes Mundwerk Kind " wurde Gregors Stimme leicht barsch ,um ihr zu zeigen wer das sagen hat ,Scharly zuckte nur mit den Schultern ,aber wendete den Blick ihm nicht ab .
Angstvoll und zurück schreckend in die hinterste Ecke des Raumes zeigte sich auf den ersten Blick unter all den Mädchen ,deren alter vielleicht von 13 bis 14 gingen ,als die Tür mit einem quällenden Quitschen sich öffnete

"hier habt ihr verstärkung " wurde Scharly unsanft herrein geschmissen ,wobei sie ohne Vorwarnung auf dem eisernen kalten Boden landete und die Tür sich gleich wieder schloß ,kein Licht hielt sich ihr mehr vor Augen ,wordurch sie hätte erkennen können wo genau sie nun war ,nur das kleine Bullauge ließ noch etwas Licht rein scheinen ,so das sie wenigstens die anderen sehen konnte
"bist du in ordnung ?" kamm eins der Mädchen auf sie zu ,dessen gelockten blonden Haare über die Schulter runter zu Schalry vielen und braunen Augen leidvoll und doch lieb wirkten ,Schalry nickte wobei sie sich gleich wieder erhob .
Der Raum war gerade mal so groß das sich keiner von den Sieben Mädchen ,wo es mit Scharly nun Acht waren ,gegenseitig auf die Füße traten .
Die Augen geschloßen ,weil sie so sich besser auf ihr Gespühr und Hörsin verlassen kann und weil sie sowieso kaum was sah ,ging sie mit den Händen an der Wand tastend zum Bullauge hin ,was auch schon ein Kampf an sich war ,aber besser als so einfach drauf zu zu gehen ,wo die Gefahr bestand das sie jemanden umrennt oder andersrum .
-ich hoffe ich werde dir irgendwann richtig danken können Migael !- strich sie mit der rechten Hand leicht am Bullauge endlang ,damit man durch das dicke Glas ,was von Staub und Schmutz besetzt war ,wenigstens etwas mehr sehen konnte und Licht mehr einzug behielt ,was leider nicht viel brachte ,der Schmutz war zu fest und dick drauf belagert .
"AUFSTEHHHHHEEEEEEEEEEEEEEEEEN LOS!!!" sprang die Tür mit einen mal feste auf ,wo alle nun endsetzt und panisch zu Gregor hinschauten ,der mit grinsenden Gesicht an der Tür stand ,das grelle Licht was dadurch von Mond geworfen wurde ließ Scharly schützend die Ellbogen leicht vor den Augen halten .
"ich hoffe du weißt das wir jetzt verkauft werden oder?" stand das blonde gelockte Mädchen wieder neben Scharly ,die dies leise sprach ohne sie dabei an zu schauen
-verkauft???- wurden Schalrys Augen für einen Moment groß ,jedoch normalsisierten sich auch gleich wieder ,wo ein Teil der unruhe in ihr verschwand ,den nun wusste sie Teils wieder was sie erwarten würde ,was geschiet ,zwar kein freuntlicher Gedanke ,aber auch nicht schliemmer als das vorriege Erwartniss ,wo der Tode sie mit offenen Armen hätte empfangen .

Zwei Kutschen warteten am Harfen ,wo jeweils welche rein gebracht wurden und die Kutsche los fuhr ,nur Drei Mädchen standen nun noch mit Schalry dort am Harfen ,wo eine Dritte teurer aussehende Kutsche nun vor fuhr
"rein da " deutete er den Drei Mädchen an ein zu steigen ,die auch ohne zu zögern volge leisteten ,das blond gelockte Mädchen war auch darunter ,wo auch die anderen beide lange blonde Haare besaßen
"was ich mit dir mache werde ich später entscheiden ,aber erstmal steig auch ein " deutete Gregor nun Schalry barsch redend auf einer weise ,an auch ein zu steigen ,ein letzter Blick ging noch mal hin zum Wasser ,worauf sie auch schon andeutungsmässig geschupst wurde damit sie endlich einstieg .
Die fahrt dauerte endlos ,so kamm es zu mindestens Schalry vor ,die ihren Blick die ganze Zeit aus dem Fenster gehen ließ
"wie alt bist du ?" hollte die Stimme von dem gelockten Mädchen neben sich sie aus ihrer starre wieder raus
"vielleicht zu jung um Erwachsen aus zu sehen ,aber nicht es zu sein " blickte Scharly sie kurz traurig an
"naja ich bin jedenfals 14 und heiße Lenaja" versuchte das Mädchen freundlich zu lächeln ,doch die Angst saß zu tief drin als das es wirklich echt aussehen könnte
"ich heiße Schalry " nickte Scharly anerkennend
"hüüüüüüüüühhhhhhhhhh" war darauf nur noch zu hören womit die Kutsche langsam zum stehen kam ,
leicht verunsichert starrte Scharly nach dem se alle ausgestiegen waren das große Haus vor sich an ,es sah teuer aus und war in Weiß gefaßt ,mit Zwei Säulen vor dem Eingang und einer riesen großen schweren Tür
"ah Gregor " kam eine Dame in mittlerem Alter herraus ,dessen Kleid wie eins der hohen reichen Damen aussah und doch zu gewagt und reitzend um eins davon zu sein
"ein Bordell" seufzte Scharly kaum hörbar ,sie stand noch an der Kutsche ,sollte dort stehen bleiben ,wo gegen die anderen Drei neben Gregor standen
"Miss Tianro " lächelte Gregor schamant und küsste ihr den Handrücken ,was sie mit selbst sicheren Blick zu ließ ,der nun zu den Drei Mädchen hin ging
"das sind sie also??" fragte sie prüfend ,Gregor nickte
"hm hm schön schön " strich sie Lenaja eine Strähne nach hinten wonach sie zu den anderen weiter ging
"die beiden kann ich als Putze gebrauchen und sie ,mal sehe..." wollte sie gerade den Satz beenden ,das Lenaja wohl gebrauchbar für eins ihrer Zimmermädchen war ,so nannte man dort die Mädchen die ihre Freier in eigenen Gemächern erwarten dürfen ,ein Preveleg was man sich nur mit gutes Aussehen verdinnen konnte und dies besaß Lenaja ,doch blieb ihr Blick dann mit einen mal an Scharly hängen ,die mit leeren Augen die Dame anblickte ,ohne eine Regung darauf zu zeigen das sie angeschaut wurde
"was ist mit ihr?" deutete sie mit dem Kopf nickend zu Schalry
"ach sie ,habe sie auf dem Schiff gefunden ,mal sehen vielleicht braucht jemand ein Haussklave oder der gleichen " versuchte Gregor ab zu schweifen von ihr ,da sie nicht wirklich von Intresse war
"nein nein nein " ging Miss Tianro jedoch Elegant wie sie war auf Scharly zu
"wie heißt du Mädchen?" hob sie mit dem Zeigefinger ihr Gesicht am Kinn etwas hoch ,um ihr direkt ins Gesicht schauen zu können
"wieso wäre dies für Intresse bei ihnen?" stellte Scharly aber nur eine Gegenfrage ohne zu antworten
"WAAAAAS??" wollte Gregor gerade einschreiten und Scharly eine mit der flachen Hand ins Gesicht ziehen ,doch Miss Tianro blickte ihn nur vielsagend und ernst den Kopf schüttelnd an
"ich heiße Konny ,verräts du mir jetzt deinen Namen?" versuchte sie es auf eine andere Weise ,womit man bei Kindern eigentlich immer weiter kam ,doch hatte sie da nicht gewusst das Scharly vom Wesen her nicht mehr so wie ein Kind ihres alters es wäre war ,den sie blickte sie weiterhin nur Stur ohne Regung im Gesicht an
"sie heißt Scharly " zog jedoch Lenaja lächelnd den Kopf erhoben die Aufmerksamkeit der Frau auf sich ,Stolz kukend ,als ob sie es dafür auch auf sich sein konnte
"danke Mädchen " nickte Miss Tianro ihr anerkennend zu
"Scharly also ja??" lächelte sie wieder zu Schalry ,wobei ein nachdenklicher Blick ihre Augen zirrten
"nein Scharly klingt zu kurz und unelegant ,fast wie ein Junge " fing sie an ,wobei Wut sich in Schalry staute
"hm..??" wurde Miss Tianro dadurch auf Scharlys Besonderheit der Augen aufmerksam ,die nun volle Grünheit in sich trugen ,ein Grün was von besonderer Schönheit besaß
"ja etwas besonderes und das soll dein Name wieder geben ..Scharly..Schalryma ..ja wir werden dich Scharlyma nennen " strich sie Scharly durchs Gesicht ,die immernoch regungslos in das ihre blickte
"wieviel??" drehte Miss Tianro sich nun wieder Gregor zu ,der überrascht die Augenbraun anhob
"wieviel du für sie haben willst " wieder hollte sie sich deutlicher .
Da die Mädchen niemals den Preis für sich wissen sollten wurden sie vorher von einen jungen Mann herrein geführt ,der auch Scharly mit sich nahm ,dessen Augen wieder Blau waren .
"Komm Mädchen du gehörst ersteinmal in die Wanne " kam plötzlich eine junge Frau auf Scharly zu ,ihr rötliches Haar war in einer komplizierten Hochsteckfriesur nach oben gesteckt ,wo zwei Strähnen im Gesicht wieder zu finden waren ,ihre grünen Augen sahen sanft und verständnissvoll aus ,wo ihr Rot-scharzes Kleid sie hoch atraktive machte .
Scharly volgte ihr stumm ,wobei ihr Blick nur Geradeaus ging ,nicht neugierig wie die eines Kindes eigentlich sein sollten und erst recht nicht ängstlich
"du wirkst so ruhig " blickte die junge Frau sie überrascht darüber an ,Scharly blieb weiter hin nur stumm ,dachte erst gar nicht dran zu antworten ,was die junge Frau schnell bemerkte
"wie auch immer ich heiße jedenfals Taschani"versuchte Taschani aufmunternd zu lächeln ,doch sie wusste wie schwer es für Scharly sein musste ,doch man sah ihr nichts an ,als ob ihr alles einfach egal wär.
"Hm..mal sehen was würd dir passen ??" durchging Taschani den großen Schrank der ernorm lang war ,wo Scharly gegen über in der Wanne saß ,was von einem Tuch umringt war ,lange hatte Scharly dieses Gefühl von Sauberkeit nicht mehr gehabt ,was ihr ein kaum sehbares Lächeln abrung ,den es erinnerte sie daran ,wie ihre Mutter sie immer badete und dabei dieses Lied summte ,sie konnte es in ihren Gedanken noch genau hören ,die liebliche Stimme zu dieser sanften schönen Melody .

("nur ein Mädchen was lächelt ist innerlich auch liebevoll und sanft in der Güte Scharly " ) versetzten ihre Erinnerungen sie in der Vergangenheit ,wo ihre Mutter Nachts im Bett neben ihr lag ,weil sie nicht schlafen konnte ,zu ihrer Mutter ins Bett gekrochen war

>>nur wer sanft in der güte ist??<< fragte sie unwissend der beteung nach

("ja wer ein gutes herz hat schätzchen") lächelte ihre Mutter

-ein gutes herz - senkte Scharly nun den Kopf und ließ ihr Blick auf dem Schaum in der Wanne ruhen

"soll ich dir helfen kleines?" zog Taschani den Vorhang ganz ebend zur Seite ,wo ihr nun Scharlys nachdenklicher Blick aufviel
"ich weiß das es schwer für dich ist ,doch du wirst dich dran gewönnen und irgendwann tut es auch nicht mehr weh versprochen " setzte sich Taschani auf dem Rand der Wanne ,wo sie Scharly behutsam und tröstend wollend im Arm nahm ,doch ihre Gedanken waren immer noch in der Vergangenheit ,wo sie Taschani nicht wirklich ganz realisierte .
"Du bist wirklich verdammt hüpsch weißt du das Scharly?!" lächelte Taschani zufrieden ,den Name hatte Scharly ihr beim Haare machen doch verraten gehabt ,weil sie es nicht mochte immer Mädchen genannt zu weden ,
der Blick im Spiegel zeigte wieder die richtige Scharly ,so wie sie immer aussah als ihre Mutter noch lebte ,mit dem unterschief das ihr nussbraunes Haar mit Engelslocken besäht waren und viele kleine weiße Perlen drinne besteckt waren ,ihr Gesicht sah niedlich und sauber wieder aus ,wo ihre dunklen Wimpern die blauen Augen fast geschminkt aussehen ließen ,die von so hellen Blau waren das sie sofort raus stachen ,auch die leichte Bräune ihrer Haut wirkte nun wieder frisch und schön ,was von der Seite des Vaters kam ,der nehmlich Italienische und Afrikanische herstammung war.
Zweimal klopfte es leicht an der Tür ,wonach sie sich auch schon langsam öffnete ,Scharlys Blick ging neugierlos aus dem Fenster ,ihr war es egal wer sich dort befand oder um sie herrum
"wie ich sehe hast du Scharlyma schon zu recht gemacht " lächelte Miss Tianro zu frieden ,die nun auf Scharly zu ging ,das ma am Ende des Names war Taschani schon sofort klar geworden ,das es von Miss Tianro kommen musste ,weswegen sie darauf nichts sagte ,es klang ihrer Meinung nach auch gut und passte zu Scharly
"tatsächlich ,hatte ich mich doch nicht geirrt " wurde Miss Tianros Blick verplüfft als sie Schalry zu sich umdrehte ,sie war wirklich makellos ,einfach nur schön und hatte das offensichtliche potenzial zu einer Traumfrau ,das hatte sie trotz dem Schmutz und dem dreckigen Erscheinungsbild sofort erkannt gehabt ,den Miss Tianro hatte mit den Jahren ein Blick dafür entwickelt zu sehen was in wehm verborgen war und was nicht .
Scharly wurde danach auf ein Zimmer gebracht ,dessen sie nicht verlassen durfte und zur absicherrung verschloßen wurde ,nur Essen wurde ihr gebracht so wie Miss Tianro und Taschani nur zutritt zu ihr hatten ,den ein anderer sollte sie noch nicht zu besicht bekommen ,das war Miss Tianros genauste Anweisung an Taschani ,die Scharlys Anwesenheit dort geheim halten sollte ,den niemand hier würde sich um dem vorher dreckigen und unscheinmässigen Mädchen noch Gedanken machen und denken sie würde wo anders hin gebracht worden sein ,das sie nicht hier her passte ,nicht das Aussehen dazu hatte .
Nicht mal das Fenster ließ sich öffnen ,so das Scharly deprimiert auf den Bett saß und die Decke nur anblickte ,doch das leise Gereusch des Schlüssels was sich im Schloß umdrehte ließ sie wieder hoch zur Tür blicken ,wo nun Taschani rein kam ,die auch sofort die Tür hinter sich wieder verschloß
"wie geht es dir Scharlyma?" setzte sie sich behutsamm zu ihr aufs Bett ,Scharly nickte nur als Zeichen für OK .

"Was wollen sie so wichtiges Miss Tianro??" saß ein Mann in einem teuren Caffee vor ihr ,ein schwarz-blauer Smoking zirrten seinen normal gebauten Körper und ein dazu passender Hut sein braunes gestrigeltes Haar ,wo zwei blaue Augen Miss Tianro durchdringlich anschauten und an und mal immer wieder auf sein Armgelenkt ,wo sich eine teure goldene Uhr befand
"Mister Jakurian sie haben doch mal zu mir gesagt das ihr Sohn sich bis her noch nicht entschieden hatte für eine Frau und dies auch auswirft oder??" der Mann nickte ,wusste jedoch noch immer nicht so genau worauf sie hinaus wollte ,was sie bezweckte ,den sein Sohn war sicha nicht auf eine ihrer Bordellmädchen scharf ,er hatte mindestens an jeden Finger Fünf Stück die ihn an himmelten und jede menge weitere die alles dafür geben würden nur in seiner nähe zu sein ,was dieses Gespräch leicht absurd für ihn machte .
"worauf wollen sie hinaus Miss Tianro?" wurde herr Jakurian leicht mürrisch ,den dieses hin und her lag nicht in seinen Intressen ,er war ein direkter Mann ,wo das reden um den heißen Brei nicht notwendig angesehen wird .
"Sie haben mir mal eine hohe Premie versprochen wenn ich die Frau fürs Leben für ihren Sohn finde ,eine die unberührt ,unschuldig und doch was besonderes ist ,diese habe ich nun gefunden und wenn sie alt genug ist werde ich sie ihren Sohn vorstellen ,so lange unserer Deal noch zählt " nun sprach sie endlich Klartext für ihn ,ja er erinnerte sich noch ganz genau an diesen Deal ,er hatte es in seiner spassigen weise mal gesagt gehabt ,es als Witz angesehen ,doch sie nahm es als voll ,wodurch nun ein Deal wurde ,anerkennend nickte Mister Jakurian
"also gilt unserer Deal noch ,ich werde sie dran erinnern wenn die Zeit gekommen ist ,schönen Tag noch Mister Jakurian " stand Miss Tianro nun auf ,alles was in ihrem Intresse lag wurde somit geklärt was kein anliegen eines weiterem Wort auswechsel mehr bedurfte .

"Was passiert jetzt mit der kleinen? " empfing Taschani Miss Tianro an der Tür schon ungeduldig ,ein erfreudiges Lächeln zirrte ihre Lippen was auf gute Laune hinwieß und Taschani hoffen auf Antwort ließ
"sie wird nicht angerührt von niemanden ,den Für sie habe ich etwas ganz besonderes ,den Mann fürs Leben Taschani" ging sie an Taschani vorbei ,eigentlich hatte sie diese notwendige Möglichkeit eigentlich ihr zu gedichtet gehabt ,den der Sohn von Mister Jakurian war im gleichen alter wie sie selbst ,doch die Unschuld war nicht mehr Taschanis eigen und Scharly war einfach makellos ,wo sie keine bedenken hatte das er sich früher oder später nicht in sie verlieben würde ,im gegenteil sie war sich sicher das er sie anbetten werden würde ,den aus Scharly würde sicher ne Traumfrau werden ,dessen war sie sich einfach nur sicha.
Die Antwort beruhigte Taschani allgemein ,den es hieß das Scharly dem was sie befürchtete erst nicht ausgesetzt werden würde ,ihre Unschuld nicht büssen müsse um fremde Männer in sich eindringen zu lassen ,das Gefühl von kurzer Liebe wegen dem Geld geben müsse ,doch die Frage was dann mit ihr geschehen wird war groß ,zu groß als das ihre Neugier sie in ruhe lassen würde.
"Scharly?" öffnete sich vorsichtig die Tür zu ihrem Zimmer
-sie schläft - blieb Taschani zufrieden lächelnd vor ihrem Bett stehen ,die Augen friedlich geschloßen wirkte sie so ruhig und sorglos .
Ne weile blieb Taschani einfach nur so da sitzen ,träumend von einem anderen Leben ,ein Leben voller Liebe und Zuneigung ,eins ausserhalb dieser Gemäuer.
"was hast du?" hollte eine vorsichtig klingende Stimme sie aus ihren Gedanken wieder herraus
"ach du bist wach Scharlyma" lächelte sie jedoch nur gleich wieder
"ich habe gute Nachricht für dich Scharlyma ,du wirst nicht zu etwas gezwungen was die anderen Mädchen hier machen müssen " strahlte Taschani pllötzlich richtig ,worauf Scharly sie leicht irritiert anblickte ,den sie verstand den Grund nicht ,was mit ihr geschehen sollte
"kann ich nicht etwas raus gehen ? " versuchte Scharly bittend zu schauen ,nicht wie sonst so kalt und gleichgültig ,Taschani überlegte kurz ,es war klar das ein Kind von Elf Jahren nicht nur in einem Zimmer eingespärrt sein kann ,doch wie sollte sie es ihr ermöglichen raus zu gehen ,ohne die Anweisungen von Miss Tianro sich zu wiedersetzen ?
"ok pass auf ich werde dir etwas hohlen was dich vermumt damit niemand dich erkennen tut ok ?" stand Taschina auf ,Scharly nickte nur ,ihr war es egal wie, hauptsache sie kam endlich mal wieder raus .
Vorsichtig schloß Taschina die Tür hinter sich wieder ab ,der Flur war leer ,so das sie ohne weiteres einfach weiter gehen konnte ,nicht irgendwie so tuend als ob sie aus dem Zimmer nur was hohlte oder rein brachte ,den es durfte niemand nur die Erahnung haben das sich dort jemand drinne befand.
-ah da dürfte was drinne sein - wollte sie gerade in eins der vielen Zimmer rein gehen die für Ankleide waren ,als ihr plötzlich jemand die Hand auf die schulter legte
"oh Miss Tianro !!" versuchte sie nicht so erschrocken zu wirken
"Taschani mach bitte Scharlyma für ihre abreise vertig ,in einer Stunde kommt die Kutsche um sie ab zu hohlen " total verdutzt runzelte Taschina die augenbraun ,wobei sie an ihrem roten Kleid nervös rum zupfte
"du magst die kleine hab ich recht?" bemerkte Miss Tianro es auch sofort ,Taschina nickte
"keine Angst sie wird dort nur eine Schule besuchen und den letzten Schlief zu gespielt bekommen ,um sie braust du dir wirklich nun keine Sorgen machen " ging Miss Tianro den Flur nun weiter entlang
-Schule? letzter Schlief??- es brachte ihr nun nichts mehr drüber nach zu denken ,sie musste Folge leisten und Scharly für die Abreise vertig machen ,wo nur die Tatsache das sie glücklicher weise von Miss Tianro davon ihrer unwissend ,abgehalten wurde mit Scharly raus zu gehen ,denn wär Taschani schneller oder früher los gegangen ,würde Miss Tianro nun nur ein leeres Zimmer vorfinden und somit sehen das Taschani gegen ihre Anweisungen gehandelt hatte.
Einen braunen Mantel mit Kaputze drum ,damit keiner ihr Gesicht sehen konnte ,stand Scharly nun mit Miss Tianro vor dem Haus ,wo auch schon die Kutsche vor fuhr
"Scharlyma dort wird dir gesagt wie du dich verhalten musst und was du tun sollst " stieg Miss Tianro nach Scharly auch in der Kutsche ein .
Aus dem Fenster schauend nickte Scharly einfach nur zu ,die Fahrt verlief ganz ruhig ,so das keiner der beiden wirklich ein Wort sagte ,Miss Tianro war in ihren Gedanken vollkommen zurück gezogen ,der Deal ging ihr einfach nicht aus dem Kopf herraus ,sie hatte zwar keine bedenken das sich jeder soweit später in Scharly verlieben würde ,doch die Gefahr das er bis sie alt genug ist längst verliebt sein könnte und sogar eine Familie im bund der Ehe haben könnte war auch noch gegenwärtig ,was Miss Tianro den Kopf nun sich zerbrechen ließ .

Das Feuer im Kamin flackerte breuhigten vor sich hin ,wo Herr Jakurian mit nem Buch vorm Kamin auf dem Sessel saß ,er liebte es sich dort zurück zu ziehen und sich in aller ruhe in eins seiner vielen Bücher zu vertiefen ,dem Altag einfach mal zu endfliehen ,als es plötzlich zweimal an der Tür klingelte ,dieses Glocken artige Gereusch ließ ihn nun fragend hoch schauen und die Augenbraun zusammen ziehen ,den er mochte es nicht beim lesen gestörrt zu werden .
Seufzend sich erheben begab er sich auch schon ins Gästezimmer ,wo der Battler den Besuch hin führen würde
"Miss Tianro !" empfing er sie auch gleich ,wo seine Stimme nicht wirklich erfreulich sondern ehr genervt erklung
"ja ich wünsche ihnen auch einen schönen Abend Mister Jakurian " gab sie gute Mine zum bösen Spiel
"was wollen sie ? " redete er auch wie gewöhnlich nicht lange um den heißen Brei herrum ,wobei er von dem kleinen runden Tisch ,der ganz in Braun gefasst war, Alkohol und dazu passende Gläser auf sich trug ,etwas ein schüttete
"ich hätte noch ein paar wichtige Details mit ihnen zu klären " setzte sie sich auf der langen blauen Coutsch
"hm hm " nickte er ,ihr ein Glas reichend wo bis zur Mitte hin Konjiak eingefüllt war
"danke " nahm sie es auch ohne zu zögern als Selbstverständlichkeit an
"also dann fangen sie mal an " nahm er auf dem Sessel vor der Coutsch Platz ,wo sich auch noch ein Mamor Tisch befand,dessen Oberfläche weiß lakiert war .
"also ich habe ihnen versprochen die Liebe in Unschuld für ihren Sohn zu finden ,ich habe sie gefunden ,jedoch braucht sie noch Drei Jahre um das perfeckte alter zu bekommen "
"und was habe ich nun mit zu tun?"
"sie müssen dafür sorgen das er in diesen Drei Jahren keine Ehe oder der gleichen eingeht ,ist das von ihrer Seite aus machbar??" es klang aus ihren Munde so ,als ob sie sagen wollen würde das er es sowieso nicht schaft ,nicht genug Einfluß auf seinen eigenen Sohn zu haben scheint ,was ihn natürlich ohne es zu merken herraus fordert
"natürlich kein Problem " gab er nach einigen Sekunden die Antwort ,den genau wie sie es geplannt hatte ,hat sein Stolz in dieser Sache über ihn gesiegt ,wodurch er gekonnt in die Falle rein tapte und anbiss.

Die Sonne schien leicht über den angetauten Schnee ,der in seiner weise so anmutig zu glänzen wusste und doch den ersten Grashalmen schon platz machen musste ,die sich elegant der Sonne endgegen wiegten .
Jeder Schriet war gezielt gesetzt ,wo die Spitze der Stiefel immer leicht nach innen neigten ,was eine anschauliche atraktive Gehensweise ergab ,
das lange blaue Kleid war vom Stoff sehr dünn gehalten ,doch mit der regenschierm artigen Kontruktion ,die sich unter dem Kleid befand ,eine breit nach außen gehende schöne Form ,wo am Rücken eine Schleife sich nach unten gehend zu gehen wusste ,
-herrlich das Wetter- schloß die junge Frau anmutig die Augen , um das Gefühl zu erlangen was der friesche Morgentau im Frühlig einen mit teilte .
Mit einem zufriedenem Lächeln stieg sie vorsichtig in die Kutsche ein ,die sie zu dem vorheren Ort zurück bringen sollte.
"Du willst also heirraten?" wurde der Blick von Herr Jakurian leicht skeptisch ,den er hatte seinen Deal noch immer nicht vergessen gehabt und sein Sohn versuchte ihm nun so eine Lebens Verenderlichung mit zu teilen ,sein Blick sah willensentschloßen aus ,als ob es keine Frage sondern nur eine Tatsache sei ,eine Mitteilung von seinem Plänen
"ja Herr Vater ,ich bin mir mehr als nur sicha mit Scharin " nahm Rene einen Schluck vom Kaffe , sein Vater senkte nachdenklich den Blick ,es schien wie es aussah wirklich sein ernst zu sein ,er kannte Scharin ja schon ,sie war ein wirklich anständiges Mädchen ,aus wohlhabender Familie ,es würde sicha dem seinen Ruf fast gleich kommen ,was sie ihrer Familie zu verdanken hatte .
Rene hatte sie auf einer der vielen Galas von seinem Vater kennen gelernt ,den ihr Vater war ein wichtiger Geschäfskunde was auch wieder seine Schwieigkeiten mit sich brachte ,den würd er sich dieser Eheschließung in dem Weg stellen ,würd er automatisch damit ihren Vater kränken oder anders gesagt wohl ehr beleidigen .
"Mein Sohn dies is nicht einfach so eine Endscheidung die über Nacht oder gar von einem Moment zum nästen getroffen werden sollte ,vielleicht solltet ihr euch noch etwas Zeit gönnen ,sehen wie es läuft " versuchte Herr Jakurian es auf der vernümpftigen weise .
"aber " versuchte sein Sohn gegen zu reden ,doch Herr Jakurian schüttelte den Kopf nur unmissverständlich ,womiet er sich fürs erste erst einmal aus der Erfähre ziehen konnte ,den somiet verlangte er nur Zeit und nicht das aus dieser Eheschließungspläne.


"Taschani mache bitte das Gästezimmer vertig ,den ich erwarte persöhnlichen Besuch " lächelte Miss Tianro zu frieden ,Taschani wusste erst gar nicht was sie denken sollte ,das Gästezimmer war eigentlich das gewesen was Scharlyma als Versteck diente und auf ihre Rückkunft zu gerichtet worden
"Scharlyma kommt?" wurden ihre Augen mit einen mal groß ,Miss Tianro nickte grinsend
"ja sie wird in einer Stunde hier ankommen und ich möchte das ihr Zimmer bis dahin vertig ist " ging sie nun die Treppe hoch ohne noch ein weiteres Wort fallen zu lassen ,Taschani konnte es einfach nicht glauben ,lange hatte sie an dieses kleine Mädchen denken müßen und obwohl sie nur wenig Zeit mit einander verbracht hatten, fehlte sie ihr ernorm .

 
fortsetzung folgt!!!! ^^

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jessica Scharf).
Der Beitrag wurde von Jessica Scharf auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.01.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Sarabande im Haar der Bäume von Michael Lauer



33 leidenschaftliche, teilweise skurrile, immer aber tiefsinnige Gedichte, mit geistesverwandten Illustrationen der Leipziger Malerin Gabriela Francik. Ein sehr poetisches Buch, das man gern in die Hand nimmt - ( Zitat: LVZ)

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Jessica Scharf

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Chen und Fica 7 von Jessica Scharf (Liebesgeschichten)
Supergirl von Carolin Schmitt (Liebesgeschichten)
Aus!!! von Tanja Trageser (Freundschaft)