Frank S.

Liebe ist nicht immer genug

Ich fand sie schon immer unsympathisch. Gleich vom ersten Tag an. Als ich sie an Weihnachten betrunken und - wie ich später erfuhr - traurig auf einem Barstuhl sitzen sah. Ich dachte immer, sie schaut zu mir, aber wer weiß ob sie das tat. Mir war es auch egal. Später wollte ich es genau wissen. Jetzt ist das die leiseste aller quälenden Fragen.
Ein Freund tanzte mit ihr und verabredete sich mit ihr. Er mochte sie von Anfang an, fand sie aufregend, gewissermaßen exotisch. Er sah sie immer mit anderen Augen als ich. Ich habe sie nur angeknurrt.
Wieder später traf ich sie ein zweites Mal. Ich hatte immer noch keine hohe Meinung von ihr. Sie war/ist bestimmt auf Männerfang. Sie musste nur einen Satz mit mir reden, und sie hat mich gefangen. Sie hat mich erobert. Sie hat mir das gegeben, wovon ich mein ganzes Leben geträumt habe.
Wir sind die unterschiedlichsten Menschen, die man auf der Welt finden kann. Und gleichzeitig sind wir genau gleich. Wir haben dasselbe Herz, aber unsere Leben verliefen völlig unterschiedlich. Unsere Andersheit und unsere Gleichheit - beide sind verantwortlich, dass wir uns nur verletzten. Wir liebten uns, und jetzt hass ich sie.
Ich liebe sie und hasse sie. Und beide Gefühle haben mich vollkommen unter Kontrolle.
Nach einer Woche verließ ich sie, weil ich eifersüchtig war und abwartend. Ich habe Angst vor Frauen. Sie hatten schon immer eine zu große Macht über mich. Frauen sind meine Achillesferse. Sie hat mich zurückerobert. Es war so schön wie im Film!
 
Ich wusste, dass ich ihr vertrauen kann. Dass sie nur mich will. Vorsichtig ließ ich Liebe zu. Kurz darauf fing sie an, mich zu zerstören. Ein anderer Mann sagte zu ihr, er liebe sie. Ich konnte es nicht. Sie hatte Angst, ich würde sie noch einmal verlassen, und konnte sich nicht zwischen Liebe und Sicherheit entscheiden. Nun musste ich sie erobern. Und machte alles falsch. Mein Hass war zu stark. Die Liebe wurde immer stärker, aber der Hass war immer einen Schritt voraus und vernichtete alles, was die Liebe aufrichtete. Sie entschied sich dann für Sicherheit.
Nun bin ich mit meinem Hass und meiner Liebe allein, und weiß immer noch nicht, ob die Liebe jemals eine Chance hatte, stärker zu werden als ihr Feind. Ihr Mitspieler. Beide sind nur zusammen zu sehen. Oder nicht?
 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Frank S.).
Der Beitrag wurde von Frank S. auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 24.02.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Im Takt der Tage von Ilse Dunkel



„Im Takt der Tage" ist wirkliche Lyrik. Ganz unverbrauchte Wendungen und Bilder findet man in den Texten, und fast immer haben die Gedichte eine philosophische Tiefe. Sie sind (objektiv) wahr und gleichzeitig authentisch gefühlt. Das macht den Reiz dieses Buches aus. Immer wieder ist es die Wonne des Augenblicks, die Ilse Dunkel beschreibt, das Sich-Fallen-Lassen und Genießen im Jetzt. Der Augenblick - er ist das stille, verborgene Thema, das sich durch die 68 Seiten dieses Buches zieht. Die Angst, dass der Moment bleiben möge - und doch immer wieder die Hoffnung, dass sich alles noch weiter entwickelt und nach vorn stürmt. Vorfreude, himmelwärts, zum Gipfel. „Der Gipfel / höchster Genüsse / in der Höhenlage / aller Möglichkeiten", wie die Autorn schreibt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Frank S.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Achtung! von Frank S. (Trauriges / Verzweiflung)
Verloren von Miriam Bashabsheh (Liebesgeschichten)
Seidiges Rot von Claudia Jendrillek (Liebesgeschichten)