Andreas Rüdig

Erogene Zonen

Wir Menschen besitzen eine erogene Zone. Schleimhäute, eine gute Durchblutung und viele Nervenenden zeichnen diese Zonen aus. Die Fußsohlen gehören genauso dazu wie die Innenseiten der Oberschenkel oder der Hals, um nur einige Beispiele zu nennen. Das habe ich heute im Biologieunterricht in der Schule gelernt. Leider fehlt mir eine ältere Schwester, mit der ich Doktor spielen kann. Mir kann also niemand zeigen, wie die erogenen Zonen funktionieren. Oder? Vielleicht sollte ich ja Mama fragen.
 
"Du, Mama?"
 
"Ja, Sohnemann?"
 
"Hast Du eine erogene Zone? Hat Papa eine erogene Zone?"
 
"Natürlich haben wir die!"
 
"Und wo liegen die?"
 
"Meine ist ganz langweilig. Es sind die Ohrläppchen. Papas erogene Zone ist da schon viel interessanter. Es ist seine Nase..."
 
Am Abend wollte mir Mama zeigen, wie es geht. Sie fläzten sich auf der Couch und kuschelten. Dann streichelte sie ihn an der Wange, strich sinnlich über die Lippen, streckte ihren Zeigefinger in den Mund. Als er als an den Ohren kraulte, schoß ihr ein prickelnder Schauer über den Rücken - sie sah es an der Gänsehaut, die ihre Härchen hochstehen ließ (757 auf dem ganzen Rücken!). Eine unkontrollierte Armbewegung war die Folge. 4 Finger (Daumen, kleiner Finger, Ringfinger und Mittelfinger) verkrampften, so daß nur der Zeigefinger von der Hand abstand. Arm und Hand zuckten vor, direkt ins Gesicht meines Vaters, erreichten seine Nase - und der Zeigefinger drang  prompt in die Nase ein.
Was dann folgte, war zunächst reine Erotik. Meine Mutter streichelte, liebkoste, massierte und verwöhnte die Nase. Was sie da noch nicht wissen konnte: Ihre Streicheleinheiten waren so effektiv und wirkungsvoll, daß die Nasenschleimhaut anschwoll - und seitdem den Finger nicht mehr freigibt.
Der herbeigerufene HNO - Arzt versuchte alles - zupfte, zerrte, setzte abschwellende Gels und vieles andere ein. Alles ohne ein Ergebnis. "Entweder machen Sie sich jetzt ganz unerotische Gedanken, etwa an Fußball oder Speiseeis," drohte der Arzt. "Oder ich muß sonst die Nase mit einer Spezialschere aufschneiden." Das drohende Ungemach zeigt jedenfalls Wirkung. Der Zeigefinger rutscht schon ganz allmählich... 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Andreas Rüdig).
Der Beitrag wurde von Andreas Rüdig auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 27.02.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • andreas.ruedigweb.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Andreas Rüdig als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Dickdorf von Elvira Grünert



Das Buch enthält sieben teils besinnliche, teils lustige Geschichten, über die Tücken der Technik, über die Arbeit auf einem Fluss-Schiff, übers Gedankenlesen und die deutsche Ordnung.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Andreas Rüdig

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die Schalldusche von Andreas Rüdig (Humor)
Geschichten mit Pphiphph - Phür Phishing-Phreunde von Siegfried Fischer (Humor)
+ KREUZ + WEISE + von Siegfried Fischer (Satire)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen