Andreas Rüdig

Jutta und Andreas im Krankenhaus

Hallo Jutta!
 
Hallo Andreas!
 
Was machst du denn hier, Jutta?
 
Ich dachte, das sieht man. Ich bin heute vormittag ins Krankenhaus gekommen. Ich werde morgen am Fuß operiert. Da werde ich heute noch geröntgt. Außerdem müssen noch die Blutwerte abgenommen werden. Und was machst du hier?
 
Genau wie du liege ich in der Chirurgie. Ich hatte doch Probleme mit der Schulter. Die sind jetzt beseitigt. Ich habe die OP schon hinter mir. Noch drei Tage Physiotherapie, dann kann ich wieder nach Hause...
 
(Am nächsten Tag)
 
Hallo Jutta, wie geht`s dir? Hast du die Operation gut überstanden?
 
Ja, klar. Es war ja auch nur ein kleiner Eingriff. Ich mußt jetzt noch 3 Tage im Bett bleiben. Dann darf ich wieder aufstehen.
 
Du, Jutta...
 
               ...ja?
 
                      Ich muß dir eine Sache gestehen.
 
So, was denn?
 
So, wie du da vor mir liegst, mit dem nackten hochgelegten Bein, den halbnackten anderen Bein - irgendwie siehst du richtig scharf aus. Diese strammen Waden, die hübschen Oberschenkel - die machen mich richtig rattig.
 
Oh, Andreas, diese Beule da in deiner Hose - ist die echt?
 
Nein, sie ist ein Plastikmesser...
 
Dann komm mal zu mir und setz' dich hier auf`s Bett...
 
Oh, Jutta, was macht denn deine Hand da in meiner Hose? Hör doch auf mit dem Rubbeln
 
 
Fräulein Jutta, Herr Andreas - ich bitte Sie! Sie sind zum Gesundwerden hier und nicht zum Liebemachen. Das bezahlt die Krankenkasse nämlich nicht.
 
(Jutta / Andreas in Gedanken) Oh diese Krankenschwester 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Andreas Rüdig).
Der Beitrag wurde von Andreas Rüdig auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.03.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Tantenfieber von Volker König



Walter Semmler ist extrem kurzsichtig, ein lausiger Bankangestellter, über vierzig, Mutters Söhnchen und Jungfrau.

Als sich die geheimnisvoll attraktive und junge Tante Goutiette bei ihm einnistet und so sein streng geordnetes Leben bedroht, steht für Semmler fest: Er muss sie loswerden!

Bei dem Versuch stößt der verpeilte Eigenbrötler schnell an seine Grenzen. Kann ihm die nette Frau aus der Bibliothek helfen? Was haben die freundliche Nachbarin oder gar seine Mutter vor? Stimmt mit ihm selbst etwas nicht? Oder steckt hinter all der plötzlichen Unordnung in seinem Leben am Ende doch etwas ganz anderes?

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Andreas Rüdig

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Haus Bürgel von Andreas Rüdig (Reiseberichte)
Der Rosenstrauß Teil 02 von Uwe Walter (Liebesgeschichten)
Pinkes von Lara Otho (Kinder- und Jugendliteratur)