Jessica Scharf

Blutrache(sicht der Zunkunft)

 

Ein Gejaule wie als ob ein Tier Schmerzen hätte und dem im Ton Ausdruck verleiht , ein quellendes Geräusch was ihre Ohren betäubte , den Blick deprimierte und die Augenbrauen demütig zusammen zog .
Langsam setzte sie jeden Schritt vor den anderen , präzise genau dort hin tretend wo sie es beabsichtigte , sie folgte diesem schreienden Gewimmer , ihr Herz lag schwer , es schrie nach Hilfe, würde sie diesmal noch rechtzeitig kommen? oder wieder nichts tun können? so wie die letzten male , wo sie dem nur ein Ende setzen konnte, von dem Leid befreien .
Die Straßen waren vollkommen Leer , Unkraut und Gras wuchs dort wo sonst nicht anders als Stein und Asphald zu sehen war , unberührt wirkte alles , wie der Schein der Sonne auf den Staub viel , der sich auf alles nieder gelegt hatte , von der Zeit zeugte die Vergangen war , Zeit in der alles Leben sich hier fast dem Ende zu neigte ;ausgelöscht wurde.
-Es ist verstummt!- blieb sie mit gequälten Ausdruck im Gesicht stehen , ihr Atem stockte für einen Augenblick .
Der Wind wehte feste gegen das Holz der Schaukel ,das diese anmutig trug und das quirrende Geräusch der Ketten wie sie sich hin und her bewegten .
Stumm an nichts denkend lief Linsley auf die Schaukel zu , setzte sich behutsam drauf und schloss einfach nur die Augen , sie sah die wieder alles vor sich , wie die Stadt noch von Leben befühlt war und ihr Leben noch anders verlief .
-Wer ist da?- schaute sie schreckhaft nach hinten , sofort aufstehend und ihren Atem wieder beruhigend, der sich förmlich hetzte .
Es war wieder dieses Gewimmer , wie ein Tier und doch anders , Gejaule was weinerlich erklang , langsam schleppte sich nun ein Tier aus dem Gebüsch hervor , mehrere triefende Wunden , an dem das Blut sich runter ringte zierte seinen Körper
-ein Hund - ging Linsley langsam vor ihm auf die Knie , das Fell war völlig verklebt und die Augen sahen sie traurig voller Schmerzen an .
"Du konntest dich retten?" strich sie vorsichtig über den Kopf des Hundes ...dessen Augen nun scheu zu ihr hoch schauten und das leise Gejaule immer noch von seinen Schmerzen zeugte , ein Gewimmer was tief an die Nieren ging und ihr Herz so unendlich leiden lies , vorsichtig hob sie den Schäferhund hoch , sie kannte ihn , das war der Hund ihrer Nachbarin gewesen , ein zierliches liebes Tier , was ihr erst recht zu schaffen machte es nun so zu sehen , in diesem Zustand .
Langsam lief sie mit dem Tier auf den Armen durch die Straßen , der Weg nach ihr nach hause war nicht als so weit , doch das Gewicht des Hundes machte sich bemerkbar, es war ihr aber egal , sie wollte einfach nur das es aufhört zu leiden , es beschützen und pflegen .
Ihre Beine zitterten , sie waren schwer , doch es waren nur noch wenige Stufen die sie in diesem Haus tätigen musste bis sie endlich ihr zu hause erreicht hatte , wo sie das Tier nun vorsichtig auf ihr Bett ablegte .
Hastig rannte sie ins Badezimmer zu dem kleinen Schränkschen was sich unter dem Waschbecken befand ,schmiss alles raus um schnell das zu finden was sie haben wollte
"da haben wir es ja " griff sie nach einer kleinen Flasche , eine Spritze und rannte zurück ins Schlafzimmer.
Still folgten die Augen des Hundes dem tun von Linsley , die mit zittriger Hand die weiße Flüssigkeit in die Kapulle der Spritze rein zog , in dem sie die Nadel in die Flasche rein hielt und das andere Ende der Spritze hoch zog , als ob sie Luft rein ziehen würde
"schhhhhh ganz ruhig " strich sie mit der rechten Hand dem Tier über das braun-schwarze Fell , wo sie nun ganz langsam die Nadel an setzte und ihm das Mittel intjektierte, ein kurzes zusammen zucken des Tieren lies sie Schmerz voll die Augen schließen , wonach sie die Spritze langsam wieder aus seinem Fleisch raus zog und sie sich behutsam neben das Tier legte , es in ihre Arme schlissend, wo ihr Leidvoll nun Tränen übers Gesicht strömten , sie musste wieder daran denken wie all dies geschah , tauchte in die Vergangenheit ein:



+ Eine Gruppe von Jugendlichen ,insgesamt ohne sie Zehn Personen , vier Frauen und sechs Männer standen wartend vor einem alten weißen Gebäude , es wirkte Sinnlos , wieso sollten so viele vor einem abriss fälligen Haus stehen ? , die Fenster waren genau wie die alte Tür mit Brettern verriegelt , wo vereinzelte Nägel köpfe unschön noch raus schauten , zeugte von drittklassiger Arbeit , dachte Linsley sich , sie sollte nun zu dieser Gruppe dazu stoßen , sich dazu stellen und warten bis sie rein gelassen werden , doch was sollte sie hier ?, ein Brief hatte sie erreicht , es stand drin das sie am heutigen Tage um Punkt Zwei sich doch hier vor finden sollte , worum genau es ging wurde nicht erwähnt
"entschuldigt bitte , ehm hallo!!" stellte sie sich zu der Gruppe hin , wo zwei sie nun neugierig und fragend an schauten , vom Äußerlichen her , wie auch vom auftreten passte sie genau so wenig zu diesen Menschen wie ein Papagei zu Hühnern , sie sahen freakig aus , wenn das Wort ihnen wirklich gerecht wird , ehr zurück halten , unscheinbar würde es wohl auf den Punkt bringen , das typische Bild eines Freaks , Brille , graue Sachen und ablehnender Blick , genau so wie man sich die Bücher vernatiker vorstellt
"weiß einer von euch wieso wir hier sind?" eigentlich wusste sie schon längst das sie keine Antwort zu erwarten hatte , das jeder von ihnen den gleichen , besser gesagt fast den gleichen bis auf Anschrift und Name , Brief erhalten hatte
"nein sicher wissen wir es nicht , doch wir haben da einige Theorien " kam ein junger Mann durch die Menge auf sie zu .
Linsley verzog leicht den Blick , bei diesem jungen Mann war sie sich nicht so sicher wo man ihn ein stufen sollte , sein Gesicht , auftreten , die Art wie er sprach
-nein das war keiner von diesen Freaks- dachte Linsley sich wundernd , doch wirkte er auch wieder total intelligent , nicht wie ein Schönling der nur feiern oder Sex im Kopf hatte und sein Aussehen an Erster Stelle stand , er musste aber auch älter als sie sein , wo sie sich nun hier alle noch mal so recht anschaute , sie waren alle älter
"Theorien?" wiederholte Linsley seine Worte fragend , der junge mann nickte
"jeder von uns hier ist auf einer eigenen Art überschnittlich intelligent , jeder auf einem anderem Gebiet , doch du , was für einen Grund hätten sie um eine wie dich hier her zu bestellen ?" ginjey fühlte sich nun ein wenig beleidigt , sollte das eine Anspielung auf fehlende Intelligenz sein? vielleicht war sie kein Gjinie , doch dumm würde sie sich bei weiten auch nicht nennen , obwohl sie die Schule ja mit einem lauten Krachen regelrecht mehr als nur vermasselt hatte .
"Eine wie mich ja ??ich glaube die werden schon wissen was sie tun " trotzig war kein Ausdruck mehr für ihren stimmlichen Umgangston
"wie auch immer " kehrte der junge Mann ihr den Rücken zu , vielleicht hatten sie ja auch wirklich ihren Grund dazu und wer weiß vielleicht hatte er doch weniger Menschen Kenntnis als er sich selber zu gestand .
Mit einem quirrenden Quietschen öffnete sich langsam die Tür, wo ein in der Mitte seines Lebens stehender Mann nun prüfend durch die Menge schaute ,tiefe Augen ringe zeigten unter wie viel Stress dieser Mann stehen musste , er wirkte träge unzufriden mit sich und seinen Leben
"du ! mit kommen " zeigte er auf einen der Männer , der einmal irritiert sich um schaute und dem dickeren Mann durch die Tür einen langen Flur entlang folgte, bis man ihn nicht mehr sah
"wirkt irgendwie als ob man auf seine Hinrichtung warten würde" murmelte Linsley leicht deprimiert , sie konnte sich einfach nicht erklären was das alles hier sollte? sie war junge einundzwanzig , hatte sich noch immer nicht für einen weg den sie gehen würde entschieden , Planlos was die Zukunft anging , wahrscheinlich die einzige von all den anwesenden hier , wo sich die Frage wie sie hier rein passen solle nun wirklich in den Vordergrund drängte .
Nach und nach wurden alle rein geholte , wo Linsley immer noch Draußen stand , zusammen mit dem ebend so unfreundlich wirkenden jungen Mann , der Wahl los Löcher in die Luft starrte , sehens gelangweilt von der Situation
"Klaris Leinso , Linsley Draws?" trat der dickere Mann wieder durch die Tür, das fragend von der Tabelle ihre Namen ab , beide schauten ihn nun erwartungsvoll an , sein Blick war deprimiert , immer noch unzufrieden , Teilnahmslos an dem was er gerade tat
"folgt mir bitte " ging er voraus , wo beide ihm stumm folgten , ein weiterer Mann verschloss die Tür wieder hinter den beiden , wo die Bretter dran genagelt wurden , wenn man selber nicht sehen würde das diese einfach so auf ging , würde man es nicht für möglich halten , sagen die Bretter verhindern dieses , doch tatsächlich waren sie nur an der Tür angebracht , nicht am Rahmen , was wegen den Brettern an den Fenstern genau daneben , so aussah als ob sie zusammen verbarrikadiert seien , denn diese überlappten die der Tür angegrenzt .
Klaris wusste nicht so recht was er von halten sollte , aufflakernde Lampen an den Decken lies auf einen schlechten Horror Film hinweisen , der Mann vor ihnen , der einen guten Kopf kleiner war als er selbst lief ohne ein Wort der Erklärung von sich zu geben einfach nur vor den beiden hervor .
"geht bitte beide dort rein " blieb der dickere Mann stehen , Linsley lief bei seiner rauen Tonlosen Stimme immer wieder ein eisiger Schauer über den Rücken
"komm , wir sollen wohl zusammen rein gehen " schaute Klaris sie kurz an und trat durch die Schwelle der Tür hin durch , ein letztes mal schaute Linsley den dickeren Mann an , in dem seinen Gesicht sich immer noch keinerlei Regung zeigte , wie die ganze Zeit einfach nur Teilnahmslos , wie ein programmierter Roboter der einfach das ihm aufgetragene ausführte , ohne jegliche Abweichung des Vorgeschriebenen , ohne Freunde oder Leben aus zu sprühen .


Zwei Stühle mit weißen Lacken bedeckt standen in mitten dieses Raumes , wo eine Art Tragetaffel sich davor befand und zu der Linken Seite ein kleiner Tisch mit einem Linsley undefinierbaren Gerät , wo sie nur die Kabel als Kabel wirklich benennen könnte , die immer zweier Artig an jeder Seite raus kukten
"ich glaube wir sollen uns dort hinsetzten " deutete Klaris auf die beiden Stühle hin , wo die aussieht drauf nicht gerade bequem aussah , obwohl alles in diesem Raum im Gegensatz zum Flur sehr technisch wirkte , das man meine könnte in einem anderen Haus zu sein , vielleicht einem Labor , ging ihr Blick an den vielen Reagenzgläser und Geräten entlang , wo sich auch einige PC und zwei Laptops befanden , die an anderen Geräten angeschlossen waren um gewisse Funktionen zu unterstützen .
Vorsichtig setzte sich ginjey auf dem Stuhl neben Klaris , so das sich das weiße Tuch was den ganzen Stuhl bis hin zum Boden bedeckte nicht verrutscht , zu mindestens nicht so viel
"ok , kannst du dir irgend etwas denken! wieso wir hier sind? was die wollen?" schaute Klaris die junge Dame an , er war von all den Heimlichkeiten genervt , und bekam langsam den Drang einfach auf zu stehen und zu gehen , das einzige was ihn wirklich noch hier hielt war die Neugier , was sich hinter all dem versteckte , Linsley zuckte mit den Schultern , wenn sie das wüsste würden ihre Gedanken sicherlich nicht halt los durch ihren Schädel ballern , wo sich Kopfschmerzen immer mehr ankündigten .
"Was war das " schrack Klaris total auf als er ein lauten Schrei aus einer der Zimmer hörte , auch Linsley war die Farbe aus dem Gesicht gewichen , krallte sich total an ihrem Stuhl , als ob sie Angst haben würde das etwas sie aus ihm heraus ziehen würde
"komm lass uns nach sehen , vielleicht ist was passiert " forderte der junge Mann sie auf , doch sie war einfach nicht im Stande sich zu bewegen , vielleicht lag es an ihre Unwissenheit , oder einfach nur daran das sie Angst hatte , das ganze war ein einziger Fehler , sie hätte nie her kommen sollen , sie hatte doch vorher noch zu ihrem Vater gesagt gehabt das sie das nicht will , keine Lust zu hatte , wieso war sie doch gegangen?
"na gut vielleicht hast du Recht " setzte Klaris sich wieder hin , vielleicht war auch nicht wirklich was passiert , es besser das sie sitzen bleiben , bevor irgend etwas anderes noch passiert , wo er sich nicht wagte weiter zu denken .
Vorsichtig ging die Klinke der Tür runter , wo sie nun langsam auf geschoben wurde , ein Quietschen was den beiden richtig ins Ohr ging um sich im Knochenmark wieder zu finden
"machen sie bitte den Arm frei " sprach die junge Frau die mit einem Tablett was mit einer Schnur um den Hals getragen wurde und sich vor ihrer Brust befand , Linsley schaute erst die Frau starr an , dessen dunkle Haare zu einem Dutt geformt war und eine weiße Stoff Mütze trug , die wie Papier wirkte weil sie so hoch nach oben ging , an , dann mit Panik in den Augen die vier Spritzen die sich auf dem weißen Tablett befanden
"ich bitte sie Frau Daws , machen sie bitte auch ihren Arm frei " lächelte die junge Frau Linsley lieb an , wo diese überrascht Klaris an blickte , dessen Arm längst schon frei war , jedoch sah sie auch seinen musternden Blick der Schwester gegen über , ja sie sah attraktive aus , die blauen Augen stachen richtig raus und dieser Schmollmund wirkte verführerisch
"wieso was sind das für Spritzen?" schaute Linsley die Schwester wieder an , die vor ihr stehen blieb und Linsley direkt in die Augen blickte
"es ist nichts schlimmes , vertrauen sie mir " gab sie als Antwort , wo sie ihren Kopf leicht seitlich neigte , es sollte von den Spritzen selber ablenken runzelte Klaris die Stirn , wo sein Blick nun auf diese vier Glaspullen der Spritzen haften blieb , in zweien war eine durchsichtige weiße Flüssigkeit und in den anderen beiden ein leicht rötliche , deren Substanz auch durchsichtig war
"das ist keine Antwort " verengten sich die Augen von Linsley , sie würde sich sicherlich nicht irgendwelche Spritzen setzen lassen , ohne zu wissen woraus der Inhalt bestand , aber auch selbst wenn sie eine Antwort bekommen würde , woher sollte sie wissen ob diese nicht auch gelogen ist und in Wirklichkeit sich etwas ganz anderes drinne befindet ?
"ich bitte sie Miss , machen sie doch bitte ihren Arm frei , dann haben sie es gleich hinter sich , es handelt sich hierbei nur um reine Vorsichtsmaßnahmen " bat die Schwester sie erneut , wieder willig tat Linsley worum sie gebeten wurde , auch wenn irgend etwas ihr sagte das dies ein Fehler ist , würde sie denn sonst drum herum kommen ? wahrscheinlich nicht .
Präzise setzte die Frau die Nadel der Spritze an der Wähne an , Linsley zuckte dabei richtig zusammen , sie hatte ein wahnsinnige Angst vor Nadeln , dieses Gefühl wie etwas in die Wähne rein geht oder raus , es lies sie innerlich total zusammen krampfen , wobei sie nun fast ihren Arm weg gezogen hätte , als sie den Stich der Nadel verspürte
"ruhig " lächelte die Schwester ohne ihr den Blick zu zu wenden , der beharrlich an der Nadel hing die sie nun vorsichtig wieder raus zog
"mache bitte eine Faust , damit aus dem Einstich kein Bluterguss wird " nahm sie die zweite Spritze vom Tablett , Linsley tat was man ihr sagte , versuchte sich mit den Bildern an der Wand ab zu lenken , wo kleine Babytiere drauf ab gebildet waren
"ahh" entfuhr es ihr , panisch auf ihren Arm schauend als der zweite Stich zu spüren war "
bei Klaris ging das ganze viel schneller , seine Augen waren nur auf der Schwester gerichtet , war wohl Ablenkung genug dachte Linsley sich die Augen verdrehend .
"so das wars schon " lächelte die Schwester erneut , nahm das Tablett und Verlies wieder das Zimmer , wo Klaris blick für einen Moment immer noch auf der Tür haftete , diese Schwester war wirklich verdammt attraktiv , wenn alle Schwestern so aussehen würden , würde er gerne jede freie Minute seines Lebens in einem Krankenhaus verbringen .

Einige Minuten vergingen als Linsley irritiert langsam die Augen immer wieder auf und zu klimperte , ihre Siecht wurde leicht verschwommen , alles fing sich an zu drehen , sie fühlte sich Hilflos , verzweifelt versuchte sie Klaris an zu schauen , doch dieser lag schon halb auf dem Boden , Angst stieg in ihr hoch , schnell stand sie auf , versuchte zur Tür zu gelangen , die sie mit mühe und not erreichen konnte .
Der Flur drehte sich andauernt , alles wirkte wie als ob man durch ein Fenrrohr sehen würde , dessen Linse von Innen nach Außen immer mehr verschmutzt sei und so den Efeckt des Tunnelblicks hervor rufen würde , sie konnte noch hören , ganz schwach , wie jemand nach ihr rief , den Namen falsch aus sprechend , als sie zu Boden ging , ein letztes mal die Augen öffnete und eine unscharfe Siolette noch sah , dann aber ihr Bewustsein schon verlor .
"Wie hat sie es geschafft bis hier her zu kommen?" schaute der dünnere Mann den dicken an , der gleichgültig mit den Schultern zuckte , den Kopf schüttelnd versuchte Beris sich das zu erklären , mit diesen Spritzen konnte man ein Nielpferd lahm legen , eigentlich müssten innerhalb weniger Sekunden das Bewusstsein nach geben , doch sie lief den ganzen Flur noch entlang , bevor sie ihr Bewusstsein verlor , hielt dieses einige Minuten lang aus .
"Bring sie zurück in dem Zimmer und leg sie auf einer der Pritschen , wo du den Junge auf die da neben legst " ordnete Beris dem dicken an , der Wortlos zu nickte und tat was man ihm befahl , er wars gewohnt einfach nur zu gehorchen , nicht nach zu fragen , einfach nur tun was man ihm sagt , er wollte auch gar nicht wissen was sich hier überhaupt abspielte , manchmal war es einfach nur besser wenn man seine Nase nicht in anderen Angelegenheiten , die einem nichts angingen rein steckt .
Vorsichtig legte der dicke Mann Linsley auf die mit einem ebenfalls weißen Tuch bedeckte Pritsche , seufzte leicht und begab sich dann zu den jungen Mann , der noch etwas angelehnt am Stuhl war , aber mehr schon auf dem Boden lag , bei Klaris hatte die Wirkung wie gewünscht sofort eingesetzt , mit einem leichten aufstöhnen hob er den jungen Mann unter den Armen hoch , obwohl er so dünn war wiegte er doch schon ne ganze Menge dachte Darg sich , er war zu alt geworden um solche körperlichen arbeiten noch wirklich zu tätigen , wo er den jungen Mann nun mit einem Ruck auf die Pritsche verfrachtete und gerade hin positionierte, ihre Augenglieder zuckten immer wieder leicht , sie musste einen unruhigen Schlaf haben ,betrachtete Darg sie einige Sekunden, Klaris hingegen besaß einen ruhigen , er wirkte friedlich , Darg wollte sich keine Gedanken darüber machen , sich nicht fragen wieso diese junge Frau nicht ruhig wirkte , alle anderen taten es , waren mit dem Bewusstsein den Medikamenten unterlegen , doch ihres wehrt sich dagegen .
"du kannst jetzt gehen Darg" kam Beris in das Zimmer hinein , er schaute kurz zu Klaris dann zu Linsley , auch ihm vielen sofort die Schlafregungen ihrer Augen auf , er runzelte leicht die Stirn , Darg bemerkte es , aber hinter fragte nicht den Grund , folgte einfach nur der Anweisung und Verlies das Zimmer
"wieso kämpft dein Bewusstsein dagegen an ?" beugte er sich leicht über sie , er verstand es nicht , logisch gesehen war es unmöglich , doch er sah es und es war Tatsache , ihr Körper währte sich samt mit ihrem Bewusstsein dagegen , konnte es sein das sie ein der Artiges starkes Inneres hatte?.


"Linsley?" hörte sie schwach eine Stimme fragen , ihr Kopf fühlte sich wie gerädert an , als ob sie einen fürchterlichen Kater hätte , Tage lang durch getrunken hätte und nun die Konsequenzen zu spüren bekam
"was war das?" schaute sie den jungen Mann nun neben sich an , Klaris zuckte mit den Schultern , sein Schädel brummte so sehr , das kein einziger Gedanke richtig zur Geltung kam und ihn andauernd verzweifelt die blauen Augen zu kneifen lassen .
"Schön das ihr wieder auf gewacht seid " kam die Schwester wieder mit einem freundlichen Lächeln rein , Klaris blickte sie auch sofort wieder er freudig an , doch seine Kopfschmerzen taten diese Freude übertönen
"verdammt was war in den Spritzen drin?" stand Linsley außer sich von der Pritsche auf
"nur ein Schlafmittel , zwei Versionen , wir wollten nur die Statistik prüfen , wie sie auf wenn wirkt , es war alles hier freiwillig , niemand hat sie gezwungen her zu kommen , oder sich die Spritze setzen zu lassen , wir haben sie legentlich gebeten hier zu erscheinen " lächelte die Schwester mit sicherem Blick , Linsley verstumme , sie konnte einfach nichts gegen bringen , den mit allem was diese Frau sagte hatte sie leider auch recht .
Nach ein paar Minuten wurden alle dann wieder nach hause geschickt , alle mit ihr zusammen elf Personen waren wieder vor diesem Haus , wo jeder einzelne mehr als nur wacklig auf den Füßen war , es den Anschein hatte als ob sie unter Drogen stehen würden.


Als Linsley endlich wieder zu hause war legte sie sich erst einmal mit geschlossenen Augen aufs Bett , alles drehte sich , schlimmer als wenn man Achterbahn fahren würde , verzweifelt wollte sie aufstehen , wobei sie schon einen Fuß auf den Boden absetzte doch immer noch lag , doch genau dadurch hörte diese verdammte Achterbahn auf zu fahren , das es nur noch leichte Schwindelkeit war und sie den Teufel tuen wollte sich aus dieser Position zu bewegen , wenn es ihr erst besser wieder geht ,würde sie die alle bestimmt anzeigen , Körperverletzung oder Drogen missbrach , so genau konnte sie es nicht definieren , doch eins dessen würde sicherlich passen .

Einige Tage vergingen , Linsley hatte in diesen Tagen das Haus kaum verlassen , diese Schwindelanfälle wollten einfach nicht gehen , wurden zwar besser und weniger , doch waren immer noch sehr stark präsens , die suche nach Antwort , was sie ihr wirklich gegeben haben , hatte die junge Frau längst abgehakt , im wissen das sie so eine sowieso nicht bekommen würde , höstens vertröstungen oder gar Lügen die sie ab wimmeln würden .
Vorsichtig versuchte Linsley sich im Bett gerade auf zu richten , ihre Eltern hatten sich schon mittlerweile erhebliche Sorgen an gefangen zu machen , doch sie sagte immer das sie nur krank werden würde , es ihr nicht gut ginge , doch nun wollte sie endlich aufstehen , es war der achte Tag in dem sie schon das Bett gehütet hatte , das sollte langsam aufhören , ihr Gang war wacklig , immer wieder drohten ihre Beine nach zu geben , sollte sich so eine normale Schlaftablette auch an fühlen? wenn ja würde sie sich in eins sicher sein , das sie in ihrem ganzen Leben so eine niemals nehmen würde .
"Die Sonne scheint " murmelte sie depressive , den die Tatsache das sie keine wirklichen Schritte mehr weiter zu gehen vermochte waren bitter , nach weinen war ihr zu mute , Verzweiflung war kein Kinderspiel , es war ein Gefühl was einen Machtlos machte , in den Wahnsinn treiben könnte wenn sie nur groß genug sei .
Vorsichtig an den Möbeln , wo ein Stuhl dazu gehörte , stützte Linsley sich mit mühe ab um wieder zurück zum Bett zu kommen , wie lange würde diese Phase noch anhalten , bis die Wirkung endlich vollkommen verflogen war , schloss sie seufzend die Augen , ob es den anderen Teilnehmern auch so ergeht ?.


Gähnend stand Klaris auf , Heute war der Tag seiner Prüfungen , in Chemie , Matte und Logistik , vom Körper her fühlte er sich recht fit , doch seine Augen , es war immer noch leicht so als ob alles verschwommen sei , die Angst er könnte blind werden lies Verzweiflung schon groß werden , doch genau wie bei Linsley lies auch bei ihm die Wirkung langsam , ganz langsam nach .
Auf dem Weg zum Schulgelände , einer Studenten schule für überschnitlich Begabte aß Klaris noch zwei Brötchen , doch seinen Hunger stillte es nicht wirklich , dazu muss man sagen das er nie ein großer Esser gewesen ist , hatte zwar gerne gegessen , wo sein Favorit eindeutig so was wie Pizza war , doch nun es war als ob er essen und essen könnte ohne ein sättigungs Gefühl zu erhalten , sein Magen keine Signale geben würde das er satt sei , er hatte schon angefangen sich zu wiegen , doch zu genommen hatte er nicht , sein Gewicht war immer noch das selbe ,stolze 70 Kilo , was für seine 1,80 ganz normal war .
Die Schüler an denen er vorbei gingen grüßten ihn alle mit einem respektvollen Blick , jeder hier wollte sein Freund sein , ob es daran lag das er beliebt wegen seinem Charakter oder Geld war , war ihm im weiten total egal , genau so ob jemand sein Freund sein wollte oder nicht , er brauchte keine Freunde , war stets ein Einzelgänger ..brauchte keine Hilfe oder Ratschläge , den er musste sein ganzes Leben lang selber zu sehen wie er klar kam , oftmals war es eine schwere Bürde und kostete viel Kraft , doch es stärkte ihn , lies Kälte über ihn sich ausbreiten um seine Schwächen zu tilgen .

Die erste Prüfung hatte begonnen , still war die ganze Klasse auf dem Zettel sich konzentrierend der vor ihnen auf dem Tisch platziert war , er fand es immer wieder witzig , die Zettel wurden ausgeteilt , aber falscherum hingelegt und man durfte sie erst umdrehen wenn auch wirklich der letzte sein Blatt vor sich liegen hatte , diese Reglung fand er schon immer absurd , passte gegebenen falls vielleicht in die Grundschule aber nicht mehr hier her .
-Verdammt- schlugen seinen Gedanken quer , das geschriebene schien sich immer wieder zu verzerren , verwischen und auf dem Blatt lose rum zu tanzen , er versuchte zwar durch Geklimper dieses Problem in den Griff zu kriegen , doch da gab es keine Chance für
"Herr Leinso irgendetwas nicht in Ordnung?" stand die Lehrerin mit einem besorgten Blick vor dem jungen Mann , nicht eine Antwort war schon beantwortet , wo er in dieser Zeit eigentlich schon mit der Hälfte mindestens fertig sein würde , er überragte diese Klasse , war intelligenter als alle anderen dort drin
"ich weiß nicht , mit meinen Augen stimmt was nicht , ich sehe alles verschwommen " kniff er immer wieder die Augen zu
"verschwommen " wiederholte die Frau seine Worte , Klaris nickte
"dann ist es wohl besser wenn sie zur Schwester gehen "
"nein , lesen sie mir einfach nur die Fragen vor , bitte " entgegnete er , die Prüfungen waren wichtig für ihn , für seine Zukunft und er wollte es sich durch so ein Maler nicht versauen lassen , außerdem wüsste er nicht was er der Schwester sagen sollte wenn sie fragt wie das kommt .
Die Lehrerin nahm sich einen Stuhl und setzte sich neben ihm wo sie ihm die Fragen klar vorlars , die er sofort beantwortete , seine Schrieft war zwar nicht immer direkt auf der Linie die dafür vorgesehen war , aber das machte nicht viel aus , den sie sah ja was er schreibt und wusste das es richtig ist .


Wieder waren einige Tage vergangen , die Wirkung hatte vollkommen nach gelassen , Linsley wollte Heute unbedingt schwimmen gehen , das Wetter war herrlich , die Sonne brannte nur so herunter , doch stattdessen musste sie zu hause hocken und mit helfen das Haus sauber zu machen , Sommerputz nannte ihre Mutter dies immer , ein von Linsley gehasstes Ritual , völlig überflüssig .
Frau Daws war ein wirklich pingeliger Mensch , wenn alles nicht wirklich zu 90 % zu mindestens sauber war , bekam sie einen Schreianfall , was sie selber sauber machte war natürlich zu 100 % sauber , Linsleys Vater sagte immer so lange sie die Farbe nicht von den Möbeln putzt, kann er mit leben , Linsley liebte ihre Eltern wirklich , doch sie sehnte sich nach etwas anderem , sie wollte raus , ihr Leben leben , Erfahrungen machen , doch dazu fehlten ihr leider die Mittel , sie war nicht überdurchschnittlich klug das sie auf ein Studium ihren Weg im Ausland aufbauen könnte und andere Wege gab es für sie auch nicht , manchmal fragte sie sich einfach nur was ihr Leben sonst bringen würde , sie hatte mit ihren 21 Jahren nicht geschafft wo sie stolz drauf sein könnte , was sie vorweisen könnte .
"Bitte Mama kann ich raus?" schaute sie ihre Mutter flehend an , deren Blick aus dem Fenster geht
-wirklich ein schönes Wetter - lächelte Frau Daws sanft , eigentlich könnte sie ihre Tochter wirklich gehen lassen , was sollte dagegen sprechen? die Wohnung war so weit sauber und das man so schönes Wetter bekam war auch nicht alle Tage
"ja geh hau schon ab " lachte Frau Daws ihre Tochter an , die mit einem dankbaren Lächeln die Gummi Handschuhe auszog , über den Sofa legte und so schnell sie konnte raus ging .
Fröhlich streckte sie sich vor der Tür der Sonne entgegen , das Zwitschern der Vögel gab den Sommerlichen Hauch dabei , ja eindeutig war es Sommer , was man drinnen sogar an dem Licht der Sonne Draußen sehen konnte , dieser warme Tatsch den die Farbe aus sprühte , als ob es einen gelben Stich alles hätte .


Die Schlange vor der Kasse war wirklich deprimierend dachte Linsley sich , als sie endlich vor dem Schwimmbad stand , sie reichte sogar bis Draußen hin , seufzend überlegte sie ob es dies wirklich wert war , wo plötzlich ein siegesreiches Grinsen sich auf ihre Gesichtszüge breit machte .
Klaris liebte es sich einfach nur in der Sonne zu legen , die Augen träumend geschlossen , genau wie jetzt , die Hitze machte schläfrig , davor ein zu schlafen brauchte er ja keine Angst haben , er hatte sich vorher gut eingekremt , besser gesagt ein gremmen lassen , die Frauen drängten sich damit ja immer regel recht schon auf , wieso nicht dachte er sich , sollen se doch machen .
"was??!!!" riss er erschrocken die Augen auf , als ein Rucksack genau auf seinen Bauch landete , grübelnd schaute er Seitlich hoch zum Zaun , wo im gleichen Augenblick jemand sich auf das saftige Grün der Wiese fallen lies
"zu Arm um Eintritt zu bezahlen?"
-wie??- runzelte Linsley die Stirn ,sich langsam in die Richtung der Stimme umdrehen , ihr Herz jagte sich selber, wie konnte sie sich nur sehen lassen und die Angst es ist ein Bademeister war unermesslich
"du??" verzog sie den Mund , sehens die Schultern wieder sinken lassen , erleichtert nur ihn zu sehen und endtäuscht ihn überhaupt zu sehen , doch fand sie es auch irgendwie komisch in plötzlich sogar ein zweites mal zu sehen , wo sie sich vorher nie über den Weg gelaufen waren , oder war er ihr nur nie aufgefallen? das war aber eigentlich nicht so wahrscheinlich , seufzte sie innerlich , aber es war wirklich irgendwie immer so , erst wenn man jemanden kennen lernt läuft man dem jenigen plötzlich oft über den Weg , wo man sich vorher nie sah .
"geht dich gar nichts an " brummte sie und wollte weiter gehen
"vergiss dein Rucksack nicht " hielt seine Stimme sie aber auf , Linsley seufzte , am liebsten würde sie jetzt so tun als ob sie diesen Rucksack nicht kennen würde um nicht zurück zu gehen zu müssen und dieses verfluchte Ding zu nehmen , was natürlich zu ihrem Glück immer noch direkt auf seinen Beinen lag
"na fang " kam ihr plötzlich genau dieser entgegen geflogen , den sie aus Reflecks auch sofort ergriff um ja schnell weiter gehen zu können
-ich hab ihn gefangen - klimperte sie leicht mit den Augen beim weiter gehen , normalerweise wäre der Hundertprozentig hin gefallen , sie konnte nie etwas fangen , weder einen Ball noch was anderes , wahrscheinlich besaß sie in dieser Richtung abzulut keine Reflexe , ist es möglich das ein Mensch keine Reflexe beherrscht ? ist aber sich erschrecken nicht auch ein Reflex? runzelte sie die Stirn in die Umkleide rein gehend .

Wie immer war die Badeanstalt mehr überfüllt als voll , den einzigen freien Spiegel vor eines der Waschbecken schaute Linsley seufzend an , daneben standen Frauen die sich mühselig die Schminke aus dem Gesicht kratzten , bei einigen hatte man das Gefühl da nur mit einer Spachtel abhielfe leisten zu können , wo der Unterschied zu vorher und nachher wo sie nicht mehr geschminkt waren , wirklich mehr als nur verblüffungs fähig war , einige sahen ganz in Ordnung noch aus , manche sogar viel besser , doch andere wieder rum , da wollte Linsley wirklich nun gar nichts mehr drüber sagen .
Einige Sekunden schaute Linsley sich in dem Spiegel einfach nur an , den Wasserhahn zu Hälfte auf gerdet hielt sie ruhig ihre Hände einfach drunter , als ob man darauf warten würde das es Warm wird .
Linsley war wirklich schön , ihre Wimpern benötigten nicht einmal irgendeine Kosmetik , sie waren von Natur aus dunkel und geschwungen wie auch lang , doch oftmals überlegte sie ob sie dem nicht doch Abhilfe verschaffen solle? vielleicht etwas Kajal oder Lidschatten ?, den Kopf über diesen Gedanke schüttelnd drehte sie wieder das Wasser zu und steuerte eine der Einzelkabinen zu , es gab zwar auch eine große Kabine , die Familien Kabine , wo jeder einfach rein gehen konnte , doch etwas Privatraum brauchte sie schon .
Trostlos war es das was diese kleine viereckige Kabine auf sie ausstrahlte? eigentlich würde sie jetzt nur eins im Kopf haben , das nasse kalte Wasser , schwimmen und es sich gut gehen lassen , doch nun , sie war allein , wieso war sie nicht mit einer Freundin gegangen ? wieso hatte sie keine Freunde? viele waren mal anfangs Freunde von ihr , sie freundete sich schnell an , auf Leute zu gehen das konnte Linsley schon immer gut , doch Freundschaften halten , nein das war keines ihrer Fähigkeiten .
"Ob ich wieder nach hause gehen solle?" runzelte sie die Stirn? sie dachte plötzlich an Dinge sie sie vorher keine Achtung schenkte , jeder hier hatte jemanden , niemand war alleine hier , nur sie , das würde sicher total doof aussehen , doch was sie in diesen Moment noch viel bescheuerter fand war die Tatsache das sie sich über so etwas Sorgen machte , was war plötzlich anders ?.
Schnell stopfte sie wieder die Kleidung die Linsley vorher an hatte in den Rucksack , ein schwarzer Bikini betonte nun elegant ihre Figur , er war knapp ein Hauch von gar nichts und doch genug um gut aus zu sehen.
Schnell lief sie zu dem Tresen neben den Kabinen , dort konnte man Sachen die man findet ab geben , aber auch die eigenen Klamotten , was Linsley jetzt auch tat , die Frau dort hinter eine etwas ältere Frau lächelte die Blondine lieb an , sie kannte sie und wusste das sie immer alleine kam .
"bitte schön " gab sie ihr ein Armband wo die Nummer 222 drauf abgebildet war ,
"danke" Verlies Linsley den Raum , wobei sie das Armband um den linken Arm legte , war ihr ja wichtig es nicht zu verlieren .

Vorsichtig stieg sie in das kalte Wasser rein , Zentimeter für Zentimeter weiter rein gehend , ihr ganzer Körper zitterte .
Einige Schritte endfernd schaute Klaris sich das ruhig an , sie war eigenartig , passte voll nicht in irgendein Bild hinein , weder zu den beliebten , dazu schien sie zu sehr ein Einzelgänger zu sein und zu den unbeliebten , nein das konnte er sich kaum denken , ihr Aussehen wies nicht auf eine graue Maus hin , sie war schön , doch irgendwo einfach nur eigenartig
"hm.." verzog er überrascht den Mund , sie war die ganze Zeit wie ein Eisklotz rein gegangen , wo man meinen könnte sie würde jeden Moment wegen der Kälte wieder raus gehen , doch stattdessen war sie mit einem Satz plötzlich unter getaucht etwas weiter wieder auf , ein kurzes auschnauben entfuhr ihm noch wonach er weiter ging Richtung Schwimmer , seine Freunde warteten sicherlich schon , obwohl er sie nicht als Freunde ansah , sie genossen seine Gegenwart , doch wirklich brauchen tat er niemanden von ihnen , er half vielen ..und das nicht wenig , doch Hilfe von ihnen nahm er nur an um ihnen zu zeigen das was zurück kommt , das er sie auch in Anspruch nimmt , immer mal wieder einen , zwar würde er alles auch alleine können , doch nach und nach würde er jede Schuld ausgleichen , so das niemand ihm etwas schuldig war .

Mit einem schwachen Lächeln setzte sich Linsley auf einer der Bänke die um dem Puul verteilt waren , traurig schaute sie in die Runde , viele fröhliche Gesichter waren zu sehen , doch ein trauriges viel ihr sofort auf , ein junges Mädchen , sie schätzte sie so auf die 15 ,sie schaute traurig drei weiter Mädchen an , ihr Blick war verletzt , doch Gewohnheit an so was sprach tief aus ihren Augen , sie musste einsam sein dachte Linsley sich , ein fester Hieb legte sich in ihrem Herzen , sie sah die Verbindungen der Situation , die anderen mussten sie meiden , vielleicht sogar nicht mögen , es erinnerte Linsley an vergangene Tage , an Vergangenheit , sie sah die Bilder vor sich , wie sie sich immer über sie lustig machten , sie keinen Draht zu ihnen hatte , keine gemeinsamen Gespräche , weil Privat keine Bindung bestand , sie war leider immer schon ein Einzelgänger und viele liesen dies ihr auch spürhbar machen , verurteilten sie dafür in dem sie sich ihr unfear und fiess gegen über verhielten , nun war das Lächeln auf Linsleys Gesicht verschwunden , Schmerz war tief in ihr zu sehen , ihre Haltung war nicht mehr so anmutig , nicht mehr unangreifbar , sie wirkte verletztlich , zerbrochen , schwer atmete sie durch und erhob sich wieder , die Lust ans schwimmen war ihr nun wirklich vergangen , ein Leben lang hatte sie für andere immer gelächelt immer auf heile Welt getan , doch nun , ihr wurde wegen eines Blickes , wegen eines anderen Menschen gezeigt was wirklich gewesen ist , was sie verdrängt hatte und all die Jahre nicht mehr sehen wollte , vergessen wollte .

Eigentlich wollte Klaris schon längst zu den anderen gegangen sein , doch als er sah das sie das Wasser Verlies und dabei so lächelte , blieb er wieder stehen und schaute es sich interessant an , doch nun , ihr Lächeln war schleichend vergangen , als ob sie an etwas denken würde was es ihr einfach nahm , sie wirkte so tief getroffen , Narben zeigten sich die er vorher an ihr nie gesehen hätte , nie hätte er gedacht das jemand wie sie so wirken könnte , dabei hatte er ehr angenommen das sie tausende von Freunde hatte und ein fröhliches Leben führte , doch wo waren diese Freunde nun ? wo war das Lächeln ? sie stand dort vor der Bank , völlig alleine , mit einem Blick der das Wort Schmerz nur so in sich trug , wo sie nun das Becken entlang ging und auf die Wiese zu steuerte , nicht einmal bemerkt hatte das er sie anschaute ihn wohl nicht sah , niemand um sich rum wahr nahm , in ihren Gedanken verloren ihnen völlig unterlag .
Doch das war nicht sein Bier , er wollte sich da auch keine Gedanken rum machen , wieso sollte es ihn interessieren wie es ihr , jemanden anderes ging ? er hatte genug mit seinem Leben zu kämpfen , da brauchte er nicht noch Probleme anderer kennen , nein das nun wirklich nicht .


Langsam lief Linsley über die Wiese , das leichte Kitzeln des Grases schaffte es auch nicht mehr sie ab zu lenken , ihre Gedanken waren zu sehr auf sie einflussbar , sie hatte die Schule damals gehasst , vielleicht hätte sie über das Gelächter weg hören können ! es mit ihren Gedanken über tönen , oder sich mit was anderem ablenken können , doch sie konnte es nicht übersehen als sie angegriffen wurde , runter gemacht wurde , man sie für etwas bestrafte was nie der Fall war , damals war es pure Angst , sie traute sich nicht einmal ein falsches Wort zu sagen oder um Hilfe zu beten , doch nun , mit den Jahren wo die Vergangenheit verging , es nicht mehr presäns war wurde aus Angst purer Hass , sie hasste jeden einzelnen von ihnen , sogar die die sie Teils mal mochte , wegen etwas was sie mal sagten , einem Gerücht oder weil sie mit zogen als es ihr an den Kragen ging .
Leichte Tränen fingen sich an in ihren Augen zu sammeln , sie zeigten das sie die Vergangenheit immer noch nicht verarbeitet hatte , es nicht schaffte mit ab zu schließen , die Angst das die Vergangenheit sie wieder ein holen könnte noch immer so sehr tief in ihr war .


"Hey alter " hob jemand im Wasser Klaris die Hand zu , der dem einfach nur zu nickte , es aber nicht weiter beachtete , er war her gekommen weil er sein Spaß haben wollte , sich ablenken wollte von all den Problemen die er hatte , nie würde jemand ahnen das er , Klaris selbst Probleme haben könnte , doch nun seine Gedanken lies keine richtige Ablenkung zu , er dachte die ganze Zeit über dieses Mädchen nach , ihren Schmerz vollen Blick , verstand es nicht , das einzige was er von ihr wusste war das sie Linsley hieß , weil sie so genannt wurde , eigentlich wäre dies nicht genug um sich um sie kümmern zu wollen , doch sie wollte einfach nicht mehr aus seinen Kopf gehen , wo er nun die Stirn runzelte als er sie an der Kabine entlang gehen sah , sollte wohl Ironie sein , grinste er sich innerlich selbst aus und steuerte auf diese zierliche Blondine zu
"hey Linsley " hörte sie eine raus Stimme nach ihr rufen , die Augenbrauen hoch hebend drehte Linsley sich um , mit einem Grinsen schaute Klaris sie an , keiner von beiden sagte etwas , ihre Blicke sprachen tausend Worte , doch der gegen über schaffte es nicht ein einziges dessen zu lesen
"was willst du ?" fragte sie nach einigen Sekunden , Klaris zuckte mit den Schultern , er wusste es ja selber nicht
"wieso willst du schon gehen? du bist doch ebend erst gekommen !" Linsley schwieg , zuckte diesmal nur mit den Schultern
"komm lass uns schwimmen gehen !" lächelte er , Linsley verzog den Mund , ihre Augen waren voller Zweifel , wieso sollte jemand wie er sich mit ihr ab geben wollen ? was beabsichtigte er , sie traute ihm nicht , weswegen sie einfach nur den Kopf schüttelte und ging .
Soll se doch gehen , dachte Klaris sich , er hatte es bei Gott versucht , doch sie hatte es ebend nicht zu gelassen , mehr konnte und wollte er von sich selber auch nicht verlangen , womit er das Thema Linsley nun ab schlissen wollte .


Sein Blick trug ein angenehmes Lächeln , er schaute einfach nur aufs Wasser hinaus , wie es sich bewegte und das Licht sich drinne wieder spiegelte , es ist wie ein Bild zum träumen in dem die Gedanken sich verwirklichen und Bildhaft Dinge zeigen .
-liebe ist eine schöne sache , doch egal wie nah jemanden einen steht , er wird die Dinge nie mals so sehen wie man selber , sie könnte die Dinge niemals aus meinen Augen sehen , denn jeder sieht etwas anders , nimmt es anders wahr , doch das selbe sieht niemand , obwohl es eigentlich das selbe ist - senkte Klaris den Blick , er hatte eine Zeit lang mal nach Liebe gesucht gehabt , dachte sie gefunden zu haben , in einer jungen Frau die das Leben für ihn zu verkörpern schien , ihr Lächeln war wie Balsam für seine Seele , schien jeden noch so großen Kummer heilen zu können , der Anfang war so schön , nie hätte er gedacht mal jemanden so sehr zu lieben , so sehr jemanden bei sich haben zu wollen , doch dann fing es schleichend an , Streit war an der Tagesordnung , er wollte das sie ein schönes Leben haben , etwas aufbauen können ging deswegen so viel arbeiten , doch die nähe verblasste und ihre Augen wurden ihm gegen über Leer , es brach ihm sein Herz als sie ihm dann eines Tages sachte das sie sich neu verliebt hätte, sie sagte er war doch nie für sie da , was hätte sie den machen sollen , sein Herz brach, ja es brach wirklich , doch nach Außen hin wurde er kalt , lies es geschehen , sie einfach gehen ohne etwas zu sagen , er hatte so viel Energie und Geduld in diese Beziehung gesteckt gehabt und das alles um am Ende das Herz gebrochen zu bekommen , es stieg mit der Zeit Wut in ihm auf , sie sagte er war ja nie da , doch das Geld das gab sie aus , sie gab mehr aus als sogar zu Verfügung war und dabei verdiente er sehr gut , kloppte Nachtschichten ohne Ende um es ihr Recht zu machen .
Nun war er 34, fing an zu studieren , tat das was er eigentlich immer tun wollte , doch so sehr wie er auch vergessen will es ging einfach nicht , der Hass lies ihn es einfach nicht können .
"Alles in Ordnung Klaris?" setzte sich eine junge Frau zu ihm hin , ihr langes rötliches Haar tropfte vom Wasser , wo sich viele kleine Wellen drinne wieder fanden , einen kurzen Augenblick schaute er auf , in ihre tiefen blauen Augen , sie sahen so sehr wie die von Nadine aus , der gleiche Glanz , die gleiche Offenheit wie es am Anfang bei ihr auch war , doch nun hasste er Nadine , sie brach ihm sein Herz und das lies ihn nicht vergessen können "alles in Ordnung! " richtete er seinen Blick wieder aufs Wasser , er wirkte so ruhig voller Geduld , doch Karoline sah die Traurigkeit in seinen Augen , sie war sehr Gefühls empfindsam , sah sofort wenn jemand leidete
"bist du dir sicher Klaris?" fragte sie den jungen Mann , er zuckte mit den Schultern , er wusste das Karoline sich mit dieser Antwort nicht abspeisen lassen würde , das sie für ihre 23 Jahren sehr reif war und anderen ansah wenn was nicht stimmte , vielleicht war es weibliche Intiuation , er wusste es nicht , doch was er wusste war das Karoline schon sehr lange in ihn verliebt war , sie war die kleine Schwester seiner Ex , und schon in ihm verliebt seid dem sie 14 war , den zu dem Zeitpunkt lernte er Nadine kennen , Sechs Jahre war er mit ihr dann zusammen , was nun schon zwei Jahre her war und Karoline hat sich zu einer schönen Frau entwickelt , doch er empfand nicht mehr als eine Art Schwesterliebe für sie , er sah sie als Familie , was er ihr natürlich nicht zu sagen brauchte , sie wusste es und lies deswegen in dieser Richtung alles ruhen , doch ihre Liebe , sie verblasste nicht , aber sie wusste das sie ihm einfach viel zu jung war , doch hoffte so sehr das die Liebe irgendwann auch sein Herz durch dringen würde
"komm schon was ist los mit dir Klaris?" stieß sie ihm leicht den Ellenbogen in die Seite , Klaris grinste , schaute ihr für den Moment in die Augen , aber auch sofort wieder an ihnen vorbei , Karoline wusste es und sie wusste auch das es wegen ihrer Schwester war , sie sah ihr sehr ähnlich , wo die Augen sogar fast identisch waren , vielleicht hoffte sie deswegen irgendwie das er sich zu ihr hingezogen fühlen könnte , den sie sah fast so aus wie Nadine es tat als er sie kennen lernte und das war Klaris auch bewusst , mehr als das sogar , er musste sich zusammen reißen um Nadine nicht in ihr zu sehen und sie so mit zu verurteilen innerlich , sie zu meiden .


Immer noch stand Linsley am Ausgang ohne hindurch gegangen zu sein , ihr Herz lag so schwer , sie wollte nicht gehen , sich nicht den Tatsachen unter liegen lassen , denn wenn sie diese Schwelle durch treten sollte , durch diese Ausgang geht , dann würde sie die Vergangenheit über sich siegen lassen und dem wollte und konnte sie sich nicht fügen ,
"nein " zischte sie leise , ihr Blick wurde wieder so endlos fest , das verletzliche wich wieder und zeigte die selbst bewusste Linsley wieder die sie auch war .


Einig Minuten saß Klaris nun schon so mit Karoline da , sie unter hielten sich über dies und das , eigentlich mehr oder weniger über Karolines Freund , der arme Idiot dachte sich Klaris immer wenn er sah wie verliebt er doch in Karoline war , doch Klaris wusste das Karoline in ihn selber verliebt war und nicht in ihren Freund , sie war wirklich wunderschön und konnte viele haben , doch den denn sie wollte den konnte sie nicht , Ironie sagte Klaris sich selber ,
- Linsley?!- runzelte Klaris die Stirn , als er Linsley hinten am Becken auf dem Rand sitzen sah , ihre Beine im Wasser bewegend und wieder einem Lächeln bestückt , neugierig folgte Karoline seinen Blick
"kennst du Linsley?" fragte sie ihn nun erst recht neugierig , Klaris blickte Karoline verwundert an
"flüchtig , woher kennst du sie denn?" Karoline lächelte schwach
"sie war eine Klasse unter mir , ein stets fröhliches Mädchen immer gewesen , habe mich oft mir ihr unterhalten , versuchte sie sogar oft dazu zu bringen mit zu mir zu kommen , weil ich mochte sie wirklich , dabei war es ein Zufall das wir uns kennen lernten , doch irgendwie schaffte ich es nie so richtig an sie ran zu kommen , aber ich glaube das andere es auch nicht schafften , sie wirkte zwar sehr Kontaktfreudig , hört jeden zu , doch lässt niemanden an sich ran " erklärte Karoline ihm , dem sein Blick immer noch auf Linsley ruhte , ihr langes blondes Haar war schon wieder trocken und viel wie Seide hinten den Rücken entlang, es war komisch sie nun lächeln zu sehen , obwohl sie gerade noch so voller Schmerz war , dachte Klaris sich , und wieder seufzte er innerlich , weil sie es wieder schaffte in seinen Gedanken sich zu Personifizieren , was er einfach nicht glauben konnte .
Für einen Moment war es Klaris wieder so als ob seine Siecht verschwommen werden würde, er klimperte leicht mit den Augen , runzelte gequält die Augen , doch es ging einfach nicht weg , wobei sein Blick immer noch auf Linsley gerichtet war , die ihn nun verwundert anschaute , er in dessen Moment ihren Blick plötzlich deutlich sehen konnte , obwohl sie so weit weg saß , sah er ihren verwunderten Blick ganz genau , was ihn jetzt erst recht leicht verunsicherte , er verschloss wieder die Augen , öffnete sie wieder , wo seine Siecht wieder normal war
-habe ich mir das jetzt eingebildet?- entnahm er ihr den Blick , aber sah noch immer ihren verwunderten vor sich .


Es waren nun zwei Tage vor dem dritte Sonntag im Moment , der alle drei Jahre für Linsleys Mutter eine ganz besondere Bedeutung hatte , was Linsley schon wieder total vergessen hatte , träumend von einem anderen Leben saß sie bei sich im Zimmer auf der Fensterbank , eine Art Matratze , was aus weichem Schaum bestand war drauf eingearbeitet was die Fensterbank ehr zu einer weichen Sitzgelegenheit machte , wo das große Kissen zum anlehnen natürlich nicht fehlen durfte
"Kleines " kam Linsleyss Mutter mit leiser erklingender Stimme herein , überrascht schaute ihre Tochter sie deswegen an
"du weißt das übermorgen der dritte Sonntag ist oder?" Linsley zuckte mit den Schultern , jetzt wo ihre Mutter es sagte viel es auch wieder ein , doch was hatte sie damit zu tun ?
"warum sagst du mir das jetzt? ich weiß das du Heute abend los fährst " lächelte Linsley ihre Mutter an , natürlich viel dies ihr gerade erst wieder ein , hätte ihre Mutter es nicht jetzt gesagt würde Linsley sich später wundern wieso sie allein zu hause ist , den ihre Eltern fahren zu diesen besonderen Tag immer weg , es musste weit weg sein dachte Linsley sich , den sie durfte nie mit und sagen wo es ist , taten sie ihr auch nicht , Anfangs wollte sie es unbedingt wissen , doch mittlerweile ist dies ihr schon wieder regelrecht egal .
"Ja ich weiß kleines , doch ich wollte dich nur dran erinnern das du für mich dann den Laden schmeißen musst " nun wurden Linsleys Augen riesen groß , sie und den Job ihrer Mutter übernehmen? dieser heraus Forderung war sie noch abzulut nicht gewachsen , dazu fehlten ihr noch die nötigen Erfahrungen und vor allem das können , schrien ihre Gedanken
"nein Mama das kann ich nicht " wurde sie panisch wobei sie sich mit einen Satz aufrecht hinsetzte
"doch ich weiß das du das kannst , du musst dich nur auf deine Fähigkeiten konzentrieren " lächelte ihre Mutter sanft , sie war sich sicher das ihre Tochter das Zeug dazu hatte , sie war das Ebenbild von ihr selber , doch was sie noch nicht sagte war das sie in ihrer Tochter diese Fähigkeit noch endlos ausgeprägter vermutet als es bei ihr der Fall je sein könnte .
Linsley versuchte ihre Mutter die ganze Zeit davon zu überzeugen das Familienunternehmen so lange zu schließen , doch ihre Mutter selbst in diesen nächsten vier Tagen vollkommen ausgebucht und genau diese müsste nun Linsley übernehmen .
"Sie haben aber alle bezahlt um zu dir zu gehen und nicht zu mir "versuchte Linsley es ein letztes mal an der Vernunft der Mütter zu applaudieren , doch sie lächelte ihre Tochter nur an , gab ihr einen Kuss und Verlies das Zimmer .


Der Himmel war Sternen klar , ein wirklich schöner Anblick den man so selten zu besicht bekam, der Duft vom frischen Gras und Sommerblumen stieg richtig in die Nase
"danke das du mit kommst " schaute Karoline Klaris lächelnd an , sie waren auf einer großen Wiese , abgelegen der Stadt selbst , ein Rummel der hier die ganze zeit platziert war lies seine lichter bunt durch die Nacht erglietzern , Klaris wusste nicht einmal genau ob man dies Rummel nennen konnte , vielleicht den Vierjahreszeiten Rummel , oder doch ehr eine rund um die Uhr Kirmes für jeden Tag im Jahr .
Ein großes blaues Zelt , dessen kleine Sterne die verschiedensten Größen repräsentierten war auf mitten der Wiese positioniert , vor dem die beiden nun halt machten , zwei Stangen aus festen Stahl hielten eine Art Dach vor der Eingangstür , was wohl geschlossen die Tür ergeben sollte .
Klaris hatte für so etwas nicht viel übrig , alles Scharlatane sagte er sich selber , die den Menschen das Geld aus den Taschen ziehen , Dinge sagen die auf jeden fast zu treffen würde , wie sie haben einmal richtig geliebt und diese Person verloren , oder ich sehe das sie bald ihre große Liebe treffen werden und so weiter und sofort brummte er innerlich , doch Karoline wollte unbedingt dort hin , sie hatte extra zwei teure Karten geholt , Schande noch mal dieser Sturkopf hatte fast 100 Euro insgesamt für zwei Karten bezahlt , seufzte er leicht Karoline anschauend , das musste naive sein .
Neugierig trat Karoline in das Zelt hinein , sie waren pünktlich um Acht nun hier , so wie der Zeitpunkt auf der Karte verzeichnet war , ein kleiner Gang führte zu einem halb großen Zimmer , wo überall Schleier hingen und ein zarter Hauch von Rosen den beiden entgegen kamen , ein runder Tisch stand in Mitte dieses Zeltes ,wo eine Frau vor saß , ihr Aussehen war von einem Schleier bedeckt , wo ein zweiter um den Mund befestigt war und zwei dunkle Augen ihr ihnen entgegen blickten
"se-setzt euch bitte " erklang leise aber klar die Stimme dieser Frau , Klaris wusste jetzt nicht ob er es sich eingebildet hatte oder ob es wahr war , er hatte das Gefühl das Überraschtheit und leichte Panik in der Stimme zu hören war , lieb lächelnd schaute Karoline Klaris noch mal an und setzte sich auf den linken Stuhl , wo Klaris sich deprimiert durch atmend auf den Stuhl daneben nieder lies , sie waren weich , gut gepolstert so das das sitzen nicht zu einer Qual werden würde wenn man zu lange sitzt .
"was ist eurer anliegen , was wollt ihr wissen?" war die Stimme nun nicht mehr so angespannt , ehr ruhig , sie klang zart dachte Klaris sich , aber wollte sich nun auch kein Bild über diese Frau machen , auch wenn diese Augen ihn so bekannt vor kamen.
"ich würde , also wir würden gerne wissen was unserer Schicksal ist " sprach Karoline nervös , sie war so aufgeregt und gespannt was sie erwarten würde , alle sagten ihr das sie nicht so viel auf so was geben sollte , doch sie glaubte fest an das Schicksal , das für jeden ein bestimmter Weg bestimmt ist den man gehen wird , die Frau nickte sachte zu , ein Stapel Karten lag Links neben ihr und eine Kristall Kugel Rechts neben ihr
"ihr könnt wählen ob ihr das Orakel der Karten Gehör schenkt oder den Geistern der Kugel "
-Geister , Orakel , wers glaubt wird seelig - verzog Klaris spotthaft den Mund , was der jungen Frau natürlich nicht entging , doch mit so etwas musste man in ihrem Beruf immer rechnen , es gab immer Leute die an so etwas nicht glauben .
"Such du aus " lachte Karoline Klaris an , der leicht mit den Schultern zuckte , ihn interessierte nicht was sie nahm ob Kugel oder Karten alles Humbug
"komm schon such was aus " versuchte Karoline es mit Dackelaugen , wieder zuckte er nur mit den Schultern
"haben sie etwa Angst vor ihrem Schicksal?" schaute die Wahrsagerin Klaris selbst sicher an , wo er meinen könnte ein Grinsen erahnen zu können , das sie ihn aus lachen würde in dem sie grinst
"na gut , ich nehme die Karten " die Frau nickte und Karoline war erleichtert .
Vorsichtig mischte die Wahrsagerin die Karten , es war eine Vorsicht als ob sie die Karten schätzen würde , sie zu verehren schien
"denken sie beide bitte nun an etwas schönes " erst schaute sie Karoline prüfend an , ihr Blick war mit einem Lächeln bestückt , die Frau spürte ganz genau das sie an die Liebe denken musste , an einen Moment der ihr das Kribbeln lernen würde , doch leider nicht gegenwärtig war , wo ihr Blick nun zu Klaris hin ging , sein Blick war immer noch grimmig , sie spürte weder Gutes noch Schlechtes , nur Zweifel und nicht glauben
"sie müssen schon an etwas gutes denken " bat sie Klaris erneut an was gutes zu denken , am liebsten hätte er jetzt gesagt das er gar keine Lust zu hatte und raus gehen , doch Karoline zu liebe tat er es , er versuchte an etwas gutes zu denken , er dachte an den Moment als sein Söhne das Licht der Welt erblickt hatte , als sie das erste mal Dadi sagten , das erste mal gelaufen sind und ihn das erste mal anlächelten .
-Genau so - legte sich ein berührtes Lächeln auf die Lippen der jungen Frau
"jetzt müsst ihr leider an etwas schlechtes denken "sprach die junge Frau mit bedrückender Stimme , den sie wollte eigentlich niemand Erinnerungen aufdrängen die besser verschlossen werden sollen .
Ein trauriger Blick legte sich auf Karolines Augen , sie dachte an den Moment als sie zu ihrer Schwester ging und Klaris dort antraf , er schaute sie so verliebt an , es war der Anfang als sie noch frisch verliebt waren , zu diesen Zeitpunkt war Karoline schon unsterblich in Klaris verliebt , wie er sie immer in den Arm nahm und Karoline sich wünschte mit Nadine tauschen zu können , das Leben ihrer Schwester zu leben , doch leider war es nicht dem .
Ein letztes mal mischte die junge Frau nun die Karten , in denen sie nun die Freude und das Leid der beiden übertrug und fing an sie zu legen .
Abwartend schaute Klaris einfach nur zu was die Frau machte , es erinnerte an ein Kreutz wo noch zwei weitere Bahnen dran vorhanden waren , behutsam legte sie die ersten vier Karten um , ein Lächeln lag auf ihre Lippen
"eine feste Freundschaft verbindet euch , was fast wie Familie ist , sogar fast genau so wie Familie , man könnte sagen Geschwister Liebe" Klaris runzelte die Stirn , sah man es ihnen den so sehr an , Karoline versuchte zu Lächeln , leider war es das was sie selber auch wusste , aber nicht wahr haben wollte , die nächsten vier Karten lies das Lächeln auf den Lippen der Frau festigen
"sie muss ihnen sehr wichtig sein " schaute sie Klaris an , der nichts antwortete , den dazu musste man kein Gjini sein um auf dem anderen das zu Schlussfolgern
"doch bei ihnen ist es intensiver " blickte sie nun Karoline an , sie schwieg wollte und konnte dazu nichts sagen , genau so wenig wie sie in diesen Moment Klaris anschauen konnte , auch wenn sie wusste das er es längst weiß
-hm...also muss auch das offensichtlich zu sehen sein - grinste Klaris innerlich , den noch war er nicht einmal andeutungsmässig daran am zweifeln ob vielleicht doch was dran sein könnte , doch als die junge Frau nun die erste Karte in Richtung Kreuz umdrehte verstummte ihr lächeln , traurig schaute sie zu Klaris hin
"diese Karte steht für Einsamkeit , dafür das man von Anfang an lernen muss allein zurecht zu kommen , der weg des Einzelgängers " sprach sie bedacht , wieder zuckte Klaris mit den Schultern , den in Karoline sah er nun wirklich kein Einzelgänger
"und ich spüre das diese Karte eine Bindung zu ihnen hat " beendete sie ihren Satz , wo Klaris sie nun entsetzt anschaute direkt in die Augen rein , sollte das zufalle sein?
"hm..wusste nicht das man es mir ansieht " grinste Klaris sie dann doch wieder selbstsicher an , den das schien in doch nicht wirklich zu beeindrucken , die junge Frau schüttelte den Kopf und legte die nächste Karte um
"diese Karte hat zwei Bedeutungen , auf einer Seite Verlust , das man etwas was einem sehr wichtig ist , was man liebt verliert oder verloren hat und auf der anderen Seite steht sie für verzweifelte Liebe , dafür das man jemand sehr liebt , doch sie einfach nicht erreichen kann " hob sie den Kopf an , beide schauten sie nun leicht verwirrt aber auch erschrocken an
"du musst jemanden sehr lieben , doch das Gefühl haben dieser Liebe zu weit entfernt zu sein " erklärte sie Karoline , die traurig lächelte
"und du " schaute sie nun wieder zu Klaris "du musst etwas oder jemanden denn du sehr liebst verloren haben "
"ja sicher jeder hat mal eine Liebe verloren " grinste Klaris , den das war noch immer eine Standard Antwort genau wie die von Karoline auch
"nein ich meine nicht diese Art von Liebe , sondern eine die intensiver , bindender ist , eine Art von Liebe die man nur zu den eigenen Kindern haben kann " hob sie den Kopf an , auch wenn ihr Blick voller Mitleid war , den so etwas war eine schwere Bürde , Klaris schwieg , wusste nicht mehr was er sagen sollte
"so nun sind noch zwei Karten übrig , beide stehen neben einander , diese Kartenformation kann man nur legen wenn es um zwei geht , eigentlich um Pärchen , deswegen ist eine Karte jeweils ein Teils des Schicksals von euch beiden " Karoline nickte , Klaris hingegen wusste immer noch nicht was er sagen sollte , kannte diese Frau ihn oder Karoline etwa , das sie das mit seinen Söhnen und der Einsamkeit wusste? er versuchte sich eine Antwort zu reimen , doch blieb diese einfach aus .
mit einem Lächeln drehte die Wahrsagerin die erste Karte um
"dies ist die Karte des Weges " sprach sie immer noch lächelnd zu Karoline , die nun auch lächelte , sie wusste zwar was dies für eine Karte war , doch den Inhalt kann nur diese Frau selber ihr sagen in Verbindung mit ihren Schicksal
"sie steht dafür das man einen schweren Weg vor sich hat " fing sie an zu reden , Klaris runzelte die Augenbrauen , hörte sich nicht rosig an , doch diese Frau lächelte zufrieden !!
"viel Leid und Tränen werden auf dich zu kommen , du wirst etwas verlieren was dir wichtig war , etwas was du liebst , doch wird am Ende des Weges , das was du wirklich liebst , was zu dir gehört auch zu dir finden " nun verstand Klaris das Lächeln der beiden , es hieß wohl so viel wie ein Happy End , na ja bis auf das mit dem schweren Weg , sicherlich auch Standard verdrehte er leicht die Augen .
Die junge Frau wollte gerade die andere Karte offenbaren hielt dann aber doch inne , fragend hob Klaris die Augenbrauen , sie konnte den Schmerz dieser Karte genau spüren und das sie nur zu ihm gehören konnte , vorsichtig drehte sie diese nun um , hielt sie immer noch fest in ihren Händen , ohne sie den beiden zu zeigen , ihr Blick war entsetzt , getroffen und verzweifelt
"Hallo?" deutete Klaris darauf hin das es um die beiden ging , die Wahrsagerin nickte , ihr Blick war gekränkt was Klaris einfach nicht verstand , doch genau so lag nun auch in Karolines Augen Angst ,sie hoffte so sehr das es nicht so schlimm ist wie es wirkt
"dies.." fing sie den Satz an und legte die Karte auf den Tisch
"ne Wage hu hu und ach ja wie toll eine Seite ist rot " schüttelte Klaris nur noch mit den Kopf , was sollte an einer Wage den schon so schlimm sein , genau das wollte er gerade auch zu Karoline sagen , doch sah er dann ihren kreidebleichen Blick und schaute wieder zu der Wahrsagerin
"dies ist die Wage , sie steht für zwei Lieben die auf gleicher Höhe stehen , zwei Menschen die du sehr lieben wirst , mehr als alles andere auf der Welt , die Farbe Rot bedeutet das eine Person von beiden sterben wird und die Feder die auf beiden Seiten ist .." stoppte sie wieder , wo ihm nun auch diese beiden Federn auf vielen und leicht seufzte , so viel Theater wegen einer Karte dachte er sich
"die Federn stehen für Verbindung , den der eine wird wegen dem anderen sterben , wo das Herz für Gutes steht , dafür das diese Person sterben wird um den anderen zu retten " Karoline waren schon fast die Tränen in den Augen , Klaris wusste das sie wirklich dran glaubte und sicherlich das schlimmste mit in Verbindung bringt , was in Klaris die Wut aufsteigen lies , er wollte nicht das sie weint , das sie leidet und schon gar nicht wegen den Worten einer solchen Frau , eines Scharlatans
"Karoline glaub den Scheiß doch nicht " schaute er sie auffordernd an , doch Karoline wendete den Blick nur Seitlich zum Boden
"ok nehmen wir mal an es ist war , die beiden Personen die ich liebe sind meine Söhne und ich glaube kaum das einer wegen dem anderen sterben muss " wurde er laut , den er verstand in Richtung seiner Kinder nun wirklich keinen Spaß und schon gar nicht einen der artigen , die junge Frau zuckte leicht zusammen als er plötzlich wütend wie er war auf den Tisch kloppte und sie auffordernd anschaute .
Ohne in an zu schauen nahm die junge Frau die Kugel stellte sie mit ruhiger und doch zittriger Bewegung vor sich und schaute tief hinein
"willst du jetzt auch noch mit Geistern plaudern " giftete Klaris immer noch sauer
-es sind nicht seine beiden Kinder ,nicht beide - wurden ihre Augen groß , Klaris schaute prüfend in die Kugel rein , das einzige was er sehen konnte war eine Art Nebel der sich bewegte , der nun etwas dunkler wurde mehr aber auch nicht und dies war sicherlich kein Phänomen , sondern ehr ein technischer Trick
"na was siehste? schauste Geistern beim Spazieren gehen zu hm..??" machte er sich drüber lustig , böse funkelte sie ihn nun an , was ihn doch schon etwas überraschte
"nein , aber ich glaube auch nicht das es was bringen würde wenn ich ihnen sage was ich sehe , es tut mir Leid , dies will ich auch nicht mehr tun ,den so ein Verhalten wie sie es an den Tag legen muss ich mir wirklich nicht an tun , deswegen bitte ich sie nun beide zu gehen " stand die Wahrsagerin auf , Zorn ertönte in ihrer Stimme , auch wenn ihr Blick immer noch voller Leid war , sich wieder berührigen atmete Klaris tief durch und verließ das Zelt "es tut mir Leid " erhob sich nun Karoline
"du wirst dein Glück finden " lächelte die Wahrsagerin sie an , wo sich das Lächeln nun auch hoffnungsvoll auf die Lippen von Karoline legte .

"Woher wusste sie das ich Kinder habe? " war der Blick von Klaris immer noch ernst , Karoline zuckte nur mit den Schultern und ging den Weg über die Wiese schweigend mit ihm zurück , sie glaubte fest daran das sie Recht hatte , das sie ihr Glück finden wird
-ich hoffe das du mein Glück sein wirst - schaute sie kurz seitlich hoch zu Klaris der starr Geradeaus schaute und immer noch total unter Wut stehen musste .
Erleichtert legte Linsley das Mundtuch auf den Tisch , es waren für Heute die letzten Kunden und der Schock das es unbedingt die beiden sein mussten lag tief , genau wie der Schreck von dem was sie sah und wie er reagierte.

-Es sind nicht beide Kinder , sondern ...- lag sie in ihrem Bett , die Nacht war in ihren Element , Dunkelheit hatte sie eingehüllt und ihre Gedanken strickten Brücken , eigentlich wollte sie einfach nur einschlafen , füllte sich so ausgelaugt , doch es ging ihr einfach nicht aus dem Kopf , sie sah noch immer die Verliebtheit von Karoline vor sich , ja man sah es ihnen an , genau so wie man Menschen ansieht ob sie an etwas denken , ob es gut oder schlecht ist , dafür bekommt man mit der Zeit ein Auge , ja was Magisches war nicht dran , es war einfach nur genaueres hinsehen und die Fähigkeiten die Karten zu lesen , wie auch den Raum und Zeit der Kugel zu überschreiten , das musste in den Genen legen , jeder Mensch besaß das , doch nicht jeder konnte es ausschöpfen , vielleicht konnte sie es weil sie mit aufgewachsen ist , das es erlernbar ist , wenn man nur wirklich dran glaubt ?und wenn man wie sie als Kind schon in so etwas rein geführt wird , bleibt es nicht aus das man den Glaube dran festigt und es zur Realität wird , doch diesmal war es anders , nicht wie beim üben , es war als ob sie den Schmerz der Karten fühlen konnte , sollte sie nun bereit dafür sein?.
Mit diesen Gedanken schlief sie Schlussendlich auch ein .


Fortsetzung folgt^^

Sorry ich habe an stadt Gjinjey ab und zu mal Linley geschrieben , genau so wie ich einige Namen noch nicht groß schrieb , werde ich morgen tuen ^^ Jessica Scharf, Anmerkung zur Geschichte

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jessica Scharf).
Der Beitrag wurde von Jessica Scharf auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 15.03.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Menschen ohne Skrupel von Ursula Aswerus



Im Altenheim „Sonnenschein “gehen merkwürdige Dinge vor sich. Plötzlich erkranken Bewohner an seltsamen Symptomen Schmuck und Geld verschwindet aus den Schränken und Spinden. Die Angst greift um sich unter den Senioren, die um ihr Hab und Gut und um ihr Leben fürchten müssen ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Jessica Scharf

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

FANTASY(der Traum der großen liebe) 6 von Jessica Scharf (Liebesgeschichten)
Disteln im Haar von Martina Wiemers (Liebesgeschichten)
Ein Tag der besonderen Art von Susanne Kobrow (Wie das Leben so spielt)