Harry Schloßmacher

Viva BIGGI !! Es begann in einem Tanzschuppen in MERKEN...

 

                              (Oder: "Wahrlich, kein Mädchen für die erste Nacht !" )

 

 

... Herrliche, bebaumte Wiese, die den kleinen, verträumten Lucherberger See

umgab.

 

Vogelgezwitscher. Ansonsten wohltuende Ruhe und Abgeschiedenheit. Harry und

Biggi lagen dicht nebeneinander auf der Decke. Er in seinerzeit üblicher schwarzer

Badehose, sie in einem weißgemusterten, wirklich reizenden Bikini. Harry

streichelte die junge Frau in seinen Armen. Sie küßten sich und schmusten - waren voll glücklich.

Es war nochmal gutgegangen; denn ihr Liebesglück hing bereits mehrfach am berühmtberüchtigten Seidenen Faden ...

 

... In einem Tanzschuppen (Vitzer) in Merken lernten drei junge Männer aus Birkesdorf (Uwe Ringel, Hermann-Josef Blank und der Autor) drei junge

Frauen (Inge Faßbender, Maria Kutsch und Brigitte/Biggi Gielen) kennen. Es wurde reichlich getwistet; viel in den Rauchschwaden gehustet und auf

Teufel komm raus gequasselt. Besonders die balzenden Männer.

 

Harry hatte von Anfang an Biggi im Auge ... und sie später Tabakfusel:

Ein kleines Scherz-Plättchen explodierte mit beachtlichem Knall in Biggis

Zigarette. Zigarettenstücke, Tabak und Kerzenwachs flogen zum Erstaunen wie

leichtem Entsetzen der jungen Damen in alle Richtungen. Der heiße

Kerzenwachs leider auf Biggi's tolles Kostüm, aber gottseidank nicht in die unbebrillten Augen !

 

Verständlicherweise war sie stocksauer und die beiden anderen jungen Frauen

trennten sich schnell von ihren brennenden Zigaretten. Nicht gerade ein

toller Einstand bei Biggi, die er zunächst mit etwas Spaß erheitern wollte.

Leider war es nicht glimpflich verlaufen und so wurde es zur Schnapsidee.

 

... Am Lucherberger See rieben sie sich gegenseitig tüchtig mit Sonnenöl ein. Auch damals

brannte die Sonne auf Dauer ganz schön. Daß sie jetzt so schmusig-eng

und weltvergessend nebeneinander lagen bewies, daß Biggi ihm die

explodierte Zigarette verziehen hatte. Sie waren aber danach noch nicht aus dem Schneider; denn ihr 'Liebesglück' hing Tage nach dem Zigarettenknall

erneut am Seidenen Faden:

 

Uwe, Hermann-Josef und Harry warteten auf der Straße auf Biggi's Erschei-

nen. Es wurden 5 Minuten, 10 Minuten; es wurde eine Viertelstunde.

 

"Also, wenn die nicht bald kommt, dann...!" wurde Harry unfreundlich und leicht drohend."Sie braucht

sich nur noch die Haare zu machen," teilte Maria, ihre Cousine, mit.

 

Erneut warteten die 3 auf Biggi's 'Erscheinung'. Es wurden 20 Minuten;

 25 Minuten; es wurde gar eine halbe Stunde.

 

Insgeheim war Harry schon scharf darauf, seine Neuentdeckung wiederzusehen;

auch wenn er etwas wütend 'bellte': "Wenn die nicht gleich kommt ... sie

hat aber auch ein sagenhaftes Tempo!"

"Biggi braucht sich nur noch etwas zu spiegeln," informierte uns Maria

über den derzeitigen Stand der Dinge.

 

Und weiter: 35 Minuten, 40 Minuten und eine glatte Dreiviertelstunde.

Die junge Madame wollte und wollte partout nicht aus ihrer Behausung raus.

 

"Wenn die meint, ich würde ihr bereits jetzt nachlaufen. Ich gebe ihr noch

ein paar Minuten, dann bin ich weg!"

"Nun seid doch ruhig, Biggi kommt jeden Moment," beschwichtigte Maria die

mittlerweile unruhige Truppe. 

 

50 Minuten; 55 Minuten... eine geschlagene Stunde warteten Harry und seine

Freunde bereits auf der Straße, unweit von Biggi's Haus. Harry war bereits

einige Schritte auf den Rückweg ... da bequemte sie sich endlich. Als er

dann der ganz schön attraktiven, toll gestylten jungen Lady in die hübschen braunen Augen sah, war die lange Warterei schnell vergessen. Der

Seidene Faden hatte noch so gerade und gottseidank gehalten.

 

... Und nun lagen sie an diesem unscheinbaren, ruhigen Lucherberger See. Glücklich,

sich gefunden zu haben und Vorspiele ihrer jungen Liebe genießend. Biggi ließ sich jetzt deutlich williger küssen, als auf der ersten Party bei Uwe:

Dort knutschten die Pärchen bereits locker wild rum, während Harry bei Biggi - sorry - zum Verrecken nicht zu Potte kam. Ein wahres Trauerspiel !

Selbst der Wettergott fand das nicht gut und drohte tatsächlich bereits mit richtig schwarzen Gewitterwolken, Donnerschlägen und Blitzen. Aber das

war Cool-Biggi sowas von egal. Sie drehte lieber ihren hübschen Kopf rasch zur Seite, jedesmal, wenn Harry's Kußattacke nahte. Diese Mischung aus

 

- angeborener Sturheit

- Bin-sowieso-kein-Mädchen-für-die-erste-Nacht-Gehabe

und 

- Ich-hab-doch-schon-genug-Verehrer-Arroganz

 

war für ihn eben nicht so leicht zu knacken. Biggi sah immerhin toll aus - war alles andere als ein Mauerblümchen - und hatte so bereits eine

beachtliche Verehrerzahl, wie Harry Tage und Wochen später deutlich bemerkte. Erst nach Einsatz all' seiner Körperkräfte (und -säfte natürlich ;-)) ) 

bei Biggi, warfen die Nebenbuhler der Reihe nach das Handtuch. Danach hatten Harry & Biggi noch viel Spaß an der Freude, was sich dann auch in

hübschem töchterlichen Nachwuchs "materialisierte" :-)).

 

Trotzdem (Bleibt selbstverständlich unter uns ! ;-) ): Sex war nie so richtig ihr Ding - wurde für  Ich-bin-immer-geil-Harry ;-))  später ein ernsthaftes

Problem und die Achillesferse ihrer Beziehung ! ! Von nichts kommt eben nichts - auch nicht seine zahlreichen Affären ...

 

Was die sonntäglichen Kleinparties bei Uwe noch betrifft: Die waren ansonsten wirklich nicht schlecht: Musik, Tanz, Kirsch-Whisky und viel Spaß.

Doch die ungestörte sommerliche Zweisamkeit am stillen See - sie war so schnell nicht zu toppen.

Harry konnte nicht ahnen, daß er eine außergewöhnliche Frau in Armen hielt - eine auch über die Maßen symphatische, gutmütige, hilfsbereite und

kameradschaftliche, der er viel zu verdanken hatte.

 


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Später waren es bei Biggi und Harry immer Phasen:

Jahrelang  war Minigolf spielen für sie In, ob z.B. in

 

- Nideggen-Rath

- Nideggen-Zentrum (Einer der größten Plätze der Gegend)

- Birkesdorf, nahe Rur

- Krauthausen, hinter Merken Richtung Jülich

 

Dieses Training und Glück verhalfen Harry dann auch einmal zum Minigolf-Sieg beim "Turnier" in einer Freizeit-Gruppe - Ort war Nideggen-Zentrum.

"Auch ein blindes Huhn findet halt mal ein Körnchen" ;-).

 

Ein ähnlich einsamer Freizeit-Erfolg dann auch während einer jahrelangen Kegel-Phase:

Endlich gewann Harry auch hier einmal ein "Turnier" auf der Kegelbahn im Hotel "Zum Nachtwächter" (DN, Kreisverkehr).


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
 


Dann fuhren Biggi und Harry jahrelang zum Felsenrundgang in Nideggen-Rath (Auch Harry's Vater war oft dabei). Vorteile hier: zahlreiche

Aussichtsplattformen lassen einen herrlichen Blick auf verschiedene Landschaften werfen. Und, man konnte disponieren:

 

- Kleiner Rundgang ganz oben

- Längerer Rundweg in der Mitte

Abschließend Kaffee und Kuchen im Restaurant "Zum Felsenrundgang"

- Oder runter gehen nach Zerkall, zu guten Cafés/Restaurants

 

...Auch das mußte mal sein: Eine schnelle und etwas ungemütliche Boden-Nummer in einer Grasnische des Felsenrundgangs. Angenehmer schon

Sex im Auto (Etwas abseits im Schevenhüttener Wald).

 

Oft waren auch die Nideggener Burg und Ortsumgebung das Ziel: Burgmuseum - Café Heiliger (drinnen wie draußen) - dann die zahlreichen (Eis-)Cafés

im Ort. Nideggen ist ja ein hochgeschichtlicher und damit besonders interessanter Ort.

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

... Fahrt nach Koblenz zum bekannten "Rhein in Flammen". Matthias Hamer (Fahrer)  -  Gerti Koch (seine Freundin)  -  Hanne (Seinerzeit Freundin von

Josef, der hier nicht dabei war)  -  Biggi und Harry   saßen ahnungslos plaudernd im weißen Mercedes. Plötzlich platzte ein Reifen...das schwere, voll

beladene Fahrzeug wollte ausbrechen, doch Matthias steuerte profilike noch mehrere hundert Meter gegen. War eine starke Leistung von ihm, die

Schlimmeres verhinderte!

 
Am "Deutschen Eck" war in den Großzelten bereits nachmittags die Hölle los. Jede Menge Besoffene. Einer wollte sich mit Matthias - nicht gerade

klein und durchtrainiert - anlegen. Matthias baute sich in Boxerstellung vor ihm auf und tänzelte so auch um ihn rum. Der Betrunkene verschwand

wieder.

 

Gegen 22.30 Uhr dann das Höhenfeuerwerk - gezündet auf der riesigen Festung Ehrenbreitstein. Für den, der so etwas mag, ist es eines der

schönsten!


 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

...Irgendwann Sylvester im Naturfreundehaus Obermaubach. Jakob Grohs & Christel, seine Frau  -  Matthias & Gerti  (Aber beide NICHT die von eben! ! )   -  Renate  -  Biggi & Harry   und andere Bekannte hatten viel Spaß. Harry trank zuviel Wodka zu schnell hintereinander und hatte das Malheur: Kotzen, kotzen, kotzen. Während 'seine' Leute auch noch in den Etagenbetten ganz schön lustig waren, schlief er seinen Rausch aus. Pech gehabt.

 

 Etc., etc., etc..

 

Jedenfalls Viva Biggi ! !

                

---------------------------------------------

copyright 2008 by  Harry Schloßmacher

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Harry Schloßmacher).
Der Beitrag wurde von Harry Schloßmacher auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 22.03.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Abenteuer im Frisiersalon. Kurzgeschichten aus dem Internet. von Ronald Henss



Kurzgeschichten aus dem Internet. Eine Auswahl der besten Beiträge zum Kurzgeschichtenwettbewerb „Im Frisiersalon“ auf www.online-roman.de Eine bunte Mischung, die für jeden Geschmack etwas bereit hält: mal ernst, mal heiter, unterhaltsam, kritisch, sentimental, skurril, phantastisch... Liebesgeschichte, Humor, Krimi, Spannung, Alltag, Kindergeschichte, Nachdenkliches...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Harry Schloßmacher

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

SCHLOSSMACHER'S - HARTZ IV - MODELL von Harry Schloßmacher (Sonstige)
Alles über Schlemils oder Männer, Männer, Männer von Martina Wiemers (Liebesgeschichten)
Lena von Christopher O. (Unheimliche Geschichten)