Harry Schloßmacher

IM BANNE EINER GROSSEN LIEBE

(Mystery-Lovestory)


Party...Jubel, Trubel, Heiterkeit. Künstlertypen treffen auf Leute mit Normal-
berufen. Und Harry, 25 J., seines Zeichens "Saison-Schriftsteller", lernt Jasmin, 22
J., recht attraktiv, Datenverarbeitungskauffrau, kennen.
Später heiraten die beiden. Im Grauen Alltag wie in der Freizeit harmonieren sie prächtig. Harry
liebt Jasmin über alles.

Dann erleben sie - in einer verträumten Ortschaft - ihren Schicksals-
Urlaub. Tanz, Geselligkeit, Schwimmen und Stranderotik ...
Am letzten Tag geschieht das Schreckliche: Jasmin will nur einkaufen gehen und ist danach
spurlos verschwunden. Harry geht zur Polizei und setzt auch andere Hebel in Bewegung - doch
Jasmin bleibt weg. Harry ist untröstlich...

...Eines Tages zieht es ihn zurück an den Ort, wo er Jasmin quasi verlor. Dort
geschieht Unglaubliches: Er meint, Jasmin auf einem Musikdampfer zu se-
hen - engumschlungen tanzend...und später steht diese Frau gar tatsächlich vor ihm! Der Schlag
ihres hünenhaften Begleiters versetzt ihn jedoch ins "Land der Träume"...

Harry ist auch ein makabrer Typ, wenn mitnichten ein Satanist. Auf dem Friedhof dort
kommt es für Harry erneut zu einer unheimlichen Begegnung: Der Lichtkegel seiner Lampe
wandert das Grünwerk entlang. Da! Unmittelbar vor ihm taucht ein
Frauengesicht auf. Ist es nun das Gesicht von Jasmin oder nicht!?
Als gar eine Frauenhand im Dunkeln über seine Wange streicht, läuft er erschreckt
davon... und prallt gegen denselben großen, kräftigen Mann, der ihn
schon einmal unsanft zu Boden beförderte: "Laß ja die Finger von Jasmin, sonst hack´ ich sie dir
ab!"

Gottseidank, Jasmin lebt noch - aber was soll das? Sie verschwindet einerseits und sucht
andererseits wieder seine Nähe...hat wieder einen Neuen, dem das anscheinend ganz und
garnicht paßt.

Am nächsten Tag in dieser schlimmen und seltsamen Ortschaft, will er sich
im Wasser der Romantischen Bucht nur noch entspannen. Er siniert noch, wo er Jasmin denn jetzt
am besten suchen soll, als er einen Frauenkörper regungslos im Wasser treiben sieht: Jasmin!!!
Harry ist erneut tief geschockt und versucht sie wiederzubeleben. Umsonst. Auch Notärzte können
etwas später nicht mehr helfen. Harry ist erneut untröstlich. Wie konnte sowas Schreckliches
passieren? Hat sich Jasmin selbst umgebracht oder war es ihr neuer Begleiter-Hüne oder
sonstwer? Harry erzählte jedenfalls der Polizei die Ereignisse der letzten Zeit.

...Wieder zuhause erlebt er eine schwere Psychokrise.
Später geschieht erneut Unglaubliches.
Mehrfach meint er, Jasmin jetzt in seiner Heimatstadt zu sehen: in einem Au-
to, dann später in der Fußgängerzone! Aber das kann doch wohl nicht sein, daß ein Zombie hier
rumläuft...
Als er der Frau - die zumindest genauso aussieht wie Jasmin - schließlich gegenübersteht,
schwinden seine überaus überraschten, überforderten Sinne. Die Frau enteilt.

Wie sind nun diese Ereignisse wieder zu erklären? Ist Jasmin jetzt tot oder nicht? Wer war es
sonst? War diese Begegnung nun Zufall oder nicht?

Zufällig begegnet er aber einer Gruppe Frauen (Tage später) und Harry ist froh, ihnen sein Leid
zu klagen. Er erzählt von seinem Glück mit Jasmin,
aber auch von den tragischen Vorfällen. Die Frauen sind betroffen und
laden ihn ein, mit in eine Wohnung zu kommen.

Dort ergreifen sie Harry wie auf Kommando, und legen ihn mit dem
Rücken auf den Tisch. Eine Art Schocksekunde ließ Harry keine Möglich-
keit, sich dagegen zu wehren. Und jetzt ist es ihm gleichgültig.
Verdutzt und schicksalsergeben liegt er auf dem Tisch. Ein Teil der
Gruppe hält ihn fest, während der andere strippt. Danach wechseln die
Frauen. Sie wollen dem "Problem Jasmin" eindringlich bei Harry zu Leibe
rücken.

Alsbald ist er von betörender Weiblichkeit umgeben, und die Damen
beginnen, ihn zu entkleiden. Eine zarte Hand fährt in seine Hosenta-
sche... doch die Frau holt zunächst ein Foto heraus. Es ist Jasmin.
Triumphierend hält sie es hoch und rät Harry, endgültig Abschied von
ihr zu nehmen.
Wortführerin: "Nach dieser Intensiv-Therapie wird er bestimmt nur noch
an uns denken! Meint ihr nicht auch?"
Gelächter...
Andere Teilnehmerin: "Nicht lange reden, sondern tun!"

Harry aber rastet wieder aus, als er das Bild sieht. "Auch sie werden
es nicht schaffen. Ich werde dir nicht untreu werden, Jasmin!"
Blitzschnell wirft er sich auf den Bauch und legt seine Arme schützend
am Körper entlang.

Die Frauen lachen ihn aus. Schnell ist Harry wieder draußen...

...Großer Maskenball. Ablenkung für Harry, den Einsamen und Enttäuschten.
Verkleidet - und z.T. maskiert - eilt er mit Freunden dorthin.
...Beschwipst fallen Harry und seine Tanzpartnerin - ohne Blessuren -
aufs Parkett.
Übermütig sinken nach und nach alle Pärchen zu Boden. Kreuz und quer
liegen sie nun da: plaudernd, lachend, schmusend...
Gleich darauf ein Tusch: 12.00 Uhr und somit Demaskierungszeit!

Harry blickt in ein unvergessenes Gesicht: "Jasmin, Jas...!" Sie küßt ihn schnell.
"Wer bist Du nun wirklich?!?"
"Ich, ich bin Anita
"Und ich bin der Harry."
"Also, du siehst meiner verstorbenen Frau verdammt ähnlich und vor ein paar Tagen standen
wir uns auch plötzlich gegenüber..."
"Ja, wunderbar." Und schon knutschte sie ihn ab.

Nach der Zärtlichkeit beim Maskenball ist Anita - die Ersatz-Jasmin - im Geiste bereits
Harrys 2. Frau.
Doch beim ersten Treff folgt die Ernüchterung. Anita hat einen festen
Partner, den sie außerhalb des Karnevals sehr liebt: Werner. Ein sympathischer, hilfsbereiter,
aber auch recht eifersüchtiger Mensch.
Dennoch kommt es zu weiteren Treffs und gar gemeinsamen Unternehmungen
des Trios: Anita bucht eine Nachtfahrt mit einem Vergnügungsschiff.

Herrliche Sommer-Vollmondnacht. Eine angeheiterte Atmosphäre; auf dem
Oberdeck wird eifrig getanzt.
Plötzlich kommt Harry alles verdammt bekannt vor: der helle Mond-
schein... das Schiff... die Gegend...
Leicht verschwommene Bilder der Vergangenheit steigen vor ihm auf - im
Wechsel mit aktuellen Bord-Momentaufnahmen:

Er sieht sich selbst... dort am Strand sitzend. Das Fernglas auf das
bunte Oberdeck-Treiben gerichtet... in jener entsetzlich einsamen
Nacht, als er Jasmin zutiefst nachtrauerte, sie vielfach herbeisehn-
te... in jener Nacht, die auch den Keim einer neuen Super-Liebe in
sich trug...
Alte und neue Bilder überlappen sich: Er starrt die verliebt tanzenden
Werner und Anita an... nun sieht er Jasmin engumschlungen beim Tanz mit dem Hünen
(eine Nah-Variante seiner damaligen Strandbeobachtung)... erneut
Werner und Anita...

Harry kann seine allzu intensiven Verlustfantasien und die Erotikdi-
stanz zu Anita nicht mehr verkraften. Begleitet von allgemeinem Ent-
setzen stürzt er sich ins Meer.
Das Geschick einiger Männer, eine gehörige Portion Glück und
insbesondere Werners helfende Hände, retten Harry das Leben.

Doch es bleibt eine tiefe Zerrissenheit. Werner, sein Lebensretter,
wird auch sein bester Freund. Aber Anita, die Inkarnation Jasmins,
wird nicht mehr nur Freundin bleiben können. Schon garnicht, als Harry
- im doppelten Sinne - ein Schlüsselerlebnis widerfährt.

Harry hat einen Schlüssel zur Wohnung der beiden, wie auch umgekehrt.
Mehr zufällig wird er eines Tages Zeuge ihres Liebesspiels. Insbeson-
dere Anitas Leidenschaft geht ihm fortan nicht mehr aus dem Sinn -
erinnert auch und gerade sie ungemein an Jasmin.
Und Anitas tiefe, lustvolle Hingabe an Werner... wird Harry sie jemals
verschmerzen können?

Frustriert und stark aufgewühlt fährt er nach Hause. Der wohl etwas seltsame
Saison-Schriftsteller versucht, diese Negativenergien gewinnbringend einzu-
setzen: er aktualisiert einfach seine Love-story.
Bierschaum bedeckt seine Lippen. Kurz darauf flimmert seine Geschichte
auf dem Monitor. Arbeitstitel:

"IM BANNE EINER GROSSEN LIEBE"

Wenige Tage später machen Werner und Harry eine Bergtour. Sie endet
dramatisch: Harry läßt Werner tödlich abstürzen, obwohl er ihn wahr-
scheinlich hätte retten können!

Bei Anita ist er zunächst voller Trauer und mimt den Unschuldigen.
Später legt Harry alle Karten sowie Fotos offen auf den Tisch und
erläutert Hintergründe.
Er erzählt, daß er nur auf den Frauentyp "Marke Jasmin" fixiert ist. Da sie eine eineiige
Zwillingsschwester von ihr sein könnte, gesteht ihr Harry:
"Vom ersten Augenblick an... bin ich unsterblich in dich verliebt,
Anita!"
Sie aber hat kein Interesse daran, das neue Jasmin-Double zu werden.
Und nochmals weist Anita darauf hin, daß er ihr sehr sympathisch ist;
aber auch nicht mehr...

Harry steckt nicht auf. Er beginnt einen regelrechten "Anita-Erobe-
rungsfeldzug".
Eines Tages steht er mit seinen Möbeln vor ihrer Tür. Wegen Zwangsräu-
mung... Notgedrungen nimmt Anita ihn auf. Nach einer turbulenten Eingewöhnungszeit scheint
Anita den nahezu täglichen Geschenken, kleinen Zudringlichkeiten und dem werbenden
Charme Harrys zu erliegen.

Da öffnet Anita eines Tages die Tür... und fliegt einem fremden Mann
spontan um den Hals:
"Sag, daß Du es bist, Werner..!"

Natürlich ein Mißverständnis. Doch Fred, ein Zwillingsbruder, sieht
Werner tatsächlich täuschend ähnlich.
Er könnte nicht nur ein unüberwindlicher Nebenbuhler für Harry sein.
Fred weckt auch bedrohlich stärker werdende Erinnerungen.
Harry eilt zum Auto. Nahezu zwanghaft treibt es ihn an den Ort seiner
Tat.

Stockdunkle Nacht. Nur seine Taschenlampe begleitet ihn den Berg hin-
auf. Harrys Schuldgefühle verdichten sich zu einem Wahn. Werners ver-
klärtes Gesicht taucht in seiner verwirrten Gedankenwelt auf: starr
und überaus furchterregend. Eine tiefe Stimme:
"Alles rächt sich auf Erden, mein Freund..."

Panisch stolpert Harry zurück. Er verliert den Halt und stürzt mit ei-
nem Schrei in die Tiefe:

"J-A-S-M-M-I-I-I-N-N ! !"

Ausgleichende Gerechtigkeit:
Harry stirbt an derselben Stelle und genauso wie Werner, dem er damals nicht
half...

E N D E

- Copyright 1992 by Harry Schloßmacher -

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Harry Schloßmacher).
Der Beitrag wurde von Harry Schloßmacher auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 03.04.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Der Henker von Lemgo von Bettina Szrama



Hexenverfolgung in Lemgo, über das Leben der letzten verurteilten Lemgoer Hexe Maria Rampendahl und des Scharfrichters David Claussen. (1654 bis 1681)

Brillant recherchiert, gekonnt umgesetzt: Hexenprozesse, Liebesgeschichten und eine starke Heldin – dieser historische Roman hat alles, was ein spannendes Buch braucht.

Das Manuskript zum Roman errang 2005 einen 2. Platz beim internationalen Schriftstellerwettbewerb WRITEMOVIES in Hollywood.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Harry Schloßmacher

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Verbraucherschutz darf im Sozialstaat kein Stiefkind sein !! von Harry Schloßmacher (Sonstige)
Seidiges Rot von Claudia Jendrillek (Liebesgeschichten)
Courage von Engelbert Blabsreiter (Tiergeschichten)