Klaus-D. Heid

Nur so eine Redewendung ...

„Guten Tag, der Herr! Wünschen Sie die Karte?“
„Bitte ja! Und bringen Sie mir bitte vorab einen Sherry. Medium!“
„Sherry? Dürfte es denn auch ein Martini sein?“
„Sherry! Medium! Und kein Martini! Ich trinke niemals Martini!“
„Tut mir leid, der Herr! Aber Sherry kann ich leider nicht anbieten!“
„Nicht? Dann bitte gar nichts! Nur die Karte!“
„Sie möchten nichts essen?“
„Doch. Natürlich! Deshalb möchte ich ja die Karte!“
„Verstehe! Und wie möchten Sie ihre Karte, der Herr?“
„Bald!“
„Verstehe! Einmal Karte. Bald! Gerne, der Herr!“
„Haben Sie denn eine Empfehlung?“
„Eine Empfehlung?“
„Ja! Empfehlen Sie etwas Besonderes aus der Küche?“
„Nun ja... ! Anneliese, unsere neue Aushilfe! Sie sieht passabel aus und ist bedeutend jünger, als unser restliches Küchenpersonal!“
„Wie bitte?“
„...Sie könnten sie – sagen wir – ab 20 Uhr bekommen, der Herr!“
„Sind Sie wahnsinnig? Ich will essen!“
„Sie wollen Anneliese essen?“
„ICH WILL GEPFLEGT SPEISEN! Ein Steak zum Beispiel, wenn Sie so was gebacken kriegen!“
„Steaks werden grundsätzlich bei uns auf dem Grill zubereitet! Gebackene Steaks bieten wir nicht an!“
„Das war doch nur so eine Redewendung, Sie Idiot!“
„Ach so! Als wünscht der Herr ein Steak von Anneliese? Ich müßte dann nämlich erst mit unserem Koch sprechen, wenn Sie verstehen... !“
„Noch einmal! Ich möchte NICHTS von ihrer Anneliese! Ich möchte ein Rindersteak – vom RIND! – und dazu ein paar Kroketten und etwas Mischgemüse! Haben sie mich jetzt verstanden?“
„Verstehe! Rindersteak vom Rind und Kroketten mit etwas Mischgemüse! Wünscht der Herr dazu eine Weißwein? Oder lieber ein gepflegtes Bier vom Faß?“
„Bier bitte! Und das ganz schnell, denn ich habe Hunger!“
„Und wie wünschen Sie ihr Steak? Englisch? Medium oder lieber durch?“
„Durch was?“
„Durch ‚gebraten‘!“
„Ich dachte, sie grillen – und braten nicht?“
„Das ist nur so eine Redewendung, der Herr! Natürlich grillen wir! Also möchten Sie ihr Steak durch’gegrillt‘ oder lieber Medium?“
„Französisch!“
„Sie meinen Englisch?“
„Ich meine, daß ich es fast roh möchte!“
„Also einmal Steak fast roh! Vom Rind und mit Kroketten und Mischgemüse! Sehr gerne der Herr! Und dazu ein gepflegtes Bier!“
„Lieber kalt!“
„Lieber ‚was‘?“
„Kalt – und nicht gepflegt!“
„Natürlich ist das Bier kalt!“
„Sie sagten aber gerade ‚gepflegt‘!“
„Das ist nur so eine Redewendung, der Herr!“
„Und ich dachte schon, sie hätten Bier in Pflege genommen... !“
„...nur so eine Redewendung!“
„Dann also Bier!“

„Gerne, der Herr! Wünschen Sie trotzdem noch die Karte? Vielleicht als Dessert? Garniert mit Schokoladensoße oder einer Kugel Eis...?“

Hallo! Der Sinn dieser Geschichte ist es, aufzuzeigen, wie viel oftmals aneinander vorbeigeredet wird. Viele Worte - kein Inhalt!Klaus-D. Heid, Anmerkung zur Geschichte

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus-D. Heid).
Der Beitrag wurde von Klaus-D. Heid auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 18.08.2001. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Klaus-D. Heid:

cover

Sex für Aktionäre von Klaus-D. Heid



Na? Wie stehen die Aktien? Sind Aktionäre die besseren Liebhaber? Wie leben Aktionäre mit der Furcht vorm Crash im Bett? Diese und andere Fragen beantworten Klaus-D. Heid und der Cartoonist Karsten Schley.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Satire" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Klaus-D. Heid

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

19“ von Klaus-D. Heid (Krimi)
1:0 für REICH und SCHÖN von Ingrid Grote (Satire)
Erinnerungen an einem verkorksten Leben 1.Kapitel von Joachim Garcorz (Lebensgeschichten & Schicksale)