Marko Sailer

die Frage bleibt

 
Die Frage bleibt, wem soll man glauben? Nach den grandiosen Erfolgen des Christentums musste die Kirche in jüngster Vergangenheit erhebliche Rückschläge hinnehmen und konnte nicht umhin der Wissenschaft einige Zugeständnisse zu machen. Hier der Versuch, Gespräche am runden Tisch zu führen und beide Seiten zu Wort kommen zu lassen.
 
Genesis genomics
 
Evolutionstheologisch betrachtet ist anzunehmen, dass Nudisten, Nachkommen Liliths sein müssen. Daher kommt demzufolge auch die Äußerung über jene, sie seien geschmacklos.
Bei einem erlesenen Zirkel von drei Paradiesvögeln als Ausgangspunkt für eine Zivilisation, lässt sich gelegentliche interfamiliäre Kopulation leider nicht ausschließen.
Dumm nur ist, dass sich das Gen für paradiesische Freuden irgendwann dazu entschlossen hat zu einem Intron zu werden. Scham verhält sich wohl dominant  zu Erkenntnislosigkeit. Daher kommen der statistischen Wahrscheinlichkeit nach 29% der Bevölkerung nackig auf die Welt, ohne sich dessen je Bewusst zu werden.
 
Sollten meine Anführungen bis hier hin richtig sein, lässt sich weiter schlussfolgern, dass sich auf der Arche Noah zumindest ein Konduktor für Nudismus herumgetrieben haben muss. Angenommen die biblische Passagierliste ist lückenlos, hatte der gute Noah selbst, oder das Weibchen seiner eigenen Gattung, dieses aberwitzige Gen in sich, oder woher sollten seine Kinder das wohl sonst haben.
Und an  diesem Punkt der Geschichte passiert etwas Unerwartetes, für den in genetischen Fragen unerfahrenen Bootsmann. Er hat sich derselben Problematik zu stellen, wie sein stammesgeschichtlicher Urvater Adam. Nur ist dieser Zivilisationspionier so schlau gewesen, allen Landbewohnern, auf Inzest basierend, das Wunder der Evolution Teilwerden zu lassen.
 
Also Männer! Rippenschnitzereien können einem einige Freuden bereiten, jedoch sollte man sie nicht zum Berater in Geschmacksfragen heranziehen. Auch wenn die Versuchung manchmal groß sein sollte, Finger weg von den verbotenen Früchten! Und wenn ihr, so Gott will, in die verwegene Situation kommen solltet, dass von Euch und einer überschaubaren Anzahl an Frauen das Fortbestehen der Menschheit abhängt, so zieht bitte keine anderen Spezies in den Schlamassel mit hinein und behaltet vielleicht ein Auge offen für Bibeldarwinismus!

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Marko Sailer).
Der Beitrag wurde von Marko Sailer auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.04.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  • Autorensteckbrief
  • mr.moon187yahoo.de (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Marko Sailer als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Menschen ohne Skrupel von Ursula Aswerus



Im Altenheim „Sonnenschein “gehen merkwürdige Dinge vor sich. Plötzlich erkranken Bewohner an seltsamen Symptomen Schmuck und Geld verschwindet aus den Schränken und Spinden. Die Angst greift um sich unter den Senioren, die um ihr Hab und Gut und um ihr Leben fürchten müssen ...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Absurd" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Marko Sailer

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

An diesem Tag von Marko Sailer (Wie das Leben so spielt)
Das Gespräch zweier ehemaliger Sportreporter ... von Klaus-D. Heid (Absurd)
Gebrochener Lebenswille von Michael Reißig (Trauriges / Verzweiflung)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen