Harry Schloßmacher

GROSSE-ERDMONDE-T H E O R I E

HHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSS
Große Monde bei ERDplaneten sind keine Riesenzufälle, wie zumeist behauptet wird !
Denn alles ist letztlich typisch - es gibt in der gesamten Natur keine Ausnahme-Erscheinungen !



1) Es beginnt bereits mit unserem Sonnensystem. Es ist eine übliche Erscheinung, weil ÜBERALL die Planeten zunächst die Tendenz zur Bildung von Gasriesen haben. Der Sonnenwind bläst jedoch früh die Hüllen der ersten Planeten in den Raum (oder läßt sie erst garnicht entstehen), wodurch dort die Gesteins/Eisenkerne freigelegt werden und sich "nur" noch die durch Impakte zugeführten Erdmassen dort halten können bzw. ansammeln.

Bei uns hat die Sonne so die ersten 4 Planeten, die Erde selbst und den Mars (sozusagen hinter uns) freigefegt. So zumindest die Erde bewohnbar gemacht, weil dadurch Terra selbst nicht zum Gasriesen wurde und sich auch kein Gasriese in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft aufbauen konnte!
Gemäß meinem Natur-Supermengen-Gesetz ist auch dies keine exotische Erscheinung: Trillionen Sonnen(winde) werden demnach noch ihre Ökozonen GASfrei fegen und so Erden in unermeßlicher Zahl schaffen !!



2) Merkur ist klein und auch der Mars, weil sie Gasriesen-nah sind (Sonne bzw. Jupiter) und so nicht genügend Materie anhäufen konnten. Und so wird es allen Planeten ergehen, die zu nahe an den jeweiligen Gasriesen sind.



3) Und Merkur und Mars haben keinen großen Mond, weil sie

a) deutlich kleiner als die Erde sind - also zu schwache Anziehungs- bzw. Bindekräfte haben
b) Zudem die nahen Gasriesen (Sonne wie Jupiter) ihn sich ohnehin schnell 'einverleibt' hätten.
> Einen Vorgeschmack auf die gewaltigen Gravitationskräfte Jupiter's gibt uns der Asteroidengürtel. Jener ist auch nicht zufällig zwischen Mars + Jupiter entstanden, sondern durch die "Gravitations-Zerreißkräfte Jupiter's".
Der Asteroidengürtel hat universumsweit gesehen auch kein Monopol in unserem Sonnensystem ! (Lt. Aussage/"Hochrechnung" wiederum meines Natur-Supermengen-Gesetzes ...)


Um meine Theorie/Thesen hier noch deutlicher zu machen, gibt es gar eine Einteilung in 2 Gravitations-Gruppen:

A = die "Direkt-Sonnen-Gruppe"
und
B = die "Mehr-Jupiter-Gruppe"
----------------------

Bei "Gravitations-Gruppe-A" = Sonne - Merkur - Venus, da verhindert die Sonne eine Große Mondbildung bei diesen Planeten !

Bei "Gravitations-Gruppe-B" = Jupiter - Asteroidengürtel - Mars, da dominieren die Kräfte des Jupiters so, daß auch dort keine Große Mondbildung erfolgte !

DIE ERDE NUN GEHÖRT KEINER DIESER GRAVITATIONS-GRUPPEN AN ! SO KONNTE SICH UNGESTÖRT - QUASI IN DER STILLE ZWISCHEN DEN BEIDEN ANZIEHUNGS-FRONTEN - UNSER GROSSER MOND ENTWICKELN UND VON TERRA AUCH GEHALTEN WERDEN !!
(Nebenbei: Daß der Mond mit der Zeit - jährlich nur um Zentimeter - immer weiter wegdriftet, steht auf einem ganz anderen Blatt und tangiert die neuen Grundaussagen der Theorie garnicht)



4) Venus und Erde - diese planetaren Geschwister -, haben ungefähr die gleichen Größen, weil sie ca. gleich-Gasriesen-fern sind ! (Also auch hier keine Zufälle)



5) Kollisionen größeren Ausmaßes sind in der Anfangsphase der Planeten-Entstehung die Regel. Planeten kollidieren dann wie Asteroiden. Dabei geht es dann (profan ausgedrückt)

a) Nur darum, wer von wem 'verschluckt' wird (der Kleinere eben von dem Größeren)
b) Und wer bei diesen Planetenkollisionen weiter weg von den Gasriesen ist - so überhaupt eine Chance hat, als Planet einen großen Mond zu binden.



6) Sie werden Teil-Element dieses unüberschaubaren Universums sein: die zahlreichen erdartigen Planeten mit ihren großen Monden, die wir noch entdecken werden - davon bin ich überzeugt. Und da finden wir auch in unermeßlicher Anzahl Gasriesen-Konstellationen, die unserem Sonnensystem vergleichbar sind...


--------------------------------------
(c) 2002 by Harry Schloßmacher

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Harry Schloßmacher).
Der Beitrag wurde von Harry Schloßmacher auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 26.07.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Harry Schloßmacher als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Gedanken zum Advent von Eveline Dächer



Als Fortsetzung zu meinem : MEIN WEIHNACHTEN habe ich die Trilogie vollendet
Gedanken um diese stille gnadenreichenreiche Zeit

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Sonstige" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Harry Schloßmacher

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

1_ANDY und die Meister-des-Banalen von Harry Schloßmacher (Science-Fiction)
Omas Pflaumenkuchen von Heideli . (Sonstige)
Glück macht reich von Karin Ernst (Leben mit Kindern)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen