Uschi H.

Mit dem Luxuscaravan durch Italien

Los ging es am 12.07.2008. 21 Jugendliche und zwei sau coole Betreuerinnen bestiegen das Luxuswohnmobil in Stuttgart. Die 5 Sterne Suiten wurden bezogen und dann ging es ab nach München.
Dort angekommen, auf einem wunderschönen, direkt an der Isar gelegen Campinplatz, breiteten wir unsere Campingmöbel aus. Leider regnete es ein wenig. Aber da wir einen Architekturstudenten dabei hatten, war es kein Problem, innerhalb von wenigen Minuten unser Sonnen-und Regensegel aufzubauen. Der erste Abend verlief recht ruhig und wir gingen früh schlafen, um am nächsten Morgen fit und frisch nach Venedig zu fahren.
In Vendeig angekommen wurde erst mal von ein paar Jugendlichen die Wassertemperatur getesten und der erste Geldbeutel ging schwimmen...... Außer einer Mückenplage konnten wir den Abend auf dem sehr schönen Campingplatz geniessen. Unser Busfahrer und Anhängsel gingen die Mädels checken und somit war es für den Rest der Gruppe ein entspannter Abend.
Am nächsten Tag setzten wir mit der Fähre über nach Venedig City. Wunderschöne Stadt, die einläd zum Fassadenmalen, Shoppen, Gondeln fahren, etc. Ein Platzregen überraschte uns und innerhalb von fünf Minuten waren alle Touris verschwunden. Auch wir verließen die Stadt frühzeitig und starteten durch nach Rimini.
Nach einer langen fahrt, die aber Dank unseres zu coolen männlichen Reiseführers gut endete, wurden wir mit Regen in Rimini empfangen. Wir holten uns schnell eine Pizza und verbrachten den Abend in unserem Luxusmobil.
Am nächsten Tag ging es bei herrlichem Sonnenschein ab zum Strand. Das Meer und der Strand ein Traum, hübsche Italiener, aber nix gegen unseren männlichen Begleiter, der seinen Prachtkörper direkt am Strand ausbreitete. Mit Stöpsel im Ohr und Buch in der Hand ließ er seine Muskeln spielen. Die Jugendlichen hatten ihren Spaß und holten sich ihren ersten Sonnenbrand.
In Rimini verbrachten wir wunderschöne, erholsame Tage. Besuchten das Nachtleben, gingen shoppen, checkten Lenkräder und verzauberten uns selbst mit leckerem Essen. Ob Werwolfspielen, Volleyball oder Fußball, wir waren immer aktiv. Auch unser männlicher Begleiter kam voll auf seine Kosten. Nach ausreichend schlaf jede Nacht, massenhaft Büchern und Musik bis zum abwinken, konnte er seinen Prachtkörper Tag für Tag aufs neue präsentieren.
Nach Rimini ging es weiter nach Florenz. Der Campingplatz war der Hammer..... Pools, Kustrasen, Beachvolleyball, etc. war genau das Richtige für uns. Natürlich schauten wir uns auch die herrliche Stadt an und wir schafften es fast alle, uns in der Stadt nicht zu verlaufen und pünktlich am Treffpunkt zu sein. Bis auf Einer! Aber naja....
Nach Florenz machten wir noch einen zweitägigen Abstecher an  die Westküste Italines. Ein Stellplatz an der Hauptverkehrsstraße konnte uns nicht erschüttern und wir verbrachten noch zwei wunderschöne Strandtage dort. Mit dem Essen waren fast alle zufrieden, bis auf einer, dem war es zu wenig.
Der letzte Trip ging dann nochmal für eine Nacht nach Luzern, dort feierten wir unseren Abschlussabend.
Nach einer sehr positiven Abschlussrunde, machten wir die Nacht nochmal zum Tag. Bis auf einer, da er Probleme mit seiner Freundin und Mutter hatte. Er konnte aber Raum finden, um seinen Problemen Luft zu machen und ihm ging es danach auch wieder besser.
Morgens packten wir alles zusammen und fuhren wieder gen Stuttgart. Unterwegs machten wir noch einige Pausen, der eine oder andere musste seine Italienbräune und seinen Prachtkörper sogar nochmal an der Raststätten präsentieren.
Frisch, fromm, fröhlich, frei wurden wir dann am Abend in Stuttgart empfangen. Wir stiegen frisch gestylt, bester Laune, teilweise Oberkörperfrei aus unserem Luxuscaravan aus und freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr!

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Uschi H.).
Der Beitrag wurde von Uschi H. auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 25.08.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Vom Glück, Großvater zu sein von Fritz Rubin



Spuren meines Lebens / verwehen nicht vergebens, / lieben und geliebt zu werden, / ist das Schönste hier auf Erden, / Spuren meines Lebens / verwehen nicht vergebens. Ich habe das Glück, Großvater zu sein, und dieses Glück genieße ich!

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie Reiseberichte Italien

Weitere Beiträge von Uschi H.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Halb-so-schLimerick von Siegfried Fischer (Reiseberichte)
Kleiner Aufsatz über Karlis Leben von Margit Kvarda (Humor)