Marianne Knip

Waschecht deutsch?

Sommer 1959, es war die Zeit als die ersten Gastarbeiter in Deutschland anfingen zu arbeiten. War damals Verkäuferin in einem Lebensmittelgeschäft, Selbstbedienung kannte man zu dieser Zeit noch nicht.

Jeden Mittag kam ein junger Italiener zu uns in den Laden und wollte immer nur von mir bedient werden. Meine Kolleginnen zogen mich schon dauernd damit auf, sie sagten, wenn er mich sähe hätte er bestimmt heimatliche Gefühle. Na ja ich sah schon aus wie eine Südländerin. Sonnengebräunte Haut, braune Augen, dazu schwarzbraune lange lockige zerzauste Haare.

Wenn ich ganz ehrlich bin, es hat mir, mit meinen 19 Jahren, schon gefallen wie er mich immer angehimmelt hatte, denn Ricardo sah auch verdammt gut aus. Eines Mittags, der Laden war voller Kundschaft, wartete Ricardo brav bis ich ihn bedienen konnte und als er alles hatte, schaute er mich an und sagte zu mir
"Fräulein Mariann darf ich etwas fragen,"  "ja warum nicht."

Es wurde auf einmal ganz still im Laden und alle schauten gespannt zu mir her. Ja und dann begann folgendes Gespräch zwischen Ricardo und mir.

"Mariann sind sie deutsch,

"ja das bin ich"

"waschecht deutsch"

"ja das bin ich"

"Dann ist Papa Italiano"

"nein mein Papa ist auch deutsch"

"waschecht deutsch"

"ja waschecht deutsch"

"dann ist Mama Italiano"

"nein meine Mama ist auch deutsch"

"auch waschecht deutsch"

"ja auch waschecht deutsch"

er schaute mich einen Moment still prüfend an und sagte dann voller Überzeugung

"dann war Mama in Italien".

Das Gebrüll vor Lachen im Laden konnte man, glaube ich, meilenweit hören. Monatelang wurde ich von meinen Kolleginnen und der Kundschaft damit aufgezogen.

"Na war Mama in Italien?"

 

M.K. ... 11.12.2006

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Marianne Knip).
Der Beitrag wurde von Marianne Knip auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 03.09.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Meditation - Ein Weg zu Gott von Werner Leder



In dem hier vorliegenden Buch: "Meditation - Ein Weg zu Gott" wollen wir uns durch das betrachten von Texten zur Mitte ausrichten. In Achtsamkeit soll sich unser Geist beruhigen und sammeln, im Eins-Sein mit Gott.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Wahre Geschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Marianne Knip

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Angst ... vor der Dunkelheit von Marianne Knip (Wahre Geschichten)
Der falsche und der echte Nikolaus von Ingrid Drewing (Wahre Geschichten)
Ein bisschen Liebe von Klaus-D. Heid (Romantisches)