Ingrid Grote

DÜDELDIDÖÖDELDÜ...

R I N G R I N G!!!!R I N G R I N G!!! DÜDELDIDÖÖDELDÜ!!!
DÜDELDIDÖÖDELDÜ!!! SCHABADASCHABADA!!!SCHABADASCHABADA!!!
UIUIUIUIUIUIUIUI!!!UIUIUIUIUIUIUIUI!!!

All das gemixt zu einem nervenden Klangcocktail! Ist ja auch kein Wunder,
wenn Mann Telefone sammelt wie... Briefmarken.

"Geh' mal dran! Ich kann jetzt nicht!"

Laufe in Richtung meines eigenen Telefons, es ist ein großes mit großen
Tasten, es ist leicht bedienbar - und es hat den Vorteil, dass man es auch
SEHEN kann, im Gegensatz zu den Miniaturapparaten, welche sich massenhaft
in der Wohnung befinden. Ich will also nach meinem Telefon greifen...

"NEIN! Nicht das! Das muss aufgeladen werden..."

"MIST!" Suche nebenan ein Telefon, finde eins, es ist allerliebst winzig - aber
ich kann überhaupt keinen Hörer entdecken...

"NEIN, das ist die Fernbedienung von der Fensterbeleuchtung!"

R I N G R I N G!!!!R I N G R I N G!!! DÜDELDIDÖÖDELDÜ!!!
DÜDELDIDÖÖDELDÜ!!! SCHABADASCHABADA!!!SCHABADASCHABADA!!!
UIUIUIUIUIUIUIUI!!!UIUIUIUIUIUIUIUI!!!

"Noch mal MIST!" Stolpere über diverse Traffos und Ladestationen, die überall
im Raum verteilt sind. Auf dem Ecktisch erblicke ich ein Telefon, es ist gerade
noch so groß, dass ich es sehen kann. Ich pirsche mich heran, aber ich kann
nicht erkennen, welche Taste ich drücken muss. Ich drücke irgendwas.
Das Gespräch ist weg...

Wer kann das schon groß gewesen sein...

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Ingrid Grote).
Der Beitrag wurde von Ingrid Grote auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.09.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

An schean Tog von Franz Supersberger



Eine gewisse Schwermut durchzieht wie ein roter Faden die Gedichte von Franz Supersberger. Verwurzelt im Land Kärnten, schreibt er über Tradition, Alltag, Einsamkeit, Sein und Schein in seiner Umgebung. Die Gedichte enden bisweilen unerwartet lapidar. Eurojournal

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (4)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Ingrid Grote

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

TOPP, die Wette... Teil 12 von Ingrid Grote (Liebesgeschichten)
… Susanna im Bade (ein zeitgemäßes Bildnis …) von Egbert Schmitt (Humor)
Ab in den Keller von Norbert Wittke (Glossen)