Harry Schloßmacher

HaloGalaktischeWanderungenUnverwüstlicherCyber-Intelligenzen


Halo/Galaktische-Wanderungen
der extrem robusten
Kunstkörper-Intelligenzen


Vorwort:
----------
Mordende Hunnenhorden trieben 375 n.Chr. die Völker Europas vor sich her.
Hier sind es die alles versengenden Feuer der Roten Riesen - im Todeskampf gewaltig
aufgeblähte Sterne - welche die Zivilisationen des Alten Halo ins Junge Halo
drängten - von da zum Rand Galaktisches Zentrum und in die Spiralarme
unserer Milchstraße.

- Warum ausgerechnet Kunstkörper-Intelligenzen?
- Was ist das Halo eigentlich?
- Wieso nur zum Rand Galaktisches Zentrum und nicht bis in den Galaktischen Kern?
- Was ist bei einer Planetenbevölkerung letztlich entscheidend?
- Was geschah vor rund 14 Milliarden Jahren bis vor rund 1 Mia Jahren in vier bedeutenden Besiedlungsphasen?

Alle Antworten und mehr in dieser verblüffenden Theorie...


(Wichtige Anmerkung:
Okay, bislang hieß es, erst mit den Supernovae wurden Schwermetalle ins All geschleudert und somit Planetenbildung erst möglich. Es wurden aber kosmische "Eisenfabriken" sensationeller Weise bereits im frühen Universum entdeckt !!! Also ist auch in Sachen 'Früh-Intelligenzen' noch alles möglich... )



HHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSS

HALO/GALAKTISCHE - WANDERUNGEN DER EXTREM ROBUSTEN KUNSTKÖRPER - INTELLIGENZEN


Vorweg:
----------
Das Halo ist der kugelförmige Bereich über und unter der Galaktischen Scheibe und ihrer gewölbten Mitte.
Wir unterscheiden das Alte Halo (AH), das vor rund 14 Milliarden (Mia) Jahren entstand
und das Junge Halo (JH), welches ca. 10 Mia Jahre alt ist.

Das Halo entstand rund 7 bzw. 3 Mia Jahre vor dem Galaktischen Zentrum (GZ) und ca. 10 bzw. 6 Mia Jahre vor den Spiralarmen unserer Milchstraße.

Im Halo entwickelten sich also die ersten bzw. ältesten Zivilisationen.
Sollten sie gar viele Mia Jahre überdauert haben, dann mußten sie ausgesprochen
intelligent, kenntnisreich, flexibel und mobil den vielen kosmischen Katastrophen
begegnet bzw. ausgewischen sein (wie Kometen- und Asteroideneinschläge - Eintauchen
und langes Verweilen des ganzen Sonnensystems in Dunkelwolken - Aufblähen der
Heimatsonne zum Roten Riesen, etc.).
Nur die "kosmische Clevernes" zählt letztlich.
Alle anderen Arbeitsleistungen wie auch die Kulturphänomene oder religiösen
Überzeugungen einer Zivilisation, die unbedingt im Weltall sehr alt werden will,
verblassen dabei - werden uninteressant.

So können wir u.a. davon ausgehen, daß alle Uralt-Zivilisationen den
entscheidenden Schritt zum extrem robusten Kunstkörper, für ihre Mitglieder bereits früh
vollzogen haben. Denn nur so konnten sie die sehr strahlungsreichen kosmischen
Katastrophen überstehen, wie da sind:

- Galaktische Gammastrahlenblitze
- und nahe Super Novae (Sternexplosionen, mit ebenfalls tödlichem Röntgen- und Gammastrahlenmeer)
- sowie kosmische Schockwellen aus dem GZ infolge fortwährender
Sternentstehung und/oder Sternexplosionen. Jene Schockwellen fegen Atmosphäre
und Sonnenwind weg - dadurch enormer Teilchenbeschuß auf die Oberfläche des
Planeten.

Es gibt Schätzungen, wonach alle 10 Millionen Jahre alle Zivilisationen der
Milchstraße durch einen sehr starken Galaktischen Gammablitz zerstört werden
sollen (Höchstens die Nichtwissenden und "Unbelehrbaren" mit rein biologischer
Bevölkerung ! d.Verf.).

Mit diesem Vorwissen beginnen wir jetzt mit der eigentlichen Theorie:


IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII
PHASE 1a:

Wanderungen der extrem robusten Kunstkörper-Intelligenzen (Kuk.-Intel.) mit Start "Altes Halo (AH)" :


- Vor rund 14 Milliarden (Mia) Jahren:
Entstehung der Kugelsternhaufen, Mehrfach-, Doppel- und Einzelsterne, Planeten, etc.


- Vor rund 10 Mia Jahren:
Erste Intelligenzen entstehen


- Vor ca. 9 Mia Jahren:
Die sonnenähnlichen Sterne mit Sonnenmasse (Sm) 1.05
bis 1.15 blähen sich allmählich zum Roten Riesen auf. Fluchtzwang für die
dort lebenden Kuk.-Intel.-AH zu kleineren Gelbsonnen im AH oder zu den bereits
anlandbaren Planeten des Jungen Halo


- Vor rund 8 Mia Jahren:
Das gleiche wie zuvor passiert jetzt auch bei Sm 0.95 bis 1.05


- Vor ca. 7 Mia Jahren:
Nun beginnt die "Rotblähung" auch bei Sm 0.85 bis 0.95.
Rein biologische Intelligenzen müßten jetzt ins Junge Halo fliehen oder zum
Rand des neu entstandenen Galaktischen Zentrums. Nur zum Rand, weil das Innere
und der Galaktische Kern unserer Milchstraße zu turbulent, viel zu gefährlich
sein dürfte:

- Großes Schwarzes Loch !
- Enorme Sternendichte !
- und nahe Sterngeburten wie -explosionen !

Extrem robuste Kuk.-Intel. können dies auch oder die noch kleineren - dann
aber lebensfeindlichen - Gelbsonnen innerhalb des AH aufsuchen


- Vor rund 6/5 Mia Jahren:
Auch die letzten (akzeptablen) Gelbsonnen blähen sich
zum Roten Riesen auf. Selbst für extrem robuste Kunstkörper-Intelligenzen sollte es jetzt -
im wahrsten Sinne des Wortes - brenzlig werden. Die letzten Intelligenzen
dürften das Alte Halo verlassen, da hier keine neuen Sonnen entstehen...


IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII
PHASE 1b:

Wanderungen der extrem robusten Kunstkörper-Intelligenzen (Kuk.-Intel.) mit Start "Junges Halo (JH)" :


- Vor rund 10 Milliarden (Mia) Jahren:
Entstehung der Kugelsternhaufen, Mehrfach-, Doppel- und Einzelsterne, Planeten, etc.


- Vor ca. 9 - 5 Mia Jahren:
Anlandung durch extrem robuste Kuk.-Intel.-AH


- Vor rund 6 Mia Jahren:
Erste Heimat-Intelligenzen entstehen, wenn die extrem robusten Kuk.-Intel.-AH nicht bereits überall dominieren bzw. wenn sie es dann tolerieren !


- Vor ca. 5 Mia Jahren:
Die sonnenähnlichen Sterne mit Sonnenmasse (Sm) 1.05 bis
1.15 blähen sich allmählich zum Roten Riesen auf. Fluchtzwang für die dort
lebenden extrem robusten Kuk.-Intel.-JH zu kleineren Gelbsonnen im JH oder zu den bereits
anlandbaren Planeten am Rande des Galaktischen Zentrums


- Vor rund 4 Mia Jahren:
Das gleiche wie zuvor passiert jetzt auch bei Sm 0.95 bis 1.05


- Vor ca. 3 Mia Jahren:
Nun beginnt die "Rotblähung" auch bei Sm 0.85 - 0.95.
Rein biologische Intelligenzen müßten jetzt zum Rand des Galaktischen Zentrums
oder zu den neu entstandenen Planeten der Galaktischen Scheibe fliehen.
Extrem robuste Kuk.-Intel. können dies auch, oder die noch kleineren - dann aber
lebensfeindlichen - Gelbsonnen innerhalb des JH aufsuchen


- Vor rund 2 Mia Jahren:
Auch die letzten (akzeptablen) Gelbsonnen
blähen sich zum Roten Riesen auf. Selbst für extrem robuste Kunstkörper-Intelligenzen sollte
es jetzt - im wahrsten Sinne des Wortes - brenzlig werden. Die letzten Intelligenzen dürften auch das Junge Halo verlassen, da hier ebenso keine neuen Sonnen entstehen...


IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII
PHASE 2:

Wanderungen der extrem robusten Kunstkörper-Intelligenzen (Kuk.-Intel.) mit Start "Rand des
Galaktischen Zentrums (GZ)" :


- Vor rund 8 Milliarden (Mia) Jahren:
Entstehung der Sterne, Planeten, etc.


- Vor ca. 7 Mia Jahren bis vor rund 1 Mia Jahren:
Anlandung durch extrem robuste Kuk.-Intel.-JH (Nur zu Beginn auch durch Kuk.-Int.-AH möglich)


- Vor rund 4 Mia Jahren:
Erste Heimat-Intelligenzen entstehen, wenn die extrem robusten Kuk.-Intel.-JH+AH nicht bereits überall dominieren bzw. wenn sie es dann tolerieren !


- Vor ca. 3 Mia Jahren: Die sonnenähnlichen Sterne mit Sonnenmasse (Sm) 1.05
bis 1.15 blähen sich allmählich zum Roten Riesen auf. Fluchtzwang für die dort
lebenden Kuk.-Int.-GZ:

- zu kleineren älteren Gelbsonnen im Rand des GZ
- oder zu neuen akzeptablen Sternen dort (Im GZ werden fortwährend neue
Sterne gebildet)
- oder zu den bereits anlandbaren Planeten der Galaktischen Scheibe/Ebene


- Vor rund 2 Mia Jahren:
Das gleiche wie zuvor passiert jetzt auch bei Sm 0.95 bis 1.05


- Vor rund 1 Mia Jahren:
Nun beginnt die "Rotblähung" auch bei Sm 0.85 - 0.95. Rein
biologische Intelligenzen müßten jetzt zu den neuen Sternen dort oder
zur Galaktischen Scheibe fliehen.
Kuk.-Intel. können dies auch, oder
die noch kleineren - dann aber lebensfeindlichen - Gelbsonnen innerhalb
des GZ-Randes aufsuchen


IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII
PHASE 3:

Wanderungen der extrem robusten Kunstkörper-Intelligenzen (Kuk.-Intel.) mit Start "Galaktische
Scheibe/Ebene (GS)" :


- Vor rund 5 Milliarden (Mia) Jahren:
Entstehung der Sternhaufen, Mehrfach-, Doppel- und Einzelsterne, Planeten, etc.


- Vor ca. 4 Mia Jahren bis vor 1 Mia Jahren:
Anlandung durch extrem robuste Kuk.-Intel.-RandGZ und Kuk.-Intel.-JH möglich


- Vor ca. 1 Mia Jahren:
Erste Heimat-Intelligenzen entstehen überall dort, wo die Kuk.-Intel.-RandGZ und JH nicht bereits dominieren bzw. wo sie es dann tolerieren !


- Heute:
Die sonnenähnlichen Sterne mit Sonnenmasse (Sm)
1.05 bis 1.15 blähen sich allmählich zum Roten Riesen auf. Fluchtzwang für die dort lebenden Kuk.-Int.-GS:

- zu kleineren älteren Gelbsonnen
- oder zu neuen akzeptablen und erreichbaren Sternen dort (In der GS sind Sternentstehungsgebiete)
- oder - wenn nicht zu weit weg - zu gewünschten Sonnen im Rand des GZ


- In rund 1 Mia Jahren:
Das gleiche wie zuvor passiert jetzt auch bei Sm 0.95 bis 1.05
(Da sind auch wir mit unserer Sonne gemeint ! )


- In ca. 2 Mia Jahren:
Nun beginnt die "Rotblähung" auch bei Sm 0.85 - 0.95.
Rein biologische Intelligenzen müßten jetzt zu den neuen Sternen der GS oder zum Rand GZ fliehen.
Kuk.-Intel. können dies auch, oder die noch kleineren - dann aber lebensfeindlichen - Gelbsonnen in der GS aufsuchen...


------------------------------------------------------------------------------------
(c) 1997 by Harry Schloßmacher


Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Harry Schloßmacher).
Der Beitrag wurde von Harry Schloßmacher auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 15.09.2008. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Dreißig Verzählungen von Dr. Manfred Korth



Dreißig humorvolle Erzählungen - „Verzählungen“ benannt – gehen leicht und lapidar einher wie das Wortspiel offensichtlich ist. Kleinigkeiten als Auslöser und kuriose Begegnungen als Ausgangspunkt für Träume und Abschweifungen, den immer leicht ironischen Blick des Autors und seiner Figuren. Sie verstricken sich in Zeit und Raum, Selbstreflexionen, Skurrilem. Erotische Wunschgebäude stürzen ein, persönliches Scheitern geht einher. Der Kleingeist in uns und die Tücke im Detail.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Science-Fiction" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Harry Schloßmacher

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Menschheit erwachte schnell aus Kosmos-Lethargie. Wieso ? ? von Harry Schloßmacher (Sonstige)
"Strg+Alt+Entf" von Johannes Schlögl (Science-Fiction)
Die vierte Zugabe von Rainer Tiemann (Zauberhafte Geschichten)