Rena Larf

Tabaluga Bukowski & Angel Soultrain

Tabaluga Bukowski & Angel Soultrain

Als wir nach einer Dreiviertelstunde Irrfahrt durch die Nacht endlich in der Wohnung deiner Bekannten in dieser fremden Stadt ankamen, hatten wir Taxifahrer und Tankstellenpächter mit der Wegbeschreibung genervt. Über uns entfaltete der Sternenhimmel seine ganze schillernde Schönheit. Der November war kalt, kälter als der in diesem Jahr und unser Atem vereinigte sich in einer weissen Wolke , bevor wir selber es tun konnten.
Nun standest du hinter mir in diesem 5.Stock des Hochhauses und wir blickten gemeinsam und engumschlungen über die Nachtglanzlichter dieser Stadt.
Ich spürte deinen heissen Atem in meinem Nacken, die Kraft deiner starken Männerarme und fühlte mich aufgehoben in dir.
Wir setzten uns auf das alte Sofa und schauten uns einfach nur an. So lange hatten wir auf diesen Tag, dieses Treffen gewartet... und nun war er da: dieser Moment, in dem wir das erste Mal alleine waren, dieser Moment, in dem ein Augenblick zur Ewigkeit wurde.Zarte, geflüsterte Worte, so als könnten sie den Zauber des Augenblicks zerstören und du nahmst mich bei der Hand und führtest mich in das Kinderzimmer.Wir küssten uns immer wieder- zärtlich, verschmelzend miteinander, eine Berührung zweier Seelen.
Eigentlich bestand das Agreement mit deiner Freundin darin, dass du das Bett neu beziehen solltest, bevor wir.....
Aber du sagtest nur:“ Darauf habe ich jetzt keinen Bock. Ich möchte dich in Tabaluga-Bettwäsche lieben!“ Unendlich langsam bist du dann zu meinen Füßen gesunken und hast mir die Seidenstrümpfe ausgezogen mit einer zitternden, undendlich feinfühligen Bewegung deiner schönen Hände, mit der du versuchtest diesen Moment hinauszuzögern, ihm seine ganz besondere Besonderheit zu geben. Und sanft strich ich dir durch deine Mähne und streichelte zärtlich deine Wange, um mich dann zu dir zu einem Kuss hinunter zu beugen.-
Wir liebten uns in diesen wundervollen 6 Stunden, wie sich Liebende nur lieben können.... wie für die Ewigkeit!
Keiner von uns konnte ahnen, dass es nur dieses eine einzige Mal geben würde.....als Tabaluga Angel liebte...
(c) Rena Larf

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Rena Larf).
Der Beitrag wurde von Rena Larf auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 18.11.2002. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Gedichte mit und ohne Depresionen von Henriette Toska



In ihrem Erstlingswerk hat die Autorin verschiedene Gedichte zusammengefasst.
Sie beziehen sich auf den Lebenslauf und Alltagsgeschichten zu jeder Jahreszeit.

Viel Spass beim Lesen

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Rena Larf

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Das Tal der Suchenden von Rena Larf (Fabeln)
Supergirl von Carolin Schmitt (Liebesgeschichten)
Bis an die Grenze (Ein Tatsachenbericht) - Fortsetzung 11 von Ralph Bruse (Autobiografisches)