Bianca Hard

Warum ich es tat

Wenn ich die Meinungen andere gelesen habe warum sie sich umbringen wollen kann ich nur lachen.
Die meisten aus Liebeskummer oder weil sie meinten mit ihrem Leben nicht mehr klar zu kommen. Das alles ist nur Einbildung.
Jeder Liebeskummer kann mehr oder weniger überwunden werden. Jedes Leben mehr oder weniger wieder normal Bahnen bekommen.

Ich möchte euch erzählen wie es bei mir war.

Ich hatte alles was man sich so wünschen konnte. Auch wenn ich oder meine Eltern nie besonders reich oder arm waren. Ich hatte einen guten Job. Ein paar Pferde in Eigenregie und einen tollen Freund. Auch viele Freunde und Bekannte mit denen ich mich unter der Woche und besonders an den Wochenenden traf.
Doch ich hatte schon früh genug gelernt das man mit dem Vertrauen auf andere vorsichtig sein muss. Und das alles, wirklich alles nur Schein ist.
Irgendwann kam der Zeitpunkt an dem ich wusste, dass es niemand wirklich so ernst meinte wie er sagte.
Aber das war nicht schlimm. Jeder Mensch ist so. Auch wenn es vielleicht eine Handvoll von Menschen gibt die anders sind. Vielleicht so 1% der Weltbevölkerung.

Klar alle hielten zu mir, unterstützten mich wo es nur geht, aber im Grunde war und blieb ich immer ein Einzelkämpfer. Ich wusste was ich erreichen wollte und wie ich das am besten anstellte.
Mein Freund unterstützte mich wo er nur konnte. Und trotzdem wusste ich, dass ich am Ende alleine da stand.
Ich hatte eigentlich keinen Grund für irgendwelche Dummheiten. Ich nahm keine Drogen und trank nur selten Alkohol. So gut es unsere Zivilisation zuließ war ich einfach nur frei. Ich genoss jeden Tag, jede Sekunde meines Lebens und wollte keine Einzige jemals vermissen.
Jeden Abend ging ich mit dem Gefühl ins Bett alles erledigt zu haben was mir wichtig war. Sodass ich, falls ich am nächsten Tag nicht mehr erwachen sollte, kein schlechte Gewissen zu haben brauchte, weil ich mit irgendjemanden Streit hatte, oder so was.

Dann kam der Tag an dem ich wusste es wird Zeit. Zeit zu gehen. Ich war gespannt darauf zu erfahren, was danach kam.
Ob ich wiedergeboren werden würde?
Ob es einen Himmel oder eine Hölle gab?
Ob ich als Geist durch die Welt ging?
Ob ich einfach aufhören würde zu existieren?

Meine Letzten Gedanken galten all den Menschen die ich irgendwann mal kennengelernt hatte, die ich verloren hatte und die ich immer noch kannte.


Und wie ich es im Leben gewusst habe so war es auch. Zu meiner Beerdingung kam nur meine Familie. Bestehend aus gerade Mal 3 Leuten. Mit meinem Freund hatte ich 4 Monate zuvor Schluss gemacht.
Es war genau so wie ich es immer gewusst hatte. Ich war allein.


Und warum ich es nun tat?
Weil ich es konnte. Weil niemand über mich zu bestimmen hat. Ich habe das Recht so zu Leben oder zu sterben wie ich es will.
Ich allein. 

Diese Geschichte, soll keine Aufforderung oder so sein sich umzubringen.

Sie soll lediglich ein Denkanstoß geben.
Bianca Hard, Anmerkung zur Geschichte

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Bianca Hard).
Der Beitrag wurde von Bianca Hard auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 09.03.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Meier. Ein deutscher Geheimagent von Peter Rieprich



Bei der Amtsübergabe hatte ihn sein glückloser Vorgänger nach dem offiziellen Teil beiseite genommen und ihn zu einem kleinen Spaziergang durch den Tiergarten eingeladen. Ängstlich nach allen Seiten blickend hatte der ihm dann ins Ohr geflüstert, dass es neben den bekannten Geheimdiensten noch einen ganz „geheimen“ gäbe, von dessen Existenz nur der Kanzler und er selbst wüssten. Dieser käme immer dann zum Einsatz, wenn die offiziellen Dienste versagten, was ja leider ziemlich oft der Fall sei.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (3)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Trauriges / Verzweiflung" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Bianca Hard

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Am Ende beginnt ein neues Leben von Bianca Hard (Liebesgeschichten)
Abschiedsbrief von Carrie Winter (Trauriges / Verzweiflung)
Was ist Glück von Norbert Wittke (Einfach so zum Lesen und Nachdenken)