Karl Bednarik

Das Schweigen von SETI

 

SETI ist das Akronym für Search for Extraterrestrial

Intelligence, also der Suche nach außerirdischer Intelligenz.

 

1. Informatisch:

 

Jede Information, die Regelmäßigkeiten enthält,

kann komprimiert werden.

 

Vollständig komprimierte Informationen können nicht

vom thermischen Rauschen unterschieden werden, weil

maximale Entropie maximale Information enthält.

 

2. Strategisch:

 

In der freien Natur und beim Militär gelten die Prinzipien:

"sehen ohne gesehen zu werden" und "hören ohne gehört zu

werden", denn beim ersten Fehler ist man erledigt.

 

Vielleicht interessiert sich jemand für fruchtbare

Sauerstoffplaneten mit technischer Infrastruktur und

leicht ausrottbarer Bevölkerung (ein paar Kobalt-60-

Bomben reichen aus).

 

Oder jemand will verhindern, daß eine raumfahrende

Menschheit das gleiche etwas später mit ihm selbst macht

(Präventivschlag).

 

Ganz besonders friedliche Völker werden so tun, als wären

sie gar nicht vorhanden (das ist die billigste Methode).

 

3. Anthropisch:

 

Technische Zivilisationen können sich mit einem Prozent

der Lichtgeschwindigkeit ausbreiten (Fusions-Antrieb), so

daß sie in zehn Millionen Jahren eine hunderttausend

Lichtjahre durchmessende Galaxie besiedeln können.

 

Daraus folgt, daß es bis vor zehn Millionen Jahren noch

keine technischen Zivilisationen in unserer Galaxis gegeben

hat (im Grenzfall sind wir die Ersten, denn irgendwer muß

der Erste sein).

 

Einzelne stagnierende oder degenerierende Kolonialplaneten

können diesen Vorgang nicht verhindern, denn es ist nicht

erforderlich, daß jeder Kolonialplanet zwei weitere Planeten

kolonisiert, weil ein exponentielles Wachstum auch mit jeder

Zahl größer als eins funktioniert (im Mittel 1,05 reicht völlig

aus, das bedeutet 100 Planeten können im Mittel 105 neue Planeten

besiedeln, also einige keinen, einige einen, und einige zwei).

 

Jede Exponentialfunktion (Vermehrungsfaktor hoch Generation)

steigt irgendwann schneller an, als eine kubische Funktion

(das Volumen ist proportional zu Radius hoch drei).

 

******

 

In Wirklichkeit aber:

 

https://www.e-stories.de/view-kurzgeschichten.phtml?18750

 

 

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl Bednarik).
Der Beitrag wurde von Karl Bednarik auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 01.04.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Planet der Isolanten - Ein anderes Märchen von Gabi Mast



Die Menschheit macht kaum noch Schwierigkeiten. Die großen Probleme sind gelöst, als da sind:
Überbevölkerung, Umweltverschmutzung, Kriege, Armut, Hunger und Arbeitslosigkeit.
Bis sieben Personen einen darauf trinken...

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Science-Fiction" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Karl Bednarik

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Die nicht ganz so lange Reise der R. P. Feynman, Teil 6 von Karl Bednarik (Science-Fiction)
Der Tod ist der engste Verbündete des Lebens von Daniel Polster (Science-Fiction)
Jonas von Margit Farwig (Leben mit Kindern)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen