Jessica Scharf

Das Geheimnis der Wasserfeen 1(schwerer Abschied?)

Die Kirchenuhr schlug  punkt zwölf , ein gewaltiger Klang , der durch die ganze Stadt ertönnte , wenige waren nun noch draußen ,deren Wege vielleicht nach Hause führten oder ein anderes Ziel in sich trugen .

Darin war eine der wenigen die immer noch Draußen waren ,langsam lief sie durch die engen Gassen der Stadt ,doch ein Ziel besaß ihr Weg nicht ,genau so wie ihre Augen , die Ziel los um her irrten und traurig zu dem bewölkten Himmel hoch sahen  ..doch wirklich traurig war sie wieder rum auch nicht , mehr verzweifelt ,den ihre Eltern wollten sich scheiden lassen und sie sollte zu ihrem Onkel nach Athen ..diese Vorstellung woanders hin zu müssen wo sie fremd war ,niemanden kannte ,es gefiel ihr ganz und gar nicht ,doch beide Elternpaare von ihr arbeiteten meistens im Ausland oder in einer anderen Stadt ,da gab es kein Platz für ein Kind .

 

Der Morgen zeigte schon seine ersten Sonnenstrahlen ,die sich übers ganze Land hinweg zogen ,Darin war immer noch Draußen ,die Kälte der Nacht ließ langsam nach ,so das die Wärme Einzug halten konnte

-ich will nicht hier weg - wurde ihr Herz immer schwerer ,doch was hatte sie für eine andere Wahl ..da konnte sie noch so sehr weinen oder schreien ..es half einfach nichts ,den mit ihren 15 Jahren hörte doch niemand auf sie , Kinder haben nicht bei so was mit zu reden ,.würde ihr Vater sagen ,dabei ging es doch um sie oder??

Langsam doch wieder den Weg nach Hause antretend drehte sie wieder um ,durch die ganze Stadt war sie fast gegangen ,wo sie nun vor diesem alten großen Haus stand ,was ganz in seinen Grau dort stand ,es war schon lange nicht mehr bewohnt gewesen und stand immer noch leer .

Eigentlich würde jeden die Neugier dort rein ziehen , doch wagte es aus irgend einen Grund niemand .

Langsam machte Darin einen Schritt nach den anderen auf dieses Haus zu ,ein kleiner Steinweg führte durch einen kleinen Vorgarten genau zur Veranda hin wo sich die Haustür in enormer Größe vor einem auf tat ,das Holz quietschte leicht bei jeden Schritt und Wind wehte scharf durch die Veranda hindurch ,vorsichtig drückte sie die Klinge nach unten, eisig fühlte sie der griff unter ihren Fingern an als sie sie aufdrücken wollte , die sich aber im gleichen Moment von der anderen Seite schon öffnete .

Eigentlich hatte sie damit gerechnet das zu wäre ,doch dem entsprechen überrascht schauend betrat sie nun dieses riesige Haus ,eine Rundtreppe führte mit blauen Stoff bezogen zum zweiten Stockwerk nach oben wo drei Türen sofort schon zu sehen waren und jeweils zwei auf jeder Seite im dem welligen Flur versteckt

-was- drehte Darin sich zusammen gezuckt wieder um , das feste Geräusch wie die Tür wieder zurück ins Schloss viel , ließ ihr Herz vor Angst schneller klopfen

-der Wind- beruhigte sie sich selber und ging weiter ,alles genauer betrachten viel ihr sofort auf wie teuer und edel hier alles eingerichtet war ,doch merkwürdig war das kein Staub lag ,als ob es jeden Tag geputzt werden würde ,doch das konnte doch nicht sein ,den hier wohnte doch niemand! ,strich sie mit dem Finger am Geländer entlang ,wären dessen sie die erste Stufe schon hinauf ging ,gleich aber auch wieder stehen blieb .

Langsam auftretende Schritte waren hinter ihr zu hören , die auf dem Teppich befassten Stufen einen stumpfen Ton von sich gaben  ,ganz langsam drehte Darin sich um und blickte nun in das Gesicht einer jungen Frau hinein

"ehm Endschuldigung ich wusste nicht das hier wieder jemand wohnt " versuchte Darin  sich auch schnell zu endschuldigen ,doch die Frau sagte nichts ging nur langsam auf Darin zu

"tut mir wirklich leid " versuchte sie es erneut ,in der Hoffnung vielleicht eine Regung in ihr Gesicht wieder zu finden

"Darin richtig ?" fragte die Frau ganz ebend lächelnd ,den Kopf als Grüßung leicht genickt, nicht nur die Einrichtung hier wirkte teuer und edel , auch die ganze Aufmachung dieser Frau , ein blaues enges Kostüm und eine weiße Perlenkette um ihren Hals fingen Darins Blick direkt auf sich ein

"ja " blickte sie total verdutzt ,den sie hatte diese Frau in ihrem ganzem Leben noch nie gesehen gehabt

"wenn du bei deinen Onkel bist ..siehe dir genau das Meer an ,manchmal ist dort mehr als man auf dem ersten Blick sehen kann und vielleicht bist du auch mehr als andere sehen können , ein Teil des Ganzen ,das letzte Puzzelstück was fehlt " ging die Frau an ihr vorbei die Treppe hoch .

Darin wusste gar nicht was sie denken sollte ,als plötzlich ihr Handy anfing zu klingeln und sie erschrocken an sich runter sah ,

-papa- las sie auch auf dem Display seine Nummer, blickte jedoch beim wieder auf schauen auf eine leere Treppe hinunter, wo gerade noch diese fremde Frau gestanden hatte  ,als ob sie in mitten auf dem Weg der Treppen und das beim laufen einfach verschwunden wäre ,den es waren wirklich verdammt viele Stufen ,nicht mal wenn sie gerannt wäre ,wäre sie schon oben gewesen und schon gar nicht verschwunden , wo Darin nun verdattert den ganzen Staub auf dem Geländer und den Gegenständen war nahm , aber keine zeit hatte um sich Gedanken drüber zu machen , weil das Handy permanent klingelte.

 

"ja?" nahm sie draußen mit sinkenden Schultern das Gespräch entgegen

"sag mal Fräulein spinnst du ,die ganze Nacht weg zu bleiben ,mach das du nach hause kommst aber sofort " wütete es an der anderen Leitung

-wie auch sonst - ließ Darin die Schultern noch mehr sinken ,das war alles doch nicht mehr so wirklich erträglich ,musste sie schwer seufzen ,aber machte sich auch sofort auf den weg nach Hause .

 

Mit großen Augen ging Darin nun an einer Limousine vorbei ,die genau vor ihrem Haus parkte ,der schwarze Lack glänzte im Sonnenschein und wirkte wie ein Schwarz gefärbter Spiegel

"wenn die wohl gehört" drehte Darin sich bevor sie die Tür auf schloss noch mal nach der Limousine um und betrat mit diesen fragenden Gedanken das Haus

"na endlich da bist du ja liebes " stand die Mutter sofort auf als sie ihre Tochter in der Tür rein kommen sah

"Darin das ist Kenrik dein Onkel ,er ist gekommen um dich ab zu hohlen " teilte Darins Vater ihr mit zufriedener Miene mit ,wobei er seine Tasse Kaffee auf dem Tisch behutsam ablegte ,der sich vor der Coutsch befand

"was jetzt schon ??" wurde Darin panisch .sie wollte nicht mit und diese Limousine ...alles warf nur noch weitere Fragen auf

"Fräulein ich will nicht das du jetzt hier anfängst ne Szene zu machen ,haben wir uns verstanden ,deine Koffer sind alle schon gepackt und verstaut ,also " ihr Vater war schon immer präzise was endgültige Entscheidungen an ging ,duldete kein ungehorsam oder unangemessenes benehmen ,was öfters mal nicht ins kleesche passte ,weil Darin von Natur aus ein aufgewecktes Mädchen war ,die ebend genau so viel Blödsinn im Kopf hatte ,wie es ein Kind nun mal besitzt .

Darin wusste ganz genau das eine Diskussion oder widersprüchliche Art sie nicht weiter bringen würde ,sondern ihren Vater weiter hin nur verärgert und das wollte sie auch nicht ,nicht wenn dies der letzte Tag ist wo sie zu hause ist ,denn das nächste auf einander treffen sollte noch in den Sternen stehen und dem war das 15 jährige Mädchen sich Sehens bewusst .

 

"ich danke dir Kenrik ,das du mir dieses Problem abgenommen hast " reichte Darins Vater seinem Bruder die Hand ,der überrascht von dem Wortlaut die Augenbraun an hob ,den es klang fast so als ob er seine Tochter als Problem brennen würde ,was für einen liebenden Vater eigentlich nicht normal sei ,aber dachte sich nur seinen Teil ,den ansprechen wollte er es jetzt auch nicht ,da er seinen Bruder gut kannte und wusste das man mit ihm nicht gut diskutieren würde ,es viel ihm schon schwer genug ihn um Hilfe zu bitten und würde er jetzt etwas in der Richtung sagen .würde er das Angebot der Hilfe gleich wieder abschlagen und die Kleine doch noch in ein Internat verfrachten und genau das war es was er ihr ersparen wollte ,den er musste genau dieses Leben durch gehen und es war bei weiten kein Zuckerschlecken . weswegen er einfach nur nach der Hand griff und sich damit verabschiedete.

 

Darin wartete schon Draußen vor der Limousine ,wo der Fahrer ebenfalls schon aus gestiegen war und sich mit ihr Sehens aufgeregt unterhielt ,wo sein Lächeln auf verstehen hinwies und ihr aufgeweckter Gesichtausdruck auf Neugier und Aufregung

"Divian" nickte Kenrik beim raus kommen dem Schuför zu ,Divian war seid über Zehn Jahren schon sein leib Fahrer ,der nur für ihn verantwortlich war .

"Darin !" deutete Kenrik ihr an ein zu steigen ,wo der Schurför ihr die Tür offen hielt ,einen Augenblick schaute sie noch mal zum Haus zurück ,es war ein tiefer Schmerz der sich in ihrem Herzen nieder legte ,das verlassen der Eltern in dem man gezwungen wird zu gehen .

 

Die ganze fahrt hin bis zum Flughafen ruhte Darins Blick schweigend aus dem Fenster ,all das was sie sah wird sie nun nie wieder sehen ,das war es was ihre Gedanken schrieen ,all ihre Freunde und vor allem Glan ihr Freund ,den Menschen der ihr Herz gefangen hält,

-ich konnte ihm nicht mal auf wieder sehen sagen - senkte sie leicht die Augenglieder und ein neuer Stich legte sich in ihr Herz hinein um noch mehr Schmerzen zu verbreiten

"es tut mir leid Darin das du all dies hier zurück lassen musst " zündete Kenrik sich eine Zigarre an ,wobei der Schuför im gleichen Moment den Schalter für die Fensteröffnung betätigte .

"wieso haben sie sich selbst hier her begeben um mich ab zu hohlen ?" blickte Darin Kenrik aus dem Augenwinkel aus an ,

Einige Sekunden herrschte nun Stille ,Kenriks Blick ging flüchtig aus dem Fenster und der Qualm der Zigarre stieg unangenehm in der Nase hoch

"weiß du ,ich wollte dich Höchstpersönlich willkommen heißen und somit auch begleiten " durchbrach er irgendwann die Stille ,wo es so selbst verständlich erklang ,als ob es das normalste der Welt sei .

 

Im Flugzeug nutzte Darin die Zeit um etwas Schlaf zu finden ,was auf Grund der Unruhe in sich die Nacht ja nicht gefunden hatte

"Darin auf wachen ,wir landen" strich Kenrik ihr leicht über den Oberarm ,so das sie nicht ganz so unsanft geweckt wurde ,müde gähnend schaute Darin ihn fragend an ,doch wusste nach wenigen Sekunden auch gleich wieder was geschehen war ,das sie in einen Flugzeug saß und nicht mehr bei ihren Eltern sein wird ,was ihr Herz wieder so unendlich schwerer machte .

"ich werde mich ebend um die Limousine kümmern mein Herr"  verneigte Divian sich  vor Kenrik und verschwand Augenblick in der riesen Menschenmenge ,die sich dort auf den Flughafen rum tummelten

"wo wohnst du eigentlich?" blickte Darin unter gähnenden Anstrengung zu Kenrik hoch ,der nur leicht lächelte als Antwort

 

"ah da ist Divian " strahlte Darin über beide Ohren als sie ihn Draußen auch gleich sichten konnte ,er stand diesmal vor einer silbernen Limousine die mindestens drei mal so groß war und noch viel edeler erschien mit dem Löwen als Kühlerfigur

"ja er wartet bereits auf uns " lachte Kenrik leicht ,er mochte ihre naive Art ,die so sehr von Lebendigkeit sprudelte .

"auf welcher Schule würdest du eigentlich gerne gehen Darin ?" durchbrach Kenrik Darins Gedankengänge ,die träumend aus dem Fenster schaute

"äh was??" reagierte sie auch dem entsprechend schnell ,jedoch ohne wirklich verstanden zu haben was Kenrik von ihr wollte ,der nur lachend des wegen etwas ausschnaubte

"na welche Schule du als angemessen für dich ansehen würdest " wieder holte er seine Frage ,nur anders formuliert

"ja gute Frage ...am besten gar keine " kam ihre Angst vor ner fremden Klasse und erst recht vor einer fremden Schule hoch

"na dann ebend Privatunterricht " zündete Kenrik sich wieder eine Zigarre an ,womit auch das Fenster sich wieder öffnete

"was??" damit hatte sie nun wirklich nicht gerechnet ,wo ihr Blick auch genau so überrumpelt und verdattert war,

"nein wirklich ,wenn du möchtest werden wir dir einen Lehrer zu weisen ,der dich bei uns unterrichten wird " schränkte er ein Bein über das andere um sich gelassen in den Ledersitzen zurück fallen lassen zu können ,den so gemütlich wie die Flugzeug sitze in der ersten Klasse waren ,schienen sie trotzdem für längere Zeit nicht gemacht zu sein

"ja das wäre echt cool " schloss Darin für einen Augenblick die Augen ,den es nahm ihr eine große Angst und ließ gleich alles halb so schlimm erscheinen ,den dies war es eigentlich auch was sie so in Panik versetzte ,die Tatsache ihre Eltern nicht zu sehen waren ein sehr großer neben Schmerz nur ,den sie waren so wieso nie wirklich für sie da gewesen ,doch in dem Moment hatte sie sich einfach nur zu sehr dahinein gesteigert und vergessen was wirklich der Realität entspricht .

"da siehst du das große weiße Haus ?" zeigte Kenrik mit dem Zeigefinger auf ein sehr großes Anwesen ,dessen Garten fast schon ein Stadtpark beinhalten könnte .

"du meinst das mitten den blauen Dächern?? und den Säulen ??" wurden ihre Augen groß ,den dieses Anwesen war wirklich Verblüffend ,einfach nur Atemberaubend

"ja genau das " grinste Kenrik und drückte dieZgarre im Aschenbecher aus "das wird dein neues zu hause sein " bog die Limousine in der Strasse ein ,wo ein riesen großes Tor geöffnet wurde und ein dunkel Heutiger Mann ihnen zu nickte

"was ehrlich ?"-wie kann das nur sein ??- runzelte sie ihre Augenbraun ,sie wusste zwar das ihr Onkel reich war ,aber so ?? was nun auch die Frage hoch kam womit er dies finanziert ,was er arbeitet und wie er es so weit geschafft hatte ,ihre Eltern waren zwar auch vermögend , ihr Vater war Architekt und ihre Mutter Doktorin  ,dadurch kannte sie so was wie Armut auch nicht wirklich ,aber sie gehörten ganz normal zur Mittelschicht ,was sollte dann sein Arbeitstand sein !!

"wir sind da mein Herr" meldete sich der Schuför in dem er die Tür öffnete .

Zuerst stieg Kenrik aus ,lächelte Darin noch mal zu ,wonach er weiter ging ,Darin wollte ihm gerade folgen ,als jemand laut Pfiff und sie sich erschrocken umdrehte

"nein nein ..das hier ist dein zu hause " grinste ein junger Mann sie an ,den Darin nun mehr als nur entsetzt anblickte ,dieses Haus bestand genau genommen aus zweien die fast gleichgroß waren und in Weiß gehalten mit wunderschönen blauen Dächern (die alle dort besaßen !)

"hallo ich bin Readen" reichte er ihr grinsend die Hand ,die Darin auch gleich nickend ergriff

"ich bin .."

"ich weiß Darin " unterbrach er sie ,den ihm war schon sehr wohl bekannt wer sie ist ,doch ihr nicht wer er war ,einer der Angestellten sicher nicht ,dem war sich Darin sehr sicher ,denn er hatte nicht das Benehmen was einer der Bediensteten an den Tag legte

"ehm Readen" blickte sie ihm dem entsprechend unsicher an

"ach so du willst sicher wissen wer genau ich bin richtig Kleine??" grinste er

-hm..das nennt man den Nagel auf den Kopf getroffen - klimperte sie mit den Augen und nickte einfach nur

"na ja ich bin der Sohn von seiner toten Ehefrau " als Darin das hörte musste sie schwer schlucken

"oh tut mir leid " ging ihr Blick automatisch und schnell nach unten  ,konnte ihm dabei einfach nicht in die Augen schauen

"dann bist du also sein Sohn " erhob sie nach einigen Sekunden des Schweigens wieder den Kopf

"nein nicht so ganz ,ich habe einen anderen Vater ,aber er ist für mich genau so mein Vater wie ich für ihn sein Sohn " lachte Readen ,weil diese Geschichte schon recht witzig war ,den die beiden waren mehr wie gute Freunde ,Brüder ,aber wenn es drauf an kam in den richtigen situationen auch ebend wie Vater und Sohn

"und dich wollten deine Eltern also nicht mehr bei sich haben richtig ??"  Darins Blick wurde von einen Moment zum anderen Wut überlaufen  und färbte sich in ein dunkles und stechendes Grün

-was denkt der sich - wütete es in ihr ,den es klang so Belustigend und das war es ebend nicht ,was sie ihn mit ihren verfinsterten blick auch versuchte zu sagen

"was den ...das habe ich so gehört ..korrigiere mich wenn ich falsch liege " wurde sein Grinsen breiter ,Readen war keiner der Sorte die sich von irgend wem unter kriegen ließ und schon gar nicht von so einer Göre ,den er war mittlerweile schon volle zwanzig und sie somit für ihn ein Küken was er nicht ganz für voll nahm ,

Sauer strich sich Darin das lange blonde Haar hinter linke Ohr ,sie wollte sich gar nicht erst auf so ein Gespräch einlassen ,jedoch hatte er leider mit seiner Aussage wirklich auch Recht gehabt ,ihre Eltern wollten sie wirklich nicht !

"komm schon " blieb er an der Tür stehen ,die ein Bediensteter Butler ihnen auf hielt

"guten Tag " nickte er den beiden freundlich zu

"das ist Darin und das ist Brean " stellte er die beiden sich auch gleich einander vor ,Brean war ein dunkelhaariger Mann mit ebend so dunklem bart Augen ,wo eine Brille die Nase elegant zierte ,die nur die Farbe Grau in sich betrug und das Gestell ganz Dünn hatte ,von weiten nur erahnbar.

Readen hingegen war ganz anders, auch anders als die Jungs die sie kannte, musste Darin ihn unwillkürlich an blicken , seine Augen waren total hell blau und das Haar Rabenschwarz und kurz geschnitten , dazu besaß er ein markantes und wirklich freches Gesicht

"also das oben links sofort ist dein Zimmer Kleine ,viel Spaß noch ,ich muss jetzt los zur Arbeit ,..also bis später ne "

Darin wusste gar nicht so recht was sie jetzt denken sollte ,oder mit sich an fangen sollte ,alles war hier so fremd und ungewohnt

-und wieder alleine - ließ sie den Kopf hängen wobei sie sich auf dem Weg in ihr Zimmer machte ,wo auch schon ihre Koffer hin gebracht wurden ,alles einfach alles war hier einfach schon geordnet ,jeder Schritt begleitet um es angenehmer zu gestalten .

 

Der Garten war riesengroß und sehr gepflegt ,zwei Gärtner konnte Darin auf den ersten Blick schon sehen ,der eine Schnitt gerade die Rosen und der andere die Hecken .

-ich gehöre hier nicht her - ging sie auf das große Tor zu ,sie hatte fast vier Stunden in ihrem Zimmer verbracht und im Bett liegend einfach nach gedacht .wo sie nun etwas anderes sehen wollte ,als ihr neues Zimmer ,was ihr zwar sehr gut gefiel aber kein Trotzt für ihr Leid war .

 

"hey hey hey halt " stand plötzlich jemand vor ihr ,die Stimme sagte ihr was ,doch sie konnte sie nicht sofort ein ordnen

"oh Readen " lächelte sie schwach ,als sie hoch blickte und ihn nun grinsend vor sich sah

"wo soll es den hin gehen hm ..? es is gefährlich hier allein zu sein ,wenn man sich nicht aus kennt und die Leute nicht einschätzen kann

"ja ja schon klar und Tschüss" wollte sie einfach an ihm vorbei gehen ,doch Readen war ihr sehr schnell zu vor gekommen und den Weg wieder versperrt gehabt

"nein nix da das war mein ernst Klene " wurde sein Blick ernster ,Darin glaubte es einfach nicht ,was war er so was wie ein Ersatz großer Bruder ,oder Vormund ?? sie war sich mehr als nur im klaren von dem nichts gefallen lassen zu müssen

"lass mich durch " wurde nun auch ihr Blick ernster , ihre Augenbrauen zuckte schon förmlich

"durch lassen ....biste so scharf auf Schläge ?" legte sich auf Readens Lippen wieder ein vergnügtes Grinsen

"da haste Spass in den Backen was ..biste mal fertig mit dem Scheiß ,lass mich endlich durch " musste Darin sich zusammen reißen um nicht zu schreien ,er regte sie auf und das gewaltig

"lass sie ruhig Readen "

"aber!!" blickte Readen verunsichert zu Kenrik hin ,der mit den Armen auf den Rücken verschränkt und nen sanften Lächeln auf die beiden zu kam

"Darin wird schon selber gut entscheiden können was richtig für sie ist und wenn sie meint mit den Gefahren klar zu kommen ,soll sie ruhig gehen " Readen konnte Kenrik absolut nicht verstehen ,sie war erst 15 und dazu mit ihrem Pupengesicht ne laufende Zielscheibe für Perverse ,was er jedoch vor ihr aber auch nicht wirklich sagen wollte und schon gar nicht damit untermauern das sie wirklich verdammt hübsch war ,den diesen Gedanke strich er sich selbst gleich wieder aus dem Kopf ,schließlich war es ein Kind mehr nicht ,was ihn so sehr erschreckte an sich selber

"also weg da " ging sie immer noch wütend kuckend nun an Readen vorbei ,der zwar widerwillig sie vorbei ließ aber es tat .

-ja sicher es ist so gefährlich - wütete sie beim gehen immer mehr ,schließlich war dies eine Stadt wie jede andere auch ,doch beim genaueren überlegen viel ihr auf das diese Stadt um weiten tausendfach größer war und sie sich sowieso nicht auskannte ,auf der Stelle stehen geblieben wurde ihr immer mulmiger bei dem Gedanke alleine zu gehen

-ok ich gehe doch zurück - drehte sie schnell wieder um "aber nur weil es alleine langweilig ist " versuchte sie sich selber was vor zu machen .

Fortsetzung folgt...^^

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Jessica Scharf).
Der Beitrag wurde von Jessica Scharf auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.04.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Das Licht umarmen: Gedichte von Maria Pfanzelt



Die Nähe zu den Menschen und die Auseinandersetzung mit dem Mensch-Sein geben meinen Gedanken eine Stimme.
Die Hinwendung zum Ich und der innere Dialog haben meine Gefühle zum Klingen gebracht.
Der Poesie gelingen die Worte, den vielen Facetten, den Höhen und Tiefen unseres Seins Ausdruck zu verleihen.



Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Jessica Scharf

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Scharly-ma (5)das Ende von Jessica Scharf (Liebesgeschichten)
Blind Date von Ingrid Drewing (Liebesgeschichten)
PIZZA-Studie - wissenschaftliche Mouse-Arbeit von Siegfried Fischer (Humor)