Karl Bednarik

Doomsday Device

 

GFH = Admiral Graf Frederik von Hombug = Oberkommando der Raumflotte,

FKI = Fürst Klaus von Irrwitz = Zentralforschungsleiter,

DD = Doomsday Device = Weltvernichtungsmaschine,

MeV = Megaelektronenvolt = Millionen Elektronenvolt,

keV = Kiloelektronenvolt = Tausend Elektronenvolt,

GK = Gigakelvin = Milliarden Kelvin = rund Milliarden Grad Celsius,

MK = Megakelvin = Millionen Kelvin = rund Millionen Grad Celsius,

1 eV = rund 10000 Kelvin,

K = Kelvin = Grad Celsius + 273,15 ,

p = 1H+ = Proton = Wasserstoff-1-Kern,

d = 2H+ = Deuteron = Deuterium-Kern = Wasserstoff-2-Kern,

e- = Elektron,

e+ = Positron,

ve = Elektronneutrino.

 

Die Dissipation der thermischen Energie durch Strahlung:

 

Reichweiten:

 

Reichweite von Elektronen in Wasser:

1 MeV ..... 4,0 mm,

2 MeV ..... 9,5 mm,

5 MeV ..... 25 mm.

 

Reichweite von Protonen (Wasserstoff-1-Kernen) in Wasser:

1 MeV ..... 0,028 mm,

2 MeV ..... 0,086 mm,

5 MeV ..... 0,40 mm.

 

Reichweite von Alphateilchen (Helium-4-Kernen) in Wasser:

1 MeV ..... 0,0061 mm,

2 MeV ..... 0,012 mm,

5 MeV ..... 0,039 mm.

 

Nur geladene Teilchen wie Elektronen, Protonen, und Alphateilchen

haben eine feste Reichweite. Neutrale Teilchen wie Neutronen und

Gammaquanten haben nur Halbwertsschichten. Neutrinos gehen durch

Wasser und jede feste Materie praktisch ungehindert hindurch.

 

Halbwertsschichten in Wasser:

 

1 MeV Neutronen    ... 10 cm,

2 MeV Gammaquanten ... 14 cm.

 

1 MeV entspricht einer Temperatur von rund 10 GK.

100 MK entsprechen einer Energie von rund 10 keV.

 

Die Dissipation oder Ausbreitung der thermischen Energie durch

alle Arten von Strahlung wird durch deren geringe Reichweiten

in Wasser stark behindert.

 

Wenn man eine Nuklearwaffe in 10000 Metern Wassertiefe zündet,

dann stehen jedem Quadratzentimeter der Druckwelle 1000 Kilogramm

Masse gegenüber.

 

Die Expansion dieser heißen Plasmablase kann daher im

kernphysikalischen Sinne nur langsam stattfinden, weil die

Beschleunigung gleich der Kraft geteilt durch die Masse ist,

und weil die Kraft gleich dem Druck mal der Fläche ist.

 

Die Wärmeleitung und die thermische Konvektion in Wasser sind

noch viel langsamer.

 

Wasser ist schlecht komprimierbar, aber es wird in Atomkerne

und Elektronen zerlegt werden.

 

Durch diesen massiven Trägheitseinschluß müßte eigentlich eine

hohe Dichte energiereicher Protonen entstehen.

 

Eine Sauerstoff-16 mit Proton Reaktion ist ziemlich unwahrscheinlich,

aber auch diese würde Energie erzeugen.

 

Die Proton-Proton-Reaktion liefert aber zusätzliche Energie nach,

sowie einen Deuteriumkern, ein Positron, und ein Elektronneutrino:

 

1H+ + 1H+ = 2H+ + e+ + ve + 0,42 MeV

 

Die Elektronneutrinos ve tragen aber einen Energieanteil von

0,26 MeV in die Unendlichkeit davon (endlich eine hohe Reichweite).

 

Die neu entstehenden Positronen e+ reagieren schnell mit den

überall vorhandenen Elektronen e- und liefern ebenfalls zusätzliche

Energie nach:

 

e+ + e- = 1,02 MeV Gammaenergie auf 2 oder 3 Gammaquanten verteilt.

 

Die Außenfläche, und mit ihr die Abgabe von thermischer Energie,

steigt mit dem Quadrat des Durchmessers der Plasmablase an, aber das

Volumen, und mit ihm die Erzeugung von thermischer Energie, steigt

mit dem Kubus des Durchmessers der Plasmablase an, so daß ab einem

bestimmten Durchmesser mehr Energie erzeugt wird, als verloren geht.

 

Wie aus den Reichweiten und Halbwertsschichten in Wasser hervorgeht,

ist die Zone der Energieübertragung durch Strahlung nur wenige

Zentimeter dick, während der thermonukleare Feuerball einige

Kilometer groß werden kann.

 

Nun stellt sich die Frage, wie viele Megatonnen TNT-Standardsprengkraft

man benötigt, damit die Kernfusion der Protonen des Wassers mehr

Energie erzeugt, als diese Plasmablase nach außen hin abgeben kann.

 

Wenn das der Fall ist, dann gelingt es auch, den gesamten Ozean

in eine riesige Wasserstoffbombe zu verwandeln, weil dann diese

Plasmablase bei ihrer Ausdehnung immer heißer werden muß, so daß

sich die Kernfusionszone immer weiter in das umgebende Wasser

hinein ausweiten kann.

 

Das wäre doch eine hübsche Computersimulation.

 
 


Frühere Versuche zu diesem Thema haben einfach zu nahe an
der Wasseroberfläche stattgefunden, so daß das heiße Plasma
in die Luft entweichen konnte.

Ein Video dazu:

http://www.youtube.com/watch?v=Gu_z4PMN11k


Karl Bednarik, Anmerkung zur Geschichte

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Karl Bednarik).
Der Beitrag wurde von Karl Bednarik auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 11.04.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Der Autor:

  Karl Bednarik als Lieblingsautor markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Schmetterlinge weinen leise: Gedichte voller Liebe, Leidenschaft und Sehnsucht von Uwe Walter



Der Autor dieses Gedichtbandes, Uwe Walter, wird Sie mit seinen tiefsinnlichen Werken für einen Augenblick zu den Quellen der Liebe entführen. Tauchen Sie ein, in blühende Herzlandschaften einer romantischen und poesievollen Welt. Entdecken Sie die Vielfalt seiner fantasiereichen und mit Leidenschaft geschriebenen Werke. Diese Auswahl seiner schönsten Gedichte beinhaltet alle Facetten der Liebe. Verse voller Sehnsucht, bei denen Weinen und Lachen eng beieinander liegen. Worte, die vom Autor mit Herzblut und tiefem Einfühlungsvermögen verfasst wurden.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Science-Fiction" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Karl Bednarik

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Graf Hombug und das Geheimnis von Atlantis, Teil 1 von Karl Bednarik (Science-Fiction)
"Strg+Alt+Entf" von Johannes Schlögl (Science-Fiction)
Problemlösung von Norbert Wittke (Glossen)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen