Silke Notthoff

Sonnenblumen & Wälder

Er stieg aus dem Wagen. Wo war er nur gelandet?! In einem ‚Nichts’!
Die Gegend in die sich Ruben verfahren hatte, war ihm nicht bekannt.
Er wusste nicht wo er war. Er sah nur, dass es ein Sonnenblumenfeld war,
dort wo er gelandet sein musste.
Aus Wut war er in dieses große und fast nicht zu bändigende Auto eingestiegen,
denn Lara hatte es verpatzt mit ihm. Sie saß dort. In diesem Café, mit Ben. Sie
hatten sich angeschaut, verliebt, hatten sich geküsst, verliebt.
Ben, der eigene Bruder. Der kleine Junge hatte sich die Freundin des großen
Bruders genommen, ohne Skrupel.
Er musste nun klaren Kopf bewahren und die Wut nicht zeigen. Denn wenn er Wut
zeigte, zeigte er Schwäche. Und mit Schwäche kam er jetzt nicht weiter. Es war schon spät,
was sollte er machen? Er wollte die Nacht nicht hier verbringen. Auf diesem Sonnenblumenfeld.
Nein, nicht hier.
Das aller erste Mal als er sie sah, war in der Gärtnerei Telenbroich. Sie hatte rosa Gummistiefel angehabt, ein Holzfällerhemd und einen wunderschönen Rock und stand an einer Topfsonnenblume. Auch hatte Ruben Lara eine Sonnenblume zum aller ersten Treffen geschenkt.
Es war ihre Liebe zu diesen Blumen, die Ruben bewunderte.
Ruben liefen die Tränen als er seine Zeit an diesen Gedanken verschwand.
Wie ein Opfer ihrer Schönheit fühlte er sich.
Er musste weiterfahren. In einen schönen Wald. Wo die Bäume die Luft zum atmen produzieren und man ein Gefühl der Geborgenheit und doch der Angst erlebt.
In einem Wald hatte er Lara zum ersten Mal geküsst. Erst auf die Wange. Dann hatte sie ihn verdutzt angeguckt und ihm einen Kuss auf den Mund gegeben.
Sie rief die drei schönsten Worte der Welt in den Wald.
Er sah einen Baum. Manchmal hat man im Leben verschissen, dachte er sich und
gab mehr Gas.

Ruben Engel

* 27. September 1987 + 4. Mai 2008

Der Tod eines Menschen ist nicht einfach nur so.
Man lebt weiter. Danach.

In tiefer Trauer

Mutter Inge geb. Saalfeld & Vater Till Engel
Oma Anna & Opa Heinzi
Oma Waldtraud Saalfeld & Opa Peter Saalfeld
Tante Maria & Kinder
Lara & Ben

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Silke Notthoff).
Der Beitrag wurde von Silke Notthoff auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.04.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Auf den Punkt gebracht - Gedichte aus dem Leben von Cornelia Hödtke



Der vorliegende Gedichtband enthält Gedichte aus dem Leben, die von Herzen kommen und zu Herzen gehen. Sie machen Mut, regen zum Nachdenken an oder zaubern ein Schmunzeln auf Ihr Gesicht.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Liebesgeschichten" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Silke Notthoff

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Vorbei von Silke Notthoff (Liebesgeschichten)
Liebe auf dem ersten Blick von Selma I. v. D. (Liebesgeschichten)
Unglaublich dreist von Rainer Tiemann (Mensch kontra Mensch)