Sylvia Baus

Der Besuch im Zoo

 

Der Besuch im Zoo

Was macht man einem Feiertag bei schönem Wetter? Man fährt in den Zoo, gesagt getan. Den Fahrplan ausdrucken lassen, klasse die Fahrtzeit ist ok. Allgemeines Treffen an der Haltestelle, man fährt ja nicht alleine dort hin. Mit mehren macht es ja viel mehr Spaß.

Es klappte auch alles ganz prima, wenn man wüsste wo die Straßenbahn abfährt. Leider sagte der Fahrplan das nicht aus. Also einen Polizisten gefragt, der sagte:

“Immer gerade aus, dann sieht man sie“. Wir immer gerade aus, haben natürlich nichts gesehen. Also rein in den Bahnhof und siehe da, dort steht: 901 Bahnsteig 3. Wir hin, leider fuhren dort nur normale Züge ab, aber keine Straßenbahnen. Also wieder fragen, diesmal bei der Auskunft. Dort sagte man uns: „Sie müssen raus aus dem Bahnhof, Rechts rum, immer gerade aus laufen, am Ende der Straße wieder Rechts rum, Rolltreppe runter, dort fährt die Straßenbahn ab.“

Wir hin, klasse es stimmte. Nach fast einer Stunde rumlaufen hatten wir sie gefunden. Rein in die Bahn, nach 3 Haltestellen  waren wir an Zoo. Wie immer, an der Kasse Schlange stehen, aber es ging zügig voran. Endlich waren wir drin, was sieht man zuerst? Die Elefanten, leider kein Babyelefant. Macht ja nix, weiter laufen.

Natürlichen waren wir auch in der Delfinshow, sie ist und war wie immer, Spitze. Ich frage mich wer mehr Spaß hatte, die Tiere oder die Kinder die von den Delfinen nassgespritzt wurden? Ich gehe davon aus, beide, die Kinder lachten und die Delfine bestimmt auch, wenn sie es könnten.

Mir hat es der sibirische Tiger angetan, es ist ein sehr stolzes Tier, aber auch groß. Ich für mein Teil, bleibe lieber bei meiner Katze, sie ist kleiner und handlicher.

Im Affenhaus ist es super, es riecht nur sehr „streng“ dort.  Jetzt wissen wir auch warum das Faultier, Faultier heißt. So langsam wie es dort hangelte, kommt es erst nach Stunden dort an, wo es hin will.

Natürlich habe ich auch mein Versprechen eingehalten und die Verwandten von einigen Bekannten gegrüßt. Ob diese sich gefreut haben, das kann ich nicht sagen, habe keine Antwort bekommen.

Es gibt etwas, was wir dort leider nicht gefunden haben. Die Zwergnilpferde, vielleicht waren sie auch so klein, dass wir sie übersehen haben.

Nach schönen 5 Stunden im Zoo war es an der Zeit, nach Hause zu fahren. Die Rückfahrt ging schneller, da wir ja jetzt wussten wo es lang ging.

Man kann jedem nur empfehlen: mache dir einen schönen Tag im Zoo. 

 
©Sylvia Baus 07-06-2009

 

Anmerkung:
Duisburg hat einen tollen Bahnhof, aber er ist nicht für Fremde. Nirgendwo steht , dass die Straßenbahn 2 Etagen tiefer fährt und man aus dem Bahnhof raus muss. Vielleicht ist auch die Beschilderung nur schlecht. Es hält uns aber nicht davon ab, immer wieder dort hin zu fahren.

 

 

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Sylvia Baus).
Der Beitrag wurde von Sylvia Baus auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.06.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  Sylvia Baus als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

Schwarzer Horizont von Baphomet Marduk



Die Kurzgeschichten Anthologie der etwas anderen Art. Die Palette der Storyinhalte reicht vom Psychothriller über mysteriöse Momentaufnahmen bis hin zu Episoden, in welchen selbst die Liebe ein ausloten der Abgründe des Todes wird.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Autobiografisches" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Sylvia Baus

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Mein geliebter DD von Sylvia Baus (Trauriges / Verzweiflung)
Manitoba-zweiter Teil - Thompson von Karl-Heinz Fricke (Autobiografisches)
Die Traumfrau von Christiane Mielck-Retzdorff (Liebesgeschichten)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen