Mirjam Horat

Nonnen?

 

Die Sonne schien freundlich ins Kinderzimmer, es war ein frühsommerlich warmer Frühlingsmorgen, der jedes Kind, welches nicht bereits schulischen Verpflichtungen nachgehen musste, nach draußen lockte. Es war herrlich, der ganze Spielplatz war fast menschenleer, die Schaukeln bis auf eine unberührt, der Sandkasten einladend geräumig, die Rutschbahn noch unbenutzt, die Kletterstangen standen wartend auf Kinderbesuch. So beschlossen meine Zwillingsschwester und ich einstimmig:

Heute gehen wir raus!

Nach einer Weile, als die Schaukel ausgeschaukelt, der Sandkasten neu gestaltet, die Rutsche ausgerutscht, die Kletterstangen kräftig beklettert, kam uns eine neue Idee, nun war das Dreirad an der Reihe. Abwechselnd saß eine von uns auf dem kleinen, stählernen, roten Drahtesel, trampte mit Leibeskräften die andere durch die Gegend. Die zweite stand mit ihren Füssen gemütlich hinten, zwischen den beiden Rädern, sich mit beiden Händen auf der vor ihr sitzenden Schwester abstützend, liess sie sich für eine kurze Weile rumchauffieren. Dann wechselte die Besatzung und das ganze Schauspiel begann in umgekehrter Bestückung von vorne. Zusehends schwanden unsere Kräfte, was uns erneut herausforderte was Neues auszuprobieren. Dem war schnell Abhilfe geschaffen, denn eine hübsche, kleine Ausfahrt, zierte den grossen Rasen links, wie auch rechts. Schön mit Plattensteinen belegt, war diese gerade zu einladend, gemeinsam voller Schwung hinab zu rasen. Wir vergewisserten uns, ob auch keine Erwachsenen in der Nähe waren, denn schon oft genug warnten sie uns vor dieser steilen Ausfahrt. Weder Mami noch der Hausabwart war in Sichtweite. Also stand unserem Vorhaben nichts mehr im Wege. Freudig kurvten wir den restlichen Weg der hinteren Ausfahrt entgegen. Auf beiden Seiten der Ausfahrt waren dichtbewachsene Hecken gepflanzt, was uns einen ungestörten Fahrspass ermöglichte. Immer wieder sausten wir in Windeseile die kleine Strasse hinunter, marschierten anschließend, das Dreirad hinaufschiebend, den steilen Weg wieder hinauf nur um erneut runter zu brausen. Nach dem x-ten Mal, meine Zwillingsschwester war dran mit sitzen, ich mit stehen, rasten wir wieder voller Schwung die Ausfahrt hinunter. Plötzlich tauchten von rechts drei Nonnen hinter den Hecken auf… Bumm! Voll erwischt. Ungebremst kollidierten wir mit den himmlischen Schwestern zusammen. Das Dreirad hatte es über den Haufen geworfen, meine Zwillingsschwester ist samt Fahrrad umgekippt und ich flog in hohem Bogen geradewegs in die Nonnen und prallte anschließend unsanft auf dem Trottoir auf. Ich spürte etwas Warmes an meinem Kinn hinunter rinnen, es begann zu  tropfen, so fasste ich unwillkürlich danach und erschrak fürchterlich ab dem Blut. Die drei Frauen in schwarz schauten uns durch die dicken Brillengläsern böse blitzend an, und sprachen ein paar unliebe Worte an uns gerichtet, die ich jedoch nicht mehr wiedergeben kann, dazu war ich wohl zu schockiert. Ohne eine hilfreiche Geste, ohne ein tröstendes Wort, oder eine helfende Hand, gingen sie ihres Weges und ließen uns verdattert zurück.

Vorheriger TitelNächster Titel
 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Mirjam Horat).
Der Beitrag wurde von Mirjam Horat auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 12.06.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

Die Autorin:

  • Autorensteckbrief
  • moe13gmx.ch (Spam-Schutz - Bitte eMail-Adresse per Hand eintippen!)

  Mirjam Horat als Lieblingsautorin markieren

Bücher unserer Autoren:

cover

KREIDEZEIT - SCHWAMM DRÜBER: Verhaltensoriginelles und Blitzgescheites aus der Primarstufe von Siegfried Fischer



Wenn einer in die Schule geht, dann kann er was erzählen … Ein autobiographisches Grundschul-Lese-Sprach-Buch für Lernende, Lehrende, Eltern und alle, die schon einmal in der Grundschule waren. Ein Fach- und Sachbuch, das Schule macht. Klasse Wort- und Sprachspiele, Gedichte, Experimente, Rätsel- und Denksportaufgaben. Mit zahlreichen Fotos und Illustrationen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (2)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Erinnerungen" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Mirjam Horat

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Photo-Phobie von Mirjam Horat (Erinnerungen)
Der Ort am Rand von Heinz Säring (Erinnerungen)
SIE und ER von Julia Russau (Alltag)

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen