Andreas Rüdig

Besuch in Herten

Herten? Herten? Da war doch was. Es soll bis zum Sommer 2009 dauern, bis ich endlich meinen Weg nach Herten finde. Über Recklinghausen fahre ich an einem sonnigen Samstagvormittag mit dem BUs in die Innenstadt von Herten.

Einen besonderen Grund für diesen Ausflug gibt es nicht. Ein nennenswertes Ziel, gar eine Touristenattraktion, kann ich hier nicht entdecken. Also schlendere ich durch die überschaubare Fußgängerzone. Beim Einzelhandel gibt es die üblichen Verdächtigen - dm, Takko und Schlecker seien hier als Beispiele genannt. Die katholische Kirche (soweit ich es sehe, heißt sie St. Antonius) ist an diesem Tag leider verschlossen. Von daher sehe ich nur die dunkelbraune Außenhaut. Die örtliche Stadtbibliothek ist hell, lichtdurchflutet und offensichtlich auch gut bestückt. Ansonsten würde sie sich ja auch nicht über mehrere Stockwerke erstrecken; ein kleines Cafe ist angeschlossen. Nur die Internetnutzung ist mit 2 € je Stunde reichtlich teuer. Das Info-Büro der örtlichen Verkehrsbetriebe ist an diesem Vormittag geöffnet, so daß ich mir einen Fahrplan für den Heimweg besorgen kann. Rathaus, Volkshochschule, Kreisgesundheitsamt, Stadtbad und Arbeitsamt liegen auch fußläufig in erreichbarer Nähe. Ob sie wirklich einen Abstecher lohnen, kann ja jeder Besucher selbst entscheiden.

Natürlich erhalte ich bei meinem kurzen Besuch nur einen kurzen Einblick. Für mich bietet Herten ländlichen Charme mit viel Wohnbebauung. Bei der Nachbereitung stelle ich fest, daß ich das Wasserschloß Herten (auch mangels fehlender Beschilderung) bei meinem Besuch nicht wahrgenommen habe. Ich nehme mir vor, es im Laufe dieses Sommers noch zu besuchen.

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Andreas Rüdig).
Der Beitrag wurde von Andreas Rüdig auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 13.06.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Bücher unserer Autoren:

cover

Die Würde von Maxi Hill



Ein Roman über beschämende Schicksale hautnah unter uns.

Der angolanische Vertragsarbeiter Amadou Nginga und die Greisin Irma Hein kennen sich nicht, doch beider Wohl hängt an Betty, der ebenso hübschen wie infamen Altenpflegerin.
Bis über die Ohren in Betty verliebt, erkennt Amadou die Zeichen der sich ändernden Zeit nicht. Während er freudig seinem Verderben entgegen rennt, resigniert Irma Hein still vor der Niedertracht ihrer Umwelt.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (0)


Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie Reiseberichte Deutschland

Weitere Beiträge von Andreas Rüdig

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Eltern - Inquisition von Andreas Rüdig (Humor)
3000 KM mit dem Mietwagen durch den Westen der USA von Jörg Schwab (Reiseberichte)
Katerfrühstück mit Katzenjammer von Siegfried Fischer (Tiergeschichten)