Klaus-D. Heid

OP

„Messer...!“
„Skalpell...!“
„Klemme, Schwester. Ein bisschen plötzlich, ja...?“
„Tupfer...!“
„...ach? was haben wir denn da...?“
„Das ist die Galle, Herr Professor.“
„Die Galle? Sind Sie sicher? Es könnte genauso gut die Niere sein, oder?“
„Ich bin mir aber fast sicher, dass es die Galle ist. Vielleicht die Milz? Ist das nicht egal...?“
„Schwester! Es ist nicht egal! Und wenn es nun das Herz ist, hä? Was dann?“
„Könnte das denn sein, Herr Professor?“
„Mit einer fast neunzigprozentigen Wahrscheinlichkeit... – eher nein!“
„Hey! Ist ja toll!“
„Was ist toll, Schwester?“
„Wussten Sie das nicht? Ich habe doch heute Geburtstag!“
„Glückwunsch, Schwester. Aber zurück zur Arbeit, bitte. Den Drehzahlmesser, Schwester!“
„Hier, Herr Professor. Soll ich ihn als Geschenk einpacken?“
„Nicht nötig. Das Schleifpapier, Schwester!“
„Schleifpapier? Ganz sicher? Nicht doch die Schere? Die Schere hatte Sie noch gar nicht...!“
„Nein? Na gut; dann geben Sie mir eben die Schere.“
„Sehr gerne, Herr Professor. Darf es vielleicht ein bisschen mehr sein?“
„Sie meinen, zwei Scheren?“
„Zum Beispiel. Oder auch drei Scheren? Ich könnte im Sekretariat nachfragen, ob man da...“
„Eine Schere reicht. Schauen Sie mal! Für was halten Sie das hier?“
„Diesen ekligen blutigen Klumpen? Keine Ahnung. Vielleicht ein Tumor?“
„Nicht schlecht, Schwester. Gar nicht schlecht! Aber leider... – falsch geraten!“
„Und ? Verraten Sie’s mir?“
„Nein!“
„Warum denn nicht? Habe ich was falsch gemacht?“
„Nein!“
„Was denn? Sagen sie schon, Professorchen...!“
„Soll ich wirklich?“
„Bitte, bitte...!“
„Gut, Schwester! Also das, was Sie hier sehen, ist der Kopf des Patienten!“
„Echt?“
„Allerdings!“
„Gehört ein Kopf nicht theoretisch weiter nach oben...?“
„Zweifeln Sie an mir, Schwester?“
„Niemals!“
„Gut. Also! Der Kopf ist das zentrale Organ der Verdauung. Man sagt auch >Magen< zu ihm!“
„Was Sie nicht alles wissen, Professor...!“
„Nicht wahr?“
„Wow...!“
„Und was machen wir jetzt mit diesem Kopf?“
„Haben Sie einen Vorschlag, Schwester?“
„Importieren?“
„Sie meinen wohl >katapultieren<, oder?“
„Nein, Professor. Ich meinte tatsächlich >frittieren „Wir sollen den Kopf frittieren?“
„Genau! Wir sollten den Kopf frisieren!“
„Ich bin begeistert, Schwester! Alles bei mir gelernt, wie?“
„Klar doch, Professor...!“
„Fein! Dann machen Sie mal...!“
„Ich?“
„Jawohl! Sie!“
„Voll geil, Professor! Kann ich denn mal `ne Bürste kriegen?“
„Hier, bitte! Aber passen Sie gut auf, dass Sie sich nicht schmutzig machen, Schwester...!“
„Blödsinn. Gelernt ist schließlich gelernt, oder...?“

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Klaus-D. Heid).
Der Beitrag wurde von Klaus-D. Heid auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 14.09.2001. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Der Autor:

Buch von Klaus-D. Heid:

cover

Sex für Aktionäre von Klaus-D. Heid



Na? Wie stehen die Aktien? Sind Aktionäre die besseren Liebhaber? Wie leben Aktionäre mit der Furcht vorm Crash im Bett? Diese und andere Fragen beantworten Klaus-D. Heid und der Cartoonist Karsten Schley.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Absurd" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Klaus-D. Heid

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Nach der Wahl von Klaus-D. Heid (Satire)
… SigmundF, – ist noch Platz auf deiner Chautsch…1teSitzung von Egbert Schmitt (Absurd)
Die Nachrichtensprecherin von Norbert Wittke (Zwischenmenschliches)