Yvonne Asch

du fehlst....

 

Ja, vielleicht ist es albern, aber ich vermisse dich, mein Herz blutet richtig und zu lächeln fällt mir schwer. Noch dazu hier auf Arbeit zu sitzen, wo in Moment nicht einmal was los ist, ist nicht grade wohltuend. Nichts lenkt mich ab, gar nichts…

In meinen Gedanken bist nur du, was machst du jetzt? Hast du dort ein anderes Mädel kennen gelernt? Denkst du an mich? Vermisst du mich genauso, wie ich dich??

Ich weiß es leider nicht!

Ein Jahr, und genau 4 Monate sind wir nun schon zusammen, alle hatten zu uns gesagt, nach einen Jahr würde es nicht mehr so sein, wie am Anfang…

!Sie hatten gelogen!

Ich vermisse dich noch genauso, ich sehne mich noch immer nach dir, habe noch immer dieses wahnsinnige Kribbeln im Bauch wenn ich dich Küsse und Berühre, nichts, gar nichts, ist davon abgeschwächt.

Ich vermisse dich sogar nur noch umso mehr…

Jetzt bist du 5 Tage weg und ich weiß, ich werde dich doch wieder sehen, aber denn noch, habe ich keinen Hunger, keinen klaren Gedanken und kein Lachen.

Es ist furchtbar zu wissen, man kommt nach Hause, doch du bist nicht da.

Irgendwie schon komisch, ich hatte immer gesagt, es gibt keine Liebe und ich würde mich schon gar nicht so auf den Kopf stellen für einen Menschen… Ironie … dass es mich nun so stark erwischt hat!

Aber so ist es nun einmal, ich sitze nun hier, schreibe meine Gefühle auf, um etwas besser nach denken zu können, um mir vielleicht auch zu verdeutlichen, das ich dich bald Wieder sehe, ja, es hat mich erwischt und von diesen Virus werde und will ich mich niemals mehr erholen!
So zähle ich nun die Stunden bis ich dich wieder sehen kann, werde den Hund mit ins Bett nehmen, um mich nicht ganz so einsam zu fühlen, werde sicherlich nicht um eine Träne kommen, weil ich dich vermisse! Und werde mir stets in meine Gedanken rufen:

Bald, Bald sehe ich ihn wieder!!!

Bis dahin heißt es warten….

Und alles nur:
weil ich dich liebe….

Weil ich den Rest meines Lebens mit dir verbringen möchte…

Und weil du einfach ein Teil von mir bist….

 

Ich werde warten, werde die Zeit verstreichen lassen und werde mir selber sagen ich bin albern, es sind doch nur 5 Tage, mein Verstand weis das! Aber mein Herz versteht nicht, weshalb überhaupt 5 Tage?!

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Yvonne Asch).
Der Beitrag wurde von Yvonne Asch auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 07.09.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Wenn in einer dunklen Nacht von e-Stories.de



Die besten 18 Kurzgeschichten des Wettbewerbs "Crimetime" vom SWB-Verlag, e-Stories.de und Dr. Heiger Ostertag in Buchform.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Gedanken" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Yvonne Asch

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Nur wegen ihr, deiner ersten Liebe von Yvonne Asch (Trauriges / Verzweiflung)
Alte bleiben länger jung von Norbert Wittke (Gedanken)
Die Zeit von Norbert Wittke (Gedanken)