Evelyn Goßmann

Alte Muscheln, junge Perlen

 

 

Ein junger und ein älterer Mensch trafen sich bei einem Event, fühlten sich angezogen voneinander, und spürten gleich dass ihreHerzen sich in Freundschaft gefunden hatten, sie auf einer Wellenlänge lagen. Da sie weit voneinander entfernt wohnten, entspann sich ein reger Gedankenaustausch per Mail. Lyrik, poetische Gedanken flogen hin und her.

Sie beflügelten sich, gaben gegenseitig Impulse die sofort neue Herz- und Kopf- Wort - Schöpfungen hervorriefen; eine fruchtbare, wertvolle Herzens-Freundschaft die beiden gut tat, ihr Leben bereicherte.

Der ältere Mensch der dieses Glück kaum zu fassen wagte, betrachtete diese junge Freundin wie ein Geschenk des Himmels, einen schillernd bunten Schmetterling der einfach so in ihr altes Leben geflattert war, ihren Tag leuchtend bunt machte, selbst wenn er draußen grau und trostlos aussah. So schrieb sie eines Tages diesen Brief um ihre Freude und Dankbarkeit über das Kennenlernen auszudrücken.

"Deine lieben Gedanken tun sehr gut und lassen mich froh lächeln. Welch ganz wundervolle junge Menschen gibt es doch. Der liebe Gott hat uns nicht umsonst aufeinander treffen lassen, nicht umsonst sind unsere Herzen gleich aufeinander zugeflogen  als würden wir uns schon ewig kennen.
Ich habe ein paar sehr, liebe, gute Freunde die mich so nehmen wie ich bin als Menschen, auch das spürt mein Herz ganz deutlich, und es lässt mich große Freude und Dankbarkeit empfinden, denn es sind die kostbarsten Geschenke die man sich wünschen kann, daher empfinde ich es als großen Reichtum mit Seltenheitswert.
Wir sind beide Kämpfer, und es ist gut einer zu sein, gibt man sich doch so auch gegenseitig die Energie, neue Herausforderungen mit geballter Kraft die man daraus schöpfen kann anzunehmen, Hindernisse und Stolpersteine zu überstehen, weiter zu kämpfen, gesetzte Ziele zu verfolgen.

Ich gehe sogar soweit dass ich behaupte diese Kraft innerlich zu spüren die mit neuen
Impulsen der Freundschaft lebendig wird und immer weitere Kräfte freisetzt. Was kann man sich mehr wünschen?
Mit oberflächlichen Menschen kann ich wenig oder gar nichts anfangen. Man hat keine Gemeinsamkeiten und sich daher auch nichts zu sagen. Alles was in die Tiefe geht können oder wollen sie nicht nachvollziehen und verstehen. Sie oder wir leben einfach in einer anderen Welt, und ich denke wenn man das erkennt und seinen Weg geht so ist es für alle gut um nicht zu sagen das Beste.
Ich schreibe mit dem Herzen, aus meiner Seele die so viel sieht, spürt und fühlt, was man mit den Augen nicht sehen kann, mit den Händen nicht (be)greifen kann.

Ich eine Perle? Klingt wundervoll, aber ich bin wohl eher wie eine alte abgeschabte Muschel

die viele Jahre im Meer zugebracht hat, versuchte allen Stürmen  zu trotzen, zu überleben,

die schäbige Kalkschichten- und Jahresringe angesetzt  hat, manchen Kratzer abbekam und die Spuren der Zeit trägt – sich dem Endpunkt langsam nähert. Der zurückgelegte Weg ist lang, das vorliegende Wegstück erkennbar kurz.

Die wirklich strahlende Perle in dem Meer aber bist du: frisch, glänzend, wertvoll, daher sehr selten, und ich glücklich darüber denn so sind wir verwandt irgendwie.
Muscheln und Perlen - wenige Muscheln tragen wertvolle Perlen, ich aber habe eine gefunden... nämlich dich -  und das lässt so eine alte Muschel wie mich ein wenig von dem Glanz tragen der sie wieder etwas stolz macht.
Es mag sein du bist die weiße Perle, ich die schwarze?! Du hast den Perlmuttglanz ich bin dein kleines Gegengewicht?

Ein schönes Bild kann ich mir da zaubern. Wenn möglich bin ich gerne draußen am Meer, lasse die Seele baumeln, Gedanken mit den Wolken treiben, mit dem Wind verwehen, weiterziehen mit den Kranichen und Wildgänsen, und sicher spürst du  wenn sie bei dir sind."

 

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Evelyn Goßmann).
Der Beitrag wurde von Evelyn Goßmann auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 08.09.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

Nemashim: Ein arabisch-hebräisches Theaterprojekt von Uri Shani



Nemashim ist ein hebräisch-arabisches Theater- und Kommuneprojekt aus Israel, das jungen Menschen aus beiden Gruppen Gelegenheit gibt, ein Jahr miteinander in einer Kommune zu leben und miteinander Theater zu machen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Zwischenmenschliches" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Evelyn Goßmann

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ein Album voll Glück von Evelyn Goßmann (Weihnachten)
Pinselohrschwein, oder des Rätsels Lösung von Martina Wiemers (Zwischenmenschliches)
Ein Morgen, wie fast jeder andere von Monika Hoesch (Impressionen)