Petra Schulz

Demnächst Oma

 

Demnächst Oma...

 

Mit dem Älter werden hat man  dann und wann  so seine Problemchen, jeder hat sie, nur die Meisten geben es nicht zu.

Erinnert euch doch mal, ihr die über Vierzigjährigen, als ihr eurer erstes graues Haar entdeckt habt. Scheiße wa?

Ich bin fast kollabiert, tagelang mit der Pinzette vorm Spiegel gehockt und habe alles eliminiert was nicht blond war... seitdem hab ich rechts so eine angedeutete Geheimratsecke.

Morgens nach dem aufstehen vorm Spiegel, das Grauen hat eine neue Dimension- und dann der Supergau, nicht nur im Gesicht verbreiten sich die Falten, nein auch das Dekolltee ist über Nacht zu einem ausgeleierten Pupskissen mutiert.

Aber so ist das, die ewige Jugend ist keinem beschieden.

Somit arrangierte ich mich mit meiner Geheimratsecke und dem Pupskissendekolltee.

Ich schwor mir in Würde zu altern, egal was mein Körper noch mit mir vor hatte.

 

Dann kam jener Abend im März, als meine Tochter und mein Schwiegersohn mir eröffneten das ich in absehbarer Zeit Oma würde.

OMA, ich? Ich drehte mich um, doch hinter mir war niemand, also mußten die tatsächlich mich meinen.

OMA, drei Buchstaben die dich dem Rollator und Badenwannenlifter auf einen Schlag näher bringen.

Omas sind alt, richtig alt, sie tanzen nicht auf Lady Gaga`s Pokerface.

Omas schauen sich den Musikantenstadel an, Omas haben Hosen mit Gummizügen im Bund.

Die Omas die ich kenne stehen auf 4711 und Tosca.

Ich brauchte ein paar Tage um zu begreifen das die Tage meines bisherigen Daseins mit Status  Ehefrau, Mutter, Geliebte, Putzfrau, gezählt waren.

Ich fing an mich zu freuen, nicht auf den Rollator jetzt oder den Wannenlifter.

Nein, nach überwundenem Schock rannte ich mit stets verklärtem Blick durch die Geschäfte.

Beim Anblick von Babysöckchen in Größe 0 geriet ich aus der Fassung.

Ich kaufte heimlich Spieluhren, holte die Wiege meiner Kinder vom Dachboden.

Und ich beobachtete andere Omas, die alten und freue mich darüber im Herzen so jung geblieben zu sein.

Vor ein paar Tagen ertappte ich mich Männe dabei, wie ich zu Pitbulls „ I know you want me“ mit dem Kinderwagen im Wohnzimmer Probe fuhr.

Er hat mich ausgelacht, aber nicht lange, ich habe ihn daran erinnert das er Opa wird, demnächst...

Diesen Beitrag empfehlen:

Mit eigenem Mail-Programm empfehlen

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für diesen Beitrag liegen beim Autor (Petra Schulz).
Der Beitrag wurde von Petra Schulz auf e-Stories.de eingesendet.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für den Beitrag oder vom Autoren verlinkte Inhalte.
Veröffentlicht auf e-Stories.de am 10.10.2009. - Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).

 

Die Autorin:

Bücher unserer Autoren:

cover

doch man schweigt... von Margit Marion Mädel



...doch man schweigt... Ist ein Gemeinschaftswerk von Menschen, welche sich seit 2005 für Betroffene im Hartz IV und SGBII engagieren. Sie erleben Ausgrenzung, Schikanen, Sanktionen bis hin zu Suiziden von vielen Freunden aus eigenen Reihen, welche für sich keinen anderen Ausweg mehr sahen. Die Autoren versuchen in ihren Episoden und Gedichten das einzufangen, was das Leben zur Zeit für fast 10 Millionen Menschen birgt. Der Erlös des Buches geht zu 100% an den Verein Soziales Zentrum Höxter e.V., da wir wissen, hier wird Menschen tatsächlich geholfen.

Möchtest Du Dein eigenes Buch hier vorstellen?
Weitere Infos!

Leserkommentare (1)

Alle Kommentare anzeigen

Deine Meinung:

Deine Meinung ist uns und den Autoren wichtig!
Diese sollte jedoch sachlich sein und nicht die Autoren persönlich beleidigen. Wir behalten uns das Recht vor diese Einträge zu löschen!

Dein Kommentar erscheint öffentlich auf der Homepage - Für private Kommentare sende eine Mail an den Autoren!

Navigation

Vorheriger Titel Nächster Titel

Beschwerde an die Redaktion

Autor: Änderungen kannst Du im Mitgliedsbereich vornehmen!

Mehr aus der Kategorie "Humor" (Kurzgeschichten)

Weitere Beiträge von Petra Schulz

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
Dann schau Dir doch mal diese Vorschläge an:

Ran an den Speck von Petra Schulz (Humor)
Die zärtlichen Worte eines Streithahnes von Michael Reißig (Humor)
Gläserrücken von Katja Ruhland (Unheimliche Geschichten)